Aktuelle Zeit: 22. Januar 2018, 16:04

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Juni 2007, 18:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
GSchoenbauer hat geschrieben:
Zitat:
abfangen können sie nicht wie wir ja wissen.
um das permanent sicherstellen zu können müssten immer 2 vögel in der luft sein bei so einem kleinem land wie österreich.


warum wissen wir das? weil es die Medien so schreiben?
Schließlich gibt es auch Radar und andere Vorwarnungen.
Ich war in meiner BH-Zeit in der Radarstation und hab selber miterlebt, daß das geht!

GS


naja
mag ja sein das das theoretisch geht
wenn ein vogel in der luft ist

aber selbst wenn wage ich zu bezweifeln das wenn ein amerikanischer jet über AT fliegt, versucht wird den in die quere zu kommen.
von den politischen folgen ganz zu schweigen, wenn der runtergeholt wird,
vielleicht noch mit "schurken" aus guantanamo
aber bitte
meines erachtens absolut hinausgeworfenes geld.

das wir sie sehen bezweifle ich keineswegs
das tun wir sicher
goldhauberl sei dank

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Juni 2007, 18:40 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Mir wäre auch lieber, wir hätten die doppelte Anzahl modernen Geräts.
Eigentlich sollten wir seit 1938 wissen, daß klein beigeben nichts bringt.
Und - wenn man die ach so horrenden Eurofighterkosten z.B. mit dem ÖBB-Defizit vergleicht, sind sie plötzlich gar nicht soo erschreckend.
Aber es war uns Wehrdienern schon vor Jahrzehnten klar, daß die _wirkliche_ Schwachstelle unserer LV in der Politik liegt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Juni 2007, 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juni 2007, 01:10
Beiträge: 686
Wohnort: Im Reiche des Steinadlers
Obwohl ich Angel auch beipflichte, wenn wie Aigen im Ennstal hernehmen. Die Hubis dort sind uralt aber unverzichtbar im Karastrophenfall. Und keiner weiß, ob die Kaserne weiterbestehen wird, wenn deren Zeit ausgelaufen ist.
Dort die Staffel erneuern, wär sehr sinnvoll

_________________
LG Old Sam
StyriaMountainMen


IWÖ Nr.: 2940


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Juni 2007, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
[quote="Dave"]
Eigentlich sollten wir seit 1938 wissen, daß klein beigeben nichts bringt.
[quote]
verzeihung
ganz österreich ist ein volk von klein beigebern gegenüber der obrigkeit, dem störrischen nachbarn, den quäkenden kindern, dem strengen chef etc...

umsonst stünden wir heute nicht da wo wir stehen, und die politiker würden mit uns machen was ie wollen.

ps da fällt mir ein witz ein der gerade passt, also:
ein politiker und ein bischof unterhalten sich
sagt der eine zum anderen: halte du sie weiter dumm und ich halte sie weiter arm.

_________________
lg Angel

-=PEACE=-

IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 01:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
Warum gerade die Eurofighter und nicht eine Mig oder F 16??

Die letzte Regierung wollte einfach zur Nato(was ja im Regierungspapier stand,deshalb auch die Öffentliche Diskusion zur Abschaffung der Neutralität)und das selbe Equipment wie viele alle anderen Europäischen Staaten haben,und vorne mitmischen.
Das sich einige Politiker mit den Eurofightergeschäft sich bereichert haben steht glaub ich ausser Frage.Ganz zu schweigen das sich manche Großindustrieelle mit den "Kompensationsgeschäften"sich auch jetzt einen Jaguar und ein Boot mehr leisten können.Das der hart Arbeitende Staatsbürger leider jetzt für diese Spielerein um etwa 5 jahre länger bis zur Pension arbeiten muss und sich Steuermäßig aussackeln lassen muss und dafür vieleicht noch Arbeistzeitmäßig a bissl länger Arbeiten darf (Die Diskussionen von Politikern Laufen ja immer wieder)haben dennoch viele vergessen.

Fakt ist

Das der Eurofighter Zu teuer, zu anfällig und zu Wartungsintensiv ist.
Das das Österreichische Bundesheer das Geld für anderes Equipment (neue Lkw´s,Hubschrauber,Panzer,erhaltung und Sanierung bestehender Bauten...... )besser gebrauchen könnte.

Wir haben ein Bundesheer das die zwar die modernsten Kamppfjets dann rumstehen hat aber immer noch mit Lkw´s durch die Gegend fahren die schon etwa 45 bis 50 jahre alt sind,und Panzer haben die noch aus den 2 Weltkrieg sind Und Hubschrauber kaufen die andere Armeen altersbedingt ausmustern.

Deshalb sind für mich diese Kampfjets Rausgeschmissenes Geld.
Wir hätten unser Heer mit diesen Geld Besser ausrüsten können,was unserer Sicherheit für Österreich und Einsatzbereitschaft der Heeres deutlich verbesern hätte können.Denn im Krisenfalle wären diese Jets mehr als unnütz für uns.

Ich bekenne mich zur Immerwährenden Neutralität ,und zum Österreichischen Bundesheer.

Lg

Maggo

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 08:45 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:07
Beiträge: 865
@ angel:

Mir gefällt es immer wieder, wenn Blinde von der Farbe sprechen...

Wir "Zivilisten" haben nicht wirklich Einblick welchen Aufwand das Bundesheer planen und betreiben muß um seinen Auftrag für Österreich zu erfüllen! Oder erklärst Du auch dem Schuster, welchen Leim und welche Brandsohlen er zu welchem Leder zu kaufen hat? Hier gibt es einschlägig "Fachkundige".

Verzeiht mir, aber ich kämpfe fast jeden Tag gegen diese Polemiken und ich kann sie schon nicht mehr hören! Wir haben eine Verpflichtung zur Verteidigung und ein Recht auf wirklich gutes Gerät für unsere Soldaten, die im Ernstfall auch ihren Arsch als erstes für uns Alle hinhalten.

Und sind wir es uns nicht einfach wert? Es wird jedes Jahr für soviel Scheiß Unsummen ausgegeben, beim Thema Sicherheit werden zwar vollmundig Ansagen gemacht, für echte Sicherheitsmaßnahmen gibts kein Geld, da müssen wir leider sparen. Ich kaufe auch keinen Feuerlöscher in der Hoffnung das es bei mir zu Hause brennt, sondern um ggf. das richtige Gerät sofort verfügbar zu haben und um den Schaden kleinzuhalten (diese Verpflichtung steht übrigens auch in den Obliegenheiten des Versicherungsnehmers in jedem Versicherungsvertrag). Und wenn ich mir einen Feuerlöscher kaufe, sollte ich tunlichst das Ding regelmäßig warten lassen und auch wissen wie man damit umgeht.

Wer Mist kauft, zahlt doppelt. Erst den Mist und dann schön teuer das gute Gerät. Macht ja nix, ist eh nur unser Geld. Wir haben ja soviel davon. Laut Statistik sind wir ja das viertreichste Land.

Schaut mal rüber in die Schweiz: Dort gibt es auf jedem Mickey-Maus-Flughafen mehr Militärjets als Österreich insgesamt hat! Und das schau´ ich mir an, das die Schweizer einen Eindringling nicht sofort per Alarmrotte angehen und ggf. bekämpfen (in meinem nächsten Leben werde ich Schweizer!).

@ Maggo; Zum alten Gerät: Was erwartet ihr, wenn unser Bundesheer seit Jahrzehnten finanziell ausgehungert wird/ist? Kannst Du aus Nichts „Stehaufmanderln“ produzieren? Jedes Gerät/System hat nicht nur Anschaffungskosten, Wartungs-/Reparaturkosten und Betriebskosten sondern auch ein Ablaufdatum. Entsprechend sind auch hier die finanziellen Mittel rechtzeitig bereitzustellen. Bei uns ist das halt nicht so; Da wird polemisiert, diskutiert, dann werden wir müd´ und es wird spät wenn überhaupt reagiert.

Macht ja nichts – Tu felix Austria – es passiert ja eh nichts, uns tut schon niemand etwas, wir sind ja eh friedlich! Oder??? Warum bloß sieht das die Schweiz anders?

Was mich an der Sache so ärgert, ist das es aus ideologischen Prägungen oder Eigeninteressen immer wieder Leute gibt, die unserem Land mit ihren Handlungen immensen Schaden verursachen – und nicht zur Verantwortung gezogen werden.

JPC 200

_________________
Hinweis: Bitte beachten Sie, daß dieser Kontakt und dessen Inhalt höchstwahrscheinlich lebenslang gespeichert wird. Sie können das verhindern, indem Sie die bestehenden Parteien und Politiker abwählen."

Mitglieds-Nr. 1384


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 08:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2006, 23:01
Beiträge: 322
Wohnort: Wien
Maggo hat geschrieben:
Warum gerade die Eurofighter und nicht eine Mig oder F 16??


Fakt ist

Das der Eurofighter Zu teuer, zu anfällig und zu Wartungsintensiv ist.
Das das Österreichische Bundesheer das Geld für anderes Equipment (neue Lkw´s,Hubschrauber,Panzer,erhaltung und Sanierung bestehender Bauten...... )besser gebrauchen könnte.

Wir haben ein Bundesheer das die zwar die modernsten Kamppfjets dann rumstehen hat aber immer noch mit Lkw´s durch die Gegend fahren die schon etwa 45 bis 50 jahre alt sind,und Panzer haben die noch aus den 2 Weltkrieg sind Und Hubschrauber kaufen die andere Armeen altersbedingt ausmustern.


Kann es sein, daß Du in letzter Zeit etwas verpaßt hast? Wir hatten schon zu meiner Zeit beim BH (ET X/99) gut zur Hälfte die neuen Steyr-LKWs.
Leopard 2 aus dem WKII??? Die im übrigen auch schon wieder verkauft werden, weils wirklich nicht mehr notwendig sind (zumindest in größerer Stückzahl). Und ich glaube, mit dem Blackhawk sind wir auch was Hubschrauber betrifft nicht unbedingt schlecht ausgerüstet.

Außerdem ist es ja nicht so, daß die EFs ein schlechtes Werkzeug wären; sogar die Amis geben zu, daß die EFs auch ihren Flugzeugen überlegen sind!



Maggo hat geschrieben:
Ich bekenne mich zur Immerwährenden Neutralität ,und zum Österreichischen Bundesheer.

Lg

Maggo


Dann solltest Du aber auch wissen, daß man mit der immerwährenden Neutralität auch zur umfassenden Landesverteidigung verpflichtet ist, dazu zählt auch der Luftraum.


Lg, weana

_________________
IWOE Mitglied Nr. 3611
Glock 17, 21; und ein paar Ordonnanzprügel
Baikal Coach Gun Kal. 12/70


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
weana hat geschrieben:



Dann solltest Du aber auch wissen, daß man mit der immerwährenden Neutralität auch zur umfassenden Landesverteidigung verpflichtet ist, dazu zählt auch der Luftraum.


Lg, weana



Den Luftraum kann ich auch mit Hubschraubern die überall in Österreich stationiert sind und mit moderneren Radaranlagen,oder besseren Fliegerabwehr Überwachen.Bis der Eurofighter gestartet ist sind wir im Ernstfalle schon lange von anderen Ecken her Überrollt.
Der Eurofighter kommt mir vor wie ein Weisser Hai in einen kleinen Gartenteich,er kann größenmaßig dort auch nicht Schwimmen,denn das Becken ist zu klein.



Lg

Maggo

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 09:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2403
Wohnort: Hausruck
so gesehen sind die Schweizer wahrscheinlich alles Idioten, wenn sie für ein kleineres Land sich ein Vielfaches der Abfangjäger leisten.
Diese Argumentation kommt mit vor wie die beim Waffenbesitz, daß man sich damit ohnehin nicht wehren kann, weil sie nicht schnell genug greifbar wäre oder der Angreifer sie einem ohnehin entwendet.
Vielleicht gibt es hier neben dem extremen Szenario, wo gar nichts mehr hilft, doch noch hunderte andere Varianten, wo sie sehr wohl sinnvoll eingesetz werden kann.
Frag mal die Leute in Kärtnen an der Grenze, wie froh sie während des Jugo-Krieges waren, daß die Luftwaffe präsent war!

Ich verstehe, daß man über die Typen der Flieger diskutieren kann. Nicht aber über die Notwendigkeit

Hier die Investitionen gegen andere (auch notwendige) Investitionen abzuwägen kommt mir vor, wie ein Häuslbauer, der auf die Türen zugunsten der Fenster verzichtet und sich im Winter wundert, warum es immer noch kalt ist.

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. Januar 2006, 18:07
Beiträge: 709
Wohnort: Graz
Ein Hubschrauber erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 250-320km/h. Wie willst du damit eine Maschine identifizieren, die mit 800km/h den österreichischen Luftraum durchquert? Und Boden-Luft Raketen? Damit kann man einen Flieger abschießen, aber auch nicht identifizieren. Das gleiche gilt für Radar. Da ist was, aber was es ist, zeigt dir das Radarsytem nicht.

Hasenfuss

_________________
Mitgliedsnummer: 5023


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 10:31 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Zitat:
Der Eurofighter kommt mir vor wie ein Weisser Hai in einen kleinen Gartenteich,er kann größenmaßig dort auch nicht Schwimmen,denn das Becken ist zu klein.


Dir kommt das so vor.
Und Du bist natürlich der große Fachmann .. :roll:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 10:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
Hasenfuss hat geschrieben:
Ein Hubschrauber erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 250-320km/h. Wie willst du damit eine Maschine identifizieren, die mit 800km/h den österreichischen Luftraum durchquert? Und Boden-Luft Raketen? Damit kann man einen Flieger abschießen, aber auch nicht identifizieren. Das gleiche gilt für Radar. Da ist was, aber was es ist, zeigt dir das Radarsytem nicht.

Hasenfuss


Bis die Eurofighter alarmiert sind und gestartet sind ist ein Eidringling schon lange über alle Berge,das haben einige vorfälle schon gezeigt.

Ich respektiere natürlich alle anderen Meinungen über das Thema Eurofighter.

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 11:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2403
Wohnort: Hausruck
Zitat:
Bis die Eurofighter alarmiert sind und gestartet sind ist ein Eidringling schon lange über alle Berge,das haben einige vorfälle schon gezeigt.


welche Vorfälle haben das gezeigt ??

aus den Parlamentarischn Materialien:
http://www.parlinkom.gv.at/pls/portal/docs/page/PG/DE/BR/J-BR/J-BR_01939/FNAMEORIG_000000.HTML

Zitat:
1939/J-BR BR
Eingelangt am: 06.06.2002
DRINGLICHE ANFRAGE

.....In der Beantwortung der Anfrage 2797/J XXI.GP, 2744/AB XXI.GP gab der BUNDESMINISTER FÜR LANDESVERTEIDIGUNG, am 12.09.2001 an, dass in den letzten 5 Jahren bei Verletzungen des österreichischen Luftraumes in 30 Fällen Identifizierungsflüge mit Draken und weitere 37 Einsätze mit Saab 105 durchgeführt wurden.
Es kam zu 20 Identifizierungen mit Draken und 28 mit Saab 105. In den übrigen 19 Fällen sind Rückfrageergebnisse erst nach dem Start eingetroffen, sodass der Flug in den meisten Fällen vorzeitig beendet werden konnte.
Das heißt im Klartext, es wurden in den letzten 5 Jahren 48 Einsätze mit Abfangjägern geflogen. Es war in keinem Fall erforderlich, Flugzeuge, die in dieser Weise den österreichischen Luftraum verletzt haben, zur Landung zu zwingen ....


d.h im Schnitt 1 mal pro Monat , und ALLE erwischt.
Du solltest nicht jeden Pfurz glauben, den die Medien schreiben .. da gibt es bessere Quellen :wink:

GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?

(frei nach Messner)



Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
Aber das ist halt auch nicht schlecht.Ein zitat aus der oben genannten Webseite:

Das Gesamtbudget für die Landesverteidigung beträgt zurzeit rund 1,75 Mia. Euro (24 Mia. ATS).
Die Personalausgaben liegen bei rd. 60 Prozent (rund 1,05 Mia. Euro [14,4 Mia. ATS]).
Die Vorbelastungen für das Budgetkapitel 40, Militärische Angelegenheiten, betragen - nach Auskunft
des Rechnungshofpräsidenten vom 26.4.02 - für 2001 rd. 727 Mio. Euro (10 Mia. ATS).

DAS SIND rd. 42 % DES VERTEIDIGUNGSBUDGETS! Wenn nun die Kampfflugzeuge
tatsächlich um 1,82 Mia. Euro angekauft werden, steigen die Vorbelastungen daher auf 2,55 Mia.
Euro (35 Mia. ATS).

DAS SIND rd. 146 % DES VERTEIDIGUNGSBUDGETS!

Das heißt im Klartext, dass es durch diesen unverantwortbaren Ankauf von Kampfflugzeugen keinen
Spielraum für wirklich notwendige Beschaffungen im Bereich des Bundesheeres für unsere
SoldatInnen gibt.

Zitat ende.

Von welcher Fraktion das auch immer kommt ist mir egal,aber gelogen wird es wohl nicht sein.

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juni 2007, 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2006, 23:01
Beiträge: 322
Wohnort: Wien
Maggo hat geschrieben:

Bis die Eurofighter alarmiert sind und gestartet sind ist ein Eidringling schon lange über alle Berge,das haben einige vorfälle schon gezeigt.

Ich respektiere natürlich alle anderen Meinungen über das Thema Eurofighter.



Würde ich nicht so sehen. Selbst die Draken hatten bereits 6 Minuten nach der Alarmierung Sichtkontakt mit einem unidentifizierten Flugzeug (Pressemitteilung BH vom 21.01.2003). Und bei 800km/h braucht ein Flieger selbst an der schmalsten Stelle in Tirol fast 4 Minuten für einen Überflug.

Lg, weana

_________________
IWOE Mitglied Nr. 3611

Glock 17, 21; und ein paar Ordonnanzprügel

Baikal Coach Gun Kal. 12/70


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de