Aktuelle Zeit: 13. November 2018, 01:31

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Martin
BeitragVerfasst: 9. Juni 2009, 13:48 
Offline

Registriert: 18. Dezember 2007, 15:12
Beiträge: 3280
Wohnort: wien
Zitat:
Was ich weiter oben über Martin (100%ig SPÖ-kompatibel) gesagt hat, hat sich schon heute bestätigt:

Wiens Bürgermeister hat Martin für die Wiener Gemeinderatswahl

ein Angebot

gemacht.

Was ich immer gesagt habe.
hallo

ich denke er ist so clever dass er erkennt das das ins auge geht
da kann er sich von seinen protestwaehlern verabschieden

evt machen die einen deal indem er eine klare wahlempfehlung in richtung rot ausgibt

aber alles andere waere hoechst unglaubwuerdig

aber ok, wann hat das denn schon mal einen politiker gestoert?

lg
g


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Juni 2009, 14:07 
Wieso sollte Martin das machen?
Sich dem Beschuss der Gemeinderäte stellen, wenn er in Brüssel am Trog selbst austeilen kann?

Er ist vielleicht vieles, aber nicht deppat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Martin
BeitragVerfasst: 9. Juni 2009, 14:15 
Die Liste Martin wird in Wien nicht kandidieren.

Aber da Martin war immer linksliberaler Sozialdemokrat war, wird er alles dafür tun um, gemeinsam mit Häupl, HC zu verhindern.

Der gemeinsame Haß verbindet über Parteigrenzen (die ich gar nicht sehe) hinweg.
Martin hat sich ja nur durch den Streit am Trog von der SPÖ-Mannschaft getrennt.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Juni 2009, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Juni 2007, 14:36
Beiträge: 959
Wohnort: Steiermark
Zitat:
Das Video ist sowas von entlarvend. Könnt ihr euch noch an das Interview im Visier erinnern, wie sie da noch geredet hat

"kein Problem mit Selbstschutz" usw...

_________________
The nine most terrifying words in the English language are: I'm from the government and I'm here to help.
Ronald Reagan
IWÖ Mitglieds-Nr.: 5569

Grüße, Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9. Juni 2009, 20:55 
Offline

Registriert: 18. Mai 2008, 21:41
Beiträge: 236
Ich habe mir trotz aufkommender Übelkeit diesen Videobeitrag bis zum Ende angesehen.
Fazit, würde so eine bei uns im Tal aufkreuzen, die würde mit dem naßen Fetzen hinausgejagt werden. Unvorstellbar mit welcher Frechheit diese Frau argumentiert, als ob sich irgendwer etwas von Menschen dieser Type sagen lassen würde. Ja, ein paar Entmündigte vielleicht, aber kein klar denkender Mensch kann so jemanden bzw. diese Ideologie wählen.

Gruß
HJP

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer: 5922
NRA Member ID: 163651704
---

www.web4all.at - Domains und Hosting in Österreich - Für Forumsmitglieder 50% Rabatt im ersten Jahr!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Juni 2009, 08:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Februar 2009, 09:24
Beiträge: 1141
Wohnort: Glocal
Das Video ist gruselig... Wie konnte es soweit kommen?
Schlimmer: Wie weit wird es noch kommen?!

Gibts denn EU weit keinen Menschen mit gesundem, analytisch arbeitendem Verstand der sich gegen sowas stellt? :shock:

_________________
"Dollars and guns are no substitutes for brains and will power." -Eisenhower


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Juni 2009, 10:29 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:07
Beiträge: 865
Mich stört, daß das Video gegen Ende einen Schnitt mitten in einem Satz hat, eventuelle weitere Grauslichkeiten werden so nicht gebracht.

Meine persönliche Zusammenfassung: Diese Richtlinie, das zentrale Register wird keine Verbrechen verhindern, sondern setzt legale Waffenbesitzer (Bürger!) unter Druck und erschwert ihnen ihr Hobby. Diese Richtlinie ist nur ein erster Schritt, weitere Einschränkungen und Auflagen werden aufgrund der dann gewonnenen Daten kommen, schon bald. Diese Richtlinie schafft ein Klima, ... (bitte selber fortsetzen, hier ist der Schnitt!)

In der EU ist jede Kuh registriert, ... wann werden wir geschlachtet?

JPC 200

_________________
Hinweis: Bitte beachten Sie, daß dieser Kontakt und dessen Inhalt höchstwahrscheinlich lebenslang gespeichert wird. Sie können das verhindern, indem Sie die bestehenden Parteien und Politiker abwählen."

Mitglieds-Nr. 1384


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Juni 2009, 11:24 
Offline

Registriert: 4. Dezember 2008, 23:25
Beiträge: 573
ich lese auch zwischen den zeilen (eigentlich sagt fr. kallenbach es ja unverblümt und explizit):

zitate sind nicht wörtlich, sondern sinngemäß nach meiner wahrnehmung:

"wir wissen, dass diese maßnahmen keine verbrechen mit legalen waffen verhindern können" => daher sind sie im sinne ihrer vorgegebenen zielsetzung ineffektiv! es werden massive mehrkosten, administration, einschränkung von bürgerrechten in kauf genommen, um unter umständen die eine oder andere tat mit legalen schusswaffen zu "verhindern". und selbst das ist mehr als fraglich, denn im grunde gibt es zwei bereiche, die gefahrenpotentiale darstellen: ehe- und familien-streitereien und amokläufe. erstere sind ungeplante taten die im affekt ausgeübt werden. da kommt auch ein küchenmesser, eine axt oder eine motorsäge gelegen. verhindern kann man diese verbrechen nur, wenn man ALLE bürger in gummizellen-einzelhaft nimmt ... und der letzte schließt sich selbst ein und schiebt den schlüssel unter'm türschlitz nach draußen! amokläufe hingegen sind peinlich genau und von langer hand geplante taten von leuten, die psychisch am ende sind. diese werden sich auch mit illegalen waffen eindecken, wenn es sonst keine möglichkeit gibt.

"es soll psychologischer druck auf waffenbesitzer ausgeübt werden, ... ihnen der waffenbesitz erschwert werden" => es ist daher das ziel waffenbesitzer auszugrenzen, und allen bürgern einzuimpfen: "waffenbesitzer sind quasi-verbrecher". den zugang so lange erschweren, und schikanen hier und da einbauen, bis der letzte waffenbesitzer aufgibt? das nenne ich hetze. ist hetze gegen waffenbesitzer "gut" und hetze gegen asylwerber "schlecht". hetze ist hetze und daher generell abzulehnen. basta.

"waffen-fetischismus hat in unserem europa keinen platz" => nur weil dies oder das jemandem nicht passt, heißt das noch lange nicht, dass es verboten werden soll. abgesehen davon, dass ein waffenbesitzer nicht zwangsläufig ein waffen-fetischist ist. und nicht einmal der umkehrschluss ist zwingend. oder bin ich als schuhbesitzer auch schuh-fetischist? haben uhren-fetischismus, schuh-fetischismus, auto-fetischismus, haustier-fetischismus, ... auch keinen platz in europa? für frau kallenbach sicher nicht. aber ich sehe es nach dem prinzip "die freiheit des einzelnen endet dort, wo die des anderen beginnt". und waffenbesitzer in gerneralverdacht zu nehmen, weil es eben möglich und denkbar ist, dass mit einer schusswaffe ein verbrechen verübt werden KANN, ist definitiv der falsche ansatz. Der richtige ansatz lautet nach meiner meinung: der staat hat die aufgabe, verbrechen aufzuklären und gemäß einer bürgerfreundlichen gesetzgebung zu verfolgen. ich bin mir nicht sicher, ob die prävention von verbrechen (ausgenommen von polizei-präsenz) eine aufgabe des staates ist. dieser hat jedenfalls die aufgabe, präventive maßnahmen seitens der bürger zu unterstützen.

"jede kuh ist bereits registriert" => soll auch jedes messer, jede axt, jeder computer, jeder spielkonsole, jeder schuh (für identifikation evtl. profile an einem tatort, a la CSI), jeder reifen, jeder fingerabdruck, jede DNA... zentral registriert werden?? gerade die grünen haben in der vergangenheit stets die einschränkung der privatsphäre und der bürgerrechte bei überwachungsmaßnahmen hart kritisiert. was für eine doppelmoral!!!

_________________
Für Regeln, Medikamente und Rufzeichen gilt der Grundsatz: soviele wie nötig und sowenige wie möglich


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Juni 2009, 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
Einfach eine Kommunistin hinter grüner Fassade ... mehr braucht man dazu nicht schreiben.

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«

Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. Juni 2009, 22:01 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 22:23
Beiträge: 424
Zitat:
Das Video ist gruselig... Wie konnte es soweit kommen?
Schlimmer: Wie weit wird es noch kommen?!
:shock:
Es ist soweit gekommen, weil man dem radikalen Flügel der "68er"alle Türen und Tore aufgemacht hat, weil sie den "Marsch durch die Institutionen" unbehelligt und erfolgreich gehen durften- bis in die höchsten Ämter.

Und: NEIN- es wird nicht weiter kommen! Die sind am Ende, personell und ideologisch! Von Lehrstühlen und Medienzentren mag noch etwas kommen, aber die Masse der Bürger hat sich doch schon längst von dem Zinnober abgewandt. Eine "Macht", die sich ausschließlich auf hochbezahlte Akteure gegen den Willen der breiten Bevölkerung stützt, hat in der Geschichte noch nie Bestand gehabt.

_________________
Niemals wollen wir so tief sinken
von dem Kakao, durch den man uns zieht,
auch noch zu trinken.
(Erich Kästner) Nr.546


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise