Aktuelle Zeit: 18. Februar 2018, 19:59

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 226 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 110 11 12 13 1416 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 15. Mai 2015, 09:20 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4776
alfacorse hat geschrieben:
Viel bedenklicher ist es, dass dieses Forum seit längerer Zeit ein rein politischer Spielplatz ist. Hat nichts mehr mit einer Interessensgemeinschaft für ein liberales (Waffen)Recht zu tun.

Vielleicht verstehe ich das ja falsch, aber was soll eine Interessensgemeinschaft liberales Waffenrecht anderes sein als politisch?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 15. Mai 2015, 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Waffenrecht ist Politik. Daher sind wir politisch. Anders geht es nicht.

SPÖ, ÖVP und Grüne sind eindeutig gegen den legalen Waffenbesitz und für Verschärfungen des Waffengesetzes. Wobei die ÖVP derzeit ganz besonders schlimm ist. Das Ende des Waffenpasses haben wir ganz eindeutig denen zu verdanken.

Die NEOS sind einfach zu dumm für alles. Bleiben daher nur FPÖ und Team Stronach (die ganz besonders).

Und dort haben wir uns zu positionieren. Wer uns politisch hilft, ist unser Freund, wer nicht, ist unser Feind und ist so zu behandeln.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 16. Mai 2015, 20:35 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1219
Wohnort: Wean
alfacorse hat geschrieben:
Viel bedenklicher ist es, dass dieses Forum seit längerer Zeit ein rein politischer Spielplatz ist. Hat nichts mehr mit einer Interessensgemeinschaft für ein liberales (Waffen)Recht zu tun.


Bitte meine Frage nicht als ironisch od. als Scherz zu werten, aber:
Würdest du mit deiner Kritik bitte etwas konkreter werden? Nur wenn wir ohne jede Missverständnisse diskutieren, können wir Antworten finden, ohne herumzuraten.
Danke
Peter


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 22. Mai 2015, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. September 2011, 23:52
Beiträge: 405
Ich denke das Problem ist das die meisten Waffenbesitzer das Waffen-Thema bei den Wahlen ganz hinten einreihen. Es ist den meisten einfach nicht wichtig genug. Die Waffe liegt ja eh daheim.... Und sie glauben so wenig wie die Jäger daran das sich das mal ändert. Sie verweigern halt die Realität: Waffen Gesetze werden verschärft, der Pass abgeschafft und das wofür man sie wählt: Steuerreform, Pensionsreform, usw. passiert nicht.

Das ganze Pack und ihre leeren Versprechen gehören aus dem Land getreten und der Grenzbalken hinter ihnen verschlossen.

Ich befürchte halt wenn Blau gewinnt wird sich trotzdem nichts ändern siehe Griechenland wir sind schon längst nicht mehr Herr im eigenen Haus.

_________________
Harry
---------------
IWÖ Mitglieds-Nr.: 7052

Von der Wiege bis zur Bahre...... Formulare, Formulare!!!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 22. Mai 2015, 18:03 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1219
Wohnort: Wean
PETER hat geschrieben:
alfacorse hat geschrieben:
Viel bedenklicher ist es, dass dieses Forum seit längerer Zeit ein rein politischer Spielplatz ist. Hat nichts mehr mit einer Interessensgemeinschaft für ein liberales (Waffen)Recht zu tun.


Bitte meine Frage nicht als ironisch od. als Scherz zu werten, aber:
Würdest du mit deiner Kritik bitte etwas konkreter werden? Nur wenn wir ohne jede Missverständnisse diskutieren, können wir Antworten finden, ohne herumzuraten.
Danke
Peter


Leider gibt es auf meine Frage keine Antwort. Ein Posting nur so hinzuhauen und sich der Diskussion zu verweigern ist nicht in Ordnung.
Peter


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 23. Mai 2015, 15:02 
Offline

Registriert: 8. Mai 2007, 13:59
Beiträge: 1641
Wohnort: UPPER AUSTRIA
Sorry Peter, dass du deine ganze Lebenszeit hier im Forum verbringst und sofortige Antwort forderst - das zeugt wirklich von.... ach vergiss es.

Hier wird eigentlich nur für die Partei Werbung gemacht, die sich MOMENTAN für ein liberales Waffenrecht ausspricht - damit verfällt die IWÖ zu einem Fähnlein im Wind auf politischem Kurs. Viel eher wäre es wichtig, das ein Langzeitplan mit einer Partei ausgehandelt wird und dieser auch (unter öffentlicher Nennung der IWÖ) schriftlich von der Partei erklärt wird. So hat jeder Interessent an der IWÖ oder einer Partei "X" die Möglichkeit sich bewusst dafür oder dagegen zu entscheiden. Ich möchte eine Partei sehen, die BEWUSST UND ÖFFENTLICH damit wirbt, das Waffengesetzt tatsächlich zu liberalisieren - der Kurs der "Unterstützerparteien" liegt momentan auch eher in Richtung "nicht mehr verschärfen".

Der richtige Weg wäre also, das Partei "X" offenlegt, die Ziele der IWÖ zu unterstützen - als IWÖ kann man die Partei "X" ja als "Partner im Geiste" nennen, sollte aber meiner Meinung nach von aktiver politischer Unterstützung/Werbung/Arbeit Abstand nehmen.

Auch wenn für mich das Waffenrecht ein sehr wichtiges Thema ist, so sollte dennoch das gesamte Parteiprogramm einer jeden Fraktion gelesen (und verstanden) werden. Wer allerdings seine Stimme nur für die Hoffnung auf einen erleichterten Waffenbesitz hergibt, der nimmt teil sehr viele andere Dinge in kauf, die trotzdem fragwürdig sind.

_________________
kein ß!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 23. Mai 2015, 16:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
So stimmt es nicht. Sowohl FPÖ und TS haben sich dafür ausgesprochen, das Waffengesetz zu liberalisieren. Das beste Beispiel ist die Petition (TS) und der Entschließungsantrag (FPÖ).

Die ÖVP und die SPÖ haben sich immer und entschieden dagegen ausgesprochen und miteinander das Waffengesetz bereits mehrmals (1994, 1996, 2010, 2012) deutlich verschärft. Und im Vollzug wurde unglaublich verschärft, der WP fakto abgeschafft (wer sitzt im BMI?). Und wer führt das BMLV und torpediert die Deaktivierung?

Für Verhandler mit guten Beziehungen zu den Parteien steht der Weg offen (bitte melden). Das ist natürlich nur rhetorisch gemeint. Ich weiß, daß sich hier keiner melden wird.

Wer mit uns kämpft, tut es bereits. Und mit guten Ezzes sind wir versorgt, wie der Rabbi sagt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 23. Mai 2015, 18:00 
Offline

Registriert: 20. Januar 2011, 13:23
Beiträge: 956
Wohnort: Steiermark
alfacorse hat geschrieben:
Auch wenn für mich das Waffenrecht ein sehr wichtiges Thema ist, so sollte dennoch das gesamte Parteiprogramm einer jeden Fraktion gelesen (und verstanden) werden. Wer allerdings seine Stimme nur für die Hoffnung auf einen erleichterten Waffenbesitz hergibt, der nimmt teil sehr viele andere Dinge in kauf, die trotzdem fragwürdig sind.


Fragwürdiger als die unterwürfige Anbiederung und Hörigkeit unserer SPÖVP-Regierung an die EU? Fragwürdiger als unsere Bildungspolitik? Fragwürdiger als unsere aktuell Wirtschaftspolitik? Fragwürdiger als unsere aktuelle Außenpolitik? Fragwürdiger als unsere Asylpolitik? Fragwürdiger als unsere Innenpolitik? Fragwürdiger als 50% Steuerlast für jeden Bürger bei gleichzeitiger allzeit Höchstverschuldung?


Mann ! Wo lebst du und die anderen Stammwähler-Genossen eigentlich?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 24. Mai 2015, 10:50 
Offline

Registriert: 31. Dezember 2013, 11:53
Beiträge: 118
Derneue hat geschrieben:
alfacorse hat geschrieben:
Fragwürdiger als 50% Steuerlast für jeden Bürger bei gleichzeitiger allzeit Höchstverschuldung?


Sorry aber für richtig hart arbeitende und erfolgreiche Leute liegt die Abgabenlast wohl eher bei 70% (!!!) - sie vergessen die MwSt, die man abliefern muss, wenn man mit dem Rest, der nach dem staatlichen Raub übrigbleibt, konsumiert!

Was nicht verkonsumiert bzw. gespart wird, unterliegt dann nochmals KESt, Grundsteuer, Erbschaftsteuer neu, etc etc.

Das ist die Realität des Sozialismus.

Der Bevölkerung ist's aber anscheinend vollkommen egal - ich sehe keine Veränderungswünsche des Pöbels und demonstriert z.B. gegen die Abschaffung des Bankgeheimnises (um nur ein kleines Bespiel zu nennen...) wird auch nicht.

Im Mittelalter gab's Bauernkriege wegen dem Zehent (=10%) heute werden 70%+ Abgaben, Entwaffnung, Einsparungen der Sicherheitsverwaltung, Niedergang der Bildungspolitik (= totale, amtlich abgesegnete, Verblödung der Kinder), praktisch völlige Straffreiheit für korrupte Steuerverschwender, etc. widerspruchslos hingenommen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 24. Mai 2015, 11:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8656
Wohnort: Vorarlberg
@chabich

Und keine, aber auch wirklich nicht eine einzige Partei hat ein Interesse dies zu ändern.

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«

Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 24. Mai 2015, 11:57 
Offline

Registriert: 31. Dezember 2013, 11:53
Beiträge: 118
rhodium hat geschrieben:
@chabich

Und keine, aber auch wirklich nicht eine einzige Partei hat ein Interesse dies zu ändern.

Wie gesagt, niemand wehrt sich. Keiner geht auf die Straße!

Demokratie ist anscheinend wirklich die Diktatur der verblödeten (Netto-Empfänger-) Mehrheit.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 24. Mai 2015, 12:46 
Offline

Registriert: 20. Januar 2011, 13:23
Beiträge: 956
Wohnort: Steiermark
chabich hat geschrieben:
Derneue hat geschrieben:
alfacorse hat geschrieben:
Fragwürdiger als 50% Steuerlast für jeden Bürger bei gleichzeitiger allzeit Höchstverschuldung?


Sorry aber für richtig hart arbeitende und erfolgreiche Leute liegt die Abgabenlast wohl eher bei 70% (!!!) - sie vergessen die MwSt, die man abliefern muss, wenn man mit dem Rest, der nach dem staatlichen Raub übrigbleibt, konsumiert!


Die 50% sind der Schnitt über jeden Berufstätigen, manche zahlen mehr, manche weniger..... im Endeffekt ein Wahnsinn, 20% auf oder ab.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 24. Mai 2015, 20:46 
Offline

Registriert: 4. Oktober 2014, 23:27
Beiträge: 648
Wohnort: Graz
chabich hat geschrieben:
rhodium hat geschrieben:
@chabich

Und keine, aber auch wirklich nicht eine einzige Partei hat ein Interesse dies zu ändern.

Wie gesagt, niemand wehrt sich. Keiner geht auf die Straße!

Demokratie ist anscheinend wirklich die Diktatur der verblödeten (Netto-Empfänger-) Mehrheit.

Das "anscheinend" können Sie getrost streichen. - Schon Friedrich August von Hayek hat vor dem egalitären Wahlrecht gewarnt. Wenn ein Grundsicherungsempfänger im Staat das gleiche Stimmgewicht hat wie ein arbeitender Mensch oder Unternehmer und die Mehrheit der Stimmen zählt, dann ist das Ergebnis vorprogrammiert. Zuerst muss man die Leute gefügig und abhängig machen, danach hat man keine Sorgen mehr. Und sollte das System kippen, richtet sich der Volkszorn gegen die wenigen Vermögenden, denn sie haben nach Volkesmeinung das Ged zu unrecht und es muss mehr und besser umverteilt werden; nötigenfalls gewaltsam.

_________________
LG Eichhörnchen

---------------------------------------------------------
Stand your ground!
Das Todesdreieck für Legalwaffenbesitzer: §§8, 12 und 13 WaffG
Eine Statistik beantwortet immer nur die an sie gerichteten Fragen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 25. Mai 2015, 22:54 
Offline

Registriert: 20. Januar 2011, 13:23
Beiträge: 956
Wohnort: Steiermark
rhodium hat geschrieben:
@chabich

Und keine, aber auch wirklich nicht eine einzige Partei hat ein Interesse dies zu ändern.


"MEHR NETTO VOM BRUTTO!" ...... noch nicht gehört? :wink:

https://www.youtube.com/watch?v=aq6-8uJJGNQ


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Waffenpaß für Jäger
BeitragVerfasst: 26. Mai 2015, 07:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2439
Wohnort: Niederösterreich
Es wäre trotzdem schön, wieder zum ursprünglichen Thema zurückzukehren, danke ;)

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 226 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 110 11 12 13 1416 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de