Aktuelle Zeit: 14. August 2018, 11:16

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 27. November 2012, 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Februar 2008, 22:43
Beiträge: 2882
Wohnort: Oberösterreich, Wien
Man muss nicht immer etwas zu verbergen habe, wenn man nicht bereitwillig jedem Gaengeln nachkommt. Die SB hat wahrscheinlich auch nichts zu verbergen, troztdem wird sie dich nicht am Sonntag um 03:00 Uhr in ihre Wohnung kommen lassen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 27. November 2012, 23:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. August 2009, 15:17
Beiträge: 427
Wohnort: Wien
Wer nichts zu verbergen hat. Das Argument schlechthin:

Mein Gesundheitszustand geht NIEMAND etwas an. Und da gibts genug die 'was zu verbergen haben'. Privatsphäre ist ein wichtiges gut, die man nicht einfach so Opfern sollt. Deshalb bekommt ja die Behörde auch vom Psychotest nur ein 'Ja' oder 'Nein', eben weil sie der Rest und die Details warum nichts angehen.
Schickst du deine Steuererklärung auf der Postkarte?
Nutzt du Online-Banking unverschlüsselt?
Ist die Türe beim Arzt offen?

Wer nichts zu verbergen hat... Jeder eingriff in unsere Privatsphäre wird mit diesem Argument gerechtfertigt, und je mehr Leute genau sich mit genau diesem Argument zufriedengeben, desto gieriger werden die Behörden.
Die Versicherungen wollen deine Gesundheitsdaten bis hin zur Länge deines Gehänges, die KFZ-Versicherungen (und wohl auch bald danach die Behörden) die genauen Bewegungsprofile deines Fahrzeuges, für einen Reisepass wollen sie Fingerabdrücke (brauchte man im 3. Reich eigentlich welche?), zur Durchsetzung von Urheberrechten sollen die Provider deinen gesamten Datenverkehr beschnüffeln (Deep Packet Inspection), damit sich keiner Kinderpornos besorgen kann soll ebenfalls die ganze Bevölkerung vorsorglich überwacht und vorratsgedatenspeichert werden ('wer nichts zu verbergen hat').
Na bitte,... Wenn man nichts zu verbergen hat. Ich bin froh dass ich nichts zu verbergen habe, aber noch mehr frohlocken lässt mich die Tatsache dass ich umso mehr verberge wo auch immer es geht, und warum? Aus dem selben Grund warum sich ein Hund die Eier leckt. Weil ers kann!

_________________
Taurus PT99AF, Colt 1911 Mark IV 70 Series, Brno Super mod. 571


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 30. November 2012, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25. Juli 2012, 10:06
Beiträge: 31
Was mich noch interessieren würde ... Wird man eigentlich nur in Vorarlberg zum Amtsarzt geschickt oder gibt es das nach wie vor auch in anderen Bundesländern? Und hat sich schon mal jemand deswegen mit der BH "angelegt"? Wenn ja, was war das Ergebnis?

_________________
Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. (Niccolò Machiavelli)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 23. April 2017, 19:41 
Offline

Registriert: 19. April 2017, 09:46
Beiträge: 2
Hallo

Ich bin neu hier im Forum....
Werde demnächst zur BH Bregenz gehen und die WBK beantragen,
Nehme dann gleich das Gutachten usw. mit!
Die Dame hat gemeint der Grund Selbstschutz reicht ihr nicht, aber das hat ja keine
Gesetzl. Grundlage soweit ich das nun herausgefunden habe!
hat jemand schon Erfahrungen?
Oder Tipps für den Gang zur BH?
Gruß


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 23. April 2017, 20:04 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1237
Wohnort: Wean
Du hast recht: Das hat auch keine gesetzl. Grundlage. Das solltest du dann auch erklären und Konsequenzen ankündigen. (Amtsmissbrauch) Juristische Unterstützung wäre ratsam.

Peter


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 23. April 2017, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10551
Selbstverteidigung als Rechtfertigung steht im Gesetz. § 22 Abs.1. Wer das nicht anerkennt, begeht eine Gesetzesverletzung (Amtsmißbrauch)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 24. April 2017, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
Die Dame hat sich am Gesetze zu halten und ansonsten überhaupt nichts zu vermelden ... ob ihr das reicht ist völlig Banane.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«

Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 08:17 
Offline

Registriert: 19. April 2017, 09:46
Beiträge: 2
Danke erstmal für die Info....
Heute gehts zum Waffenführerschein machen und anschließend die Untersuchung! gibts hier noch Tipps?

Nächste Woche oder so dann zur BH, bin mal gespannt!

Gebe Bescheid wie es gelaufen ist!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Vorarlberg und die WBK ...
BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 08:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10551
Psychotest ist für geistig Gesunde kein Problem. Dafür ist er ja auch gemacht.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise