Aktuelle Zeit: 12. Dezember 2019, 18:51

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Abgemeldet ?
BeitragVerfasst: 17. April 2008, 17:34 
Offline

Registriert: 13. Juli 2006, 18:36
Beiträge: 18
Mein Erlebnis hat nur am Rande mit Waffenrecht zu tun, ist aber im Zuge der Überprüfung geschehen.

Lebe seit ca 25 Jahren in einer beschaulichen Gemeindewohnung in Wien 22.

In den letzten Jahren beruflich etwas eingespannt, selbstständig geworden, also so gut wie nie zu Hause.

Es kam was kommen musste, der überprüfende Beamte trifft mich nie an und ersucht, schriftlich an meine Adresse, um Rückruf..

Wir telefonieren ich sag ihm die Waffen sind bei mir in der Firma aufbewahrt, Tresor, Stahlschrank und Alarmanlage, Firma ist in Niederösterreich. (Ich hab die Waffenhandelskonzession)

Ok, kein Problem sagt er, gibt das weiter an seine Kollegen, fertig.
Dachte ich !

Einige Zeit vergeht, AB schreibt soll mich melden. Anruf, die Frage ob ich noch dort wohne habe ich bejaht, Aufbewahrung in Firma aber Tresor in der Wohnung noch immer vorhanden usw...

Gestern, nachdem wieder einige Zeit vergangen ist und meine Referentin im AB, mit mir abwechselnd , im Urlaub und Krankenstand war, wollte ich doch nachfragen ob eh alles in Ordnung ist.

Jetzt kommts : Referentin sagt Sie sind ja in der Wohnung gar nicht gemeldet :shock: Kann nicht sein sag ich und war heute gleich am Meldeamt.

Dort, Überraschung, sagt mir der Bearbeiter "Ja sie sind seit rund 1 1/2 Jahren dort nicht mehr gemeldet"

Puhh , erkläre ihm dass ich mich sicher nicht abgemeldet habe und was das Ganze soll und wer hat mich bitte abgemeldet ??

Antwort: "Ja wenns z.B. einen Einschreiber oder so ein paarmal nicht abholen dann geht die Behörde davon aus dass Sie dort nicht mehr sind und meldet Sie ab, Nachricht darüber gibts nicht Punkt"


Wie ,Was, abmelden ? welche Behörde wann, wieso ?? Darauf habe ich keine Antwort erwartet und natürlich auch keine bekommen.

Fakt ist ich war über ein Jahr ein U-Boot ohne dass ich das gewusst hätte.

Hab mich jetzt wieder brav gemeldet und gut is !

Wie über den Kopf eines Bürgers entschieden wird und wie man den dumm sterben lässt, daraus soll sich jeder selbst seinen Reim machen.

Ich finds ungeheuerlich !!

Grüsse
elpresidente


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Abgemeldet ?
BeitragVerfasst: 17. April 2008, 21:53 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:08
Beiträge: 812
Zitat:
Wie ,Was, abmelden ? welche Behörde wann, wieso ?? Darauf habe ich keine Antwort erwartet und natürlich auch keine bekommen.
Wenn Du nicht Einschreiben einer anderen Behörde regelmäßig nicht abgeholt hast, dann wird es wohl das nette AB gewesen sein. Der nächste Trick ist dann vermutlich, Dich wegen unterlassener Meldung ans AB bei der Wiederanmeldung dranzukriegen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Abgemeldet ?
BeitragVerfasst: 17. April 2008, 21:56 
Offline

Registriert: 9. Januar 2006, 18:27
Beiträge: 200
Zitat:
meldet Sie ab, Nachricht darüber gibts nicht
Amtswegige Abmeldung muß mit Bescheid passieren und vorher angekündigt werden, damit man Stellung nehmen kann. Vielleicht war das ja eines der nicht abgeholten Einschreiben, ansonsten hätten rote Wiener Beamte ja rechtswidrig gehandelt. Das kann ich mir nicht vorstellen :lol:


Was mich aber in diesem Zusammenhang interessieren würde:
Wann wurde das Melderegister eigentlich eingeführt? (Das "Wozu" kann ich mir selber ausmalen.)

Vielleicht weiß das ja jemand.

_________________
Mitgliedsnummer 5219


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Abgemeldet ?
BeitragVerfasst: 18. April 2008, 08:55 
Offline

Registriert: 13. Juli 2006, 18:36
Beiträge: 18
[/quote]

Wenn Du nicht Einschreiben einer anderen Behörde regelmäßig nicht abgeholt hast, dann wird es wohl das nette AB gewesen sein. Der nächste Trick ist dann vermutlich, Dich wegen unterlassener Meldung ans AB bei der Wiederanmeldung dranzukriegen.[/quote]

Nein, denke nicht dass es das AB war, ohne meine Referentin hätte ich nichteinmal davon erfahren.

Weiters glaube ich nicht dass das AB sowas notwendig hätte, meine Frau hat auch WBK und Ihre Überprüfung vor ca 2 Jahren ist bei gleichen Voraussetzungen auch problemlos abgelaufen.

Mit Einschreiber nicht abholen war nur ein Beispiel des Sachbearbeiters am Meldeamt, ob das bei mir der Fall war bezweifle ich.

Werde es nie erfahren.

Grüsse elpresidente


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. April 2008, 09:56 
Offline

Registriert: 21. Juli 2006, 23:40
Beiträge: 1551
Wohnort: Wien
Es wäre möglich, dass du vo der Polizei abgemeldet wworden bist, weil du nie angetroffen wurdest. Das ist eine gängige Praxis, wenn jemand glaubt, durch ständige Abwesenheit, ob vorgetäuscht oder nicht, sich der Vorführung vor die Behörde entziehen zu können.
In deinem Fall würde mich eine solche Vorgehensweise sehr wundern, da die Kollegen ja nicht wegen der Eintreibung einer Strafe bei dir waren.
Sollte jetzt nichts mehr nachkomen ist es gut, aber es ist möglich, dass du eine Anzeige nach dem Meldegesetz bekommst und auch von AB, da du dort ja auch nicht geldet/umgemeldet warst.
Das würde ich auf jeden Fall beeinspruchen, da du ja vermutlich ganz leicht beweisen kannst, dass deine Wohnung dir auch in der fraglichen Zeit als Hauptwohnsitz gedient hat. (Bezahlte Rechnungen, Familie, Post, etc...)
Hoffe, ich konnte helfen.

DVC,
Coolhand

_________________
Ich bremse auch für Grün-Wähler!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. April 2008, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 887
Wohnort: 1220 Wien
kann man da eine anzeige gegen unbekannt machen???

wenn ja, muss die behörde dann tätig werden und herausfinden wer die abmeldung durchgeführt hat???

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. April 2008, 21:34 
Offline

Registriert: 24. Oktober 2006, 08:38
Beiträge: 1524
Zitat:
kann man da eine anzeige gegen unbekannt machen???
Können schon, wenn Du einen passenden StGB-Paragraphen findest. Wird mE aber sofort zurückgelegt werden, denn eine rechtswidrige Behördenentscheidung ist noch lange keine Straftat (wie z.B. Amtsmißbrauch). Behörden/Beamte dürfen sich aus strafrechtlicher Sicht irren, privatrechtlich (z.B. Schaden durch behördliche Fehlentscheidung) und evtl. disziplinarrechtlich (z.B. Beamter macht dauernd Fehler und wird diszipliniert) ist das ein ganz anderer Kaffee.

Ergo, Strafanzeige wird höchstwahrscheinlich gar nichts bringen, denn Amtsmißbrauch setzt Vorsatz voraus u. IIRC muß auch irgend jemand daraus Nutzen ziehen bzw. der Beamte muß ein Willkürmotiv haben.

Im gegenständlichen Fall würde ich allfällige Strafbescheide abzuwehren suchen, da den Meldepflichtigen keine Schuld trifft, aber nicht präventiv mit impotenten Platzgranaten aus der juristischen 155mm Haubitze zu schießen beginnen.

Bin aber Laie und durch Fachleute beratungsfreudig ...


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise