Aktuelle Zeit: 23. Mai 2018, 13:07

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 21. November 2012, 23:22 
Offline

Registriert: 3. Januar 2012, 13:21
Beiträge: 627
Bin auf der Suche nach einem Krähen/Marder/... Gewehr für den schnellen Einsatz. Ein 22er habe ich, lohnt sich ein Umstieg auf das Kaliber 17HMR das ja wesentlich schneller ist, oder ist das im Prinzip egal und ich investiere eher in ein vernünftiges Glas fürs 22er?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 00:09 
Offline

Registriert: 8. Mai 2007, 13:59
Beiträge: 1641
Wohnort: UPPER AUSTRIA
...kauf eine Hornet!

_________________
kein ß!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 02:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 545
Wohnort: Walding
22 er Magnum oder 222-223 er remington!

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 06:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18. September 2012, 11:21
Beiträge: 284
Wohnort: Steiermark
ich hab ne 17er und die macht echt Spaß, jedoch ist der Munitionspreis ca. 5 mal so hoch wie .22lr..

_________________
Nr.7546
Die Freiheit kann nicht untergehn,
Solange Schmiede Eisen hämmern.

-Ernst Moritz Arndt-
.17HMR / .223 / 9mm / 12


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 08:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2465
Wohnort: Niederösterreich
JoK hat geschrieben:
Bin auf der Suche nach einem Krähen/Marder/... Gewehr für den schnellen Einsatz. Ein 22er habe ich, lohnt sich ein Umstieg auf das Kaliber 17HMR das ja wesentlich schneller ist, oder ist das im Prinzip egal und ich investiere eher in ein vernünftiges Glas fürs 22er?

Der Umstieg auf 17 HMR lohnt auf jeden Fall. Die 17 HMR schießt sich sehr angenehm hat eine gestreckte Flugbahn, eine spitzen Trefferwirkung und ein Fuchs kann auch ruhig kommen.

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 09:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18. September 2012, 11:21
Beiträge: 284
Wohnort: Steiermark
Pirker hat geschrieben:
JoK hat geschrieben:
Bin auf der Suche nach einem Krähen/Marder/... Gewehr für den schnellen Einsatz. Ein 22er habe ich, lohnt sich ein Umstieg auf das Kaliber 17HMR das ja wesentlich schneller ist, oder ist das im Prinzip egal und ich investiere eher in ein vernünftiges Glas fürs 22er?

Der Umstieg auf 17 HMR lohnt auf jeden Fall. Die 17 HMR schießt sich sehr angenehm hat eine gestreckte Flugbahn, eine spitzen Trefferwirkung und ein Fuchs kann auch ruhig kommen.


So ist es. Ein Bekannter hatte mit seiner 17ner einen Fuchs auf ca. 50m. Lag im Feuer, ohne Probleme.

_________________
Nr.7546
Die Freiheit kann nicht untergehn,
Solange Schmiede Eisen hämmern.

-Ernst Moritz Arndt-
.17HMR / .223 / 9mm / 12


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 09:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18. September 2012, 11:21
Beiträge: 284
Wohnort: Steiermark
Pirker hat geschrieben:
JoK hat geschrieben:
Bin auf der Suche nach einem Krähen/Marder/... Gewehr für den schnellen Einsatz. Ein 22er habe ich, lohnt sich ein Umstieg auf das Kaliber 17HMR das ja wesentlich schneller ist, oder ist das im Prinzip egal und ich investiere eher in ein vernünftiges Glas fürs 22er?

Der Umstieg auf 17 HMR lohnt auf jeden Fall. Die 17 HMR schießt sich sehr angenehm hat eine gestreckte Flugbahn, eine spitzen Trefferwirkung und ein Fuchs kann auch ruhig kommen.


So ist es. Ein Bekannter hatte mit seiner 17ner einen Fuchs auf ca. 50m. Lag im Feuer, ohne Probleme.

_________________
Nr.7546
Die Freiheit kann nicht untergehn,
Solange Schmiede Eisen hämmern.

-Ernst Moritz Arndt-
.17HMR / .223 / 9mm / 12


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 09:08 
Offline

Registriert: 3. Januar 2012, 13:21
Beiträge: 627
mein kleinstes "jagdliches" Kaliber ist .243 muß ich noch dazusagen und ich möchte da deutlich darunter bleiben; vor allem zur Krähenjagd sind mir selbst die Fusion in .243 zu teuer - und zu gefährlich beim flachen schießen.

Fuchs habe ich gezwungenermaßen mit dem .22er und einer Yellow Jacket heuer schon erlegt als er meine Laufenten besuchen wollte. Lag am Anschuß, die Dinger richten ordentlich etwas an wenn man damit trifft.

Was mich sehr interessieren würde: ist die 17er durch die wesentlich höhere Geschwindigkeit aber das niedrigere Gewicht windstabiler oder eher noch anfälliger als die 22er? Es geht mir darum, daß bei uns eigentlich ständig der Wind geht und das ist mit KK beim Krähensitzen nicht unbedingt lustig.

Ich hätte ja auch einen Schrot-Halbautomaten, aber so nahe lassen mich die Tierchen nicht heran, sind schon zu vorsichtig :(


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 09:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. September 2011, 23:52
Beiträge: 405
Hi JoK.

Also ich kann dir sagen, ich hab mir letztes Jahr ein Savage .17HMR mit Bushnell Optik 3-12 beim Kettner um 400€ gekauft.
Die Mun. 50 Schuss wobei da gibts zwei Arten, die sie haben Highspeed und ich glaub noch ein Geschoss für die Jagd, kosten beide 20€.
Ich bin damit in Hirtenberg schießen am Stand (mit den Highspeed Geschossen) und dort geht oft starker Wind und auf 100m schieß ich dir bei starken Wind auf 2€ zusammen.
Also ich denke Mal so weit sollts beim jagen nicht sein aber auf 50m muss schon ein Hurricane gehn das die Kugel abweicht. Die Mun is der Hammer.
Nur bekommt man für 50€ 1000 Schuss .22.

Hoffe das Hilft dir Weiter.

Aja ich schieß auch noch auf 200m auf die Scheibe aber da glaub ich is die Energie schon dahin für nen Fuchs und da muss man schon über die Scheibe Halten das man was trifft meine is auf 100m auf Fleck eingeschossen.

LG

_________________
Harry
---------------
IWÖ Mitglieds-Nr.: 7052

Von der Wiege bis zur Bahre...... Formulare, Formulare!!!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. November 2012, 19:04
Beiträge: 51
ALso 17 hmr ist wirklich top. haben selber eine, eben für raubwild etc. und wegen der mun preise. naja so übertrieben ist das uch nicht. ausser man
schießt mehrere tausend im jahr.

Gruß
HIas

_________________
NEID IST DIE GRÕSSTE FORM VON ANERKENNUNG.
MitgliedsNr:7602


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 15:58 
Offline

Registriert: 8. Mai 2007, 13:59
Beiträge: 1641
Wohnort: UPPER AUSTRIA
...hab mein wegen der Windanfälligkeit wieder hergegeben - bei böhigem Wind kannst das vergessen.

Schiesse Raubwild mit der .22-250 oder der Hornet - je nach Zweck, Entfernung und Wind. Aufm Ansitz ist meist die .22-250 mit. Im Winter nur die Kombinierte mit 6.5x57R und 20/76, da Schwarzwild jederzeit auftauchen kann.

Kauf dir lieber eine gebrauchte Kombinierte - die gibts auch mit Hornet oder .222 - da bist am universellsten aufgestellt.

_________________
kein ß!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
dirty harry - alfacorse

Was jetzt, der eine sagt selbst bei starkem Wind schiesst das Ding schnurgerade, der andere meint man trifft bei einem Windstoss nichts mehr ?!?

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«

Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 21:07 
Offline

Registriert: 8. Mai 2007, 13:59
Beiträge: 1641
Wohnort: UPPER AUSTRIA
...bei gleichmässigem Wind gehts eigentlich ganz ok - aber es soll ja ins Revier gehen damit - nicht auf den Stand!

Draussen schauts meist anders aus und ob du jetzt mit der .17hmr oder eine .50BMG schiesst is egal - wenn der Kugelfang nicht passt, wird nicht geschossen - aus fertig.

_________________
kein ß!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 22. November 2012, 21:17 
Offline

Registriert: 3. Januar 2012, 13:21
Beiträge: 627
hab schon eine kombinierte .243 mit 20er, möchte auf jeden Fall drunter bleiben!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: 22er oder 17hmr?
BeitragVerfasst: 23. November 2012, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
.22-250 wäre ja drunter: auf egun.de gibts grad ne ruger nr.1 blockbüchse in stainless ausführung in dem kaliber :-)

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«



Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de