Aktuelle Zeit: 20. April 2018, 10:47

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wühlmausjagd
BeitragVerfasst: 10. Juni 2007, 21:38 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:10
Beiträge: 686
http://steiermark.orf.at/stories/198936/

Demnächst umstellt die Cobra auch mein Haus.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Juni 2007, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Solange der Garten eingezäunt war, darf er ja doch herumschießen soviel er will.

Und betrinken darf man sich doch als Waffenbesitzer auch. Solang man dann nicht damit mit der Waffe herumhantiert ..

Wär nur interessant zu wissen ob es gewirkt hat. Ansonsten muss ich das auch mal probieren :wink:

Georg

_________________
"The problem with Socialism is that eventually you run out of other people's money"
Lady Margaret Thatcher


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1389
Wohnort: südlich von Wien
Führen und Schießen am eigenen Grund sind schon so im Allgemeinen zwei verschiedene Dinge, würde ich sagen.

Was sagen die Juristen hier?

lg digital

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 09:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Juristisch:

Führen auf dem eigenen umfriedeten Grundstück darf man, das ist rechtlich kein Führen, man braucht also keinen WP.

Beim Schießen zwei Aspekte beachten:

1. Sicherheit. Kein Geschoß darf das Grundstück verlassen und Kugelfang müß gewährleistet sein.

2. Lärm. Lärmbelästigung der Anrainer kann ein Problem werden. Kommt auf die Anrainer an oder wie weit sie weg sind, natürlich auch auf die verwendete Waffe.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1389
Wohnort: südlich von Wien
zakrajsek hat geschrieben:
1. Sicherheit. Kein Geschoß darf das Grundstück verlassen und Kugelfang müß gewährleistet sein.

Heisst das, wenn ich in den Boden (=Kugelfang) schieße, darf ich auf meinem eigenen Grund legal schießen? Die Lärmbelästigung ist ja eigentlich nur relevant, wenn es quasi unzumutbar ist. Sprich 10 Schüsse sind das ja kaum. Oder gehts um einen überall-Kugelfang wie am Schießplatz? Meine Annahme ist jetzt z.B. dass man ein paar Testschüsse auf z.B. ein Telefonbuch macht.

Kann man in einem solchen Fall Probleme mit der Zuverlässigkeit bekommen, bzw. kann einem sowas als Erregung öffentlichen Ärgernisses oder so etwas ausgelegt werden?

Die Sache ist, als Jäger darf ich ja eigentlich auch "open air" schießen, sogar auf fremdem Grund. Insofern?

bG

digital

PS: Das mit dem WP war klar, ist ja quasi IWÖ-Anfängerwissen.

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Ja, man kann so schießen. Das mit der Lärmbelästigung ist ja recht subjektiv. Wenn das einer anzeigt, muß die Behörde etwas machen. Was dann herauskommt, ist schwer vorhersehbar. Bei so einer Lärmbelästigung kommt es auf den sonstigen Umgebungslärm auch an. Der Jäger kann ist seinem Revier auch auf fremden Grund schießen, soferne der von seinem Jagdrecht erfaßt ist. Auch er hätte aber die Lärmbelästigung zu beachten, wobei dies freilich nur bei mehrmaligen Schießen zum Tragen kommt und nicht bei einem einmaligen Schuß auf ein Wild.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
Zitat:
Betrunkener schoss auf Maulwurfshügel
Ein alkoholisierter Südsteirer hat sich am Samstag so sehr über Maulwurfshügel geärgert, dass er zur Schrotflinte gegriffen


Wenn das mit "betrunken" stimmt, dann ist das ziemlich das einzige, womit man dem Mann ankann, dann aber zurecht!
Wenn wer im betrunkenen Zustand herumschießt, rechtfertigt das sicher die Annahme der Unzuverlässigkeit.

GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Juni 2007, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2007, 23:49
Beiträge: 71
Wohnort: Steiermark, ungefähr südlich
Irgendwie fehlt mir: "zu diesem tragischen Ereignis darf nicht gepostet werden" :wink:

_________________
"Alle Angaben ohne Gewehr ..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. Juni 2007, 23:47 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:08
Beiträge: 814
GSchoenbauer hat geschrieben:
Wenn das mit "betrunken" stimmt, dann ist das ziemlich das einzige, womit man dem Mann ankann, dann aber zurecht!
Wenn wer im betrunkenen Zustand herumschießt, rechtfertigt das sicher die Annahme der Unzuverlässigkeit.


Unsinn. Wer auf seinem Grund Maulwurfshügel jagt, darf sich dabei natürlich mit Schilcher stärken. Was hat denn das mit Zuverlässigkeit zu tun? Den amerikanischen Puritanismus sollten wir uns hier nicht zu eigen machen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Juni 2007, 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
da irrst DU aber!

Immer dem betrunkenen Zustand vorausgesetzt (nicht nur einfach der Genuss von einem Viertel Schilcher), hat die Behörde sehr wohl nicht nur die Möglichkeit, sondern auch auch Verpflichtung, Deine Waffen einzuziehen und ein vorläufiges Waffenverbot auszusprechen:

Zitat:
§ 13. (1) Die Organe der öffentlichen Aufsicht sind bei Gefahr im Verzug ermächtigt,
1. Waffen und Munition sowie
2. Urkunden (ausgenommen Jagdkarten), die nach diesem Bundesgesetz zum Erwerb, Besitz, Führen oder zur Einfuhr von Waffen oder Munition berechtigen, sicherzustellen, wenn sie Grund zur Annahme haben, dass deren Besitzer durch missbräuchliches Verwenden von Waffen Leben, Gesundheit oder Freiheit von Menschen oder fremdes Eigentum gefährden könnte;


sei Dir sicher, daß ein herumballern im betrunkenen Zustand diesen Grund zu Annahme liefert.

Da bist Du nämlich auch fallig, wenn du in betrunkenen Zustand ein Fahrzeug lenkst...

GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?

(frei nach Messner)



Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Juni 2007, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
@peregrin und schönbauer

ich habe das gefühl das ihr eh beide das selbe meint

ein virterl is ok aber betrunken = waffe weg

seh ich das richtig???

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de