Aktuelle Zeit: 15. Oktober 2019, 04:58

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 5 6 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 11:22 
Offline

Registriert: 10. November 2006, 23:24
Beiträge: 106
Wohnort: tulln
Also ich stehe vor folgendem Problem:
Wie transportiere ich eine Langwaffe sicher und ohne groß Aufsehen zu erregen von Wien nach Hause. Habe derzeit leider kein Auto und bin deshalb auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Ein Futteral wäre zwar eine Möglichkeit, aber der Inhalt lässt sich doch erahnen.
Versand wäre zwar eine Option, möchte ich aber nur als letzten Ausweg nehmen.
Wäre für weitere Tips dankbar.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 11:27 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Ein handelsüblicher rechteckiger Gewehrkoffer ( nützlicherweise absperrbar ) hat bei mir immer recht gut und ohne Aufsehen funktioniert.
Wenn man auf Nr. sicher gehen will, kann man den Verschluß extra transportieren.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 887
Wohnort: 1220 Wien
selbst wenn du nur da futteral nimmst, glaube ich, wird das keine probleme machen

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 13:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. April 2007, 11:45
Beiträge: 2215
man kann natürlich ein futteral nehmen, so wie ich das immer mache. selbst aber in st. pölten, die 100m zum auto, werfen einem da schon mal manche einem blöden blick zu. es kommen auch häufiger die fragen, welches instrument man denn spiele. na klar, eines das krach macht :lol:

in wien wäre mir eine gewisse unauffälligkeit auch sehr recht. schlage daher vor, eine gitarrentasche zu nehmen. zumindest bei einem hier häufiger schreibenden iwöler habe ich dieses vorgehen gesehen und unauffälliger gehts wirklich nicht mehr.

eine weitere idee wäre eine golftasche. habe mal eine langwaffe verkauft und der käufer kam mit einer leeren golftasche und ging mit einer vollen. auch sehr unauffällig.

wenn man ein bischen herumsucht findet man sicherlich in einem musikgeschäft bzw. in einem sportgeschäft eine günstige tasche. die billigste ausführung wirds ja tun.

mfg stefan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Dezember 2006, 19:11
Beiträge: 1150
Wohnort: Wien
normale gewehrtasche, das wars, bin so schon öfters mit einem freund und seinen waffen herumgefahren in wien. Wenn wer fragt... who cares, wbk eingesteckt und fertig

_________________
mfg Chris

Mitglied #5647
Alpha vor Zehner!

Verkaufe Kahr PM9


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 15:41 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:08
Beiträge: 740
Solange es sich nicht um eine Thompson Maschinenpistole handelt würde ich keinen Geigenkoffer verwenden!

Etwas Legales brauch ich nicht zu verstecken!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 16:00 
Offline

Registriert: 10. November 2006, 23:24
Beiträge: 106
Wohnort: tulln
Vielen Dank für die Tips.
Zitat:
Etwas Legales brauch ich nicht zu verstecken!
Das stimmt wohl, aber will mir folgende oder eine ähnliche Situation ersparen:
Man fährt in der Strassenbahn und misstrauische Menschen ahnen, dass ne Waffe in dem Futteral sein könnte und rufen die Polizei so in der Art "Kommen Sie schnell, in der Strassenbahn ist ein Irrer mit nem Gewehr. Eventuell plant der was Böses oder gar nen Anschlag"
Und derartiges kann sich in Wien durchaus abspielen und soetwas möchte ich ganz einfach vermeiden.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 16:14 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:08
Beiträge: 740
Du meinst das die Allgemeinheit bei diesen gefährlichen Irren aka legalen Waffenbesitzern andere Maßstäbe ansetzt als bei offen in der U-Bahn dealenden Ebenhölzern, bei denen die eventuell anwesenden Mitfahrer alle die gelbe Armbinde mit den drei schwarzen Punkten zu tragen scheinen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 16:24 
Offline

Registriert: 27. März 2007, 20:36
Beiträge: 174
Wohnort: Wien
Die

TT DRAG BAG

von Tasmanian Tiger ist diesbezüglich recht passend. Keine Kontur sonder rechteckig mit Rucksackgurtung in schwarz. Da kann dann auch ein Board oder sonstwas drinnen sein und als Schiessmatte taugt die auch noch.

Die

Rifle bag L

ist auch rechteckig unauffällig.

Kleiner Tip beim Schwandner verfügbar.

_________________
Lebe deine Träume


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. Februar 2007, 20:16
Beiträge: 101
Wohnort: Linz/Land
Ich transportiere mein Luftgewehr immer in einer Gitarrenschutzhülle, da hat noch nie jemand neugierige Blicke geworfen.

_________________
die Heisenbergsche Unschärferelation
- IWÖ Mitgliedsnummer 5584


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Transport in der Schweiz
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 19:51 
Offline

Registriert: 3. September 2006, 11:41
Beiträge: 43
Wohnort: Vorarlberg
grad dazu passend:

Ich war gestern in der Schweiz auf einem Schiessstand, da kommen die jungen Burschen mit dem Fahrrad oder Moped, das Sturmgewehr umgehängt, ohne Hülle oder Tasche.
Obwohl ich es jetzt schon einige Male gesehen habe, schau ich doch immer wieder hin und bin etwas erstaunt. Die Schweizer schauen nicht mal mehr hin......

mac


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2007, 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
Eigentlich absurd, dass man die Menschen vor dem Anblick eines pfui bösen Gewehrs schützen muss.

Früher hab ich mir auch immer gedacht, ojeh, wie bring ich das Gewehr aus der Wohnung raus zum Auto etc. ohne dass es jemand sieht.

Heute trag ich die Sachen ohne Sorge um mein Image und auch nicht immer verpackt zum Auto weil ich eigentlich stolz darauf bin, einen Sport (sportliches Schießen) und eine Tradition (Jagen) auszuüben, die beide viel zu sehr an den Rand gedrängt werden.

Manchmal lade ich das Auto auch statt in der Tiefgarage "oben" in der Fußgängerzone ein, wo gegenüber noch dazu ein "touristisches Gebäude" ist. Manche Blicke sind dann schon mal auch auffallend. Zur Verhinderung der Verrückten-Einordnung liegt mein Jagerhut halt immer im Auto ...

Irgendwann ist eine Dame in der Tiefgarage zu mir gekommen, als Gewehrkoffer und Gewehrtasche an der Wand lehnten, und hat mich gefragt, ob das denn Gewehre sind. Ich denk mir, ui, da kommt jetzt sicher irgend was blödes. Nix da, sie war mal glaube ich Staatsmeisterin im KK-Schießen und hat mir mit Glanz in den Augen erzählt wie viel Spaß ihr das gemacht hat.

Ein anderes mal geh ich mit ein paar Packerln Munition auch zum Auto, und treff einen meiner wichtigsten Kunden in der Fußgängerzone. Dachte mir natürlich auch, dass das nicht gerade super passend sein muss, und er fragt mich natürlich wohin ich geh, warum das (1.000 Schuss 9mm) so schwer ist - ich sag, ich geh schießen. Kunde: Ja, ihm hat das schießen beim Bundesheer immer so viel spaß gemacht, MG und so, haha, leider hat er selbst keine Waffen zu hause, wär aber wieder mal witzig etc.

Was negatives ist mir aber eigentlich noch nie begegnet.

Chavez' Beweggründe versteh ich natürlich trotzdem.

lg
digital

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Transport in der Schweiz
BeitragVerfasst: 20. August 2007, 06:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Dezember 2006, 19:11
Beiträge: 1150
Wohnort: Wien
Zitat:
grad dazu passend:

Ich war gestern in der Schweiz auf einem Schiessstand, da kommen die jungen Burschen mit dem Fahrrad oder Moped, das Sturmgewehr umgehängt, ohne Hülle oder Tasche.
Obwohl ich es jetzt schon einige Male gesehen habe, schau ich doch immer wieder hin und bin etwas erstaunt. Die Schweizer schauen nicht mal mehr hin......

mac
fast unglaublich :D


Bei mir in der nähe fährt öfters ein motorradfahrer vorbei der bogen und pfeile am rücken hat. Sieht auch super aus.. robin hood des 21. jahrhunderts ;)

_________________
mfg Chris

Mitglied #5647
Alpha vor Zehner!

Verkaufe Kahr PM9


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. August 2007, 08:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
Mich hat am Innsbrucker Hauptbahnhof mal ein Jugendlicher gefragt ob ich Scharfschütze bin, nachdem ich den Gewehrkoffer dabei hatte :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. August 2007, 09:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
"klar, ich fahr grad zum Dienst, muss heute noch einen Geiselnehmer ausschalten"

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 5 6 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise