Aktuelle Zeit: 26. Mai 2018, 05:59

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 17. März 2011, 22:42 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Hallo!
Dachte ich gebe mal wieder ein Lebenszeichen von mir... hab mir vor kurzem einen Roni-G1 Carbine Schaft gekauft. Der hat mich von all den Glock-Schäften am meisten überzeugt. Schaut gut aus (find ich halt), die Waffe ist super einfach und blitzschnell, ohne Werkzeug ein- und ausgebaut und er liegt sehr gut in der Hand/Anschlag. Der Durchladehebel ist auch viel besser als der vom Hera Arms z.B.
Für das bisschen Plastik das man da bekommt war es zwar viel Holz das ich bezahlen musste, aber ich bin dennoch zufrieden damit.

Als Zieloptik hab ich ein EOTech XPS 2-0 genommen. War eine gute Entscheidung. Das Hologramm und das Parallaxenfreie Absehen ist einfach genial. Man kann echt durchschauen wo und wie man will, der Punkt bleibt immer genau im Ziel. Licht hab ich eine Streamlight TLR-1s mit Stroposkop Funktion. Leuchtet super hell, hat eine sehr gute Rundumausleuchtung und extrem weit. Lasereinheit ist von UTG. Hab auf die Schnelle nichts besseres gefunden. Mal sehen wie der sich tut.

Vielleicht werde ich mir noch Flip up sights als Backup und einen Trageriemen dazukaufen, mal sehen...

Hier die Bilder....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 18. März 2011, 08:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2465
Wohnort: Niederösterreich
Sind die Zieloptik und Lasereinheit nicht zu weit vom Lauf entfernt und deswegen ziemlich ungenau?

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 18. März 2011, 09:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Jetzt können sie kommen!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 18. März 2011, 09:09 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Zitat:
Sind die Zieloptik und Lasereinheit nicht zu weit vom Lauf entfernt und deswegen ziemlich ungenau?
Welche Zieloptiken und Laser sind näher beim Lauf angebracht?
Das Zielfernrohr und die Lasereinheit bei dem M16 hier sind auch nicht näher beim Lauf und das trifft auch ganz gut.

Bild

Konnte beim EOTech, egal ob auf 10, 15 oder 25 Meter keinen Unterschied feststellen. Also man trifft sehr genau 8) Den Laser hab ich noch nicht praktisch getestet.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 18. März 2011, 09:54 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Zitat:
Jetzt können sie kommen!
Jawoll!! :twisted:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 19. März 2011, 13:40 
Offline

Registriert: 18. Dezember 2008, 21:16
Beiträge: 532
Wohnort: Steiermark
Zitat:
Welche Zieloptiken und Laser sind näher beim Lauf angebracht?
Das Zielfernrohr und die Lasereinheit bei dem M16 hier sind auch nicht näher beim Lauf und das trifft auch ganz gut.
So wie das AN/PEQ dort montiert ist erscheint mit die Zieloptik dahinter ohnehin eher dekorativer Natur zu sein... :lol:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 19. März 2011, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. März 2010, 22:08
Beiträge: 246
Zitat:
Zitat:
Welche Zieloptiken und Laser sind näher beim Lauf angebracht?
Das Zielfernrohr und die Lasereinheit bei dem M16 hier sind auch nicht näher beim Lauf und das trifft auch ganz gut.
So wie das AN/PEQ dort montiert ist erscheint mit die Zieloptik dahinter ohnehin eher dekorativer Natur zu sein... :lol:
Die Vergrößerung ist im Kaliber 6 mm BB vielleicht nicht so wichtig. :roll:

_________________
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard IWÖ-Mitglied: 6642
9mm Para, .45 ACP, .44Mag, .308Win, 8x57IS, 8x50R, .223Rem, .22lr, Vierling, .338 LM, 12/76Mag


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 19. März 2011, 14:43 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Zitat:
Die Vergrößerung ist im Kaliber 6 mm BB vielleicht nicht so wichtig. :roll:
:lol: okay, das Vergleichsbild hab ich wohl etwas ungünstig ausgewählt...hab ich selber nicht gemerkt :lol:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 3. Dezember 2011, 09:42 
Offline

Registriert: 16. Juli 2011, 00:12
Beiträge: 34
Servus! Paßt der Schaft auch für eine Glock 17 Gen 4?

lg
Fritz


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 3. Dezember 2011, 15:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. Januar 2006, 13:29
Beiträge: 1815
die Generation 4 passt hinein

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer: 5283
Einigkeit macht stark!
Vivat et res publica, gloriosa Austria.

Bin interessiert an österreichischen Ordonnanzwaffen & Zubehör, auch Exportmodelle (ab 1800)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 4. Dezember 2011, 15:03 
Offline

Registriert: 16. Juli 2011, 00:12
Beiträge: 34
Danke! Ist der Besitz in Österreich erlaubt? Wo kann man es kaufen? Wie hoch ist der Peis? Ist die Optik, Lampe und Laser dabei?
lg
Fritz


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 4. Dezember 2011, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Februar 2008, 22:43
Beiträge: 2882
Wohnort: Oberösterreich, Wien
Besitz ist in Österreich erlaubt. Google spuckt einen Preis von zirka 400€ aus. Händler lassen sich übers Internet sicher einfach finden. Eotech, Lampe und Laser muss man sich extra kaufen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 5. Dezember 2011, 20:45 
Offline

Registriert: 16. Juli 2011, 00:12
Beiträge: 34
Danke dann werd ich mal gleich ins Netz stürzen! Hat jemand Erfahrung damit?
lg
Fritz


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 9. Dezember 2011, 19:24 
Offline

Registriert: 18. Mai 2008, 21:41
Beiträge: 236
@Fritz, ich habe auch einen Roni und hatte erst eine 9mm Glock34 drin, habe dann
aber die Glock31 im Kal .357SIG reingepackt (es gibt 2 verschiedene Laufmuffen für die
diversen Glocks). Damit schiesse ich jetzt auf 50m aufgelegt Handtellergroße Gruppen
(würde aber auch größere Entfernungen vertragen).

Dynamisch auf Tirax Scheiben ist mit dieser Kombi ein Hammer und durch den Power
die eine .357SIG ins Ziel bringt macht das genauso viel Spaß wie mit einem HA.
Mit den Flip Up Sights schießt sich das Gerät schon toll, ich habe aber noch ein Aimpoint M2 rauf,
das vom Author erwähnte EOTech XPS ist sicher das maximum, war mir aber zu teuer da
ich ja ein Aimpoint "lagernd" hatte.
Ich hab sogar ein ACOG drauf ausprobiert, aber dazu ist der Augenabstand zu gering bei den ACOG's,
ist bei jedem Schuß die Gefahr eines Veilchen gegeben, vor allem bei der .357SIG.

Alles in allem kann ich dir sagen wirst damit viel Spaß haben, ich gebe meinen RONI sicher
nicht mehr her, zudem belegt der auch keinen Platz in der WBK oder sonstwo.
Gruß
Jürgen

PS: Der Laser und die Lampe sehen zwar gut aus, aber am Schießplatz wirst die nicht brauchen :)

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer: 5922
NRA Member ID: 163651704
---

www.web4all.at - Domains und Hosting in Österreich - Für Forumsmitglieder 50% Rabatt im ersten Jahr!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CAA Roni-G1 Schaft
BeitragVerfasst: 22. Januar 2012, 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Dezember 2011, 19:54
Beiträge: 855
Wohnort: 1070 Wien
Wie sind den neure "Langzeiterfahrungen" (relativ..gibts ja noch nicht so lang) mit dem Roni.
Hab im Internet gelesen, dass der Plastikschaft mit der Zeit ausleiert und dann die Visierung nicht mehr hinhaut...neuere Serie soll besser sein.
Anyway. Ich bin 99% durch mit meiner Entscheidung mir ein FAB KPOS zuzulegen...kleiner, leichter, günstiger und aus Metall. Bild
Solange die Teile noch frei erhältlich sind...in USA ist diese Dinger schon meldepflichtig.

Der Einbau ins KPOS ist ein klein bisschen Zäher und die Abdeckplatte am Schlitten muss getauscht werden....kriegt der Überprüfer gleich einen Herzkasperl wenn er das mit einem Fullauto-Umschaler verwechselt :lol:

_________________
Werter Einbrecher. Die Türe die DU gerade aufgebrochen hast war zu DEINEM Schutz, nicht zu meinem!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise