Aktuelle Zeit: 18. Juli 2018, 00:59

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Juli 2008, 17:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. März 2008, 16:06
Beiträge: 1019
Wohnort: Nähe Wien
Zitat:
... was als Liberal in den USA bezeichnet wird, was in England, und was denn eigentlich die Grundidee dahinter war.
Das ist eine für das Grundverständnis wirklich wichtige Frage. In den USA hat Begriff "liberal" den radikalsten Wandel vollzogen: von einem strikt auf Freiheit und Verantwortung bezogenen Ideal hin zum Sozialdemokratismus, der in den USA heute von den "Demokraten" verkörpert wird. "Liberal" heißt in den USA links - im Gegensatz zu "conservative" (Republikaner). "Liberals" in den USA träumen von der Totalentmündigung des Bürgers durch den übermächtigen "Nanny State" - nicht viel anders als die "Linkspartei" in Doitschland.

In Europa ist (seit rund 100 Jahren) ein ähnlicher Linksdrall (oder korrekter: ein Trend zur Akzeptanz eines immer größeren Staatsinterventionismus) in der Entwicklung des Liberalismus zu bemerken. In dem Moment aber, wo Liberale sich mit der "sozialen Frage" (was auch immer unter diesem schwammigen Begriff zu verstehen ist) auseinaderzusetzen beginnen und einem ungebremsten Wachstum des Molochs Staat (oder Superstaat, zB EU) das Wort reden, sind sie auch schon keine mehr...!

Das "LIF", darauf kann nicht oft genug verwiesen werden, war die erste Partei, die mit der (extrem antiliberalen!) Schnapsidee einens "bedingungslosen Grundeinkommens" hausieren gegangen ist. Damals - noch zu Schillingzeiten - lautete die Forderung: 8.000,- pro Erwachsenen und 4.000,- für Kinder. Macht nach Adam Riese und Eva Zwerg (netto!!!) 24.000,- für eine vierköpfige Familie. Ein Betrag, über den selbst heute viele Haushalte nicht verfügen, in denen beide Elternteile arbeiten gehen...! :evil: Auf die Frage, wer denn diese Lustbarkeit zu bezahlen hätte und auf welche Höhe sich die geschätzten Steuer- und SV-Beitragsausfälle nach Einführung dieses Wohltat belaufen würden, hatte der damalige Wortführer Volker Kier keine Antwort (!!!) und verwies stattdessen auf eine "....durch eine VWL-Diplomandin durchzuführende Untersuchung dieser Frage (sic!)." Das nenn´ ich eine seriöse Politik!

Auf eine höhere Spitze kann man den (illiberalen) Unfug gar nicht treiben. Arbeitende Menschen mit stärksten Anreizen zum Nichtstun zu animieren, um im Gegenzug die (noch) Werktätigen umso brutaler ausrauben zu müssen, um die ganze Chose zu finanzieren - etwas derart Blödsinniges ist nicht einmal dem seligen K. Marx eingefallen...da mußten schon die Recken vom "LIF" `ran (Zach hat auf dieser Pauke zuletzt munter weitergetrommelt).

Daß der Multimillionär Haselsteiner (der große Teile seines Vermögens ebenso trickreich, wie steuersparend in Stiftungen geparkt hat) mit der Forderung nach 80% EkSt.-Höchstsatz brilliert, (und zwar wegen der "sozialen Gerechtigkeit" :oops: ), ist geradezu köstlich! Die Koppelung der KESt. an den Höchsttarif der EkSt. würde nämlich bedeuten, daß auch die Wettitant´ von ihren mageren Sparbuchzinsen ab dann 40% an den räuberischen Fiskus abzuführen hätte. Offenbar hat HPH mit seinen russisschen Oligarchenspezis in jüngster Zeit dem Wodka ein bisserl zu sehr zugesprochen. :roll: Anders wäre kaum zu erklären, weshalb er mit einem derartigem Unfug durchs Land zieht...
So, genug gegeifert... :oops: ,
Gruß,
Armin

_________________
The strongest reason for the people to retain the right to bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. [Thomas Jefferson]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HS
BeitragVerfasst: 28. Juli 2008, 14:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 21:14
Beiträge: 2109
Wohnort: Wien/Waldviertel
Zitat:
Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, daß

ich nicht mit Heide Schmidt

verwandt bin.


Franz Schmidt
Teufel eini!
Und ich habe geglaubt, analog Dichand/Fayman, dass du zumindest der Adoptivsohn bist :lol:

eric

_________________
SASS # 66906, NRA # 168015547


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: FSchmidt / Heide Schmidt
BeitragVerfasst: 28. Juli 2008, 18:47 
FSchmidt hat geschrieben:"Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, daß ich nicht mit Heide Schmidt verwandt bin" Zitat Ende. Na Gott sei Dank, habe schon das Ärgste befürchtet. Sarkasmus AUS.
Franz, man hat Dich in Langau schmerzlich vermißt......
Grüsse nach Ilz
Karl, M. Nr. 718


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juli 2008, 09:34 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4774
Glaube, dass Heide-Schmidt im Parlament sitzen wird, egal ob sie reingewählt wird oder nicht. Das LIF wird einfach von einer anderen Partei ein Mandat geschenkt bekommen. Deshalb lohnt es sich auch, sie zum Thema Legalwaffen zu befragen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juli 2008, 11:07 
Offline

Registriert: 5. Januar 2006, 11:17
Beiträge: 1950
Wohnort: südlich von Wien
Zitat:
Glaube, dass Heide-Schmidt im Parlament sitzen wird, egal ob sie reingewählt wird oder nicht. Das LIF wird einfach von einer anderen Partei ein Mandat geschenkt bekommen. Deshalb lohnt es sich auch, sie zum Thema Legalwaffen zu befragen.
"Geschenkt" stimmt nicht ganz. Der Haselsteiner wird's schon richten. Aber sonst hast Du natürlich recht.

Trenck

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 4198

Als "Kleinbürger mit Abstiegsängsten" bezeichnet die Gesinnungspresse Menschen, die ihr Leben mit Arbeit verbringen, aber keine Neigung verspüren, für noch mehr fremder Leute Rechnungen aufzukommen.
Michael Klonovsky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juli 2008, 11:15 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Zitat:
Deshalb lohnt es sich auch, sie zum Thema Legalwaffen zu befragen.
Wird sich wahrscheinlich nicht lohnen, denn die gute Dame hat sich in ihrer seinerzeitigen Aktivzeit in bester "Liberalen"-art strikt gegen privaten Waffenbesitz ausgesprochen.
Und daß sie diese Meinung geändert hat, ist mbE. nicht zu erwarten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. Juli 2008, 07:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Januar 2006, 08:24
Beiträge: 1607
Wohnort: Wien Süd
Kann mir jemand erklären, was die Dame einmal in der FPÖ zu suchen hatte? Ich kann den Gesinnungswandel bis heute nicht nachvollziehen. Was ist damals in ihr vorgegangen?

_________________
Gruss Erpi
Mitglied 3910
Ich bin zwar verantwortlich für das was ich schreibe, aber nicht dafür, wie es ein Anderer versteht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. Juli 2008, 08:03 
Offline

Registriert: 12. Januar 2006, 10:07
Beiträge: 4774
Nachdem was man als Außenstehender so mitbekommen hat, war die erfolglose Kandidatur bei einer Bundespräsidentenwahl mit ausschlaggebend für den Gesinnungswandel.
Ein klein wenig dürften auch die guten Kontakte zum damaligen Parlamentspräsidenten Heinz Fischer mitgeholfen haben, der dem Liberalen Forum gleich nach der Abspaltung von der FPÖ den parlamentarischen Clubstatus zugestanden hat, obwohl es eigentlich dafür zuwenig Abgeordnete waren.

Wie auch immer, bei einem Besuch bei www.liberale.at wird man automatisch auf www.alexzach.at umgeleitet.
Aktuellere Selbstdarstellungen der Spitzenkandidaten findet man vermutlich hier http://www.ioge.at


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. Juli 2008, 09:25 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:04
Beiträge: 957
Einen Gesinnungswandel von Heide Schmidt hat es mit ziemlicher Sicherheit nicht gegeben. Sie hatte nämlich nie eine.

Sie hat einfach nur erkannt, dass ihre Polit-Karriere unter Haiders FPÖ in einer Sackgasse stand. In der Politikerwelt ist derartiges Verhalten übrigens nichts ungewöhnliches.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. Juli 2008, 08:31 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:10
Beiträge: 686
Interessant in der heutigen DiePresse das Interview mit dem Kriminalpsychologen Dr. Thomas Müller :

http://diepresse.com/home/politik/innen ... package.do

Hat sich Dr. Müller eigentlich einmal in der Waffenfrage geäußert ?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. August 2008, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18. August 2008, 14:26
Beiträge: 1372
Wohnort: Wien
Zitat:
Hahaha ich finde das Zitat auf die Frage "Warum tritt das LIF an" beeindruckend:
Zitat:

Die große Koalition ist am Ende. Die Hoffnung, eine Partnerschaft aus SPÖ und ÖVP könne die großen Probleme des Landes
lösen hat sich nicht erfüllt. Dem Niedergang der politischen Kultur unter schwarz-blau-orange folgte rot-schwarzer Stillstand.
Es liegt daher an den Liberalen neue Regierungsoptionen abseits einer Großen Koalition oder gar einer blau/orangen Regierungs-
beteiligung möglich zu machen.
Sehr liberal... das bedeutet eigentlich, dass es eine Grün-Gelbe (oder was auch immer das LIF für eine Farbe hatte... deren Balken bei den Hochrechnungen war leider [oder zum Glück] immer so klein, dass man außer der Kantenschattierungen keine Farben erkennen konnte) oder wenn das LIF gnädig ist Ampelregierung geben darf, oder? Wobei "rot-schwarzer Stillstand" ja auch nicht sonderlich pro Rot ist... ich schätze mal am liebsten wäre es ihnen, zusammen mit den Grünen und den Commies einfach eine totalitäre Minderheitsdiktatur aufzubauen und uns ein für alle Mal von der Last des Denkens zu befreien. Natürlich ist das rein hypothetisch und ich habe dafür keine Beweise, bevor noch jemand auf die Idee kommt, mich jetzt dafür zu verklagen um wenigstens ein kleines Eck publicity rauszuholen.

Wie auch immer, ich bin dankbar für jede Stimme, die das LIF Rot oder Grün klaut. Danke LIF... für eine Aufteilung des linken Flügels auf möglichst viele unwichtige Kleinparteien.


Edit: Aja auch interessant... besonders die letzten Wörter...
Zitat:
Die unzähligen Mails, Anrufe und Briefe der letzten Wochen bestätigen uns in unserem Entschluss. Denn die unerträgliche politische Situation der letzten Jahre erfordert wieder eine liberale Kraft im Parlament, die für wirtschaftspolitische Vernunft mit sozialer Verantwortung und einem ausgeprägten Grundrechtsbewusstsein steht.

Was fällt mir dazu ein...... ? :roll:


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise