IWÖ Forum
https://forum.iwoe.at/

Wahlergebnis
https://forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=19&t=8066
Seite 1 von 3

Autor:  nominus [ 7. Juni 2009, 17:20 ]
Betreff des Beitrags:  Wahlergebnis

Erste Hochrechnung:

ÖVP 29,6
SPÖ 23,7
Martin 18,0
FPÖ 13,4
Grüne 9,5
BZÖ 4,7
Sonstige 1,1

Wahlbeteiligung 42%

So zusammen gerechnet haben FPÖ+BZÖ 18,1%
Da zeigt sich wieder mal, dass die Spaltung nicht gut ist.

Aber wenigstens ist die FPÖ 2-stellig.
Ich attestiere den Waffengegnern einen Wahlsieg. Gratulation. :-(

Autor:  GoldenColt [ 7. Juni 2009, 17:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Martin 18%? Das kann nicht wahr sein oder?

Autor:  Austro Boer [ 7. Juni 2009, 17:36 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
ÖVP: 29,6 Prozent (-3,1%) (2004: 32,7%)
SPÖ: 23,7 Prozent (-9,6%) (2004: 33,3%)
MARTIN: 18,0 Prozent (+4,0%) (2004: 12%)
FPÖ: 13,4 Prozent (+7,1%) (2004: 6,31%)
GRÜNE: 9,5 Prozent (-3,4%) (2004: 12,9%)
BZÖ: 4,7 Prozent (2004: n.a.)
http://www.krone.at/krone/S25/object_id ... index.html

Autor:  Egil [ 7. Juni 2009, 17:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Martin 18%? Das kann nicht wahr sein oder?
Naja war zu erwarten. Protestwähler die mobilisierbar waren haben vor allem Martin gewählt.
Positiv (wenn man so will) daran ist die Krone hat den Gewinner gemacht und die Krone ist im Moment eher positiv gegenüber Privatwaffenbesitz. Die Leserbriefseite ist da der Gradmesser, so wie sie es für mich für das Wahlergebnis war.
Zitat:
Ich attestiere den Waffengegnern einen Wahlsieg. Gratulation.
Warum? Für die ÖVP ist das Thema Privatwaffen kein echtes anliegen, in keine Richtung, sondern ehere ein heikles das man umschiffen muß um es sich nicht in der eigenen Kernwählerschicht total zu verderben(siehe Schadensbegrenzung, Desinformation bei den Jägern)
Ist jetzt nicht wirklich aufmunternd, aber ich würde sie nicht unbedingt als "Waffengegner" einstufen.
Die Waffengegner rot und grün haben verloren.
Martin als eigentlich roter werden die Privatwaffen auch eher wurscht sein, solange er seinen feinen Posten behalten kann und der spö eins reinwürgen kann.
Wurschtigkeit, kein echtes Anliegen und potentzielle Umfaller hilft uns natürlich genausowenig, aber zumindest sehe ich keinen "Sieg der Waffengegner"

Autor:  M 9 [ 7. Juni 2009, 17:54 ]
Betreff des Beitrags:  SPÖ

Die Wahlkampftaktik der SPÖ ist auch bei dieser Wahl wieder aufgegangen.
Mit insagesamt 41,7% (z.Z.) ist sie klar Nr. 1.

Autor:  raptor [ 7. Juni 2009, 17:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wahlergebnis

Zitat:
So zusammen gerechnet haben FPÖ+BZÖ 18,1%
Da zeigt sich wieder mal, dass die Spaltung nicht gut ist.
Allerdings. Für die politische Hygiene ist es wichtig, daß die ÖVP-Gründung BZÖ und der ewige Intrigant Hr. Stadler nicht einziehen. Das ist mE der Anfang vom Ende des bundesweiten BZÖ, das sich nur in Kärnten als Regionalpartie wird halten können.

Autor:  Egil [ 7. Juni 2009, 17:58 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Die Wahlkampftaktik der SPÖ ist auch bei dieser Wahl wieder aufgegangen.
Mit insagesamt 41,7% (z.Z.) ist sie klar Nr. 1.
?

Autor:  Austro Boer [ 7. Juni 2009, 17:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Zitat:
Die Wahlkampftaktik der SPÖ ist auch bei dieser Wahl wieder aufgegangen.
Mit insagesamt 41,7% (z.Z.) ist sie klar Nr. 1.
?
??? :?:

Autor:  rubylaser694 [ 7. Juni 2009, 17:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Laut ORF ist Wien noch nicht ausgezählt! Stand 17:45


41,7% die SPÖ???????
Nichtwähler zählen nicht!!!!!

Stand 18:00...hat sich nicht viel verändert mit einigen Wiener Wahlsprengel

Autor:  Egil [ 7. Juni 2009, 18:00 ]
Betreff des Beitrags: 

Mich würden jetzt die Vorzugsstimmen für Karas interessieren.
Ich vermute die ÖVP konnte durch die Nominierung von Strasser und den "Machtkampf" ihre Stammwähler mobilisiert haben eine Vorzugsstimme für Karas abzugeben und damit, wie gesagt, wären sie mobilisiert.

Autor:  M 9 [ 7. Juni 2009, 18:15 ]
Betreff des Beitrags:  SPÖ

Zitat:
Egil hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Wahlkampftaktik der SPÖ ist auch bei dieser Wahl wieder aufgegangen.
Mit insagesamt 41,7% (z.Z.) ist sie klar Nr. 1.

?
Martin war ein Sozialdemokrat. Martin ist auch noch immer ein Sozialdemokrat.
Mit der Strategie getrennt zu marschieren haben die Sozialdemokraten unter starker Mithilfe von Dichand klar einen Rechtsruck verhindert. Martin kassiert die Proteststimmen.
Zusammen sind sie in Brüssel/Straßburg wieder stark.

Autor:  Egil [ 7. Juni 2009, 18:18 ]
Betreff des Beitrags: 

Ach so! Stimmt! Kann man so sagen, wobei die sich schon auch etwas aneinander reiben. Bei den themen herrscht aber wohl weitestgehend Einigkeit und dann noch die Grünen dazu. :?

Autor:  barrel of a gun [ 7. Juni 2009, 18:31 ]
Betreff des Beitrags: 

ob die leidigen Gschichten mit dem Kreuz (Strache) und dem Graf der FPÖ etwa geschadet haben :roll:

Marktschreiereien und das ewige Provozieren mit ungünstige Sprüchen, dazu noch Reibereien mit dem A.M. auf einem niedrigen Niveau ... macht die FPÖ auch nicht seriöser,
das kam den anderen Parteien anscheinend auch sehr gelegen und die Medien haben das ja auch breitgetreten

Autor:  FMJ [ 7. Juni 2009, 18:36 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Ach so! Stimmt! Kann man so sagen, wobei die sich schon auch etwas aneinander reiben.
oben teilt man sich den kuchen, leider. weiß das von menschen die viel mit politikern zu tun haben.

lg
FMJ

Autor:  Egil [ 7. Juni 2009, 18:36 ]
Betreff des Beitrags: 

Für mich ist das jetzt auf jeden Fall wieder erledigt. Eigentlich fühle ich mich der größten Partei verbunden: Den Nichtwählern.
Oder besser den Dachwählern. :lol:

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/