Aktuelle Zeit: 25. Mai 2018, 05:04

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 2. April 2017, 21:30 
Offline

Registriert: 17. Januar 2017, 21:57
Beiträge: 67
Hallo

Nach dem auswärtigen Match geht man mit dem Schützenkameraden noch was essen.
Bekomme widersprüchliche Angaben (inkl. von Polizisten) wie hier mit der Waffe umgegangen werden kann/soll/muss.

Bevor ich spekuliere bitte ich euch um eine Aussage, wie immer wäre wichtig sich auf etwas (schriftliches, §) stützen zu können wenn man überprüft wird.

Danke!
BG


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 09:16 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3507
Zitat:
Hallo

Nach dem auswärtigen Match geht man mit dem Schützenkameraden noch was essen.
Bekomme widersprüchliche Angaben (inkl. von Polizisten) wie hier mit der Waffe umgegangen werden kann/soll/muss.

Bevor ich spekuliere bitte ich euch um eine Aussage, wie immer wäre wichtig sich auf etwas (schriftliches, §) stützen zu können wenn man überprüft wird.

Danke!
BG
Siehe Waffenrecht-Runderlass, verfügbar auf der IWÖ Homepage.

x) Verwahrung im KFZ ist für Schusswaffen Kat C/D unter bestimmten Bedingungen kurzfristig (Stundenweise) zulässig

x) Verwahrung im KFZ ist für Schusswaffen Kat A/B keinesfalls, auch nicht kurzfristig (WC Besuch an der Tankstelle) zulässig.

x) Stattdessen kann Aufsicht über das verschlossene Transportbehältnis mit Schusswaffen der Kat A/B einer "nicht zufällig anwesenden" erwachsenen Person (die auch kein Waffenrechtliches Dokument besitzen muss) anvertraut werden. D.h. ein Mitarbeiter von Tankstelle oder Gasthaus kann den Waffenkoffer zur Aufbewahrung übernehmen, auch z.B. die Gepäckaufbewahrung am Bahnhof, oder der (erwachsene) Beifahrer (nicht jedoch der Autostopper) oder der Tischnachbar (den man selbst mitgebracht oder mit dem man dort verabredet ist oder Mitglied derselben geschlossenen Gesellschaft ist; nicht aber jemand, der zufällig am Nachbartisch sitzt).

Jedenfalls gilt: wenn's wegkommt isses sehr blöd.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 09:50 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4776
Zitat:
x) Verwahrung im KFZ ist für Schusswaffen Kat A/B keinesfalls, auch nicht kurzfristig (WC Besuch an der Tankstelle) zulässig.
x) Stattdessen kann Aufsicht über das verschlossene Transportbehältnis mit Schusswaffen der Kat A/B einer "nicht zufällig anwesenden" erwachsenen Person (die auch kein Waffenrechtliches Dokument besitzen muss) anvertraut werden. ...
Von diesem Problem werden nach der nationalen Umsetzung EU-Waffenrichtlinie auch die Jäger stehen, wenn ich den Text richtig verstanden habe.
Könnte besonders unangenehm beim Schüsseltrieb nach einer Gesellschaftsjagd werden. Einer muss möglicherweise draussen bleiben und den Parkplatz bewachen!
http://www.europarl.europa.eu/sides/get ... ef=107-107
Zitat:
Artikel 5a
Um das Risiko des unbefugten Zugriffs auf Feuerwaffen und Munition zu minimieren, legen die Mitgliedstaaten Bestimmungen für die ordnungsgemäße Beaufsichtigung von Feuerwaffen und Munition sowie Vorschriften für ihre ordnungsgemäße und sichere Aufbewahrung fest. Feuerwaffen und ihre Munition dürfen zusammen nicht leicht zugänglich sein. Angemessene Beaufsichtigung bedeutet, dass die Person, in deren Besitz sich die betreffende Feuerwaffe oder Munition rechtmäßig befindet, während ihres Transports und ihrer Verwendung die Kontrolle über Feuerwaffe oder Munition hat. ...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 10:06 
Offline

Registriert: 17. Januar 2017, 21:57
Beiträge: 67
Wie ist die verschlossene Mitnahme ins Lokal.
Ist gängige Praxis, lt. einem Polizisten eine Grauzone wegen der Einordnung als führen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 10:29 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4776
Der Polizist hat mM. recht, die Grauzone könnte schon ziemlich dunkelgrau sein. Das Kriterium der Transportes ist beim Lokalbesuch vermutlich schwer zu begründen.
Zitat:
§ 7 WaffG Führen
(1) Eine Waffe führt, wer sie bei sich hat.
(2) Eine Waffe führt jedoch nicht, wer sie innerhalb von Wohn- oder Betriebsräumen oder eingefriedeten Liegenschaften mit Zustimmung des zu ihrer Benützung Berechtigten bei sich hat.
(3) Eine Waffe führt weiters nicht, wer sie - in den Fällen einer Schußwaffe ungeladen - in einem geschlossenen Behältnis und lediglich zu dem Zweck, sie von einem Ort zu einem anderen zu bringen, bei sich hat (Transport).


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 10:44 
Offline

Registriert: 20. Juni 2016, 18:32
Beiträge: 63
irgendwas ist nicht schlüssig.

wenn ich eine waffe auf privatgelände (rundum umzäunt) mit zustimmung des besitzers führen darf, müsste das auch für ein lokal gelten.

also transport vom schießstand zum lokal und dann transport an die wohnadresse, wärend des essens wird die waffe geführt (selbstverteidigung).

wo ist der rechtliche haken?

lg chris

_________________
chris
IWÖ M-Nr. 10963


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 11:04 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4776
Der Begriff "Eingefriedetes Grundstück" könnte trotz ggf. Einwilligung des Wirtes zur Hürde werden. Bin ich nicht sicher, ob ein Lokal, wo jeder rein und rauskann wie er will, unter "eingefriedetes Grundstück" fällt. Habe da gerade keine eindeutige Definition (ob zB. eine optisch wahrnehmbare Grenze, zB der offene Gastgarteneingang bereits ausreicht?). Vielleicht kommt man mit "Betriebsräumen" weiter?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 3. April 2017, 11:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. September 2011, 23:52
Beiträge: 405
Ja sehr interessante Frage!

Wenn mein Vater Gastwirt ist und auch oder auch nicht Eigentümer der Liegenschaft und er mir das Führen gestattet, dann ist das Führen wenn geschlossen ist auf jeden Fall erlaubt.
(Zusatzfrage: Kann der Pächter auch so eine Erlaubnis ausstellen oder nur der Liegenschaftsbesitzter?)

Aber wenn offen ist und Leute ein- und ausgehen ist die Liegenschaft ja nicht "geschlossen". Dass müsste der selbe Fall in einer Trafik sein.
Also laut gängiger Praxis (gibt ja Trafikanten die führen) sollte das mit der Erlaubnis vom Besitzter überhaupt kein Problem sein.
Ist halt nur die Frage wie man das nachweist wenn der Wirt nicht anwesenden ist sondern nur Personal. Schriftlich ist sicher am Besten.

Wenn der Wirt jetzt nicht dein Vater ist dann ist halt die Frage ob du das schriftlich bekommst und dann gilt das auch nur für ein Lokal.
Fährst du woanders hin hast du wieder das selbe Problem.

Kommen wir wieder zum Punkt: Her mit den Waffenpässen für Sportschützen, Jäger und Sammler und alle Berufgruppen die früher auf der Liste standen.

LG

_________________
Harry
---------------
IWÖ Mitglieds-Nr.: 7052

Von der Wiege bis zur Bahre...... Formulare, Formulare!!!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 09:48 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3507
Zitat:
Wie ist die verschlossene Mitnahme ins Lokal.
Ist gängige Praxis, lt. einem Polizisten eine Grauzone wegen der Einordnung als führen.
Blödsinn. Im Auto darf das Teil ja nicht bleiben. Und es ist nirgends festgeschrieben, dass der Transport auf dem kürzesten Weg zu erfolgen hat. Die Waffe muss in einem geschlossene Behältnis und "ungeladen" iSd WaffG sein, d.h. Keine Patrone in Kammer, Trommel oder in der Waffe befindlichem Magazin.

Wie schon öfters dargelegt sind Handtaschen oder Holster keine "Transportbehältnisse", sondern "dienen dem Bereithalten von Gegenständen", somit wird eine ebendort befindliche Schusswaffe geführt.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 10:03 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4776
Zitat:
Und es ist nirgends festgeschrieben, dass der Transport auf dem kürzesten Weg zu erfolgen hat.
Das nicht, aber man könnte einwenden, dass die Einkehr eine Unterbrechung des Transportes ist. Eine Gaststube ist kein Transportmittel und keine Verkehrsfläche.
Vielleicht nicht bei einem kurzen Tankstopp, einem Hungerast oder akuter Unterzuckerung oder einem ähnlichen Vorfall, der die Fortsetzung des Transportes ohne Nahrungsaufnahme unmöglich macht. :roll: Naja, höre eh schon auf.


Zuletzt geändert von horidoman am 4. April 2017, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 10:03 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3507
Zitat:
irgendwas ist nicht schlüssig.

wenn ich eine waffe auf privatgelände (rundum umzäunt) mit zustimmung des besitzers führen darf, müsste das auch für ein lokal gelten.

also transport vom schießstand zum lokal und dann transport an die wohnadresse, wärend des essens wird die waffe geführt (selbstverteidigung).

wo ist der rechtliche haken?

lg chris
Im Gesetz stehen die Wendungen "Wohn- und Betriebsräumen" und "mit Zustimmung des zur Benützung Berechtigten".

Die eigene sowie fremde Wohnungen sind "Wohnräume", daher darf dort (ggf. mit Zustimmung) die Waffe auch geführt werden (d.h. geladen und/oder zugriffsbereit).

Geschäfts- und Gastlokale sind "Betriebsräume", daher gilt dort dasselbe. Allerdings wird ein Betriebsinhaber wohl kaum eine pauschale Erlaubnis erteilen (a la Saloon im Western), sondern diese auf seine Mitarbeiter einschränken.

Der "zur Benützung Berechtigte" ist erst einmal der Eigentümer der Liegenschaft; so diese vermietet/verpachtet wird (d.h. das Recht zur Nutzung wird exklusiv eingeräumt, egal ob entgeltlich oder unentgeltlich) dann (auch) der Mieter/Pächter.

Solange das Behältnis geschlossen und die Waffe ungeladen bleiben, ist die durch Rechtsvorschriften gebotene Mitnahme in ein Lokal vom Transport umfasst.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 10:17 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3507
Zitat:
Zitat:
Und es ist nirgends festgeschrieben, dass der Transport auf dem kürzesten Weg zu erfolgen hat.
Das nicht, aber man könnte einwenden, dass die Einkehr eine Unterbrechung des Transportes ist. Eine Gaststube ist kein Transportmittel und keine Verkehrsfläche.
Vielleicht nicht bei einem kurzen Tankstopp, einem Hungerast oder akuter Unterzuckerung oder einem ähnlichen Vorfall, der die Fortsetzung des Transportes ohne Nahrungsaufnahme unmöglich macht. :roll: Naja, höre eh schon auf.
In jedem Lokal ist es grundsätzlich üblich, Gegenstände, die man nicht im Auto lassen möchte (bzw. in diesem Fall darf) vorübergehend zu verwahren (üblicherweise auf eigene Gefahr). So es dem Wirt auffällt, welcher Natur die Behältnisse sind, kann er zwischen dem erhofften Umsatz und seiner Ängste abwägen und ggf. zum Verlassen des Lokals auffordern, welchem Begehren folge zu leisten wäre.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 10:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Achtung! Zum unterbrochenen Transport gibt es ein Erkenntnis des VwGH. Danach dürfte man nicht unterbrechen. Steht zwar anders im Gesetz ist der Behörde aber egal.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 15:43 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4776
Das VwGH - Erkenntnis kenne ich allerdings nicht.
Es steht andereseits aber auch nicht im § 7 WaffG, dass der "Transport" nur von Zuhause -> Schießstand -> Zuhause stattfinden darf. Werde über den gerade erfundenen Begriff "Reihentransport" nachdenken. (Dh. der Transportplan umfasst von Anfang an auch die Einkehr, dann unterbricht man ja nicht)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: nach dem Match... ?
BeitragVerfasst: 4. April 2017, 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. März 2006, 16:31
Beiträge: 265
Wohnort: Wien
Erschreckend, wie sehr diese Diskussion denen unserer Deutschen Kollegen ähnelt.
Diskussionen, die ich früher immer belächelt habe und froh über ein noch halbwegs lebbares Gesetz in Österreich war.

Anscheinend vorbei.

Gruß, Lion


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise