Aktuelle Zeit: 22. Februar 2018, 22:47

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 4. Januar 2017, 19:18 
Offline

Registriert: 4. Januar 2017, 16:49
Beiträge: 6
Hallo und danke für die Aufnahme.

Ich habe vor eine WBK zu beantragen und wollte mich erkundigen ob ich eine bekomme wenn ich bei der BH Stellung als untauglich eingestuft wurde.

Untauglich war ich, da ich als “teenager“ in psychischer Behandlung bei einem Psychologen war. Hört sich schlimmer an als es ist ;) Bin als ich 15 war sprich nach der Hauptschule nicht mehr zur Schule gegangen da ich damals keine Lust“ dazu hatte.

Hab danach natürlich die weiterführende Schule abgeschlossen und bin seit dem Arbeiten habe eine schöne Whg mit meiner Lebensgefährtin und verdiene ziemlich gut. Hab keine Vorstrafe oder der gleichen.

Nun hab ich natürlich die Befürchtung das wenn ich gefragt werde warum ich untauglich war und das angebe ich die WBK nicht bekomme.

Muss ich den Grund dafür angeben? Wird meine Angabe kontrolliert?

Danke schonmal für die Antworten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 4. Januar 2017, 21:35 
Offline

Registriert: 4. Januar 2017, 16:49
Beiträge: 6
Ok werd ich machen :P

Danke für die Antwort.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 6. Januar 2017, 11:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Da es ja einen Psychotest gibt, wäre ein eventueller Hinweis auf den Grund der Untauglichkeit nicht schlagend. Wenn die Behörde das nicht anspricht, muß man das daher nicht sagen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 6. Januar 2017, 14:47 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:04
Beiträge: 954
Eine Behandlung beim Psychologen heißt ja nicht automatisch, das man plemplem ist.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 6. Januar 2017, 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1064
Da es kein Psychiater war, der mit einer Krankenkasse abrechnet bzw. Medikamente verschreibt, kann auch nichts aufscheinen.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 6. Januar 2017, 20:50 
Offline

Registriert: 4. Januar 2017, 16:49
Beiträge: 6
Aber wo sollte das aufscheinen? Der Psychologe hat doch keinen Zugriff auf meine Krankenakte oder irre ich mich da jetzt?

Mfg


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 7. Januar 2017, 07:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1064
morph hat geschrieben:
Aber wo sollte das aufscheinen? Der Psychologe hat doch keinen Zugriff auf meine Krankenakte oder irre ich mich da jetzt?

Mfg

Eben. Das wollte ich damit sagen.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 7. Januar 2017, 09:34 
Offline

Registriert: 4. Januar 2017, 16:49
Beiträge: 6
Aso ok ;)

Hab eh bald den Termin dann weiss ich mehr. Danke für die Antworten.

Mfg


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 10. Januar 2017, 11:39 
Offline

Registriert: 27. Dezember 2016, 00:07
Beiträge: 4
morph hat geschrieben:
Hallo und danke für die Aufnahme.

Ich habe vor eine WBK zu beantragen und wollte mich erkundigen ob ich eine bekomme wenn ich bei der BH Stellung als untauglich eingestuft wurde.

Untauglich war ich, da ich als “teenager“ in psychischer Behandlung bei einem Psychologen war. Hört sich schlimmer an als es ist ;) Bin als ich 15 war sprich nach der Hauptschule nicht mehr zur Schule gegangen da ich damals keine Lust“ dazu hatte.

Hab danach natürlich die weiterführende Schule abgeschlossen und bin seit dem Arbeiten habe eine schöne Whg mit meiner Lebensgefährtin und verdiene ziemlich gut. Hab keine Vorstrafe oder der gleichen.

Nun hab ich natürlich die Befürchtung das wenn ich gefragt werde warum ich untauglich war und das angebe ich die WBK nicht bekomme.

Muss ich den Grund dafür angeben? Wird meine Angabe kontrolliert?

Danke schonmal für die Antworten.


Hallo erstmals
Von mir haben sie verlangt das ich es Ihnen Vorlage wegen dem BH wobei ich
ja auch untauglich bin jedoch is es bei mir wegen den Rücken es kommt drauf
an warum man untauglich eingestuft wurde wen es aus gesundheitlichen Gründen ist
dann sollte es kein Problem sein wen's aus Sicherheitsgründen gewesen ist wegen Vorstrafen u.s.w
Dann is es ein Problem
Lg
CZALEKS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 26. Januar 2017, 11:11 
Offline

Registriert: 4. Januar 2017, 16:49
Beiträge: 6
Hallo

Wollte euch ein kurzes Update schreiben.

War alles überhaupt kein Problem weder beim Psychologen noch bei der zuständigen Behörde.

Danke für eure Antworten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 27. Januar 2017, 11:00 
Offline

Registriert: 4. Januar 2017, 16:49
Beiträge: 6
Danke :P

Warscheinlich eine Glock 17.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 29. Januar 2017, 00:53 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Eh klar, ein Psychologe ist ja auch kein Arzt. Ist irgendwie nur so ein halbfertiges Studium wo man seinen Magister macht. Die haben Zugriff auf genau nix und das ist auch gut so.

Viel spaß jedenfalls mit deiner neu erworbenen WBK. Ich habe zwei Glock 17, mag sie sehr. Allerdings rate ich dir zu vier Modifikationen.

1. Abzug -2Kg
2. Maritimer Federteller (nur zur Sicherheit falls mal Wasser in die Waffe kommt)
3. längerer Magazinauswurf
4. größerer Schlittenfanghebel

Trijicon hd night sights können auch nicht schaden.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 15:21 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3485
Trockenschwimmer hat geschrieben:
Ich habe zwei Glock 17, mag sie sehr. Allerdings rate ich dir zu vier Modifikationen.

1. Abzug -2Kg
2. Maritimer Federteller (nur zur Sicherheit falls mal Wasser in die Waffe kommt)
3. längerer Magazinauswurf
4. größerer Schlittenfanghebel


Die wichtigen Modifikationen werden allesamt zwischen den Ohren des Schützen vorgenommen. Laut Massad Ayoob (US-Polizist, Trainer und Autor von u.a. "In the Gravest Extreme") ist der wichtigste Beitrag zum Überleben einer tödlichen Gefahrensituation in der eigenen mentalen Einstellung zu finden. Ideal wäre dazu ein "Force On Force" Kurs, bei dem mit Farbmarkierungswaffen und lebenden, atmenden Gegnern in realistischen (!!!) Szenarios gearbeitet wird (d.h. wildes herumballern ist keine gültige Lösung).

Als nächstes kommt die korrekte Anwendung von Taktik (auch bezeichnet als "doing the right things" = die richtigen Aktionen setzen) und danach die korrekte Handhabung der Waffe ("doing things right"). Für beide Themen gibt es Kurse. Jeder Euro, den man in die "Hirnsoftware" investiert ist unglaublich mehr wert, als was man in die Ausrüstung steckt.

Ausrüstung muß nur wenige Kriterien erfüllen: geeignet, zuverlässig und verfügbar. Dafür ist eine Glock ein gutes Beispiel.

Zu den angeregten Änderungen im Detail:

Ad 1) Alles was über den Einbau einer "-" Steuerfeder hinausgeht sollte man besser in einen Fertigkeitskurs investieren und korrektes Abkrümmen lernen. Wer den Glock Abzug beherrscht, kann auch mit jedem anderen Abzug arbeiten. Auch ein "verbesserter" Abzug hilft gegen die typischen Abzugsfehler nur bedingt bis gar nichts.

Ad 2) Die maritimen Federteller sind dafür gedacht, auch unter Wasser schießen zu können. Vielleicht läuft auch das Wasser bei Regen oder dem Sturz in die Pfütze auch schneller wieder heraus, nicht nur hinein. Aber wenn man unbedingt will spricht nichts dagegen.

Ad 3) Der längere Magazinauswurf kann vielleicht ein paar 10tel Sekunden beim Nachladen helfen, allerdings bei erheblicher Gefahr, dass das Magazin im Stress ausgeworfen wird. IdR ist ein SV Fall mit 3 Schuss in 3 Sekunden auf 3 Meter entschieden. Und auch wenn nicht, dann muss man bis zu 17 mal so oft schießen als nachzuladen.

Ad 4) Der Schlittenfanghebel ist dazu da, im Falle einer Störung die nicht schon durch Methode 1 (tap-rack-bang) behoben werden kann, den Schlitten in der geöffneten Position zu arretieren. Diesen zu vergrößern birgt nur die Gefahr, dass man ihn unabsichtlich blockiert (und damit die leergeschossene Waffe nicht offen bleibt) oder betätigt (womit nach jedem Schuss der Schlitten hinten bleibt, was im Notfall das Leben kosten kann).

Mir ist sehr wohl bewusst, dass in bestimmten Kreisen manche ihre "Coolness" dadurch demonstrieren, dass sie nach "unload and show clear" in wahnsinniger Geschwindigkeit und einhändig die leere Waffe schließen, leer abschlagen und holstern können. Und dabei ignorieren, dass der Hebel dafür nicht konstruiert ist, wertvolle Millimeter an Federspannung verloren gehen (die unter "Kampfbedingungen" den Unterschied zwischen "klick" und "bumm" ausmachen können) und zudem der Abzugsfinger als letzte Übungseinheit des Tages (die am besten behalten wird) ein "durchreissen" des Abzugs mitbekommt.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 16:56 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Grundsätzlich guter Beitrag. Theoretisches Training und praktische Handhabung sowie taktische Vorgehensweisen sind immer von Vorteil.
Dennoch habe ich die Modifikationen nicht wegen dem "Coolnessfaktor" sondern aus rein praktischen Gründen vorgeschlagen. Ein Abzug von 2 KG ist jetzt nicht die Gefahr. Die 4 KG von der Standard Glock sind für die Treffgenauigkeit eher hinderlich. Den muss man erst überwinden können und es bedarf mehr Training damit zu treffen, als mit einem leichteren Abzug. Das Spezialeinheiten den Abzug auf 6 KG erhöht haben und Law Enforcement eher mit höheren Abzuggewichte arbeiten hat andere Gründe als das diese für den Privatgebrauch schlagend wären. Wenn ein Eingreifteam der Cobra oder ein Swat Team in den USA in 5er oder 6er inline Team angreifen will keiner haben das sich unbeabsichtigt ein Schuss löst und den Kollegen von hinten erschießt. Der Maritime Federteller ist ein just in case Teil, das im trockenen Betrieb keine Nachteile bringt, aber in der Not vielleicht eine Rettung sein kann. Der längere Magazinauswurf und der Schlittenfanghebel sind mir in all den Jahren auch im Training noch nie unabsichtlich ausgelöst worden. Im Gegenteil. Wenn man mit Handschuhen schießt, ist die Ertastung durch die größeren Hebel nur ein Vorteil. Selbst in der Einhändigen Bedienung (Nachladen und Repetieren) stört es nicht. Und wenn man verschwitzte Hände hat wünscht man sich grad dann größere Bedienteile. Grad bei einer Glock sind die Hebel eh nur mit festeren Drücken auslösbar. Was anderes ist bei z.B. 1911er Modellen mit Single Action Abzug und Ganzmetallgriffstücken und Metallmagazinen. Da wäre ich vorsichtiger mit solchen Umbauten.

Eigentlich habe ich den Themenstarter auch nicht zum Selbstumbau animieren wollen, sondern lediglich darauf hinweisen wollen, welche Dinge sinnvoll wären. Er muss ja nichts davon annehmen. Es gibt sicher viele Schützen die mit der 08/15 Glock-Konfiguration gut auskommen. All diese Dinge aber macht ein Waffenmeister um günstiges Geld einfach und ohne Viel Aufwand.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: WBK trotz BH “untauglich“
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 17:44 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3485
Trockenschwimmer hat geschrieben:
Der längere Magazinauswurf und der Schlittenfanghebel sind mir in all den Jahren auch im Training noch nie unabsichtlich ausgelöst worden.


Der Magazinauswurf kann unbemerkt im Holster ausgelöst werden, besonders wenn dieser seitlichem Druck ausgesetzt wird oder sich beim tragen verschiebt. Macht sich dann ganz schlecht, wenn man zieht und dabei mit dem Magazin um sich wirft.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de