Aktuelle Zeit: 22. Februar 2018, 10:56

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 21. September 2017, 10:36 
Offline

Registriert: 28. September 2014, 12:42
Beiträge: 49
Wohnort: Bezirk Horn
im Hinblick auf das Waffenrecht ist die SPÖ usw. sicher nicht die beste Option.

Nur besteht das Leben nicht nur aus Waffen und Munition. Denkt hier daran keiner? Zwar sagt die FPÖ "hey, hier behaltet eure Waffen" aber im nächsten Satz gleich "übrigens, dein Kollektivvertrag ist gestrichen. 1000€ brutto reicht dir eh zum leben, oder? wenn nicht, der nächste da machts für das Geld."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 21. September 2017, 12:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1064
Kramusha hat geschrieben:
Nur besteht das Leben nicht nur aus Waffen und Munition. Denkt hier daran keiner?

Das hier ist ein Waffenforum, deshalb stehen die Aussagen zum Waffenrecht an erster Stelle. Was die Parteien zu anderen Themen sagen, würde hier vermutlich fehl am Platze sein.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 21. September 2017, 17:01 
Offline

Registriert: 28. September 2014, 12:42
Beiträge: 49
Wohnort: Bezirk Horn
Durchaus, das verstehe ich ja.

Nur scheint es, als würden manche User nur für und mit ihren waffen leben, und darum die betreffenden Parteien als die einzig wahren Heilsbringer ansehen. Zumindest auf mich.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 22. September 2017, 08:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1064
Kramusha hat geschrieben:
Nur scheint es, als würden manche User nur für und mit ihren waffen leben.

Dieser Eindruck mag in einem Waffenforum durchaus entstehen. Es gibt aber - zumindest für mich - noch eine weit wichtigere Komponente, als "nur für und mit meinen Waffen zu leben". Aus meiner Sicht stellt das Recht auf Waffenbesitz einen sehr wichtigen Indikator meiner persönlichen Freiheit dar. Nur freie Menschen hatten und haben das Recht, Waffen zu besitzen und zu tragen(!), dies ist durch unzählige Beispiele historisch belegt. Nur Unfreien, Sklaven, Verbrechern oder politisch Verfolgten wurde dieses Recht entzogen. Da ich keiner dieser genannten Gruppen zugehöre (vielleicht bin ich demnächst ein politisch Verfolgter), bestehe ich auf mein wohlerworbenes Recht und werde daher jene Partei(en) unterstützen, die mir dieses Recht garantieren.
Wenn ein politisches System dieses Recht in Abrede stellt oder einschränkt, ist dies ein Zeichen von Totalitarismus und Angst vor der eigenen Bevölkerung. Wie so etwas ausgeht, hat die Geschichte unzählige Male (auch im 20. Jahrhundert) eindrucksvoll bewiesen.
Daher ist das Recht auf Waffenbesitz das Recht auf Freiheit. Bitte mal diese Sichtweise überdenken...

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 22. September 2017, 10:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. September 2009, 15:13
Beiträge: 1209
Wohnort: Innsbruck
Kramusha und Resistance, beide habt ihr hier recht!

Und mit einem besonderen Blick auf die letzte Aussage auf Resistance: bitte konzentrieren wir uns auf die Sache! Nicht um Dr. Zs Querschuesse und die darauf folgenden Streitigkeiten mit der IWÖ und ihren Funktionären ist hier ausschlaggebend. Allein die Sache gilt es zu verteidigen. Besser gesagt zu bewahren. Das ist unsere vornehmste Pflicht! Mit allen rechtsstaatlich gegeben Mitteln, müssen wir uns aufs Ärgste darauf verwahren, dass uns dieses Recht erhalten bleibt.

Das kann auch wieder einmal als ein Weckruf an alle Suderer hier im Forum gesehen werden. Euer gejammere ist vollkommen belanglos. Überzeugt die politischen Parteien, dass es eine Gute Sache ist, die wir hier vertreten. Wir machen hier den Weg des Sirs!

Gerade bei den NEOS, sehe ich eine echte Alternative und einen weiteren Verbündeten für uns. Vielleicht kann man auch einen Pilz drehen, ohne dass dieser abbricht. Man wird sehen.
Und bitte versteht auch endlich, dass das Waffenthema in Österreich ein Randthema ist. Wir aber, wir können es zu einer fundamentalen und wichtigen Sache machen. Weil es richtig ist! Und weil wir vernünftige und anständige Bürger sind. Oft mit vielen verschiendenen Meinungen zu den unterschiedlichsten Dingen, aber gemeinsam stark, sowie vereint in der Sache. Nehmen wir uns das zu Herzen!

_________________
Ein Narr sagt, was er weiß; ein Weiser weiß, was er sagt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 22. September 2017, 14:07 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 93
MrSigSauer, Dein Wort in Gottes Ohr!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 22. September 2017, 17:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3334
Wohnort: 1210 Wien
Also, 100% Zustimmung zu den Ausführungen von MrSigSauer und natürlich von Franz Schmidt.....
Lassen wir uns doch nicht "auseinanderdividieren" das wünschen sich doch unsere Gegner sehnlichst...
Daher: VIRIBUS UNITIS
MkG, Sousek, 718


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Die Parteien zum Waffenrecht
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2017, 11:56 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3485
Wie schon öfters festgestellt ist die Schlagkraft der NRA in den USA nicht alleine in der Anzahl der Mitglieder zu sehen, sondern in der mehrfach demonstrierten Möglichkeit, eine hohe Anzahl an "single issue voters" zu mobilisieren; welche wiederum bei der Vergabe von Abgeordneten- und Senatorensitzen leicht den Ausschlag geben können. Wer sich also in besonderer Weise für oder gegen den legalen privaten Waffenbesitz hervortut, kann damit rechnen, seinen Sitz zu behalten bzw. zu verlieren. Das erzeugt auch innerhalb der Parteien ausreichend Druck, das Thema lieber bleiben zu lassen.

Erst wenn sich in der Wählerstromanalyse deutlich zeigt, dass das Waffenthema zu entscheidenden Verschiebungen führt, wird auch die Position der Waffenbesitzer bei anderen Themen relevant werden.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de