Aktuelle Zeit: 15. September 2019, 19:11

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Zitat:
Fällt darunter nun auch eine Schreckschusswaffe ala 9mm PAK?
Sprich: Darf ich die nun ohne WP führen, oder nicht?
Ja, da eine Schreckschusswaffe nur eine Waffe iSd § 1 WaffG ist, aber keine Schusswaffe iSd WaffG. Daher gleich zu behandeln wie etwa ein Dolch.

Ein Luftdruckgewehr ist eine Schusswaffe, für diese bedarf es zum Führen immer schon eines Waffenpasses. Im § 45 ist eh angeführt welche Paragraphen nicht gelten, und da ist das Führen nicht ausgenommen. Also no-na Feststellung des VwGH.

_________________
"The problem with Socialism is that eventually you run out of other people's money"
Lady Margaret Thatcher


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 18:14 
Offline

Registriert: 16. August 2013, 14:34
Beiträge: 312
Wohnort: Wien
Zitat aus dem Urteil:

" Rechtssatz
Als Führen einer Waffe gilt nicht nur das Tragen am Körper, sondern auch das Beisichhaben in einer mitgeführten Tasche, einem Aktenkoffer oder auch im PKW. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Waffe geladen, halbgeladen oder ungeladen  ist. Es spielt auch keine Rolle, ob die Waffe funktionsfähig ist (Grosinger/Siegert/Szymanski, Das neue österreichische Waffenrecht4 (2012) S 24; Hickisch, Österreichisches Waffenrecht (1999) S 124; VwGH 29.11.1994, 94/20/0334)."


Aha ... Und wie soll ich diese Waffe dann von zuhause mit an den Schießstand nehmen? [emoji19]


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 18:16 
Offline

Registriert: 16. August 2013, 14:34
Beiträge: 312
Wohnort: Wien
@Georg

Danke für die Erklärung. Aber wie siehts nun mit CO² Gerät aus? Laut dem Urteil darf so ein Teil ja nicht einmal mehr befördert werden.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Ist ja auch eine Schusswaffe, befördert ja ein Projektil. Daher auch § 45 Waffe und daher fällt es auch unter die Bestimmungen hinsichtlich des Führens.

_________________
"The problem with Socialism is that eventually you run out of other people's money"
Lady Margaret Thatcher


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 18:30 
Offline

Registriert: 4. Oktober 2014, 23:27
Beiträge: 659
Wohnort: Graz
Zitat:
Ein Luftdruckgewehr ist eine Schusswaffe, für diese bedarf es zum Führen immer schon eines Waffenpasses.
Das ""immer schon" ist falsch. - Im Waffengesetzt 1967 war das explizit ausgenommen. Man brauchte keinen Waffenpass zum Führen einer CO2 Waffe, siehe §30 Abs2 Waffengesetz 1967.

_________________
LG Eichhörnchen

---------------------------------------------------------
Stand your ground!
Das Todesdreieck für Legalwaffenbesitzer: §§8, 12 und 13 WaffG
Eine Statistik beantwortet immer nur die an sie gerichteten Fragen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Schon immer bezieht sich auf das WaffG96, also das aktuell geltende Gesetz. Es gab auch Zeiten da war bei uns eine Pumpgun keine verbotene Waffe, aber historische Auskünfte waren hier nicht gefragt.

Nebenbei bemerkt, die damalige Auswahl an CO2 Pistolen war überschaubar bis nicht existent - daher auch kein brennendes Problem.

_________________
"The problem with Socialism is that eventually you run out of other people's money"
Lady Margaret Thatcher


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 20:38 
Offline

Registriert: 11. Februar 2015, 22:08
Beiträge: 44
Zitat:
Zitat aus dem Urteil:

" Rechtssatz
Als Führen einer Waffe gilt nicht nur das Tragen am Körper, sondern auch das Beisichhaben in einer mitgeführten Tasche, einem Aktenkoffer oder auch im PKW. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Waffe geladen, halbgeladen oder ungeladen ist. Es spielt auch keine Rolle, ob die Waffe funktionsfähig ist (Grosinger/Siegert/Szymanski, Das neue österreichische Waffenrecht4 (2012) S 24; Hickisch, Österreichisches Waffenrecht (1999) S 124; VwGH 29.11.1994, 94/20/0334)."


Aha ... Und wie soll ich diese Waffe dann von zuhause mit an den Schießstand nehmen? [emoji19]
Ist mir irgendetwas entgangen?? Der Transport einer ungeladenen Waffe im PKW soll "Führen" sein?? :shock: :shock:

_________________
Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV ... ndex.shtml


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 21:15 
Offline

Registriert: 16. Januar 2009, 21:04
Beiträge: 737
Wohnort: Österreich
Nein, das ist immer noch aufrecht.
Bitte in der Diskussion zu unterscheiden: SCHUSSwaffen gem. §45 brauchen WP zum Führen. Andere §45 Waffen nicht.
Schusswaffen sind Waffen, die einen festen Körper durch einen Lauf in eine bestimmbare Richtung verschießen.

Und den ganzen §7 lesen!

§ 7. (1) Eine Waffe führt, wer sie bei sich hat.

(2) Eine Waffe führt jedoch nicht, wer sie innerhalb von Wohn- oder Betriebsräumen oder eingefriedeten Liegenschaften mit Zustimmung des zu ihrer Benützung Berechtigten bei sich hat.

(3) Eine Waffe führt weiters nicht, wer sie - in den Fällen einer Schußwaffe ungeladen - in einem geschlossenen Behältnis und lediglich zu dem Zweck, sie von einem Ort zu einem anderen zu bringen, bei sich hat (Transport).

_________________
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. Oktober 2015, 21:19 
Offline

Registriert: 11. Februar 2015, 22:08
Beiträge: 44
Zitat:
Nein, das ist immer noch aufrecht.
Bitte in der Diskussion zu unterscheiden: SCHUSSwaffen gem. §45 brauchen WP zum Führen. Andere §45 Waffen nicht.
Schusswaffen sind Waffen, die einen festen Körper durch einen Lauf in eine bestimmbare Richtung verschießen.

Und den ganzen §7 lesen!

§ 7. (1) Eine Waffe führt, wer sie bei sich hat.

(2) Eine Waffe führt jedoch nicht, wer sie innerhalb von Wohn- oder Betriebsräumen oder eingefriedeten Liegenschaften mit Zustimmung des zu ihrer Benützung Berechtigten bei sich hat.

(3) Eine Waffe führt weiters nicht, wer sie - in den Fällen einer Schußwaffe ungeladen - in einem geschlossenen Behältnis und lediglich zu dem Zweck, sie von einem Ort zu einem anderen zu bringen, bei sich hat (Transport).
Aber ungeladen, halbgeladen, geladen kann ja nur eine Schusswaffe sein, oder?

_________________
Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV ... ndex.shtml


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12. Januar 2016, 07:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Juni 2012, 21:10
Beiträge: 20
Ich grabe dieses alte Thema aus da ich mir mit der Schlussfolgerung, dass Schreckschusspistole keinen Waffenpass benötigen, nicht sicher bin. Da beim Paragraph 7 nicht der Absatz 3 zählt, da eine Schreckschusspistole keine Schusswaffe ist aber trotzdem als "normale" Waffe definiert ist zählt nur der Absatz 1: "Eine Waffe führt, wer sie bei sich hat."
Weiters ist im Paragraph 45 der Paragraph 7 nicht ausgenommen auch nicht für minderwirksame Waffen! Das würde bedeuten das jeder Pfefferspray, jede Schreckschusspistole und jedes Schweizer Taschenmesser nur mit einem Waffenpass geführt werden darf!

_________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will,
sondern daß er nicht tun muß, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12. Januar 2016, 10:31 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Waffen, die keine Schusswaffen sind, werden von den Abschnitten 4-6 (Titel enthält jeweils "Schusswaffen") nicht erfasst und sind daher insbesonders von den §§21 (WBK/WP) und 35 (Führen Kat C & D) ausgenommen.

Im §45 fallen solche Waffen schlimmstenfalls unter Ziffer 5 (1-4 sind Schusswaffen), d.h. das BMI könnte durch Verordnung(!) eine WP Pflicht für das Führen solcher Waffen einführen.

Beispiele:

- Teleskopschlagstock aus Stahl (Kat A), da das BMI fälschlicherweise (Schlagstock ist starr, Totschläger und Stahlrute sind jedoch flexibel) in "Totschläger/Stahlrute" §17 (1) Z 6 und "als kurzer Stock verkleideter langer Stock" §17 (1) Z 1 einordnet.
- Teleskopschlagstock aus Kunststoff oder mit "leichter Kappe" (Waffe ohne Kat), mit Einstufungsbescheid des BMI.
- Taser ohne Pfeilaufsatz (Waffe ohne Kat), da Kontaktwaffe
- Taser mit Pfeilaufsatz (mW §45), da "Schusswaffe" aber nichtlethal.
- CO2 Pistole (§45 Z 3)

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12. Januar 2016, 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. November 2015, 15:43
Beiträge: 140
Zitat:
Waffen, die keine Schusswaffen sind, werden von den Abschnitten 4-6 (Titel enthält jeweils "Schusswaffen") nicht erfasst und sind daher insbesonders von den §§21 (WBK/WP) und 35 (Führen Kat C & D) ausgenommen.

Im §45 fallen solche Waffen schlimmstenfalls unter Ziffer 5 (1-4 sind Schusswaffen), d.h. das BMI könnte durch Verordnung(!) eine WP Pflicht für das Führen solcher Waffen einführen.

Beispiele:

- Teleskopschlagstock aus Stahl (Kat A), da das BMI fälschlicherweise (Schlagstock ist starr, Totschläger und Stahlrute sind jedoch flexibel) in "Totschläger/Stahlrute" §17 (1) Z 6 und "als kurzer Stock verkleideter langer Stock" §17 (1) Z 1 einordnet.
- Teleskopschlagstock aus Kunststoff oder mit "leichter Kappe" (Waffe ohne Kat), mit Einstufungsbescheid des BMI.
- Taser ohne Pfeilaufsatz (Waffe ohne Kat), da Kontaktwaffe
- Taser mit Pfeilaufsatz (mW §45), da "Schusswaffe" aber nichtlethal.
- CO2 Pistole (§45 Z 3)
Ich dürfte einen Taser zur Heimverteidigung einsetzen - ist das richtig?

_________________
M-Nr.: 10387

“If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun.”
(Dalai Lama)

"Das Recht, zur freien Rede, ist fest mit der Fähigkeit zur Selbstverteidigung verbunden."
(Richard Machowicz)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12. Januar 2016, 17:27 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Jeder ab 18 und ohne Waffenverbot darf das.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Januar 2016, 23:13 
Offline

Registriert: 14. März 2013, 23:48
Beiträge: 105
Zitat:
Ich dürfte einen Taser zur Heimverteidigung einsetzen - ist das richtig?
Du darfst dazu auch eine Schusswaffe verwenden, wenn du eine WBK hast - zu Hause führst du nicht.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Januar 2016, 00:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. November 2015, 15:43
Beiträge: 140
Zitat:
Zitat:
Ich dürfte einen Taser zur Heimverteidigung einsetzen - ist das richtig?
Du darfst dazu auch eine Schusswaffe verwenden, wenn du eine WBK hast - zu Hause führst du nicht.
Das mit den Schusswaffen wusste ich bereits, aber dass Taser überhaupt legal sind bei uns hat mich schon sehr verwundert.

_________________
M-Nr.: 10387

“If someone has a gun and is trying to kill you, it would be reasonable to shoot back with your own gun.”
(Dalai Lama)

"Das Recht, zur freien Rede, ist fest mit der Fähigkeit zur Selbstverteidigung verbunden."
(Richard Machowicz)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise