Aktuelle Zeit: 15. September 2019, 19:12

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17. Oktober 2014, 20:26 
Offline

Registriert: 5. Januar 2006, 13:40
Beiträge: 281
in der Wiener Bezirkszeitung ist ein Gastkommentar von Dr. Andreas Khol:
HELFEN WIR UNSEREN REKRUTEN
es geht u.a. um desolate Anlagen der Kaserne Fasangarten in Wien. Spendenaufruf von Dr. A. Khol: ich mach mit!

wer mitmachen will bitte mail an bz-leserbriefe@bezirkszeitung.at


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Oktober 2014, 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. September 2007, 23:06
Beiträge: 5483
Wohnort: Wien
Für was zahle ich eigentlich ~60% Steuern+Abgaben?

Fürs vergoldetet Klo im Kanzleramt?

_________________
.22lr, .223rem, .308win, 9x19mm, .45acp, .357mag, .44mag, 12/70
IWÖ Nr.: 5710
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Volksvertreter verkaufen das Volk.

Don't steal! - The government hates competition!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Oktober 2014, 05:08 
Offline

Registriert: 16. August 2013, 14:34
Beiträge: 312
Wohnort: Wien
Zitat:
Für was zahle ich eigentlich ~60% Steuern+Abgaben?

Fürs vergoldetet Klo im Kanzleramt?
1+++++


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Oktober 2014, 17:27 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:04
Beiträge: 962
Wozu zahle ich Steuern ? Damit sich die Offiziere samt Angehörigen in den Offiziersmessen zum Spottpreis durchfuttern und besaufen (!) können, und sich dabei von Präsenzdienern bedienen lassen...???

Hab solches während meiner GWD-Zeit miterlebt, und koche deswegen noch heute vor Wut.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Oktober 2014, 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:47
Beiträge: 322
Wer garantiert dass das Geld auch bei den Rekruten ankommt?

_________________
Mitglieds-Nr: 7509
Waffenkultur
NRA Stand and Fight
Firearms United Spende


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Oktober 2014, 10:14 
Offline

Registriert: 16. August 2013, 14:34
Beiträge: 312
Wohnort: Wien
Das Spendengütesiegel - vielleicht :D

(dat jan man juffen, is mir ma zu de Ohre jedrungen)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Oktober 2014, 20:38 
Offline

Registriert: 20. Januar 2011, 13:23
Beiträge: 959
Wohnort: Steiermark
Zitat:
Für was zahle ich eigentlich ~60% Steuern+Abgaben?

Fürs vergoldetet Klo im Kanzleramt?
+2

SPÖVP ..........


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2014, 02:17 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4781
@motta +1!!!!

Ohne den Artikel gelesen zu haben:
Hams dem Herrn Dr. Kohl ins Hirn gesch... ?
Für wie blöd hält der mich?
Bundesheer von ÖVP-Regierung ruinieren lassen, Spendenaufruf an die Depperten, sobald die Anlage saniert ist, BH raus und und es ziehen die Dschihadisten ein.
???????


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 6. November 2014, 10:39 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:38
Beiträge: 463
Zitat:
Für was zahle ich eigentlich ~60% Steuern+Abgaben?

Fürs vergoldetet Klo im Kanzleramt?
Hohe Abgabenquote in Österreich

2012 betrug die Abgabenquote in Österreich 44,6%, 2013 stieg diese wieder einmal an: 45,4% wurden von der Statistik Austria errechnet, der Rechnungshof kam bei der Abgabenquote 2013 auf 43,7 Prozent. Auch 2014 ist ob neuer Steuern und Abgaben bzw. kalter Progression wieder mit einer höheren Abgabenquote zu rechnen.

1975 war diese noch bei 36,7% des BIP gelegen - 1990 bei 39,9%. Im letzten Jahrzehnt ist die heimische Abgabenquote jedoch eher stabil geblieben.

Im europäischen Vergleich (vorläufige Werte aus 2013) lag Österreich in Sachen Abgabenquote im Vorderfeld, Dänemark (50,1%), Frankreich (48,3%) und Belgien (47,9%) haben noch höhere Abgabenquoten, Italien (44,6%), Schweden (44,5%) und Finnland (44,4%) haben ähnlich hohe Quoten wie Österreich.

Deutschland hatte z.B. "nur" eine Abgabenquote von 40,9%, in Irland gibt man nur magere 27,5% ab, Lettland ist mit 27,3% hier Europameister. Weitere niedrige Quoten: Slowakei mit 29,3%, Litauen 27,6%, Bulgarien 28,7% oder Rumänien mit 28,8 Prozent.

Die in den letzten Jahren vielkritisierten Griechen haben auch noch Abgabenpotenzial: Mit 35,7% schiebt sich der Pleitestaat aber schön langsam ins europäische Mittelfeld vor.

Hohe Abgabenquote - hohe Lebensqualität?

Die Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes wird auch sehr häufig via Abgabenquote definiert. Aufgrund hoher Lohn- und Lohnnebenkosten (hohe Abgaben) neigen insbesondere Produktionsbetriebe oft zur Verlegung ihrer Betriebsstätten in Länder mit niedrigen Abgabenquoten.

In der Praxis zeigt sich jedoch, dass die Länder mit hohen Abgabenquote auch sehr hohe Qualitätsstandards sowie einen hohen Lebensstandard haben. Die Sozialleistungen in den meisten Ländern mit höheren Abgabenquoten sind logischerweise ebenso deutlich besser.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 6. November 2014, 11:22 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4781
Da gab es doch die Studie der Schweizer UBS, zur Einkommensentwicklung in Österreich aufgrund EURO Einführung, die vor zwei Jahren zu einem hysterischen Aufschrei geführt hat.
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachric ... sverlusten

Inzwischen glauben es sogar die Kommentatoren vom Mainstream, dass irgendwas merkwürdig ist.
http://diepresse.com/home/wirtschaft/ec ... -Jahrzehnt
Zitat:
Der gefräßige Steuerstaat und das verlorene Jahrzehnt
Ist den Steuerbürgern eigentlich klar, dass ihnen der Staat alle realen Einkommenszuwächse der vergangenen 14 Jahre weggefressen hat? ...


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise