Aktuelle Zeit: 16. August 2018, 14:18

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 552 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 133 34 35 36 37 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1121
Zitat:
NEIN! Was fällt, soll man stoßen!
Nietzsche :)

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 12:04 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4775
Habe gar nicht gewußt, daß man Wahlkarten auch abonnieren kann! :?:
https://www.bizeps.or.at/innenministeri ... bonnement/

Und bei Andreas Unterberger finde ich gerade diesen Beitrag:
http://www.andreas-unterberger.at/2016/ ... didatenij/
Zitat:
Wie krank sind die beiden Kandidaten?
05. Juli 2016 00:32 | Autor: Andreas Unterberger
Quer durchs Land kursieren wilde Gerüchte über den Gesundheitszustand der beiden Präsidentschaftskandidaten. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sind diese Gerüchte Teil eines schmutzigen Wahlkampfes unterhalb der Gürtellinie, der vor allem Alexander van der Bellen trifft. (Mit nachträglicher Ergänzung)
Doch können Gerüchte bisweilen auch wahr sein. Kein Österreicher weiß, was wirklich los ist. Daher sind viele Menschen verunsichert. Daher sollten es die beiden Kandidaten dem Verfassungsgericht gleich machen. Dieses lässt die ganze Wahl wiederholen, nur um jedem bösartigen Gerücht den Boden unter den Füßen wegziehen. Wir werden jetzt die rechtlich sauberste Wahl aller Zeiten haben. Wir hätten gerne auch die gesündesten Kandidaten (trotz Kettenrauchens und schwerer Sportverletzungen).
Beide Kandidaten sollten einfach auch in Hinblick auf ihren Gesundheitszustand volle Transparenz üben, sich komplett durchchecken lassen und dann ungekürzt die Ergebnisse dieser Durchuntersuchungen veröffentlichen. Das wäre ein Zeichen des Goodwills und des Vertrauensaufbaus den Bürgern gegenüber. Dann könnte es keine miesen Unterstellungen im Internet mehr geben.
Scheuen die beiden Kandidaten hingegen solche Transparenz, dann sind sie selber schuld am Florieren der Gerüchte und am weiteren Imageverlust der heimischen Politik. In vielen anderen Ländern ist es jedenfalls völlig selbstverständlich, dass zu einer Wahl antretende Spitzenpolitiker von vornherein und von sich aus alle Gesundheitsdaten kommunizieren.
Nachträgliche Ergänzung: Die Grünen reagieren genau falsch und damit das Misstrauen noch mehr akkumulierend auf die Gerüchtewelle. Statt unabhängige ärztliche Befunde komplett offenzulegen, drohen sie - wieder einmal - rundum mit Anzeigen. Dümmer gehts nimmer. ...
Wirklich? Ist mir neu! Ist aber keine schlechte Idee!
Hofer dürfte einen Psychotest bestanden haben, fehlt nur noch der von Van der Bellen. :twisted:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 15:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Februar 2008, 22:43
Beiträge: 2882
Wohnort: Oberösterreich, Wien
Wir sind nicht mehr neutral. Man sollte sich das (insbes die letzten Seiten) durchlesen: http://www.bundesheer.at/download_archi ... litaet.pdf

Der Begriff "immerwährende Neutralität ist - so leid es mir tut - ein reiner Krone/Heute/Österreich Begriff und wiegt die Schwiegermutter in Sicherheit. Defacto/deiure ist nicht viel dran an der Neutralität.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 16:14 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Zitat:
Der Begriff "immerwährende Neutralität ist - so leid es mir tut - ein reiner Krone/Heute/Österreich Begriff und wiegt die Schwiegermutter in Sicherheit.
Sorry, aber das stimmt nicht.
Der Begriff "Immerwährende Neutralität" steht nebst Erklärung im Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich von 1955 (Jahr des Staatsvertrages) unter Artikel I.
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bgb ... _211_0.pdf

Das ganze Geschwafel von "Auslegung", "dynamische Anpassung" usw. ist nichts anderes als die Schönschreiberei des Bruchs des Staatsvertrages von 1955.
Österreich hätte nie der EU beitreten DÜRFEN!

Leider haben österreichische Volksvertreter und Rechtsbrecher die Schwäche Russlands Anfang der 1990er ausgenutzt, um sich darüber hinwegzusetzen und ungeahndet Rechtsbruch zu begehen.
"Legitimiert" wurde das ganze dann noch von einer - sehr fragwürdigen - Volksabstimmung.
Zitat:
Defacto/deiure ist nicht viel dran an der Neutralität.
Das ist leider die Wahrheit.

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 8. Juli 2016, 09:48 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Durchwink-Doskozil trägt unterdessen schon seine Fürbitten bei Nato-Stoltenberg vor:
http://diepresse.com/home/politik/ausse ... e/index.do

Wenigstens kann der oberste Grüssaugust ab heute Nichts mehr anrichten.

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 9. Juli 2016, 00:50 
Offline

Registriert: 17. Februar 2011, 00:40
Beiträge: 208
Wohnort: wien
es ist 5 vor 12!

http://orf.at/stories/2348630/
Zitat:
EU und NATO vereinbaren engere Zusammenarbeit

Angesichts der wachsenden Bedrohungen durch Konflikte und Krisen haben die EU und die NATO eine stärkere Zusammenarbeit vereinbart. Beide Seiten unterzeichneten heute am Rande des NATO-Gipfels in Warschau eine gemeinsame Erklärung, um ihrer „strategischen Partnerschaft“ einen neuen Schub zu verleihen.

Vorgesehen ist unter anderem ein abgestimmtes Vorgehen in der Flüchtlingskrise im Mittelmeer und gegen Cyberattacken gegen wichtige Infrastruktur wie Energienetze oder das Bankensystem.

„Unsere Sicherheit ist verflochten, und wir sehen uns einer Reihe nicht da gewesener Herausforderungen gegenüber“, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte, zu der Zusammenarbeit gebe es angesichts der Vielzahl von Krisen und Bedrohungen „keine Alternative“.

_________________
-I=I====>leben und leben lassen<====I=I-

Steyr AUG Z
Glock 17


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 9. Juli 2016, 08:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10551
Das ist das Ende unserer Neutralität. Das ist aber jedem wurscht! Mir nicht!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 9. Juli 2016, 10:34 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Zitat:
Das ist das Ende unserer Neutralität. Das ist aber jedem wurscht! Mir nicht!
1+

Ein Skandal. Wo bleibt der Aufschrei der Opposition?

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 9. Juli 2016, 11:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1121
Defacto haben wir mit Eintritt in die EU unsere Neutralität aufgegeben. Daher wäre es ja so wichtig, diese EU auf ihren wirtschaftlichen Faktor zurückzustutzen. Eine Mitgliedschaft in einer politischen oder gar militärischen EU ist im Sinne des BVG bwz. des Neutralitätsgesetzes m.M.n. nicht zulässig.
Zitat:
Neutralitätsgesetz Artikel I.
(1) Zum Zwecke der dauernden Behauptung seiner Unabhängigkeit nach außen und zum Zwecke der Unverletzlichkeit seines Gebietes erklärt Österreich aus freien Stücken seine immerwährende Neutralität. Österreich wird diese mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln aufrechterhalten und verteidigen.
(2) Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten und die Errichtung militärischer Stützpunkte fremder Staaten auf seinem Gebiete nicht zulassen.
Aber wie so oft (Schengen, Dublin etc.) schert man sich nichts um Gesetze.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 11. Juli 2016, 07:48 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4775
Zitat:
"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."
(Dakota Indianern zugeschrieben)
Kommentare wie diese findet man nicht erst vor dem Brexit-Hintergrund in auch in den deutschen seriösen Politblogs immer öfter (wobei man natürlich aufpassen muß, nicht der selektiven Wahrnehmung aufzusitzen).
http://www.achgut.com/artikel/europas_v ... r-buergers


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 13. Juli 2016, 15:37 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4775
Sowas liest man nicht alle Tage! 175 Seiten Erkenntnisausfertigung zur BP Wahlaufhebung

https://www.vfgh.gv.at/cms/vfgh-site/at ... 6_2016.pdf


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 18. Juli 2016, 07:59 
Offline

Registriert: 6. Februar 2016, 06:45
Beiträge: 1499
Diese beiden Herren wünsche ich mir an die Spitze des Staates:

http://diepresse.com/home/politik/ausse ... e/index.do
Zitat:
FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) sehen die jüngsten Pro-Erdogan-Demos in Österreich kritisch. Er mache sich "Sorgen", teilte Hofer am Sonntag auf Facebook mit. Kurz sagte unterdessen der "Kronen Zeitung", als Integrationsminister erwarte er "von Menschen, die bei uns leben, dass sie ihrem neuen Heimatland gegenüber loyal sind".

Hofer beklagte, dass es bei den Demonstrationen "auch zu Ausschreitungen gegen türkische Kurden" gekommen sei und der Wolfsgruß gezeigt worden sei, das Erkennungszeichen der rechtsextremen türkischen "Grauen Wölfe", die auch für Terrorismus und Mord verantwortlich seien. "Österreich ist nicht der Ort, um türkische Politik auf den Straßen - noch dazu nicht frei von Gewalt - auszutragen", betonte der Dritte Nationalratspräsident.

Der FPÖ-Abgeordnete kritisierte in diesem Zusammenhang auch die "völlig falsche Zuwanderungspolitik", durch die Österreich "leichtfertig an Radikale" verschenkt werde. "Es darf auch nicht sein, dass österreichische Staatsbürger, die für den Islamischen Staat in die Schlacht ziehen, wieder ins Land zurückkehren dürfen", so Hofer mit Blick auf etwa 80 IS-Rückkehrer in Österreich.

Kurz: "Unterlassen, politische Konflikte nach Österreich zu importieren"

Kurz ging ebenfalls auf Distanz zu den Demonstrationen. Im Interview mit der "Kronen Zeitung" erinnerte er daran, dass er eine Wahlkampfveranstaltung Erdogans in Wien "massiv kritisiert" habe. Auf die Frage, ob demonstrierende Erdogan-Anhänger in Österreich Platz hätten, antwortete er: "In Österreich gilt die Demonstrationsfreiheit, und das ist gut so, aber gleichzeitig erwarte ich mir als Integrationsminister von Menschen, die bei uns leben, dass sie ihrem neuen Heimatland gegenüber loyal sind und es aus Respekt unterlassen, politische Konflikte nach Österreich zu importieren."

Noch während des Putsches waren in der Nacht auf Samstag rund 4000 Menschen aus Solidarität mit Erdogan auf die Straße gegangen, hatten vor der türkischen Botschaft in Wien-Landstraße demonstriert, und waren dann über die Ringstraße bis zum Stephansplatz gezogen. Am Samstag fand dann eine weitere Kundgebung mit rund 1200 Teilnehmern statt. Vor dem türkischen Generalkonsulat in Wolfurt (Bezirk Bregenz) versammelten sich in der Nacht etwa 500 bis 600 Demonstranten in Reaktion auf einen Aufruf Erdogans.

_________________
Ein feste Burg ist unser Gott! (Martin Luther)

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

(Peter Scholl - Latour)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 20. Juli 2016, 15:24 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1237
Wohnort: Wean
Die Herrschaften aus dem Forum dürfen sich gerne beteiligen, wenn es Sie auch so stört wie mich.
Sehr geehrter Herr Botschafter!


Anlässlich des Putschversuches in der Türkei haben sich in Wien mehrere tausend Türken, bzw. tükischstämmige Österreicher zu Solidaritätskundgebungen für die Regierung Erdogan versammelt. Diese haben nicht nur das Demonstrationsrecht missachtet, sie haben weiters auch die öffentliche Ruhe und Ordnung empfindlich gestört und auch noch teilweise ein kurdisches Lokal zerstört. Ich hätte mir von Ihnen, Herr Botschafter, bzw. von Ihrer Regierung erwartet, daß Sie diese Randalierer verurteilen und zur Ordnung rufen.

Als Konsequenz auf diese Ereignisse, bzw. auf die Tatsache, daß es von Ihrer Seite keinerlei Reaktion zu diesen Vorkommnissen gab, teile ich Ihnen mit, daß ich die Türkei nie wieder besuchen werde, so wie ich es die letzen 20 Jahre getan habe. Auch werde ich keine Dienstleistungen von Türken, bzw. türkischstämmigen Österreichern in Anspruch nehmen und auch keine türkischen Waren konsumieren oder kaufen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 20. Juli 2016, 15:44 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4775
@Peter
+1, Das mit dem Boykott sollte man aber lassen finde ich, es gibt ja auch andere!
Die Sanktionen gegen Russland halte ich ja auch für nicht in Ordnung. Das ist tw. bis zu Schikanen gegen einfache Touris gegangen, denen man die Geldautomaten gesperrt hat. Es trifft immer die Falschen. Habe zB. mal Fazıl Say in einem Klavierkonzert gehört, und das möchte ich nicht missen. Aber auch vieles andere Türkische.
Aber kein Mercedes Vito mehr, da bin ich dabei! :roll:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Norbert Hofer zum Thema Waffen
BeitragVerfasst: 21. Juli 2016, 10:12 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4775
Boykotte treffen treffsicher immer die Falschen. Und wenn Du die Randallierer in Wien treffen willst, wird ihnen das ziemlich egal sein, denn einen Sozialhilfeempfänger kann man nicht wirtschaftlich boykottieren!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 552 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 133 34 35 36 37 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise