Aktuelle Zeit: 17. September 2019, 15:23

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 6. Oktober 2015, 19:34 
Offline

Registriert: 11. Februar 2015, 22:08
Beiträge: 44
Zitat:

Ausgenommen gelegentlich die gepanzerten Zündhütchen von Geco.
Was hat es damit auf sich? Hatte jetzt auch schon Zündversager, führe das aber auf die von mir eingebaute (zu) weiche Schlagbolzenfeder zurück.

_________________
Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV ... ndex.shtml


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 7. Oktober 2015, 10:24 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Zitat:
Zitat:

Ausgenommen gelegentlich die gepanzerten Zündhütchen von Geco.
Was hat es damit auf sich? Hatte jetzt auch schon Zündversager, führe das aber auf die von mir eingebaute (zu) weiche Schlagbolzenfeder zurück.
Geco ist dafür bekannt, dass die Zündhütchen aus etwas steiferem Material gefertigt sind. Vermutlich weil die Patrone auch etwas stärker geladen ist. Dadurch kann es dazu kommen, dass der Schlabo manchmal um ein geringes Maß zu wenig Energie besitzt und eben nicht gezündet wird. Beheben kann man das durch eine stärkere Schlabofeder, was aber systembedingt auch den Abzugswiderstand erhöht, da diese beim Abkrümmen "fertig gespannt" wird.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 7. Oktober 2015, 17:43 
Offline

Registriert: 11. Februar 2015, 22:08
Beiträge: 44
Zitat:
Zitat:
Zitat:

Ausgenommen gelegentlich die gepanzerten Zündhütchen von Geco.
Was hat es damit auf sich? Hatte jetzt auch schon Zündversager, führe das aber auf die von mir eingebaute (zu) weiche Schlagbolzenfeder zurück.
Geco ist dafür bekannt, dass die Zündhütchen aus etwas steiferem Material gefertigt sind. Vermutlich weil die Patrone auch etwas stärker geladen ist. Dadurch kann es dazu kommen, dass der Schlabo manchmal um ein geringes Maß zu wenig Energie besitzt und eben nicht gezündet wird. Beheben kann man das durch eine stärkere Schlabofeder, was aber systembedingt auch den Abzugswiderstand erhöht, da diese beim Abkrümmen "fertig gespannt" wird.
Oder man nimmt einen leichteren Schlagbolzen (Titan) ?

_________________
Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV ... ndex.shtml


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Oktober 2015, 10:23 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Zitat:
Zitat:
Geco ist dafür bekannt, dass die Zündhütchen aus etwas steiferem Material gefertigt sind. Vermutlich weil die Patrone auch etwas stärker geladen ist. Dadurch kann es dazu kommen, dass der Schlabo manchmal um ein geringes Maß zu wenig Energie besitzt und eben nicht gezündet wird. Beheben kann man das durch eine stärkere Schlabofeder, was aber systembedingt auch den Abzugswiderstand erhöht, da diese beim Abkrümmen "fertig gespannt" wird.
Oder man nimmt einen leichteren Schlagbolzen (Titan) ?
Entscheidend ist die Energie, die beim Zündhütchen ankommt. Die in der Feder gespeicherte Energie (bestimmt als Funktion der Federkonstante und dem Kompressionsgrad) wird durch einen leichteren Schlagbolzen nicht erhöht. Bestenfalls erreicht man eine etwas schnellere Schussauslösung (und damit weniger Zeit um die Waffe beim Abkrümmen zu verreißen). Ob man damit auch eine bessere Energieübertragung erreicht müsste man messtechnisch feststellen.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Oktober 2015, 12:05 
Offline

Registriert: 13. September 2015, 17:23
Beiträge: 239
Wohnort: Wien
Meinem Verständnis nach müsste ein leichterer Schlagbolzen auch weniger Energie übertragen, da weniger Masse da ist, welche die Energie der Feder aufnehmen und dann wieder an das Zündhütchen abgeben kann.

Könnt ihr euch noch an Völkerball in der Schule erinnern? Der Treffer von dem leichten, aber schnellen Ball war zu verkraften. Die Unfugvariante war dann den leichten Ball durch einen Medizinball zu ersetzen. Der kommt zwar nicht schnell, aber dafür mit Bums :mrgreen:

Grüße - Flo

_________________
MNr: 10248 || *glock glock* ... "whos there?"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Oktober 2015, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1144
Leute, tuts euren Glocks einen Gefallen und lasst sie so, wie sie ab Werk ausgeliefert werden.
Diese ganzen sog. "Tuningmaßnahmen" dienen nur einem Zweck, nämlich die Hersteller und Verkäufer dieser Produkte reich zu machen.

Glock beschäftigt ein Heer an Technikern, die diese Waffen so zuverlässig machen, wie sie sein sollen. Jeder Eingriff in eine der Komponenten hat Auswirkungen auf alle anderen.
Federraten sind aufeinander abgestimmt, verändert man eine dieser Raten, passt die ganze Abstimmung nicht mehr. Schlabos sind vom Gewicht her so gewählt, dass sie in Verbindung mit der Werksfeder zuverlässig auslösen.
Man sollte, wenn unbedingt notwendig, ausschließlich Werksteile verwenden.
Nur meine bescheidene Meinung dazu.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Oktober 2015, 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3349
Wohnort: 1210 Wien
Also, meiner Meinung nach hat RESISTANCE absolut recht, diese Herumbasteleien machen die Dinge nur schlechter bzw. unzuverlässiger, habe bei meiner
G-17,Gen 3 die Steuerfeder gegen eine original "Minusfeder" getauscht und habe nun eine Abzugsgewicht von exakt 1620 Gramm, gemessen mit einer elektronischen LYMAN-Trigger -Gauge, damit kann ich "leben"
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Oktober 2015, 19:30 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Zitat:
Leute, tuts euren Glocks einen Gefallen und lasst sie so, wie sie ab Werk ausgeliefert werden.
Diese ganzen sog. "Tuningmaßnahmen" dienen nur einem Zweck, nämlich die Hersteller und Verkäufer dieser Produkte reich zu machen.

Glock beschäftigt ein Heer an Technikern, die diese Waffen so zuverlässig machen, wie sie sein sollen. Jeder Eingriff in eine der Komponenten hat Auswirkungen auf alle anderen.
Federraten sind aufeinander abgestimmt, verändert man eine dieser Raten, passt die ganze Abstimmung nicht mehr. Schlabos sind vom Gewicht her so gewählt, dass sie in Verbindung mit der Werksfeder zuverlässig auslösen.
Man sollte, wenn unbedingt notwendig, ausschließlich Werksteile verwenden.
Nur meine bescheidene Meinung dazu.

MfG
Resistance
Stimme dem sowohl aus Gründen der Zuverlässigkeit als auch aus rechtlichen Gründen zu. In den USA gibt es schon Prozesse, bei denen Modifikationen an SV Waffen vom Anwalt der Gegenseite benutzt wurde. Von besonders tödlichen Geschossen bis zu fahrlässig leichtem Abzugsgewicht war schon alles da.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. Oktober 2015, 15:23 
Offline

Registriert: 13. September 2015, 17:23
Beiträge: 239
Wohnort: Wien
Mahlzeit!

Kurzes Update zum eigentlichen Thema:

Habe nun endlich meinen Staatsbürgerschaftsnachweis bekommen und war gestern bei der Polizei, um diesen nachzureichen.
Diesmal saß eine andere Dame dort, welche mir etwas verwundert die Auskunft gab, dass "der Staatsbürgerschaftsnachweis nicht nötig sei, wenn ich zum Nachweis, dass ich österreichischer Staatsbürger bin meinen Reisepass verwendet hätte. Wenn das Waffenbüro was braucht, dann melden die sich schon."

Somit bin ich wieder unverrichteter Dinge von Dannen gezogen und habe nun eine ausgedruckten Kaszettel für 40,59€ zu Hause liegen … naja.

Grüße - Flo

_________________
MNr: 10248 || *glock glock* ... "whos there?"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Oktober 2015, 12:11 
Offline

Registriert: 13. September 2015, 17:23
Beiträge: 239
Wohnort: Wien
Neues Update:

Hab heute den Anruf bekommen, dass ich die € 74,40 überweisen soll -> gerade via e-Banking erledigt.

Bitte warten … *Aufzugmusik*


Grüße - Flo

_________________
MNr: 10248 || *glock glock* ... "whos there?"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Oktober 2015, 14:32 
Offline

Registriert: 9. August 2015, 11:24
Beiträge: 87
Bin gespannt wie lange es bei dir dauert, bis du deine WBK hast.
Ich warte nun seit 1 1/2 Wochen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Oktober 2015, 14:39 
Offline

Registriert: 13. September 2015, 17:23
Beiträge: 239
Wohnort: Wien
Naja, ich gehe noch von 2-3 Wochen aus. Heute überwiesen, dann sollte die Kohle morgen ankommen. Frühestens Montag bemerkt jemand den Zahlungseingang.
Was ich so gelesen habe, braucht die Staatsdruckerei im Schnitt etwa 1,5-2 Wochen für die Bearbeitung und dann kommt noch der Postweg dazu. Also eher 3 Wochen.

Aber: je früher desto gut! Will bald shoppen gehn :mrgreen:

Grüße - Flo

_________________
MNr: 10248 || *glock glock* ... "whos there?"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Oktober 2015, 18:36 
Offline

Registriert: 13. September 2015, 17:23
Beiträge: 239
Wohnort: Wien
Ja wenn das geht!? Dann bin ich morgen beschäftigt :shock: :lol:
Brauche eh noch Mickeymouse-Ohren. Da frag ich dann gleich nach.

Grüße - Flo

_________________
MNr: 10248 || *glock glock* ... "whos there?"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Oktober 2015, 08:56 
Offline

Registriert: 9. August 2015, 11:24
Beiträge: 87
Vor einem halben Jahr ca. ging das noch wesentlich schneller. Da hatte ein Bekannter die WBK innerhalb von 5 Tagen bekommen (Mo bis Fr)
Inzwischen sind sie wohl etwas mehr beschäftigt mit dem Drucken der Karten ;)

Shoppen war ich in der Zwischenzeit auch schon, aber auch da gibts gerade eine Wartezeit von 2-3 Wochen. Das ist auch der einzige Grund warum ich noch nicht komplett ungeduldig stündlich meinen Briefkasten prüfe ;)

Was solls denn bei dir werden? Schon einen Favouriten?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Oktober 2015, 11:02 
Offline

Registriert: 13. September 2015, 17:23
Beiträge: 239
Wohnort: Wien
Gedruckt werden die WBKs immer nur am Montag, was ich gelesen hab.
Glaube eher, dass der Verwaltungsaufwand da viel Zeit in Anspruch nimmt bzw. an dieser Stelle übertrieben wird.
Dabei wäre es ja in der Theorie einfach. Alle Unterlagen da? Strafregister sauber? Kein Waffenverbot? Antragsbegründung SV? -> Kann man gleich beim Antrag prüfen, kassieren und den Auftrag direkt an die Druckerei senden. Aber naja ... Hätte hätte Fahrradkette ...

Bei mir wirds eine Glock 17 Gen.4

Bei Dir?

Grüße - Flo

_________________
MNr: 10248 || *glock glock* ... "whos there?"


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise