Aktuelle Zeit: 20. August 2018, 09:27

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13. Dezember 2016, 16:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Hi!

Ich möchte aus meinem kleinen Wein- bzw. Kartoffelkeller einen einfachen Schießstand für FFW bauen.
Der Keller ist ca. 10 Meter lang (Schießdistanz 8m), das Gewölbe 2m breit und max 2,5m hoch.

Momentan arbeite ich an der Beleuchtung, danach widme ich mich dem Schallschutz und der Absaugung.
Und dazu stellen sich für mich Fragen, bei denen ihr mir hier vielleicht weiterhelfen könnt:

1. Brauche ich überhaupt eine Absaugung, wenn der Stand nicht intensiv genutzt wird, also nur von meist einer, selten 2 Personen gleichzeitig?
2. Falls ja, wie stark muss diese Absaugung sein? Handelsübliche Absaugungen wie z.B. für Hobelmaschinen? Oder reicht sogar ein Staubsauger, der außen steht und nur der Schlauch in den Keller führt?
3. Blöde Frage: Kann aus gesundheitlicher Sicht der Keller weiter als Lager für z.B. eine Steige Äpfel oder einen Sack Kartoffeln dienen oder werden diese durch Ablagerungen gesundheitsschädlich?

Vielen Dank im voraus!

LG
Wolfgang

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Dezember 2016, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10551
Da der Keller kein öffentlicher Schießstand ist, braucht man eigentlich gar nichts. Entlüftung ist sicher sinnvoll, kommt aber auch darauf womit und wie oft geschossen wird. Wegen Blei würde ich mir keine Gedanken machen, ich nehme an, daß man die Äpfel wäscht, bevor man sie ißt und bei den Erdäpfeln wird es auch nicht anders sein.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Dezember 2016, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1121
Sofern Nachbarn in unmittelbarer Nähe sind, könnte ein Schallschutz eine Überlegung wert sein. Speziell Türen sind da eine Schwachstelle.
Eine Absaugung würde ich einbauen, denn in so einem kleinen Raum genügen schon 3 - 4 Magazine und dir tränen die Augen und die Luftqualität ist nicht die Beste. Nicht zu unterschätzen ist auch die Brandgefahr durch unverbrannte Treibmittelrückstände (man muss da allerdings schon einiges rauslassen).
Wichtig ist auch der Kugelfang, da solltest du dir im Hinblick auf das verwendete Kaliber Gedanken machen.
Ansonsten viel Spass als Privilegierter mit eigenem Stand:)

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27. Dezember 2016, 14:19 
Offline

Registriert: 18. Januar 2013, 06:34
Beiträge: 65
da fahrst einmal nach himberg in die shootershall und schaust wie es dort nach ein igen schüssen ausschaut, da bekommst keine luft trotz lüftung, ich war einemal dort da hat einer mit der glock dauerfeuer geschossen ein irrer wir sind gegangen, ich brauche kein bleim blut wie schützenkollegen von mir


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Januar 2017, 15:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Mittlerweile ist mein Schießkeller fertig.

- Beleuchtung mit 5 LED-Strahler
- Luftabsaugung direkt durch die Decke im Zielbereich mittels eines alten AEG-Gebläses
- Lärmschutz mit Schallschutzdecke zwischen Keller und Vorraum, Schallschutzmatte an der Eingangstür und Styropordämmung unter dem Vorraumdach.
- Kugelfang mit Lehmziegel

Bild
Die Lebensmittel sind mittlerweile entfernt, die Schnapsflaschen kommen noch weg


Bild
Abgang in den Keller


Bild
Kugelfang für FFW und Luftdruckgewehr


Bild
Die Absauganlage in der Scheune über dem Keller.

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Januar 2017, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10551
Gratuliere!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Januar 2017, 18:21 
Offline

Registriert: 18. Januar 2013, 06:34
Beiträge: 65
die schnapsfalschen würde ich lassen, vor jeden schiessen ein 1/8 gibt eine ruhige hand hicks


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Januar 2017, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Und ganz unverschämt, habe ich jetzt mal eine Bauanzeige gem. §15, Pkt 2 der NÖ Bauordnung 2014 gemacht.
Schaun ma mal, was der Bürgermeister dazu meint.

LG
Wolfgang

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Januar 2017, 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Januar 2009, 18:09
Beiträge: 48
Wohnort: Engerwitzdorf, Oberösterreich
Muss eine Bauanzeige nicht vor Baubeginn gestellt werden? Absatz 7 lässt dies vermuten. Aber wer versteht schon unser schönes Amtsdeutsch.

Nicht, dass du dir damit jetzt die (schlafenden) Hunde aufgeweckt hast!

Auf jeden Fall ein gelungenes Projekt, gratuliere [emoji122][emoji122] Viel Spaß beim Üben.

Gruß 686er

_________________
Meine Schmuckstücke CZ 75 | Ruger Mk III | Oberlandarrms OA-15 BL M5 | Chiappa M-four Classic


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Januar 2017, 19:21 
Offline

Registriert: 16. November 2011, 18:41
Beiträge: 546
Was soll man denn für einen auch zum Luftdruckgewehr schießen verwendeten und sonst leer stehenden Keller für eine Anzeige machen? Am Charakter des Raumes, seiner Funktion, der Substanz Öffnungen und Geometrie hat sich ja nichts geändert. Wenn man ein Kinderzimmer als Bügelzimmer verwendet macht man auch keine Umwidmung, es sei denn man möchte im Falle des Kellers einen behördlich genehmigten Stand haben. Der Lagerkeller ist damit aber hinfällig!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Januar 2017, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Zitat:
Muss eine Bauanzeige nicht vor Baubeginn gestellt werden?
Wenn tatsächlich gebaut wird, dann muss der Anzeige natürlich vor Baubeginn gemacht werden.
In meinem Fall geht es aber um den Punkt "Änderung des Verwendungszwecks", naturgemäß ist da ein Baubeginn hinfällig.
Zitat:
Was soll man denn für einen auch zum Luftdruckgewehr schießen verwendeten und sonst leer stehenden Keller für eine Anzeige machen? Am Charakter des Raumes, seiner Funktion, der Substanz Öffnungen und Geometrie hat sich ja nichts geändert. Wenn man ein Kinderzimmer als Bügelzimmer verwendet macht man auch keine Umwidmung, es sei denn man möchte im Falle des Kellers einen behördlich genehmigten Stand haben. Der Lagerkeller ist damit aber hinfällig!
Natürlich wird es der Baubehörde völlig schnurz sein, in welchem Zimmer ich bügle. Dazu kann man gar keine Bauanzeige machen, d.h. wenn nicht die wenigstens ein Punkt der u.a. Aufzählung betroffen ist, nimmt die Behörde entsprechende Anträge gar nicht entgegen.
Der Punkt 2 der NÖ Bauordnung lautet:
Zitat:
2. die Änderung des Verwendungszwecks von Bauwerken oder deren Teilen ohne bewilligungsbedürftige bauliche Abänderung, wenn hiedurch
- Festlegungen im Flächenwidmungsplan,
- der Stellplatzbedarf für Kraftfahrzeuge oder für Fahrräder ,
- der Brandschutz,
- die Belichtung,
- die Trockenheit,
- der Schallschutz oder
- der Wärmeschutz
betroffen werden könnten;
Mein Ziel ist es, den Stand behördlich genehmigen zu lassen. Und da meiner Ansicht nach bei einer Nutzungsänderung als Schießkeller zumindest der Schallschutz, vermutlich auch der Brandschutz betroffen ist, kann ich dazu eine Bauanzeige machen.

LG
Wolfgang

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Januar 2017, 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1121
Warum willst du den Stand behördlich genehmigen lassen? Das ist meines Wissens nur bei kommerzieller Nutzung notwendig. Abgesehen davon, die Auflagen sind immens, Sachverständigengutachten usw. kommen da auf dich zu. Ich weiß nicht, ob sich das für den kleinen Luftdruckstand lohnt, aber wie du meinst.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Januar 2017, 21:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Ganz einfach, ich will den Stand behördlich genehmigen lassen, damit

a) meine Frau, mein Bruder oder gelegentlich mal ein Freund ohne WBK mit meinen FFW und
b) mein Sohn legal mit dem Luftdruckgewehr

schießen dürfen.

Bis jetzt habe ich ja noch 0 Kosten für die Behörde ausgeben müssen, wenn die Bauanzeige angenommen wird, dann kostet das so um die 30 - 40 Euro an Gebühren. Und dann schaue ich einfach mal, wie es weiter geht.

LG

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Januar 2017, 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Zitat:
Das ist meines Wissens nur bei kommerzieller Nutzung notwendig.
Soweit ich weiß, hat das mit kommerziell nichts zu tun, ein Verein - der ja nicht auf Gewinn ausgerichtet sein darf - nutzt seine Anlage somit auch nicht kommerziell.

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Januar 2017, 00:12 
Offline

Registriert: 16. November 2011, 18:41
Beiträge: 546
Für eine behördliche Genehmigung wirst du aber ohne Definierung eines konkretes Bauziels vermutlich keine bekommen.
Für Luftdruck wird wohl der installierte Kugelfang ausreichen, bei FFW wirds aber anders aussehen. Würde eine Behörde einen Stand ohne entsprechenden Kugelfang (Plan für Kugelfang und Absaugung erforderlich!) genehmigen, würde sie ja für Unfallgefahren haftbar sein. Für Großkaliber FFW ist dein Keller mMn etwas zu klein und zu kurz. Auch die Abgasmenge könnte da zum Problem werden.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise