Aktuelle Zeit: 9. Dezember 2019, 04:21

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 14. November 2014, 09:21 
Offline

Registriert: 21. Mai 2014, 10:06
Beiträge: 97
Ich schildere kurz mein "Setup".
2 Kurzwaffentresore mit Code, 1 Langwaffenschrank.

Schlüssel für den Langwaffenschrank in einem Kurzwaffentresor.
Die Ersatzschlüssel für die Kurzwaffentresore in einem Banktresor der nur mit Legitimation (Lichtbildausweis und Unterschrift inkl. Prüfung) zugänglich ist.
Ich besitze beide Schlüssel für den Banktresor, einer am Schlüsselbund, einer versperrt in meinem Aktenschrank in der Firma.
Selbst wenn jemand meinen Schlüsselbund in die Hände kriegt od. den Aktenschrank aufbricht kommt er nicht an die Ersatzschlüssel.
Einziges Manko, die Öffnungszeiten der Bank falls ich just in dem Moment den Schlüssel bräuchte wenn die Batterien leer wären und die Bank zu hat.
Kann auch überprüft werden, auch kein Problem.
(Falls dies bemängelt werden sollte würde ich mich definitiv dagegen wehren, die Frage ist halt ob jemand einen Fall kennt wo dies bereits geschehen ist)

@h.p
Das is krank, da kann's einem schön langsam echt vergehen....

@rhodium
Ich glaube nicht daß es gewollt ist die Waffengesetzgebung auf ein praktikables Niveau zu bringen.
Immer mehr Gummiparagraphen, immer mehr kann von der Behörde selber interpretiert oder ausgelegt werden usw.
Als nächstes werden die Tresore und Schränke bemängelt, "is net die und die Stufe, andere haben des a. Hiermit spreche in ein Waffenverbot laut Paragraph so und so aus....."
Außerdem scheint mir daß immer mehr Verwirrung gestiftet werden soll bis sich keiner mehr wirklich auskennt, dann ist es am leichtesten dem einzelnen einen Strick zu drehen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. November 2014, 14:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:47
Beiträge: 322
Wenn wir das ändern wollen brauchen wir mehr Einfluss.

Wir brauchen mehr Waffenbesitzer. Die NRA ist das beste Beispiel wie es funktionieren kann.

_________________
Mitglieds-Nr: 7509
Waffenkultur
NRA Stand and Fight
Firearms United Spende


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. November 2014, 14:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Aber wenn die Waffenbesitzer nicht einmal die Petition unterschreiben, schaut es mit der Durchsetzung unserer Forderungen nicht so gut aus. Jäger und Sportschützen haben ausgelassen, sonst hätten wir mindestens 200.000 Unterchriften. Traurig.

Ich weiß schon, wer jetzt wieder sagen wird, die IWÖ hat viel zu wenig gemacht.

Aber könnten die nicht selber was machen? Sind ja ihre Waffen!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. November 2014, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:47
Beiträge: 322
Ich stimme dir zu. Wir wollen eine Veränderung(Leute die hier schreiben haben sicher brav unterschrieben) sind aber zu faul 5 min in eine Petition zu investieren.

Die NRA ist nur so stark weil sie starke Mitglieder haben die bei allem dabei sind.

_________________
Mitglieds-Nr: 7509
Waffenkultur
NRA Stand and Fight
Firearms United Spende


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. November 2014, 19:01 
Offline

Registriert: 4. Oktober 2014, 23:27
Beiträge: 659
Wohnort: Graz
Zitat:
@Eichhörnchen

Bitte verlinke die Judikatur zum Thema "Verlässlichkeit". Danke. Das würde ich mir auch gerne mal durchlesen.
Es geht nicht nur um die Verlässlichkeit nach §8 WaffG, sondern fast noch mehr um das Waffenverbot nach §§12 und 13 WaffG (siehe Thread "Waffenverbot" in der Waffenrechts-Serviceecke). Die §§12 und 13 WaffG erachte ich deshalb als so gefährlich, weil sie einen unbeschränkten Spielraum für Behörde und Judikatur aufmachen und natürlich auch im Zuge der Verwahrungskontrolle ausgefasst werden können - auch tatsächlich ausgefasst werden.

Ich verlinke hier nur ein paar Entscheidungen. Es kann ja jeder selbst über das RIS (https://www.ris.bka.gv.at/Vwgh/) recherchieren - sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe ;-)

https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0080903X03
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0080903X00
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0110518X01
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0120620X01
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0131128X01
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0131128X02
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0080903X03
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe? ... 0120620X01

_________________
LG Eichhörnchen

---------------------------------------------------------
Stand your ground!
Das Todesdreieck für Legalwaffenbesitzer: §§8, 12 und 13 WaffG
Eine Statistik beantwortet immer nur die an sie gerichteten Fragen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. November 2014, 19:59 
Offline

Registriert: 28. Juli 2014, 22:00
Beiträge: 106
Naja, also ein Tresorschlüssel ist auch etwas auffällig. Da aber kein Tresor, sondern nur ein Behältnis mit "Zylinderschloss" gefordert wird, hängt bei mir nur ein ganz normaler Haustürschlüssel dran. Weiß kein Mensch, wohin oder für was der gehört.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 20:00 
Offline

Registriert: 24. September 2009, 20:10
Beiträge: 41
Wohnort: Salzburger-Land
Gilt das ganze "Prozedere" mit dem Tresorschlüssel nicht am Schlüsselbund anzubringen auch für Waffenbesitzer, welche Singles sind ?

Ich zitiere hier Dr. Zakrajsek aus diesem Beitrag:
http://forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=13 ... en#p185567
In meinen eigenen vier Wänden oder auf meinem umfriedeten Grunstück kann ich mir die Waffe auch geladen umhängen - völlig legal. Dazu ist sie ja da. Auch gegen die Waffe im Nachtkastel oder unter dem Kopfpolster ist nichts einzuwenden.


weiters:

Kollege Warnschuß zitiert in diesem Beitrag:
http://forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=13&t=18529
Folgendes:
Wien. Singles mit Waffenbesitzkarte dürfen eine Pistole in einer offenen Schreibtischlade im Wohnzimmer liegen haben. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden (2013/03/0075).

weiters:

Was, wenn ich meinen Reservetresorschlüssel aus irgendwelchen Gründen nicht mehr finde, (z.B., bei einem Umzug verlorengegangen, etc.) ?

weiters:

Was, wenn Waffenbesitzer nicht hier im IWÖ -Forum mitlesen und über Gesetzesänderungen nicht informiert sind ?
Muß man sich dann als Waffenbesitzer nicht ständig, (präventiv), über irgendwelche, mögliche, Gesetzesänderungen selber informieren da man ansonsten gefahr läuft, sich irgendwelcher Gesetzesübertretungen schuldig zu machen ?
Ich kann zwar beim Einkauf von Mun. vor dem geplanten Schießstandbesuch den Verkäufer im Waffenfachgeschäft dahingehend befragen, aber, sind die Mitarbeiter dort auch immer entsprechend geschult, und, auf dem neuesten Stand ?

Ich lese mit Interesse die Beiträge hier im Forum aber dabei steigt mir immer öfter die Grausbirn´ auf ! ...
Am G´scheitesten wär´s wohl, man gibt seine Waffe ab und hat dann Ruh´ vor all dem Bürokratismus !
Zeitweise könnt´ man sich als unbescholtener Bürger und langjähriger Inhaber eines waffenrechtlichen Dokument´s glatt getrietzt vorkommen ...

MFG,
RB


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. Januar 2014, 18:56
Beiträge: 274
Wohnort:
Zitat:
Am G´scheitesten wär´s wohl, man gibt seine Waffe ab und hat dann Ruh´ vor all dem Bürokratismus !
Man erkennt die Absicht und ist verstimmt ... :evil:

_________________
Der Verstand des Gebildeten wählt den rechten Weg,
der Verstand des Ungebildeten den linken

Bibel Buch Kohelet 10,2


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3349
Wohnort: 1210 Wien
ad RB, das ist ja das perfide daran es den legalen Waffenbesitzern so schwer wie möglich zu machen, aber dazu ist ja die IWÖ u.A. da, um eben die Mitglieder über waffenrechtliche Bestimmungen auf dem Laufenden zu halten, daher Mitgliedschaft beantragen und beitreten!!!
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 22:14 
Offline

Registriert: 24. September 2009, 20:10
Beiträge: 41
Wohnort: Salzburger-Land
Zitat:
ad RB, das ist ja das perfide daran es den legalen Waffenbesitzern so schwer wie möglich zu machen, aber dazu ist ja die IWÖ u.A. da, um eben die Mitglieder über waffenrechtliche Bestimmungen auf dem Laufenden zu halten, daher Mitgliedschaft beantragen und beitreten!!!
grüsse
sousek, M.Nr. 718
Bin bereits Mitglied und, seit nun schon 28 Jahren, Inhaber eines waffenrechtlichen Dokument´s.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 22:46 
Offline

Registriert: 4. Oktober 2014, 23:27
Beiträge: 659
Wohnort: Graz
Zitat:
Gilt das ganze "Prozedere" mit dem Tresorschlüssel nicht am Schlüsselbund anzubringen auch für Waffenbesitzer, welche Singles sind ?

Ich zitiere hier Dr. Zakrajsek aus diesem Beitrag:
http://forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=13 ... en#p185567
In meinen eigenen vier Wänden oder auf meinem umfriedeten Grunstück kann ich mir die Waffe auch geladen umhängen - völlig legal. Dazu ist sie ja da. Auch gegen die Waffe im Nachtkastel oder unter dem Kopfpolster ist nichts einzuwenden.


weiters:

Kollege Warnschuß zitiert in diesem Beitrag:
http://forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=13&t=18529
Folgendes:
Wien. Singles mit Waffenbesitzkarte dürfen eine Pistole in einer offenen Schreibtischlade im Wohnzimmer liegen haben. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden (2013/03/0075).

weiters:

Was, wenn ich meinen Reservetresorschlüssel aus irgendwelchen Gründen nicht mehr finde, (z.B., bei einem Umzug verlorengegangen, etc.) ?

weiters:

Was, wenn Waffenbesitzer nicht hier im IWÖ -Forum mitlesen und über Gesetzesänderungen nicht informiert sind ?
Muß man sich dann als Waffenbesitzer nicht ständig, (präventiv), über irgendwelche, mögliche, Gesetzesänderungen selber informieren da man ansonsten gefahr läuft, sich irgendwelcher Gesetzesübertretungen schuldig zu machen ?
Ich kann zwar beim Einkauf von Mun. vor dem geplanten Schießstandbesuch den Verkäufer im Waffenfachgeschäft dahingehend befragen, aber, sind die Mitarbeiter dort auch immer entsprechend geschult, und, auf dem neuesten Stand ?

Ich lese mit Interesse die Beiträge hier im Forum aber dabei steigt mir immer öfter die Grausbirn´ auf ! ...
Am G´scheitesten wär´s wohl, man gibt seine Waffe ab und hat dann Ruh´ vor all dem Bürokratismus !
Zeitweise könnt´ man sich als unbescholtener Bürger und langjähriger Inhaber eines waffenrechtlichen Dokument´s glatt getrietzt vorkommen ...

MFG,
RB
.) Zur Geltung der Gesetze darf ich §2 ABGB zitieren: "Sobald ein Gesetz gehörig kund gemacht worden ist, kann sich niemand damit entschuldigen, daß ihm dasselbe nicht bekannt geworden sey."
.) Das bewusste Erkenntnis dahingehend zu interpretieren, dass man als Single die Waffe im unversperrten Nachtkästchen aufbewahren darf, halte ich für kühn. Denn genau das hat der VwGH nicht entschieden.
.) Vom Tresorschlüssel am Schlüsselbund rate ich persönlich auch für Singles ab. - Wenn Sie aber mit der entsprechenden Portion Mut ausgestattet sind oder nicht so sehr an Ihren Waffen und dem Umgang damit hängen, können Sie die Behörde und infolge den VwGH alle 5 Jahre zur Abgabe einer verbindlichen Rechtsmeinung dazu "einladen".

_________________
LG Eichhörnchen

---------------------------------------------------------
Stand your ground!
Das Todesdreieck für Legalwaffenbesitzer: §§8, 12 und 13 WaffG
Eine Statistik beantwortet immer nur die an sie gerichteten Fragen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 23:08 
Offline

Registriert: 4. Oktober 2014, 23:27
Beiträge: 659
Wohnort: Graz
@RB:
Was das Tragen der Waffe bei sich zum Zeitpunkt der Verwahrungskontrolle und die Auswirkung davon anbelangt, verweise ich auf den Thread "Waffenverbot". Sie werden staunen!

_________________
LG Eichhörnchen

---------------------------------------------------------
Stand your ground!
Das Todesdreieck für Legalwaffenbesitzer: §§8, 12 und 13 WaffG
Eine Statistik beantwortet immer nur die an sie gerichteten Fragen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2014, 23:15 
Offline

Registriert: 24. September 2009, 20:10
Beiträge: 41
Wohnort: Salzburger-Land
@ Eichhörnchen
Sie bestätigen mit Ihren Antworten geradezu meine, persönlichen, Meinungen und Ansichten in dieser Sache ! ;)

Vielen Dank !

Gruß,
RB


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2014, 10:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Betrifft: Führen: Bitte den § 7 Abs. 2 WaffG lesen. Da steht das ganz deutlich drinnen und dabei gibt es keinen Zweifel.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2014, 10:45 
Offline

Registriert: 4. Oktober 2014, 23:27
Beiträge: 659
Wohnort: Graz
Zitat:
Betrifft: Führen: Bitte den § 7 Abs. 2 WaffG lesen. Da steht das ganz deutlich drinnen und dabei gibt es keinen Zweifel.
Ich bestreite ja nicht, dass man die Waffe bei sich haben darf. Da stimme ich Ihnen natürlich zu. Ist einwandfrei rechtlich erlaubt und sinnvoll.
Der Schmäh - wenn man so will - an der Sache ist nur der, dass aus mindestens 2 jeweils für sich betrachtet, rechtlich einwandfreien "bestimmten Tatsachen" (siehe §12 WaffG) ein Waffenverbot konstruiert werden kann, und auch konstruiert wurde.

_________________
LG Eichhörnchen

---------------------------------------------------------
Stand your ground!
Das Todesdreieck für Legalwaffenbesitzer: §§8, 12 und 13 WaffG
Eine Statistik beantwortet immer nur die an sie gerichteten Fragen.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise