Aktuelle Zeit: 18. Januar 2018, 01:54

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wahlkarten-Manipulationen
BeitragVerfasst: 30. September 2006, 22:55 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 22:23
Beiträge: 426
Heute im ORF- Steiermark online (der Beitrag ist jetzt nicht mehr aktiv!) wurde berichtet, daß bei der Anforderung der Wahlkarten per Internet eine Manipulationsmöglichkeit bekannt wurde: kennt man Name, Wohnort und Geburtsdatum einer Person, konnte man eine Wahlkarte an eine beliebige Adresse schicken lassen.
Im Mißbrauchsfall würde also die Zielperson am Sonntag im Wahllokal mit dem Eintrag "Wahlkarte" im Wählerregister konfrontiert und an der Stimmabgabe gehindert.

Nachdem ich heute zweimal im ORF SteiermarkForum darauf hingewiesen hatte, in so einem Fall auf jeden Fall Beschwerde einzulegen und die Sache nicht auf sich beruhen zu lassen war der Beitrag plötzlich ganz verschwunden. Ob da ein Zusammenhang besteht kann ich nicht beurteilen- die Sache ist jedenfalls dubios.

Einer entschlossenen und mit etwas Fleiß ausgestatteten Gruppe wäre es demnach also möglich beliebig viele Bürger von der Stimmabgabe auszuschließen, so es ihr gelingt an die oben erwähnten Grunddaten heranzukommen .

Ich kann derzeit weder beurteilen was an der ORF Meldung den Tatsachen entspricht, noch ob es durch diese Sicherheitslücke zu organisiertem Mißbrauch kommt- aus grundsätzlichen Überlegungen habe ich mich aber entschlossen hier darüber zu berichten (auf die Gefahr hin, mich wieder einmal als Verschwörungstheoretiker geiseln lassen zu müssen :D

_________________
Niemals wollen wir so tief sinken
von dem Kakao, durch den man uns zieht,
auch noch zu trinken.
(Erich Kästner) Nr.546


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wahlkarten-Manipulationen
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2006, 00:30 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:08
Beiträge: 814
U.N.Gustl hat geschrieben:
Heute im ORF- Steiermark online (der Beitrag ist jetzt nicht mehr aktiv!) wurde berichtet, daß bei der Anforderung der Wahlkarten per Internet eine Manipulationsmöglichkeit bekannt wurde: kennt man Name, Wohnort und Geburtsdatum einer Person, konnte man eine Wahlkarte an eine beliebige Adresse schicken lassen.
Im Mißbrauchsfall würde also die Zielperson am Sonntag im Wahllokal mit dem Eintrag "Wahlkarte" im Wählerregister konfrontiert und an der Stimmabgabe gehindert.


Danke für den Tip. Ich habe keine Wahlinformation vom Magistrat bekommen, obwohl laut Aushang in meiner Wohnung "männl. 1" wahlberechtigt ist. Bin gespannt, wie das morgen abläuft, vielleicht kann ich gleich aus erster Hand über den Wahlbetrug berichten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2006, 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
die verschwundenen Aushänge müssen nichts mit ner Manipulation zu tun haben,
da geht es eher um etwas anderes ...

wozu dient eigentlich dieser Aushang?
der wahlberechtigte Mieter bekommt ohnehin eine Mitteilung,
da steht auch sein Wahllokal drauf,
wieso muss das nun "öffentlich" ausgehängt werden?
ob ich nun wahlberechtigt bin oder andere Infos über meine Hauspartei,
gehen NIEMANDEN was an

wer braucht diese Infos im Stiegenhaus?

da rennen mehr als nur eine Handvoll Fremde herum, Dutzende Werbungsverteiler, Keiler usw.
und wenn ich dann noch die gleiche Werbung zweimal pro Woche an der Tür habe, vorallem im Sommer, welch Zufall, dann mach ich mir auch Gedanken ...

da fehlt am Aushang nur noch die Versicherungsnummer und das jährliche Einkommen ...

da gibt es für das Verschwinden des Wahlaushangs zwei Möglichkeiten,
ich entferne ihn aus Präventionsgründen oder es braucht ihn jemand für ...

:evil:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2006, 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
CSM hat geschrieben:
Wahlbehinderung?

Falsch geraten:

Meine Frau hat z. B. keine Zusendung betr. Wahltermin und Wahllokal erhalten...
Außerdem steht im behördlichen Aushang im Haus lediglich die Türnummer und die Anzahl der in dieser Wohnung aufhältigen Wahlberechtigten!

CSM


Wahlbehinderung war nicht gemeint,
na für wen kann es denn interessant sein, wieviele Erwachsene und welchen Geschlechts in einem Haushalt wohnhaft oder anzutreffen sind ...

die Antwort ist keine Vermutung, leider Tatsache :?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wahlkarten-Manipulationen
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2006, 22:33 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:08
Beiträge: 814
Peregrin2 hat geschrieben:
Ich habe keine Wahlinformation vom Magistrat bekommen, obwohl laut Aushang in meiner Wohnung "männl. 1" wahlberechtigt ist. Bin gespannt, wie das morgen abläuft, vielleicht kann ich gleich aus erster Hand über den Wahlbetrug berichten.


Für meinen Teil kann ich Entwarnung geben. Ich war im Wahllokal richtig auf der Liste, keine Probleme. Nur Schlamperei des Magistrats oder der Post. (Mein Hauptwohnsitz hat sich seit der letzten Wahl nicht geändert!)

@bog: im Gegenteil, die Liste der Wahlberechtigten geht alle was an, daher liegt sie auch zur Einsichtnahme öffentlich aus. Siehe NRwahlgesetz.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wahlkarten-Manipulationen
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2006, 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
Peregrin2 hat geschrieben:

@bog: im Gegenteil, die Liste der Wahlberechtigten geht alle was an, daher liegt sie auch zur Einsichtnahme öffentlich aus. Siehe NRwahlgesetz.


das mag so im Gesetz stehen, aber was geht es der Öffentlichkeit an wieviele Erwachsene in meinem Haushalt leben und ob´s Mandl oder Weibl sind?
wen soll die Info im Stiegenhaus interessieren?

es macht ja keinen Unterschied, ob es 2 oder 3 Leute sind, was macht der Bürger mit der Info?

die Info könnte für Leute mit niederen Beweggründen dienlich sein,
deshalb hab ich ja übertrieben gemeint, man könne ja das Jahreseinkommen draufschreiben, damit man abwägen kann, ob es sich auszahlt einzubrechen,
und das Geburtsdatum damit man dem Thread-Titel gerecht wird

mag für manche wohl nach Verschwörungstheorie klingen,
ist aber nicht von der Hand zu weisen,
hier in Wien wird man leider sensibel, was Einbrüche und Co anbelangt

alleine welcher Missbrauch mit der Reklame an der Tür usw. betrieben wird,
Post oder andere Informationen aus dem Papierkübel krammt,
im meinen Bekanntenkreis hat jemand mit der vorgedruckten Bestellkarte eines weggeworfenen Versandhauskatalogs bestellt, verdächtigerweise war da die Lieferadresse und die Rechnungsadresse nicht ident, komisch nicht ...

oder eine sogenannte Umfrage am Telefon: ob man berufstätig ist, ob man Normalarbeitszeiten hat oder was weiss ich noch alles

je mehr von einem für die Öffentlichkeit zugänglich ist, desto mehr Möglichkeiten hat man jemanden zu schaden ...

ich war mal ne Woche krank, man glaubt gar nicht wieviele Leute da an der Gegensprechanlage läuten, die drücken 5 Parteien zugleich, einer wird schon aufmachen,
oder an der Wohnungstür und wollen einem was andrehen ...

ich wohne seit 14 Jahren in Wien, aber die Entwicklung der letzten Jahre ... :?

aber seitdem ich ein WEGA-Pickerl an der Tür hab, ist es beinahe ruhig geworden :twisted:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wahlkarten-Manipulationen
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2006, 21:43 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 22:23
Beiträge: 426
barrel of a gun hat geschrieben:
je mehr von einem für die Öffentlichkeit zugänglich ist, desto mehr Möglichkeiten hat man jemanden zu schaden ...


Tja- ein Slogan der (alt)68er ist: das Öffentliche privat und das Private öffentlich zu machen.
Da hat sich schon wer was dabei gedacht.

_________________
Niemals wollen wir so tief sinken

von dem Kakao, durch den man uns zieht,

auch noch zu trinken.

(Erich Kästner) Nr.546


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Als Auslandsösterreicher
BeitragVerfasst: 14. November 2006, 07:45 
möchte ich andere Auslandsösterreicher einmal fragen, ob Ihr die Wahlkarten fristgerecht bekommen habt. Meine traf zB erst am 05.10. ein...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. November 2006, 11:15 
Offline

Registriert: 6. Januar 2006, 12:01
Beiträge: 328
Meine Wahlkarte kam ca. 2 Wochen vor der Wahl. Es kommt natürlich auch darauf an wann man eine Wahlkarte beantragt.

_________________
IWÖ-Mitglied Nr.:4405


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de