Aktuelle Zeit: 25. Mai 2018, 01:03

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Phototips
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 15:34 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:09
Beiträge: 1018
Dilletanten an Könner: wir bitten um einige Tips wie man Waffen so photographiert wie es .50AE und realSMILEY schon gezeigt haben.
Mich würde interessieren- klriegt man das auch mit Amateur Ausrüstung so hin oder braucht es dazu schon gezielte Beleuchtung, Photobox und Spiegelreflex mit Makroobjektiv?

Ich habe dazu die Seit von Ken Lunde gefunden und der gibt folgende Tips:

Zitat:
People sometimes ask me the techniques that I use to take these photos. I have tried to encapsulate the techniques in the following bulleted items:

* Never, ever, use a direct flash. Doing so destroys the photo. I suggest natural light, but when that's not available, such as at night, I suggest fluorescent. My cameras (Nikon D200 and D80) have nine white balance settings: auto, incandescent, fluorescent, direct sunlight, flash, cloudy, shade, choose color temperature, and white balance preset. I need to set this correctly, according to the light source, otherwise the photo may turn out with a undesirable hue (either too reddish or too blueish). Summer 2003 UPDATE: I have been using a set of Lowell professional lighting, consisting of two Omnis and one Tota, and they have benefits in that it's a set of three lights, and their temperature rating is fixed and known (3200 degrees Kelvin) meaning that I can precisely set the same white balace value in my Nikon D200 and D80. Early 2007 UPDATE: Instead of setting white balance using a fixed temperature value, I am now using an ExpoDisc to set white balance, and am getting excellent results. I highly recommend it.
* Careful focus. I always manually focus my cameras when taking these photos. When manually focusing, one of my previous cameras automatically zoomed to the maximum setting, and beyond maximum when the zoom was already set to the maximum setting. Zooming, if your lens supports this feature, lets you more easily confirm correct focus. For digital SLR owners, I strongly suggest a decicated macro lens. A true macro lens has three benefits: 1) close focus capability, measured from the focal plane, not from the front of the lens; 2) correct perspective, so that straight lines do not appear curved; and 3) the ability to use a smaller aperture, such as f/32 or smaller, depending on the focus setting.
* Zoom to the maximum focal length, but do not use the digital zoom feature, if available. The default focal length may produce ever so slight fisheye effects, and to minimize this, and to maintain proper perspective, you should zoom to the maximum focal length setting. If you use a digital SLR, I again recommend purchasing a dedicated macro lens. To repeat from the previous bullet item, macro lenses not only provide closer focusing distances (which, by the way, are measured from the focal plane, which is where the film or CCD is located behind the lens, not from the front of the lens), but also provide the ability to use a smaller aperture (for greater depth of field) and provide correct perspective. I use the Nikkor 60mm Micro lens for my Nikon D200 and D80 (I used the same lens with my Nikon D100), and started using a different lens, specifically the Nikkor 105mm AF-S VR Micro, in May of 2006.
* Use a tripod and a remote release. My first digital camera came with a wireless remote release. If you don't have a remote release, you can use a delay timer, which almost all digital cameras have. UPDATE: for my Nikon D200 and D80, I connect them to my computer via a USB cable, and use Nikon's Camera Control Pro software to adjust the exposure settings, and to take the photo itself. The images completely bypass the onboard memory card, and instead go directly to the computer. I used the same method for my Nikon D100. Although I have wireless remote releases for these digital SLRs, and they all have an adjustable (for time) delay timer, I prefer to use Nikon's Camera Control Pro. Another useful feature, which my Nikon digital SLRs support, is Exposure Delay Mode, which activates the CCD a fraction of a second after the shutter is released, which has the benefit of minimizing camera shake due to the mechanical nature of the shutter.
* Use the smallest possible aperture (that is, the highest possible "f" number, such as "f/11"). This allows less light through the lens, but it increases the depth of field. The greater the depth of field, the greater the range of distances that can be in focus at the same time. This doesn't help when taking side views, but when one end of the object is significantly closer to the camera than the other end, it allows the entire object to be in focus. Also, because less light is coming through the lens, you need to increase the exposure time, often to more than a second. Steadiness is thus critical (see #4). Early 2007 UPDATE: If the composition of the photo does not require a lot of depth of field, there is no need to use the smallest possible aperture. Some experimentation (and experience) is necessary to know when a larger aperture is appropriate.
* Post-process in an image-manipulation application. I currently use Adobe Photoshop Lightroom and Adobe Photoshop CS3 (Note that 95 percent of the people who think they need Photoshop actually benefit more from buying Photoshop Elements, which is not a chopped-down version of Photoshop; these applications are on separate development tracks, and some new functionality is developed first in Photoshop Elements then adopted by Photoshop, such as the "Heal" tool), and I originally used a combination of "Auto Levels," "Auto Contrast," and "Auto Color" to enhance the photos, and improve the color. Sometimes I used all three, but sometimes only one or two of these functions. It depended on the photo. If the color was really bad, I typically desaturated, which essentially takes away all color, resulting in grayscale. I feel that desaturating is better than poor color. UPDATE: I now carefully use the "Levels..." function, specifically its sliders. For the full-resolution images, I use the "Sharpen" or "Smart Sharpen..." filters. For lower resolutions, I once used "Unsharp Mask..." (set to 500% with a radius of 0.9 pixels) before scaling, but now apply the "Blur" filter before scaling, followed by the "Sharpen" or "Smart Sharpen..." filter. (The "Smart Sharpen..." filter was introduced in Photoshop CS2.) Early 2007 UPDATE: I highly recommend using Adobe Systems' latest application, Photoshop Lightroom, which is specifically tailored for digital photography use.
* For posting to the web, I resized the images to be ten inches wide (720 pixels). Their file sizes ended up being about 100K, which is reasonable. The photos that I use for posting to forums are all set to 720x540, 720x479, or 720x482 pixels (taken with the Olympus C-3030 Zoom, Nikon D100, and Nikon D200, respectively). Starting in March of 2006, I began using 1000x669 pixels for the web-size photos. The images began at 2048x1536, 3008x2000, or 3872x2592 pixels from the camera, taken with the Olympus C-3030 Zoom, Nikon D100, and Nikon D200, respectively. Adobe Photoshop lets one freely resize images. I resize after I post-process them (see #6). I also have full-size (2048x1536, 3008x2000, or 3000x2008 pixels; taken with the Olympus C-3030 Zoom, Nikon D100, and Nikon D200, respectively) versions for use as computer desktops, which is what these pages provide.


Die beeindruckenden Resultate gibts hier:
http://lundestudio.com/firearms.html

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 15:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. November 2006, 21:12
Beiträge: 753
Hallo und vielen Dank für die netten Worte.
Es freut mich immer zu hören bzw. zu lesen das die Art wie ich Bilder mache gefällt.

Leider verfügt nicht jeder über eine Digitale Spiegelreflexkamera und somit ist das Ergebnis mancher Bilder leider ernüchternd.
An dieser Stelle muss ich sagen das man mit einer "normalen" Pocket Digicam bald am ende der Möglichkeiten angelangt ist.
Ich bin sicher nicht mal ein guter Hobbyfotograf, denn da gibts wirkliche Profis, aber mit der richtigen Ausrüstung kann man(n) schon einiges raus holen. Mit meiner kleine Canon Ixux Digital, die ich für Ausflüge etc. bei der Hand habe, läßt sich so etwas definitiv nicht umsetzen.

Zu Ken Lunde möchte ich sagen das ich diese Website schon sehr lange ganz oben in meinen Favoriten gespeichert habe, diese Website wird ständig aktualisiert und ist somit immer wieder einen Besuch wert.
Mr. Lunde betreibt das fotografieren auf einem sehr hohem Niveau, ich hab da im Net mal Bilder von seinem Studio gesehen...wirklich beeindruckend, der macht u.a. für Sig Sauer Inc. in USA auch Werbebilder und Kataloge, das sagt eigentlich schon alles :D

In diesem Sinne weiterhin viel Spaß an unserem gemeinsamen Hobby und an der Fotografie, mfg Alex A.

_________________
DVC


Zuletzt geändert von .50AE am 20. Juli 2007, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
was noch erwähnenswert ist, daß gerade bei digitaler Photographie die Wahl des Hintergrundes, speziell der Hintergrundfarbe, extrem wichtig ist, weil sich diese bei der Belichtung auf den Farbton des Bildgegenstandes auswirkt.
So ist der blaue Stoff wie in vorhergehenden Bild ideal für Stainless oder Silbertöne, für brünierte Waffen würde ich Rot bevorzugen...
Selbstverständlich kann man mit digitaler Farbkorrektur viel wieder ins Lot bringen, aber die Ausgangsbasis ist einfach besser...

GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 20:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
mit Komapktkameras (Non-DSLRs) kann man natürlich auch gute Fotos machen,
sogenannte Prosumer oder Bridgekameras eignen sich schon für diverse Makroaufnahmen, da nicht nur irgendwelche Automatik-Modi sondern neben manuelle Einstellungen auch meist größere Brennweitenbereiche möglich sind, natürlich ist man nicht so flexibel wie mit einer Spiegelreflex, aber immer hin ...
mit ganz kleinen Pocketdigis wird es meist etwas mühsam ...
leider hängt aber viel von den Lichtverhältnissen ab, auch ob man exterene Blitze verwenden kann ...
Stative können auch Wunder wirken, weil man da ganz andere Verschlußzeiten nehmen kann und womöglich auch ohne Blitz fotografieren kann, ein direkter Blitz auf Metall ist eher ungünstig
es muß nicht immer eine Spiegelreflex sein, da muß man sich doch mehr mit Fotografie beschäftigen, kenne einige Leute, die nach dem Kauf eines DSLR-Kits etwas enttäuscht waren, kannten vorher nur so kleine Kompaktknipsen und brauchten nur abdrücken, waren dann etwas überfordert, jetzt zB eine Bridgekamera haben zB. Canon Powershot S5, Sony DSC-H5, Fuji S9600, Panasonic Lumix FZ30 oder ähnliches und damit besser zurechtkommen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 20:29 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1232
Wohnort: Wean
@GSchoenbauer:
Das ist schon mal eine Information, mit der man was anfangen kann! Ich hoffe, es kommen noch mehr Fototipps von den Profis unter uns.

Gruß
Peter


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
ein sehr gute Möglichkeit ist es auch, wie ich es mit fast allen Bildern auf meiner Webseite gemacht habe:

das Ding auf den Flachbettscanner legen und den Deckel mit Abstandsklötzen darüber legen (damit der Hintergrund weiss bleibt)
allerdings gehen damit nur Direktansichten, also keine räumliche Bilder....

Beispiel:

Bild

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 21:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. November 2006, 21:12
Beiträge: 753
barrel of a gun hat geschrieben:
mit Komapktkameras (Non-DSLRs) kann man natürlich auch gute Fotos machen,
sogenannte Prosumer oder Bridgekameras eignen sich schon für diverse Makroaufnahmen, da nicht nur irgendwelche Automatik-Modi sondern neben manuelle Einstellungen auch meist größere Brennweitenbereiche möglich sind, natürlich ist man nicht so flexibel wie mit einer Spiegelreflex, aber immer hin ...
mit ganz kleinen Pocketdigis wird es meist etwas mühsam ...
leider hängt aber viel von den Lichtverhältnissen ab, auch ob man exterene Blitze verwenden kann ...
Stative können auch Wunder wirken, weil man da ganz andere Verschlußzeiten nehmen kann und womöglich auch ohne Blitz fotografieren kann, ein direkter Blitz auf Metall ist eher ungünstig
es muß nicht immer eine Spiegelreflex sein, da muß man sich doch mehr mit Fotografie beschäftigen, kenne einige Leute, die nach dem Kauf eines DSLR-Kits etwas enttäuscht waren, kannten vorher nur so kleine Kompaktknipsen und brauchten nur abdrücken, waren dann etwas überfordert, jetzt zB eine Bridgekamera haben zB. Canon Powershot S5, Sony DSC-H5, Fuji S9600, Panasonic Lumix FZ30 oder ähnliches und damit besser zurechtkommen


Wie schon oben steht ist ein absolutes NO NO der direkte Flash/Blitz, das sollte absolut und immer vermieden werden!
Kein noch so guter Fotograf wird den standard Blitz als Lichtquelle benützen.
Bleibt als Alternative nur eine indirekte Lichtquelle. Diese sollte wenn möglich von mehreren Seiten kommen um einen möglichen Schatten des zu fotografierenden Objektes auszuschließen.

Hierbei habe ich sehr gute Erfahrungen mit einer 08/15 Halogenlampe + Stativ aus dem Baumarkt gemacht, die bekommt man schon ab 15,00 Euro.
Wenn man also wie ich die Waffen im Wintergarten fotografiert kommt das Tageslicht von der einen Seite und das künstliche Licht von der anderen.

Wie GS schon erwähnt hat ist der Hintergrund auch sehr wichtig. Blau und rot ist immer eine sehr gute Wahl, genauso so wie schwarz und in meinem Fall weiss.
Schwarz ist für Anfänger besser geeignet weil es das Licht absorbiert.
Bei weiss muss man aufpassen da das Licht reflektiert wird und das Bild dann meist überbelichtet ist.

Und hier kommt die DSR zum Einsatz. Der große Vorteil der DSR und dem dazugehörigem Objektiv ist der das man den ISO Wert manuell einstellen kann.
Meine kleine Ixus hat zwar auch 7,1Megapixel (man beachte aber die Megapixellüge *ggg*) und 2-3 Optionen den ISO Wert einzustellen aber wenn ich dieses Bild mit beiden Kameras mache ist das wie Tag & Nacht.
Ich werde ggf. , vorausgesetzt es besteht Interesse, so ein Bild mit der einen wie der anderen einstellen damit man den Unterschied sieht.

Abschließend möchte ich noch sagen das nichts gegen eine "normale" Digicam spricht, wer aber gerne und viel fotografiert, wird auf Dauer mit der DSR die besseren Ergebnise einfahren.
Zoomt mal mit der Kleinen ganz auf ein Objekt und dann mit der DSR und seht euch das Bild mal genau an 8)

_________________
DVC


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Anfängerfrage
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Januar 2007, 12:21
Beiträge: 926
Wohnort: ex Tiroler, Neo-Südburgenländer
eine Frage: wie kann ich die Bilder am besten uploaden, bzw. welches portal ist empfehlenswert?

_________________
Mitglieds-Nr:5567
"...Glück ist nur das Bereitstellen der Gelegenheit..."
"...nach FEST kommt AB..."
"...wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein..."
"...ich kann mich nicht daran erinnern..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfrage
BeitragVerfasst: 20. Juli 2007, 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. November 2006, 21:12
Beiträge: 753
Bortak hat geschrieben:
eine Frage: wie kann ich die Bilder am besten uploaden, bzw. welches portal ist empfehlenswert?


Über 1GB kostenlosen Speicher findest du hier....den benütze ich auch. Einfach registrieren und uploaden.

http://www.arcor.de/palb/start.jsp

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit eines gratis Webservers, dort müßten die Bilder allerdings per FTP Programm überspielt werden, so mache ich das mit meinen Websites.
Rein für Bilder empfehle ich aber ausschließlich ARCOR.

_________________
DVC


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Juli 2007, 08:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Januar 2007, 12:21
Beiträge: 926
Wohnort: ex Tiroler, Neo-Südburgenländer
danke für die Tipps!


anmelden bei arcor funktioniert nicht "anmeldund nur aus deutschland möglich" heisst es da :cry:

_________________
Mitglieds-Nr:5567
"...Glück ist nur das Bereitstellen der Gelegenheit..."
"...nach FEST kommt AB..."
"...wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein..."
"...ich kann mich nicht daran erinnern..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Juli 2007, 09:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. November 2006, 21:12
Beiträge: 753
Bortak hat geschrieben:
danke für die Tipps!


anmelden bei arcor funktioniert nicht "anmeldund nur aus deutschland möglich" heisst es da :cry:


Schon mal gesehen wo ich zuhause bin :D
Schau noch mal genau, ansonsten suchst dir eine Pseudoadresse aus München oder Garmisch raus, ist ja gleich um die Ecke bei uns.

Gruß Alex

_________________
DVC


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Juli 2007, 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Januar 2007, 12:21
Beiträge: 926
Wohnort: ex Tiroler, Neo-Südburgenländer
.50AE hat geschrieben:
Bortak hat geschrieben:
danke für die Tipps!


anmelden bei arcor funktioniert nicht "anmeldund nur aus deutschland möglich" heisst es da :cry:


Schon mal gesehen wo ich zuhause bin :D
Schau noch mal genau, ansonsten suchst dir eine Pseudoadresse aus München oder Garmisch raus, ist ja gleich um die Ecke bei uns.

Gruß Alex


Bin wohl noch nicht ganz munter heut! :lol:


nixis-- hab`s nochmnal probiert - sobald ich bei der anmeldung auf weiter klicke bööööh - mur Deutschland! Komm gar nicht bis zur Angabe von Ort usw...

thanxxx!

_________________
Mitglieds-Nr:5567
"...Glück ist nur das Bereitstellen der Gelegenheit..."
"...nach FEST kommt AB..."
"...wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein..."
"...ich kann mich nicht daran erinnern..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Juli 2007, 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
@ alex
was ist bitte DSR ???
lg alex

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Juli 2007, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Januar 2007, 12:21
Beiträge: 926
Wohnort: ex Tiroler, Neo-Südburgenländer
digitale spiegel reflex ... nehm ich mal an :lol:

_________________
Mitglieds-Nr:5567
"...Glück ist nur das Bereitstellen der Gelegenheit..."
"...nach FEST kommt AB..."
"...wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein..."
"...ich kann mich nicht daran erinnern..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Juli 2007, 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Januar 2006, 23:58
Beiträge: 666
Wohnort: Vlbg
sollte wahrscheinlich DSLR heißen..

tolle idee, dieser sticky thread - ich werde gerne auch noch ausführlich daran teilnehmen kommende woche. erstmal vorbereitungen für den geburtstag treffen morgen.. *ächtz*

nur so viel vorweg: jammern, man hat eine zu schlechte digicam zählt nicht. :mrgreen: der fotograf macht das bild aus, nicht die kamera. schon mit recht einfachen cams (wenn's nicht grad eine einweg- oder handyknipse ist) bieten wie .50 schon schrieb einige möglichkeiten. klar lassen sich dann mit einer DSLR und entsprechendem equipment die aufnahmen noch perfektionieren, aber ein richtig schlechtes foto kann nur aller, aller seltenst auf den verwendeten fotoapparat geschoben werden. viel wichtiger als die technik ist da die bildgestaltung, der hintergrund, der blickwinkel, das licht, der bildaufbau, etc... und hier gibt's viele tricks, wie dann eigentlich jeder tolle fotos machen kann.

.50 wenn du ein kompakcambild als negativbeispiel anführen möchtest, dann nehme ich mal freundschaftlich die "herausforderung" an und werde mal zeigen, wie GUT so ein bild werden kann. vielleicht lasse ich euch auch mal raten, was mit welcher cam gemacht wurde.. *gg* mir steht eine Canon EOS 350D + Zubehör, eine Canon PowerShot S40 und eine Canon Digital Ixus 400 zur Verfügung. :wink:

bis bald,
rS

_________________
[size=75]IWÖ Mitgliedsnummer 5149

[/size][img]http://www.sloganizer.net/style5,realSMILEY.png[/img]


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise