Aktuelle Zeit: 10. Dezember 2019, 20:43

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 10:19 
Selbstverständlich darf die Munition im Magazin sein wenn ich zum Schießen fahr. Mach ich ständig so. Die Waffe darf nicht geladen sein und wenn keine Patrone in der Patronenkammer ist und kein Magazin ansteckt ist sie nicht geladen. PUNKT!

alfacorse: Bitte verbreite hier nicht Schauergeschichten wie sie in GB und DE vielleicht an der Tagesordnung stehen. Für Verletzungen die sich ein Verbrecher während seiner Tatausführung zuzieht wird hierzulande noch keiner haften müssen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 12:35 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3608
Eine Waffe (mit Patronenmunition) gilt als geladen wenn sich eine Patrone
- in der Kammer
- in der Trommel
- im in der Waffe eingeführten (oder nicht entnehmbaren) Magazin
befindet.

Vorderlader weiss ich nicht so genau... Pulver + Geschoß im Lauf müsste reichen (auch Zündhütchen/Lunte/Stein).

"Alle Kunst ist umsunst wenn ein Engel in dein Zündloch brunzt"[/list]

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 18:17 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Zitat:
"Alle Kunst ist umsunst wenn ein Engel in dein Zündloch brunzt"
Weißt Du vielleicht noch, wo dieser Spruch her ist ?
Ich habe ihn irgendwo gelesen und finde ihn nicht mehr.

mfG d.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 18:25 
Offline

Registriert: 21. Oktober 2007, 22:34
Beiträge: 2358
kann man damit rechnen, dass jeder gewöhnliche Polizist weiß dass man geladene Magazine seperat der Waffe transportieren/waffen geladen lagern darf?

lg


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 18:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 21:14
Beiträge: 2109
Wohnort: Wien/Waldviertel
Wenn es um (legale) Waffen geht muss man mit allem rechnen :lol:

eric

_________________
SASS # 66906, NRA # 168015547


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 19:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:24
Beiträge: 3190
Frage in die Runde:

Wie ist eigentlich das, wenn ich einen Vorderlader-Revolver mit entnommener Trommel zum Schießstand transportiere, die getrennt transportierte Trommel aber schon zu Hause geladen wurde?

Ich meine, mich entsinnen zu können, daß die Trommel alleine schon Waffeneigenschaft besitzt (daher auch der Eintrag auf der WBK, im Gegensatz zu Magazinen). Gilt die separat transportierte, geladene Trommel als geladene Waffe im Sinne des Gesetzes?

Grüße!
Jürgen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
Zitat:
Zitat:
@georg
...jein!
Nana, es ist nicht verboten. Und was nicht verboten ist, ist erlaubt - und nicht umgekehrt.
Mir hat mein Büma gesagt, dass es da irgend eine Rechtsmeinung gibt, dass das Magazin als integraler Waffenbestandteil gilt und daher ein unmittelbar neben der Waffe befindliches Magazin mit der geladenen Waffe gleichgesetzt wird.

EDIT Ergänzung: Ich wüsste auch wahnsinnig gern ob das stimmt.

lg digital

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Zuletzt geändert von digital am 21. März 2008, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 19:40 
Naja, "Meinungen" gibt's viele.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
Zitat:
Bitte verbreite hier nicht Schauergeschichten wie sie in GB und DE vielleicht an der Tagesordnung stehen. Für Verletzungen die sich ein Verbrecher während seiner Tatausführung zuzieht wird hierzulande noch keiner haften müssen.
Gab es da nicht die Geschichte mit dem Einbrecher, dem Hund und der Zahlung durch die Versicherung? Also, ganz so ist es nicht.

lg digital

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 19:45 
Mir ist da nichts bekannt, geben kann es viel, das heißt aber noch lange nicht, dass das übliche Praxis ist.

Und nur weil eine Versicherung einen außergerichtliche Einigung anstrebt heißt das auch noch lange nichts.

Klar, wenn man (ohnehin illegale) Sprengfallen aufstellt, dann wär das womöglich was anderes. Aber den sich am Stacheldrahtzaun verletzenden und erfolgreich klagenden Einbrecher gibt's bei uns noch nicht...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
Stimmt. Aber die Schadenersatzansprüche nach bewaffneter SV mit verletztem, überlebenden Einbrecher gibts sehr wohl.

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 21:21 
Offline

Registriert: 5. Januar 2006, 11:17
Beiträge: 1950
Wohnort: südlich von Wien
Zitat:
Mir hat mein Büma gesagt, dass es da irgend eine Rechtsmeinung gibt, dass das Magazin als integraler Waffenbestandteil gilt und daher ein unmittelbar neben der Waffe befindliches Magazin mit der geladenen Waffe gleichgesetzt wird.

EDIT Ergänzung: Ich wüsste auch wahnsinnig gern ob das stimmt.

lg digital
Stimmt nicht! Diese Frage wurde im alten Forum bereits diskutiert:
http://iwoe.org/bbforum/viewtopic.php?t ... ht=magazin

Wie dort zu lesen ist, hat Prof. Rippel die Frage im noch älteren Forum (leider nicht mehr aufrufbar) klar dahingehend beantwortet, dass es absolut in Ordnung ist, volle Magazine zu transportieren. Sie dürfen nur nicht an der Waffe angesteckt sein.

Trenck

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 4198

Als "Kleinbürger mit Abstiegsängsten" bezeichnet die Gesinnungspresse Menschen, die ihr Leben mit Arbeit verbringen, aber keine Neigung verspüren, für noch mehr fremder Leute Rechnungen aufzukommen.
Michael Klonovsky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2008, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Zitat:
Stimmt. Aber die Schadenersatzansprüche nach bewaffneter SV mit verletztem, überlebenden Einbrecher gibts sehr wohl.
Das Problem ist nur dass rechtlich betrachtet die Versicherung es sich aussuchen kann ob sie diverse Schäden bezahlt und deinen Beitrag erhöht, oder ob sie vor Gericht ziehen und streiten.

Und dass die im Ministerium etwas anderes sagen davon ging ich aus ..

Georg

_________________
"The problem with Socialism is that eventually you run out of other people's money"
Lady Margaret Thatcher


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise