Aktuelle Zeit: 8. April 2020, 20:53

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30. November 2012, 23:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 537
Wohnort: Walding
Ein Zielfernrohr ist eine Optik und keine Waffe und fällt unter freien Warenverkehr! Du kannst ein Zielfernrohr auch zur Beobachtung oder auf Luftgewehren verwenden! .Waffenteile sehr wohl da angenommen werden muss das du eine Waffe wieder instand setzen möchtest !

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 00:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2011, 17:12
Beiträge: 1160
@Doc: Das ist eben die Schweinerei, das Gesetz erfasst nicht nur Waffen und Waffenteile, sondern eben auch zB Zieloptiken über 4x und noch vieles andere!
Ob es aber auch auf die Einfuhr zutrifft ist noch zu klären. Ob ein Ausländischer Verkäufer das Zeug an dich trotzdem frei verkauft, spielt da keine Rolle.
Was aber außer Zweifel steht: wenn du besagtes ZF zB wieder nach Deutschland verkaufen willst, brauchst du eine Genehmigung!
Da wohl nur die wenigsten von diesem heimtückischen Gesetz wissen, werden damit haufenweise Rechtsbrüche "erzeugt". Mittlererweile bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das nicht nur bewusst in Kauf genommen wird, sondern vlt. sogar beabsichtigt ist?

_________________
Wolfgang


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 04:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 537
Wohnort: Walding
Hi Wolfgang wenn dem so wäre dann würde von E Gun ein Vermerk angebracht sein dass du nicht nur eine Einfuhr sondern auch eine Ausfuhrgenehmigung aus DE beantragen müsstest. Habe dort schon Waffen gekauft und weiß daher aus der Praxis wie man das machen muss mit der Bh. Bei Waffen ist es so das dudie Waffe ersteigern kannst der Verkäufer schickt dir die Daten ( Modell ,Marke ,Nr.,Kalieber) mit denen gehst du zu deiner BH ( bei mir BH - UU)& beantragst eine Einfuhrgenehmigung ( Preis so an die70-90€) die kopierte Bestätigung sendest du zum Verkäufer und der wiederum beantragt eine Ausfuhrgenehmigung. Dann übergiebt der Verkäufer die Ware der Post oder einem Paketdienst und der stellt sie dir zu. Wenn du bei E Gun schaust wird diese Prozedur nur auf Waffen und deren Teile aber nicht auf Optiken, Gewehrschoner,Zielfernrohrabdeckungen und dergleichen verlangt! Aber das Wichtigste ist das diese Plattform E-Gun hauptsächlich auf Privatverkäufe und auch auf Firmen Ware spezialisiert sind!Außerdem brauchst du nur auf deiner BH anrufen um dich zu erkundigen! Im übrigen wenn du Zielfernrohr im Inland kaufst brauchst du auch keine Genehmigung oder Registrierung von einer Abkühlphase ganz zu schweigen. Jeder Waffenhändler und viele Optiker verkaufen Zielfernrohre ohne eine Frage danach zu stellen wer du bist oder was du damit anfangen willst!

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 07:13 
Offline

Registriert: 16. Januar 2009, 21:04
Beiträge: 737
Wohnort: Österreich
egun interessiert ein österr. Gesetz nicht die Bohne. Verantwortlich ist Verkäufer und Käufer. egun bietet nur die Kommunikationsstelle.

_________________
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 07:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 537
Wohnort: Walding
Ist schon klar nur gibt es dort auch Regeln und übrigens würden die sich wegen unerlaubter Waffengeschäfte bzw. deren Vermittlung strafbar machen. Darum auch die Aufforderung bei meldepflichtigen Verkäufen die EU Formulare zu verwenden die jedoch bei Zubehör und Zieloptiken fehlen! Warum wohl? Übrigens müssten dann auch Gewehrriemen, Aufschubmontagen,Putzstöcke udgl. genehmigungspflichtig sein!

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 09:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2011, 17:12
Beiträge: 1160
Da verwechselst du was Doc: Die Ein-/Ausfuhrgenehmigung für Waffen (auf die auch bei Egun immer hingewiesen wird und die man auf der BH bekommt) ist eine Waffenrechtliche Angelegenheit, die EU-weit (fast genau) gleich geregelt ist, so dass der Verkehr von Waffen und Waffenrelevanten Teilen vereinheitlicht und genehmigungspflichtig ist.

Die Genehmigung, von der wir hier reden ist durch das neue Aussenwirtschaftsgesetz geboten, gilt nur für Österreich, bezieht sich nicht nur auf Waffen sondern ganz allgemein auf Verteidigungsgüter (dieser Brgriff wird leider sehr sehr weit, eigentlich viel zu weit gefaßt), muss beim Bundesminister für Wirtschaft beantragt werden und hat mit der Ein-/Ausfuhrgenehmigung von der BH nichts zu tun.
Wenn du zB eine Waffe nach Deutschlad verkaufen willst ist es sogar so, dass du beide Genehmigungen brauchst! Zuerst musst du die Waffenrechtliche Genehmigung auf der BH holen und damit dann die Genehmigung vom BMWFJ. Unterlässt du letzteres und hast nur die Genehmigung von der BH machst du sich schon strafbar.

_________________
Wolfgang


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 11:05 
Hallo Wolfgang/ alpha-woolf, wie weit bist Du inzwischen mit Deinen Recherchen in dieser Angelegenheit?
Wenn man nun ein ein ZF > 4x in Deutschland bestellt und nach Österreich schicken läßt, ist das noch OK oder nicht?
Oder ist die Lage noch unklar. Würde nämlich gerne eine 12x Zeiss bestellen, das in D viel günstiger ist asl bei uns.
LG
Guncat (Erik)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 537
Wohnort: Walding
Wenn du zB eine Waffe nach Deutschlad verkaufen willst ist es sogar so, dass du beide Genehmigungen brauchst! Zuerst musst du die Waffenrechtliche Genehmigung auf der BH holen und damit dann die Genehmigung vom BMWFJ. Unterlässt du letzteres und hast nur die Genehmigung von der BH machst du sich schon strafbar.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Also sei nicht böse ich habe schon 2x Waffen in der BRD ( Vor 2 Jahren) gekauft und das lief so ab nach Rücksprache mit der BH,wie ich es beschrieben habe.Wie willst du eine Genehmigung für eine Waffe erhalten wenn du keine Serien Nr. hast ??? Und die bekommst du vom Verkäufer erst wenn du das Objekt gekauft hast. Ich glaube da verwechselt ihr etwas die Verordnung so denke ich bezieht sich auf professionellen Waffenhndel. Aber wie dem auch sei ich werde mich noch genau auf der BH erkundigen wegen der Zieloptiken!Übrigens Waffenhändler müssen meines Wissens nur einmal ansuchen um Waffen ( für zivile Zwecke zu Importieren.

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 15:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2011, 17:12
Beiträge: 1160
Zitat:
Hallo Wolfgang/ alpha-woolf, wie weit bist Du inzwischen mit Deinen Recherchen in dieser Angelegenheit?
Ich hab alles nochmal durchgekaut und bin der Meinung, dass es für die Einfuhr nicht zutrifft. Von anderer Seite habe ich auch gehört, dass derjenige das so sieht. Konkrete Aussagen von Behördlicher Seite oder von einem Juristen, der davon was versteht, habe ich leider noch nicht, Ich bin aber weiterhin dran!

@ Doc:
Ich weiß, wie es beim Kauf über eGun abläuft, hab ich selber auch schon mehrmals gemacht.
Das von dir genannte Argument mit der Seriennummer wäre kein Hindernis, denn das würde genauso wie mit der Genehmigung auf der BH laufen: Man kauft den Artikel, bekommt vom Verkäufer die Seriennummer, holt sich damit die Genehmigung auf der BH und dann nochmal eine vom BMWFJ.

Mein Beispiel bezog sich aber auf den VERKAUF. Und hier ist der Fall leider eindeutig. Man braucht bei Waffen zuerst die (wie bisher bekannte) Genehmigung von der BH und dann zusätzlich noch eine vom BMWFJ. Bei einem ZF über 4x braucht man natürlich die Genehmigung von der BH nicht (weil diese nur für Waffen erforderlich ist), sehr wohl aber die Genehmigung vom BMWFJ. Auch als Privatperson.

Ob das ganze Kasperltheather auch bei der Einfuhr zutrifft, kann ich zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht mit Sicherheit sagen, siehe oben.


Ein paar Zitate aus den Betreffendem Gesetz, den zugehörigen Verordnungen und der Militärgüterliste. Natürlich etwas aus dem Zusammenhang gerissen, aber nur um dir zu zeigen, das das Thema leider wirklich so ist und es sich hier nicht um ein Missverständnis handelt:
Zitat:
§ 26. Die Verbringung von Verteidigungsgütern innerhalb der Europäischen Union unterliegt, sofern im Folgenden nicht anderes bestimmt ist, einer Genehmigungspflicht.
Zitat:
§ 1. 4. „Verteidigungsgüter“: Güter, die in die Militärgüterliste der Europäischen Union aufgenommen und in einer Verordnung gemäß Abs. 2 bestimmt wurden;
Zitat:
§ 1. Verteidigungsgüter im Sinne von § 1 Abs. 1 Z 4 AußHG 2011 sind alle Güter der Gemeinsamen Militärgüterliste der Europäischen Union, ABl. Nr. C 86/01 vom 18.03. 2011 S. 1.
Zitat:
ML1 Waffen mit glattem Lauf mit einem Kaliber kleiner als 20 mm, andere Handfeuerwaffen und Maschinenwaffen mit einem Kaliber von 12,7 mm (0,50 Inch) oder kleiner und Zubehör wie folgt sowie besonders konstruierte Bestandteile hierfür:
a) Gewehre, Karabiner, Revolver, Pistolen, Maschinenpistolen und Maschinengewehre;
...
d)...Ladestreifen, Waffenzielgeräte und Mündungsfeuerdämpfer für die von den Unternummern ML1a, ML1b oder ML1c erfassten Waffen.

Anmerkung 4: Die Unternummer ML1d erfasst nicht Zielfernrohre ohne elektronische Bildverarbeitung mit bis zu vierfacher Vergrößerung, vorausgesetzt, sie sind nicht besonders konstruiert oder geändert für militärische Zwecke.
Zitat:
ML3 Munition und Zünderstellvorrichtungen wie folgt sowie besonders konstruierte Bestandteile hierfür:
a) Munition für die von Nummer ML1, ML2 oder ML12 erfassten Waffen;

Anmerkung 1: Besonders konstruierte Bestandteile in Nummer ML3 schließen ein:
a) Metall- oder Kunststoffbestandteile, z.B. Ambosse in Zündhütchen, Geschossmäntel, Patronengurtglieder, Führungsringe und andere Munitionsbestandteile aus Metall,
PS: Die BH wird dir zu dieser Theamtik wohl keine (ordentliche oder verlässliche) Auskunft geben können, da müsstest du dich ans Bundesministerium für Wirtschaft wenden, denn nur die sind dafür Zuständig.

_________________
Wolfgang


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 537
Wohnort: Walding
Anmerkung 4: Die Unternummer ML1d erfasst nicht Zielfernrohre ohne elektronische Bildverarbeitung mit bis zu vierfacher Vergrößerung, vorausgesetzt, sie sind nicht besonders konstruiert oder geändert für militärische Zwecke.

Da hast du die Antwort: Gläser für mil.Einsatz mit elektr. Bildverarbeitung und das trifft eindeutig auf Zielfernrohre für Jagdwaffen nicht zu!

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 17:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Februar 2008, 22:43
Beiträge: 2882
Wohnort: Oberösterreich, Wien
Aber nur bis 4-facher Vergroesserung.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. März 2012, 18:55
Beiträge: 537
Wohnort: Walding
Nur mit elektronischer Bildverarbeitung bis 4 Fach Vergrößerung wären mil. Gläser erlaubt und eine el. Bildverarbeitung haben Jagdgläser nicht, nur eine Optische!!!

_________________
Grüße
Erwin Steyrer-Doc Blei
Nicht nur in der EU gibt es Gurken und
Bananen Bieger denen das Licht der
Glühbirne in ihrer regelwütigen Zentrale fehlt !
http://yukonblog-dr-blei.blogspot.co.at/
You Tube: http://www.youtube.com/user/bleiwin?feature=guide


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2012, 18:21 
Neues zu unserem Dauerthema:
=======================
Habe heute mit einem Angestellten der Fa. Springer überdieses Thema gesprochen und der sagte mir, daß ein Import von Deutschland nach Österreich kein Problem ist, egal worum es sich handelt. Lediglich bei einer Durchfuhr durch Deutschland ist diese Genehmigung nötig. Info stammt angeblich von einem Fachgremium.
Also bei Import aus Deutschland bliebe somit alles beim alten, man kann ZF's in allen Varianten kaufen.
Hoffe, das beruhigt Euch ein wenig.
LG
Guncat


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 2. Dezember 2012, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2011, 17:12
Beiträge: 1160
@ Guncat: So ähnlich lautet auch die "Meinung" (ich sag bewusst nur Meinung und nicht Auskunft), die ich von anderer (ähnlich qualifizierter) Stelle gehört habe. Wirklich offizielle Bestätigung habe ich aber leider noch nicht.
Die Auskunft vom Springer ist aber leider auch nicht ganz korrekt, denn nicht nur für die Durchfuhr, sondern auch für die Ausfuhr wird definitiv eine Genehmigung notwendig. Sehr wichtig für eGun-Verkäufer!

@ Doc: Dem genauen Wortlaut der Liste foglend, sind alle "Zielgeräte" für die angeführten Waffen "Verteidigungsgüter". Ausgenommen sind laut der Anmerkung nur Zielgeräte:
mit weniger als 4 facher Vergrößerung UND keine Militärischen sind UND keine elektronische Bildverarbeitung haben. Sobald eines dieser Kriterien nicht erfüllt ist, sind es Verteidigungsgüter

Im Klartext also:
1,25-4x Drückjagdglas: frei (da weniger als 4x und nicht für mil. Zwecke gebaut)
ACOG (egal welche Vergrößerung: Genehmigungspflichtig (da für mil. Zwecke gebaut)
3-12x56 Sauenglas: Genehmigungspflichtig (da mehr als 4x Vergrößerung)

Frei sind also NUR ein paar Drückjagdgläser und uralte ZF. Alles was über 4x ODER militärisch ist ODER eine elektronische Bildverarbeitung hat ist automatisch Genehmigungspflichtig.

Noch ein Schlusswort: Ich will mich nicht mit dir Streiten (so hat es fast schon den Eindruck auf mich), ich bin es aber auch nicht der sich den Blödsinn ausgedacht hat, für gut heißen will oder gar andere zur Einhaltung dieses Blödsinns zwingen will.
Ich will lediglich mein bisher erlangtes Wissen zu diesem Thema weitergeben um eventuell Betroffene zu informieren. Auch wenn es noch absurd klingt, es ist leider wirklich wahr.

_________________
Wolfgang


Zuletzt geändert von alpha-woolf am 2. Dezember 2012, 10:57, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 2. Dezember 2012, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2011, 17:12
Beiträge: 1160
Doppelpost.

_________________
Wolfgang


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise