Aktuelle Zeit: 16. Dezember 2018, 00:01

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2018, 13:50 
Offline

Registriert: 25. Februar 2007, 21:44
Beiträge: 155
Habe mir im Frühjahr 1.000 Patronen der damals im Angebot erhältlichen BBM-Munition .22 lr gekauft, eine Tranche im April und eine im Mai (bei einem anderen Händler). Verschossen habe ich die Munition mit einer Ruger Mark IV und mit einem Anschütz-Gewehr. Nachfolgend meine Erfahrungen.

Tranche April, etwa 250 Schuss Pistole - eínige wenige Male Hülse nicht ausgeworfen oder nur teilweise (eingeklemmt). Gesamturteil: passt!

Tranche April, etwa 250 Schuss Gewehr - passt!

Tranche Mai, deutlich weniger als 200 Schuss Pistole - ständig Probleme (Hülse nicht ausgeworfen, nur teilweise ausgeworfen, Versager). Höhepunkt bei einer 5er-Serie: bei jedem Schuss ein Problem (siehe Klammer). Gesamturteil: Mist!

Tranche Mai, über 300 Schuss Gewehr - bis auf zwei Versager (einer ging dann doch nach dem zweiten Versuch, der andere erst beim dritten) sowie zwei Verhungerten (kamen nie auf der Scheibe an) verwendbar. Gesamturteil: Passt, wenn man den Preis beachtet,

Sonstiges: relativ starke, nicht gerade angenehme Rauchentwicklung, bereitliegendes Reinigungstuch sehr von Vorteil wegen eingefetteter Projektile. Es stellt sich die Frage, ob die Qualitätskontrolle wirklich immer funktioniert?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2018, 15:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2491
Wohnort: Niederösterreich
Meist ist der Unterschied zwischen billig und teurem Produkt eben diese (fehlende) Qualitätskontrolle.

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2018, 08:05 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3561
Hier ein einfaches Verfahren zur Steigerung der Qualität von KK Munition, das ohne (kalte!) Delaborierung auskommt:

Die präzisionshemmenden Faktoren sind Schwankungen im Geschossgewicht, der Pulvermenge und des Hülsenvolumens. Bei Zentralfeuermunition kann man diese Faktoren relativ gut kontrollieren, da man die Komponenten getrennt vor sich hat (bzw. bei der Aufarbeitung von Fabriksmunition trennen kann). Hülsen alle aus einer Charge, Pulver händisch exaktest abgewogen, Projektile nach Masse gruppiert.

Bei KK Munition geht das so nicht, daher muss man sich mit Mikrometer und Pulverwaage behelfen. Zunächst werden die Patronen nach Geschossdurchmesser - somit implizit nach Geschossgewicht - in Klassen eingeteilt. Innerhalb der Klassen wird nach Masse der Patrone - somit implizit nach Pulvermasse - nochmals unterschieden. Im Endeffekt kommt eine rechteckiges Raster heraus, mit mehr oder weniger Patronen pro Einteilung und einer deutlichen Häufung in der Mitte. Die Patronen aus den "Randbereichen" kann man in die Kiste mit "Spassmunition" geben (Jeder Schuss ein Kracher). Die Innenbereiche werden nach Durchmesser und Gewicht getrennt eingeschachtelt. Die Patronen einer Schachtel haben nun innerhalb der technischen Möglichkeiten die bestmögliche Uniformität und sollten nach dem Einschießen bestmöglich zusammenschießen.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2018, 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. Oktober 2007, 02:40
Beiträge: 375
Wohnort: Im Schatten der Karawanken
Jo, ist aber ein langwieriges Prozedere. Das kann man bei Billigsdorfer Mun machen und bringt da auch ein bisserl was - gescheiter finde ich es aber gleich ein paar Netsch mehr in qualitativ etwas höherwertige Mun (die günstigeren von RWS wie "Hobby", "Target Rifle" o. "Rifle Match" zum Bleistift) zu investieren. Das zeitigt bessere Ergebnisse und dann kann man sich den doch recht aufwendigen Munitions-aussortier-Zinnober sparen und sich stattdessen gemütlich einen Single Malt genehmigen während man die Füße hoch lagert...

_________________
"LINKS" und "RECHTS" sind die beiden Seiten derselben sozialistischen Medaille,
diese ist in ihrem Kern braun und aussen tiefrot mit einem breiten grünen Rand.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise