Aktuelle Zeit: 22. September 2019, 19:18

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 11. September 2016, 17:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Oktober 2015, 17:01
Beiträge: 19
Mir ist bekannt,das man wenn man mehr als 5000 Schuß
Munition zuhause verwahrt,zur Meldung an die Behörde verpflichtet ist.
Bezieht sich die 5000 Stück Begränzung auf einen Haushalt oder pro Kopf an Personen die im Haushalt leben auf denen Waffen regestriert sind?
Danke für eure Auskunft.

_________________
Gruß zuckerfinger

IWÖ Mgl Nr.: 10274


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 11. September 2016, 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
räumliches Naheverhältnis, also nicht pro Person


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 11. September 2016, 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Oktober 2015, 17:01
Beiträge: 19
Herzlichen Dank für die Auskunft Herr GenSek !

_________________
Gruß zuckerfinger

IWÖ Mgl Nr.: 10274


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 11. September 2016, 22:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3349
Wohnort: 1210 Wien
Also, da gebe ich auch noch meinen (mehr oder weniger sinnvollen) Senf dazu, das ist im
§41-Waff-G. geregelt, die "berühmt berüchtigte" 19 Stk. Regel für Schußwaffen (aller Kategorien) bzw. einer größeren Menge von Mun. (5000 Stk.).
Aber der Gen.Sek. hat natürlich recht da gilt ausschließlich das räumliche Naheverhältnis (wie immer man das definiert.....)
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 12. September 2016, 09:30 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Der Vorteil einer Meldung nach §41 WaffG liegt darin, dass die Behörde den Vorwurf der "mangelhaften Verwahrung" nicht erheben kann, wenn sie anlässlich der Meldung keine über die in der Meldung erwähnten Maßnahmen hinausgehenden Sicherungsmaßnahmen angeordnet hat.

Im Unterschied zu der Anzahl an Schusswaffen, wo bei jeder Verdoppelung neuerlich gemeldet werden muss, ist es bei Munition laut WaffG nur erforderlich, das erstmalige Überschreiten von 5000 Schuss (Gesamtmenge, unabhängig vom Kaliber) zu melden. Die Grenzen laut Schieß- und Sprengmittelgesetz sind jedoch zu beachten.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 17. September 2016, 19:21 
Offline

Registriert: 10. Januar 2006, 13:38
Beiträge: 248
Gilt das auch für 10 Doserl Diabolos?

_________________
M.Nr.:5189


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 17. September 2016, 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Diabolos sind keine Munition


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 19. September 2016, 18:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Dezember 2015, 19:07
Beiträge: 1308
Hat bei der WBK Überprüfung der Beamte das Recht den Munitionsstand einzusehen? Oder wie kann es zu einer Einsicht kommen?

_________________
LG und bleibt wachsam...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 19. September 2016, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3349
Wohnort: 1210 Wien
Nein, hat der Beamte nicht, die Überprüfung nach §25/1 Waff.G. bezieht sich ausschließlich auf die sichere Verwahrung von Schußwaffen der Kat.A und B.....
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 20. September 2016, 11:15 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3598
Zitat:
Hat bei der WBK Überprüfung der Beamte das Recht den Munitionsstand einzusehen? Oder wie kann es zu einer Einsicht kommen?
Recht hat er keines.

Allerdings ist alles, was bei der Verwahrungskontrolle offen sichtbar herumliegt, als "Anfangsverdacht" (=bestimmte Tatsachen) zulässig; also z.B. Medikamente oder Gesundheitsunterlagen, Alkoholika (insbesonders Leergut oder teilentleert), 1000er Packungen Munition, ...

Und natürlich alles, was im Rahmen einer "freiwilligen Nachschau" zu Tage tritt. Deshalb Fragen oder Tätigkeiten die mit der Verwahrungskontrolle nichts zu tun haben stets höflich aber bestimmt ablehnen. Waffentresor von außen anschauen ist OK; fotografieren oder reinschauen nicht (da könnten die Pretiosen der Ehefrau drinnen sein, die gehen die Waffenbehörde nix an). Waffen der Kategorien A und B vorlegen lassen ist OK, Fragen/Begehren nach Kat C oder D immer mit "inklusive aller Kategorien weniger als 20 Stück" (Anzahl entsprechend eventueller Meldung nach §41 anpassen).

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Munition verwahren
BeitragVerfasst: 20. September 2016, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Dezember 2015, 19:07
Beiträge: 1308
Danke Gunter

_________________
LG und bleibt wachsam...


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise