Aktuelle Zeit: 21. Februar 2018, 13:19

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 09:12 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3485
Austro Boer hat geschrieben:
In ungefähr 1787 hatte die Habsburg Armee 1500 von dem Kaliber 11.75mm Luftgewehr von Bartholomäus Girandoni in den Dienst aufgenommen. Diese Waffe war im Dienst bis 1815. Mit seinen 20 Kugel Magazin und 150-200 Ft. lbs Mündung Energie war sie sogar tauglich. Die normalen Soldaten hatten Probleme aber Scharfschütze aus Tirol hatten die Waffe bevorzugt.


Um nicht sofort als Heckenschütze erkannt zu werden (Napoleon hat solche standrechtlich hinrichten lassen) hatten die Windbüchsen einen (funktionslosen) Hahn. Außerdem musste der Schütze den mit jedem Schuß geringeren Antriebsdruck berücksichtigen.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 10:00 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Wobei eine ( für den Gegner ) besonders unangenehme Eigenschaft des Geräts das Fehlen von Pulverrauch, ( durch den die eigene Stellung erkennbar wurde ) war.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 19:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
jg15 hat geschrieben:

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass ein "1mm-Blech" nicht einen Millimeter dick ist. Die Normen lassen hier teilweise (je nach Verwendung, Erzeugung und Material) extreme Schwankungen zu und die Hersteller legen sich natürlich immer an die untere Grenze!

JG15




Die Normen lassen höchstens 0,05mm-0.1mm bei Feinblechen in dieser stärke zu.
Diese Bleche werden Kaltgewalzt deshalb sind sie auch sehr genau.

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2403
Wohnort: Hausruck
Zitat:
0,05mm-0.1mm


naja ... das sind immerhin 5 bis 10% Toleranz.

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Juni 2007, 07:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Januar 2006, 08:24
Beiträge: 1611
Wohnort: Wien Süd
Heute wird in der Kronenzeitung (Seite 13) die Gefährlichkeit von Luftdruckwaffen, dort sogar als Schusswaffen bezeichnet, erklärt. Zitat:
„Die Patronen einer Luftdruckwaffe durchschlagen sogar Türen“ Anm.: ich wusste gar nicht, dass man da Patronen laden kann. Diese Waffen sind mir wirklich zu gefährlich. Ich bleibe lieber bei meinen Großkalibern. :?

_________________
Gruss Erpi
Mitglied 3910
Ich bin zwar verantwortlich für das was ich schreibe, aber nicht dafür, wie es ein Anderer versteht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Juni 2007, 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
Ich habe mit meinen Luftdruckgewehr Diana 35 s ein 1mm starkes Baustahlblech auf einer Entfernung von ca. 10 meter beschossen.

Das Diabolo hat das Blech nicht durchschossen,jedoch entstanden beachtliche
Dellen,und man merkt schon kreisrunde Fließkanten.Aufgefallen ist das normale Diabolos größere Dellen verursacht als Spitzdiabolos.Das Diabolo zerfließt förmlich und gibt dadurch die ganze Energie auf eine größere Fläche ab,dadurch kann es das Blech nicht durchschlagen.Ich glaube aber das Stahldiabolos das Blech sehr leicht durchdringen können da es sich nicht so leicht verformt.
Bild

Lg

Maggo

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Juni 2007, 17:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8656
Wohnort: Vorarlberg
Hmm also zwischen Dellen und Durchschüssen ist doch ein beachtlicher Unterschied. Ausserdem würde ich Stahlprojektile meinem Luftgewehrlauf nicht zumuten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Juni 2007, 17:51 
Offline

Registriert: 16. Mai 2006, 08:22
Beiträge: 537
Die Stahlprojektile berühren den Lauf nicht, denn sie werden von einem Kunststoffmantel umhüllt. Oder machst du dir Sorgen um den Kunststoffabrieb?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Juni 2007, 17:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
rhodium hat geschrieben:
Hmm also zwischen Dellen und Durchschüssen ist doch ein beachtlicher Unterschied. Ausserdem würde ich Stahlprojektile meinem Luftgewehrlauf nicht zumuten.


Ich habe auch nicht geglaubt das ein Luftdruckgewehr bis auf ein paar ausnahmen das schafft.
Und ich denke das meine Diana nicht gerade schwach ist.

Für Stahldiabolos wäre mein Ldg auch viel zu schade,die hat ja schon Altertumswert. :twisted:

Lg

Maggo

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juni 2007, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. März 2007, 21:58
Beiträge: 1703
Wohnort: Niederösterreich
Testbericht über die Durchschlagskraft verschiedener Diabolosorten

Zitat:
Testbericht über die Durchschlagskraft verschiedener Diabolosorten. Geschossen wurde auf 10m mit einem Diana 46E (aufgelegt) auf zwei Aluminiumbleche, Stärke1mm. Die Bleche wurden mittels Abstandshülsen mit 10mm Luft an eine Holzwand geschraubt. Somit war hinter den Blechen Platz zum ausdehnen des Metalls. Die Einschusstiefe betrug bei allen Schüssen ~7mm.


http://www.co2air.de/wbb2/thread.php?th ... boardid=79


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juni 2007, 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
ja ... ist interessant

aber es handelt sich beim Gewehr anscheinend um eine in Deutschland freie 7,5 Joule Version (V0 max. 175m/s) :roll:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juni 2007, 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 11:10
Beiträge: 1730
Wohnort: Tirol
Die Diabolos wurden mit einer Waffe mit 7.5 Joule verschossen.(Laues Lüfterlgewehr)Auch ich habe versuchsweise auf ein Stück 1mm Aluminiumblech geschossen,mit meiner Diana sind alle Diabolos durch das Alublech durchgegangen.Ich sollte einen Versuch mit Stahldiabolos mit Kunststoffüberzug machen,um zu sehen ob meine Diana das Stahlblech durchdringen kann,zuversichtlich bin ich,denn die Bleidiabolos haben schon das Blech mit einem Kalibergroßen Loch Fließverformt bevor sie sich um bis auf des dreifache aufgepilzt haben,und deshalb die Energie auf eine größere Fläche Abgegeben hat.
Stahldiabolos verformen sich durch die Härte des Geschoßes nicht,sie können leichter durchdringen.


Lg

Maggo

_________________
Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
(George Washington)



Bild


IWÖ Mitglied


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juni 2007, 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. März 2007, 21:58
Beiträge: 1703
Wohnort: Niederösterreich
barrel of a gun hat geschrieben:
ja ... ist interessant

aber es handelt sich beim Gewehr anscheinend um eine in Deutschland freie 7,5 Joule Version (V0 max. 175m/s) :roll:


Deutsche und ihre kastrierten Luftgewehre! :cry:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juni 2007, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
Austro Boer hat geschrieben:
barrel of a gun hat geschrieben:
ja ... ist interessant

aber es handelt sich beim Gewehr anscheinend um eine in Deutschland freie 7,5 Joule Version (V0 max. 175m/s) :roll:


Deutsche und ihre kastrierten Luftgewehre! :cry:


besser als gar nix ... und man kann damit mit entsprechendem Kugelfang sogar in einer Wohnung schiessen :wink:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juni 2007, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. März 2007, 21:58
Beiträge: 1703
Wohnort: Niederösterreich
barrel of a gun hat geschrieben:
besser als gar nix ... und man kann damit mit entsprechendem Kugelfang sogar in einer Wohnung schiessen :wink:


Deswegen suche ich eine Baikal IZH 61.
Laut Amerikaner gut geeignet für Schießübungen in der Wohnung.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de