Aktuelle Zeit: 10. Dezember 2019, 20:17

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Februar 2008, 12:16 
Zitat:
bei waffen mit kunststoffgriffstück gibts da noch immer probleme mit zb. der ransom rest...!
Ah! Das wusste ich nicht, danke für den Hinweis.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Februar 2008, 17:24 
Offline

Registriert: 22. November 2007, 12:43
Beiträge: 2364
Zitat:
Da hat einer geschossen? Wurden die Waffen nicht eingespannt?

Hi

Eingespannt waren die Waffen nicht. Geschossen hat eine Gruppe von Leuten. Beim Test hat denk ich mal nur einer geschossen wurde aber nicht erwähnt.


Getestet wurden 9 Waffen polymer 9mm und die Steyr war trotz allem Testsieger. Alle waren begeistert stand da.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Februar 2008, 19:16 
Offline

Registriert: 7. Januar 2006, 13:15
Beiträge: 379
Wohnort: südl. Niederösterreich
Zitat:
In Sachen präzisieon hat nach diversen Testberichten (hab einen von Visier neben mir liegen) Glock eindeutig den Vorteil gegenüber der Steyr.
Laut Visier streut die Steyr mit fast jeder Munart fast doppelt soviel wie die Steyr.
Nun aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich auf solche Präzisionsberichte (zumeist von selbsternannten Experten) überhaupt nichts gebe.
Dazu stehen zuviel Variablen im Raum um von einem einzigen Test auf die Eigenpräzision einer Waffe schließen zu können.

Meiner Meinung nach sollte man vor einem Kauf die Waffe intensiv (nicht nur ein Magazin) schießen bevor man sich entscheidet.

_________________
Gruß max


Suche .44 Magnum Wechsellauf für Desert Eagle XIX


IWÖ - Mitgliedsnummer 4557


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Februar 2008, 19:16 
Offline

Registriert: 8. Mai 2007, 13:59
Beiträge: 1641
Wohnort: UPPER AUSTRIA
tja, aber auch mehr oder weniger nur knapper sieger, wenn man bedenkt wie alt der glock entwurf ist, hätten alle nachziehenden hersteller nur das gute noch verbessern müssen - aber sie hatten ja nur 20 jahre zeit...!

_________________
kein ß!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 13:48 
Offline

Registriert: 22. November 2007, 12:43
Beiträge: 2364
Zitat:
Zitat:
Meiner Meinung nach sollte man vor einem Kauf die Waffe intensiv (nicht nur ein Magazin) schießen bevor man sich entscheidet.

Hi


Ja das ist richtig, nur ist die Entscheidung für einen Anfänger dennoch schwer bis unmöglich. So wie es bei mir ist, schießt sich für mich die Steyr angenehmer (weicher) als die Glock. Treffen tu ich mit beiden nix (weil blutiger Anfänger). Soll ich jetzt die "angenehmere" Waffe kaufen, obwohl die in ein paar Monaten dann schlechter schießt als die Glock?



P.S: Ein Diskussionsforum wäre nicht schlecht, für eben solche Themen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Februar 2007, 15:17
Beiträge: 1050
Wohnort:
Apropos Glock:

Ich hab am Donnerstag den Waffenführerschein gemacht. 3 Schuss mit einer 9mm Glock. Entweder war's die 17er oder die 19er. Hab auch immer die Mitte getroffen.
Doch sind mir die ausgeworfenen Hülsen auf den Kopf gefallen. Ist das normal?
Sollten die nicht seitlich rausgeworfen werden?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 15:50 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Schön ist es, wenn im Bekanntenkreis Waffen der angepeilten Type vorhanden sind, so daß man halt einmal eine oder zwei Stunden auf einem Schießplatz die Geräte ( und sich selber ) in Ruhe testen kann.
Da werden allerdings vermutlich mehr als eine Schachtel Munition aufgehen..
:wink:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 15:57 
Zitat:
mir die ausgeworfenen Hülsen auf den Kopf gefallen. Ist das normal?
Sollten die nicht seitlich rausgeworfen werden?
Das wird häufig von unerfahrenen Glock Schützen berichtet, vorallem dann wenn die Waffe zu locker gehalten wird -> limp wristing - im schlimmsten Fall kann das zu einer Hemmung führen, weil die Hülse eingeklemmt wird.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Februar 2007, 15:17
Beiträge: 1050
Wohnort:
Ach so ist das. Danke für die Antwort, cdab!
Ja, das mit der Hülsenklemmung war bei mir beim ersten Schuss. Da hab ich's wirklich zu locker gehalten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 16:30 
..


Zuletzt geändert von mani am 20. Mai 2009, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 20:50 
Offline

Registriert: 7. Januar 2006, 13:15
Beiträge: 379
Wohnort: südl. Niederösterreich
Zitat:
Ja das ist richtig, nur ist die Entscheidung für einen Anfänger dennoch schwer bis unmöglich. So wie es bei mir ist, schießt sich für mich die Steyr angenehmer (weicher) als die Glock. Treffen tu ich mit beiden nix (weil blutiger Anfänger). Soll ich jetzt die "angenehmere" Waffe kaufen, obwohl die in ein paar Monaten dann schlechter schießt als die Glock?
Der, der dir die Glock und die Steyr in die Hand gedrückt hat, sollte dir auch zeigen wie es richtig geht. In Wiener Neustadt kannst du dich z.B. von einem Schießlehrer unterweisen lassen, oder du fragst einen Sportschützen ob er dir die Grundzüge zeigen kann.

Kenne persönlich Niemanden der die Präzision der Glock als auch der Steyr voll ausnützen kann. Deshalb vergiss deine Befürchtungen!
Sowohl Glock als auch Steyr wurden nicht zum statischen Scheibenlochen gebaut, obwohl sie auch dafür benutzt werden können, mit der Eigenpräzision einer 9 mm Sportpistole werden sie nicht mithalten können.

_________________
Gruß max


Suche .44 Magnum Wechsellauf für Desert Eagle XIX


IWÖ - Mitgliedsnummer 4557


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 21:13 
Offline

Registriert: 22. November 2007, 12:43
Beiträge: 2364
Hi


Für mich wäre das aber der eigentliche Verwendungszweck, das statische Scheibenlöchern. Klar das eine Glock nicht gegen eine Peterstahl etc ankommt, aber ich möcht eben mit was günstigem anfangen und das soll aber das beste vom günstigen sein :D



Ich möcht hald das beste vom billigen.
Ich hab mir sowieso vorgestellt mir nach einer billigen Dienstpistole, noch eine P226 oder ähnliches zu holen. Aber alles auf einmal geht nicht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:24
Beiträge: 3190
Zitat:
Für mich wäre das aber der eigentliche Verwendungszweck, das statische Scheibenlöchern...


...ich möcht eben mit was günstigem anfangen und das soll aber das beste vom günstigen sein :D
Glock 17, und bei gunrack.de die Abzugstuningteile ordern.
Oder gleich was Gutes von CZ... :wink:

ernsthaft: wenn das Zeug gut sein soll und Du Dich auf keine Marke und kein System kaprizierst, kann ich mit gutem Gewissen S&W- oder Ruger-Revolver in .357 Mag mit 6"-Lauf empfehlen. An denen hast Du in 10 Jahren auch noch Freude; wie das mit der Glocke ist, nun ja... ich denke, es hat seinen Grund, daß bei den Österreichischen Meisterschaften FFWGK wenig bis keine Glocks anzutreffen sind...

Grüße!
Jürgen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2008, 21:33 
Offline

Registriert: 7. Januar 2006, 13:15
Beiträge: 379
Wohnort: südl. Niederösterreich
Zitat:
Hi
Für mich wäre das aber der eigentliche Verwendungszweck, das statische Scheibenlöchern. Klar das eine Glock nicht gegen eine Peterstahl etc ankommt, aber ich möcht eben mit was günstigem anfangen und das soll aber das beste vom günstigen sein :D
Ich möcht hald das beste vom billigen.
Ich hab mir sowieso vorgestellt mir nach einer billigen Dienstpistole, noch eine P226 oder ähnliches zu holen. Aber alles auf einmal geht nicht.
Die Standard P226 ist nur eine etwas teurere Dienstpistole :) (ob sie besser als Glock und Konsorten ist, darüber scheiden sich die Geister).
Wenn du mit der Steyr besser zurecht gekommen bist, dann solltest du sie auch nehmen.
Das habe ich dir aber WO-anders auch schon geschrieben :wink:

Schreib' doch mal den sniper in WO Forum an, der hat einen Bekannten der hat eine M9 zu verkaufen.
So, ich schreib jetzt in diesem Tread nichts mehr zu Steyr (oder Glock), wenn du noch Fragen hast kannst du mir gerne eine PM schicken oder im Waffentechnik Unterforum einen Tread eröffnen.

_________________
Gruß max


Suche .44 Magnum Wechsellauf für Desert Eagle XIX


IWÖ - Mitgliedsnummer 4557


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. März 2008, 23:14 
Offline

Registriert: 22. November 2007, 12:43
Beiträge: 2364
Zitat:
Zitat:
Laut Visier streut die Steyr mit fast jeder Munart fast doppelt soviel wie die Glock.
Wie gehtn des? :D

Georg



Endlich hab ichs gefunden:

Bild


Kann sich jemand den Streuunterschied zwischen Glock und Steyr erklären? (sitzend aufgelegt)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise