Aktuelle Zeit: 22. Juli 2018, 12:36

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 552 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 133 34 35 36 37 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 5. Juli 2016, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Zitat:

... Auch wenn die meisten ihrem Verhalten beim ersten Wahlgang treu bleiben werden: Der Ausgang ist wieder offen.
Da VdB und Hofer so weit auseinander sind, denke ich, dass faktisch alle ihrem Verhalten im ersten Wahlgang treu bleiben. Worauf es mMn ankommt ist, wer die meisten Menschen mobilisieren kann.

Ohne dass es jetzt repräsentativ wäre, aber in meinem Umfeld sind die Hoferwähler dzt. leider eher "scheißdrauf". Zum Glück dauert es noch fast 3 Monate bis zu Wahl, da kann und muss sich das noch ändern.

LG

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 09:18 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Eigentlich ebenso unglaublich wie logisch, dass wieder haargenau nach dem gleichen Modus operandi
verfahren wird.
Nicht mal das Wahlberechtigtenverzeichnis wird geändert, obwohl zum Stichtag sicher bereits einige
Tausend davon verstorben sein werden. In den Geriatriezentren sicher äusserst praktisch.

Verständlich, dass eine hohe Zahl an OSZE Wahl-Beobachtern von manchen da als unnötig empfunden wird.

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 12:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Zitat:
... Deshalb interessiert mich der neuerliche Wahlgang nicht mehr.
Aber genau damit kannst du Hofer auf keinen Fall helfen.
Es geht nur mit wählen gehen und darauf hoffen, dass diesmal korrekt ausgezählt wird - auch und GERADE VON den Beisitzern der FPÖ! Denn auch diese haben sich bekanntlich bei der ersten Stichwahl nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. März 2016, 15:48
Beiträge: 62
Wohnort: Wald-/Weinviertel
Ich weiß nicht so recht, aber mit diesen Verschwörungstheorien kann ich mich nicht recht anfreunden.

Doch selbst wenn es tatsächlich diesen Betrug gab und geben wird, MUSS man zur Wahl gehen. Denn hat Hofer <50% dann müssten die nicht betrügen und je mehr Stimmen Hofer bekommt, desto schwieriger würde eine Manipulation werden.

Aber wie gesagt, ich persönlich glaube nicht an großangelegte Manipulation.

LG
Wolfgang

_________________
Demjenigen gehört die Zukunft, der Bestehendes infrage stellt um neue Tore zu öffnen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1114
Man kann sich das selbst antun und Wahlbeisitzer werden. Es soll ja auch Schulungen geben. Anhand der Vorfälle wird man sich wahrscheinlich sowieso schwer tun, genügend Leute zu finden, die diesen undankbaren Job erledigen. Ich spekuliere auf alle Fälle damit, mich zu melden. Denn ich wohne in einem Wahlbezirk, der auch unmittelbar von der Anfechtung betroffen ist.
Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man auf alle Fälle zur Wahl gehen soll/muss, denn Nichtwählen heisst mit allem einverstanden sein - und das bin ich bei Gott nicht.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 14:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3348
Wohnort: 1210 Wien
Also, da schließe ich mich der Meinung von RESISTANCE vollinhaltlich an, wir MÜSSEN ALLE wählen gehen, vielleicht kann das einen "jetzt erst recht" Schub auslösen....
auch "Waldheim-Effekt" genannt!!
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 14:59 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4774
Habe am 2. Oktober 2016 gerade nichts vor.
Denke schon, dass ich hingehe um für den 22. November 2016 ein Zeichen zu setzen und um es ein paar Leuten (deren Aufzählung hier zu weit führen würde) zu zeigen!

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2469
Wohnort: Niederösterreich
Wenn jemand nichts gegen die Zustände macht, darf er sich auch nicht darüber aufregen.

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 17:35 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1237
Wohnort: Wean
Zitat:
Wenn jemand nichts gegen die Zustände macht, darf er sich auch nicht darüber aufregen.
Einspruch. Als geborener Österreicher hast Du die Pflicht, nix zu unternehmen, Dich darüber auch noch aufzuregen, an Verschwörungstheorien unbedingt festzuhalten und Quellen wie unzensuriert.at als unbedingt seriös zu erachten.
Daß Du Deine Verschwörungstheorien in diesem Forum auch noch unwidersprochen seit Ewigkeiten breittreten kannst, gehört hier halt zum Lokalkolorit.

Peter


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 18:35 
Offline

Registriert: 17. Februar 2011, 00:40
Beiträge: 208
Wohnort: wien
..ich schreibe denen ja allen, vorbehaltslos!

https://www.parlament.gv.at/WWER/EU/



An alle in der Liste, außer den Vernünftigen(!), kann man ruhig einmal die Woche schreiben und ihnen mitteilen was einen so bedrückt.

Dann sind die wenigstens mit irgendwas beschäftigt und haben weniger Zeit für Bürger- Feindliche Aktionen, denk ich mir halt so.

Den Guten muss man auch hin und wieder Danke sagen! Also auch Danke an euch alle hier im Forum/ IWÖ!

Zu den Wahlen: Wer nicht wählt hat eine Stimme verschenkt und so anstrengend ist der "Wahlgang" nun auch wieder nicht!

Bisserl wie Lottospielen, HoppHopp- Auf geht´s, Runde Drei!!

Dieser EU Monsterstaat mit Riesenarmee muss verhindert werden sonst droht bestimmt auch der nächste Krieg!

Quelle: http://orf.at/stories/2347922/

Zitat:
Bundesheer startete Engagement bei EU-Battlegroup

Das Bundesheer hat mit Anfang des Monats sein halbjähriges Engagement bei der EU-Battlegroup begonnen. Seit 1. Juli stehen 500 Soldaten - größtenteils Logistikkräfte - „für mögliche Einsätze der Europäischen Union bereit“, teilte das Verteidigungsministerium gestern in einer Aussendung mit. Bisher war die 2007 gegründete EU-Kampftruppe allerdings noch nie im Einsatz.

Neben Österreich beteiligen sich in der zweiten Jahreshälfte 2016 auch sechs weitere EU-Staaten an „den bis zu 3.000 Soldaten umfassenden Krisenreaktionskräften“, heißt es in der Aussendung weiter: Deutschland, Irland, die Niederlande, Tschechien, Kroatien und Luxemburg. Seit Jänner 2007 halten sich jeweils zwei EU-Battlegroups pro Halbjahr einsatzbereit.

Die „Krisenreaktionskräfte“ der Europäischen Union sind innerhalb von fünf Tagen nach einer politischen Entscheidung abmarschbereit. Dafür benötigt es einen einstimmigen Beschluss des Rates der Europäischen Union, also der - noch - 28 Staats- und Regierungschefs. Der Einsatz österreichischer Soldaten setzt die Zustimmung der Bundesregierung im Einvernehmen mit dem Hauptausschuss des Nationalrates voraus.

man beachte: .......also der - noch - 28 Staats- und Regierungschefs.....

_________________
-I=I====>leben und leben lassen<====I=I-

Steyr AUG Z
Glock 17


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 01:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Februar 2008, 22:43
Beiträge: 2882
Wohnort: Oberösterreich, Wien
Neutralitaet haben wir schon lange aufgegeben. Gibt dazu einige Publikationen durch BMLV. Was uns die Neutralität bringt frage ich mich aber?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 06:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1114
Zitat:
Was uns die Neutralität bringt frage ich mich aber?
Ich bin davon überzeugt, dass die Neutralität ein hohes Gut ist, welches man nicht leichtfertig aufgeben soll.
Dass das BH nun im Rahmen der EU Battlegroup aktiv ist, halte ich für verfassungsrechtlich bedenklich. Denn man stelle sich vor, dass es dieser EU einfällt, diese Battlegroup z.B. in die Ukraine zu entsenden. Unsere Soldaten wären also in einen mehr oder weniger aktiven Krieg eingebunden und da ist es egal, obs "nur" Logistikverbände sind. Denn es ist unerheblich, ob man hinter der Gulaschkanone steht oder in einem LKW Baumaterial transportiert - man wäre defacto im Krieg mit Russland.
Dies ist zwar ein recht unwahrscheinliches Szenario, aber man kann es ja auf jeden Ort in Europa anwenden. Ich denke, dass man den Fehler macht, hier Parallelen zu den UN Missionen zu ziehen und das ist etwas vollkommen anderes.
Man spielt hier mit dem Feuer. Die EU sollte sich auf ihre wirtschaftlichen Aufgaben besinnen und nicht versuchen, die USA beim Kriegstreiben nachzuahmen. Denn da hat unser Land wahrlich nichts verloren.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 07:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1114
Zitat:
Aber unabhängig von Szenario, das ganze EU-Armee-Gedöns geht uns nichts an.
Meine Rede. Abgesehen davon ist eine Gesamtstärke von 6000 Mann in 2 Battlegroups einfach lächerlich. Aber der Gipfel ist ja, dass man etwa 1 Woche (!) braucht, um den Beschluss zu fassen, diese Einheiten in Marsch zu setzen. So etwas kann und wird nie funktionieren - also typisch, dass unsere Politiker da mitmachen wollen.
Zitat:
Eine rein wirtschaftliche EU war nie geplant, da würde die EFTA vollkommen ausreichen.
Stimmt. Aber man kann ja versuchen, den ganzen Moloch zurechtzustutzen.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 08:32 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Zitat:
Ich bin davon überzeugt, dass die Neutralität ein hohes Gut ist, welches man nicht leichtfertig aufgeben soll.
1+

Die immerwährende Neutralität ist der Grund, dass Österreich im Gegensatz zu Deutschland ein freies, unbesetztes Land ist und sich seit 71 Jahren im Frieden und (noch halbwegs) in Stabilität befindet. Leider hat man an dieser mühsam erlangten Errungenschaft nicht festgehalten, die Souveränität aufgegeben und Verfassungsbruch begangen. Der Preis wird ein hoher sein, denn der US-Vasall EUdSSR wird in dieser Form in Chaos und Katastrophe führen. Davon bin ich überzeugt.
Denn Russland wird man ungestraft nicht ewig reizen können.

Sollte eines Tages ein Einberufungsbefehl für einen Auslandseinsatz - in welcher Form auch immer -
ins Haus schneien, werde ich nicht zur Stellung erscheinen.
Meinen Eid habe ich auf die Landesverteidigung geleistet und sonst nichts.
Nach meinem Verständnis beinhaltet das ggf. auch den Widerstand.

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 09:21 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Zitat:
Resistance hat geschrieben:
Aber man kann ja versuchen, den ganzen Moloch zurechtzustutzen.


NEIN! Was fällt, soll man stoßen!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."
(Dakota Indianern zugeschrieben)

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 552 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 133 34 35 36 37 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise