IWÖ Forum
https://forum.iwoe.at/

beeindruckendste Doku der letzden Jahre (für mich)
https://forum.iwoe.at/viewtopic.php?f=19&t=8415
Seite 1 von 1

Autor:  Cobaltbomb [ 12. August 2009, 19:23 ]
Betreff des Beitrags:  beeindruckendste Doku der letzden Jahre (für mich)

Liebe IWÖ- Forums Mitglieder

Ich habe länger hin und her überlegt in welchem Threat ich euch den Folgenden Youtube Film näher bringen soll. Da der Film in die Kategorie Politdokumentation passt , habe ich mich für dieses Forum entschieden Ich behaupte nicht, dass alles was in dem Film gebracht wird stimmt , aber einige Dinge stimmen sicher (Finanzsystem, economic Hitman) , und daher will ich euch den Film nicht vorenthalten, da ich weiss dass ihr freiheitsliebende Querdenker seit.

Nehmt euch am besten 2h Zeit , ein gutes Glas Bier (oder was euch schmeckt) und schauts euch an , aber Warnung es ist am Anhfang etwas langatmig und zum Teil schwere Kost , der Film erfordert Aufmerksamkeit.

http://www.youtube.com/watch?v=KHOuXTSg ... playnext=1


Keep up the freedom

CB

Autor:  Expat [ 12. August 2009, 19:34 ]
Betreff des Beitrags: 

Aaaaalso, die Forensuche hätte dir gezeigt das "Zeitgeist" hier schonmal im Thread "Zeitgeist deutsch" verlinkt wurde - und wie immer bei solchen Videos musst du dir die Frage gefallen lassen:
Waffenbezug? ;)

Autor:  Cobaltbomb [ 12. August 2009, 19:43 ]
Betreff des Beitrags: 

ah sorry ... wurde schon gelinkt..mein Fehler

waffenbezug...
wenn die Dinge stimmen die in dem Film angesprochen werden, dann sind die einzigen Investitionen die sich auszahlen und nicht weniger Wert werden:

Gold,

Land,

Waffen

(Waffen weil dir dann keiner so leicht dein Gold und dein Land abnehmen kann)

Autor:  Cobaltbomb [ 12. August 2009, 19:46 ]
Betreff des Beitrags: 

Wurde noch nicht gelinkt !


das hier ist der 2e Teil Zeitgeist addendum....der ist noch besser als zeitgeist 1

Autor:  GoldenColt [ 12. August 2009, 20:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Land und Gold sind im Krieg aber mal sowas von sinnlos...

Autor:  Cobaltbomb [ 12. August 2009, 21:59 ]
Betreff des Beitrags: 

@ GoldenColt
So weit ich weiss konnte man sogar gegen Ende des 2en Weltkrieg bei den Bauern gegen eine Goldmünze durchaus was essbares bekommen.
Ein grosser Garten oder gar ein Bauernhof waren für viele Familien Quell von Grundnahrungsmitteln und wilkommene Ergänzung zu den Lebensmittelrationen. Am ärmsten drann waren die Städter/Häusler die konnten nur immer wieder aufs Land radln und bei den Bauern betteln.

Auch während der Wirtschaftskriese in den 20ern war es kein Fehler sein Geld in Immobilien oder Gold geparkt zu haben , auf der Bank liegen lassen war bestimmt das schlechteste.

Angesichts der Wirtschaftskriese heute, deren Ausmass nur durch massive Stadtsverschuldung abgewendet werden konnte, scheint mir das auf der Bank oder in Aktienfonds liegen lassen vom Ersparten nicht als besonders zukunftsorientiert..... siehe hier:
http://ef-magazin.de/2009/08/08/1403-ma ... -der-krise

Der Film beleuchtet warum es zwangsläufig zur Geldentwertung kommen muss

Autor:  markus [ 12. August 2009, 23:41 ]
Betreff des Beitrags: 

Das Problem bei Gold ist, dass dir in einer Notsituation oft nichts anderes übrig bleibt als überproportional viel für die kleinste Hilfeleistung zu bezahlen - und dann reichen die Goldmünzen nicht besonders lang. Von Goldbarren gar nicht zu reden.

Warum Immobilien sinnlos sind (oder eben auch nicht) wurde hier vor nicht all zu langer Zeit ausführlich diskutiert, wenn ich mich nicht täusche. Ich glaub es lief darauf hinaus, dass du mit traditionellen Immobilien in Krisenzeiten recht wenig anfängst, da u.a. der Markt verfällt, du sie nicht mitnehmen kannst, sie nicht schnell liquidiert werden können und du recht einfach jederzeit enteignet werden kannst. Natürlich haben sie auch ihre Vorteile - sofern man die Krise überlebt. Ähnlich wie Gold.

In deinem Beispiel ist ja auch weniger der Grund und Boden selbst, als die (funktionierende) Landwirtschaft die sich ggf. darauf befindet der entscheidende Vorteil. Wenn dir unter Androhung der Todesstrafe verboten wird dein eigenes Vieh zu schlachten bzw. du den Landwirtschaftlichen ertrag abführen musst, nutzt dir selbst das wenig.

Ich fürchte Patentrezept gibt's einfach keines. Es gilt viel mehr zu vermeiden dass es wieder zu solchen Zuständen kommen kann...

Autor:  erpi [ 13. August 2009, 08:16 ]
Betreff des Beitrags: 

Die Großmutter meiner Frau hat in der Wirtschaftskrise der 20er Jahre mit den Ersparnissen noch schnell ein Grundstück erworben. Das Geld war kurz darauf entwertet, das Grundstück gibt es noch heute.
Zitat:
Das Problem bei Gold ist, dass dir in einer Notsituation oft nichts anderes übrig bleibt als überproportional viel für die kleinste Hilfeleistung zu bezahlen - und dann reichen die Goldmünzen nicht besonders lang.
Als Alternative gibt es eben überhaupt nichts zu essen.
Zitat:
Wenn dir unter Androhung der Todesstrafe verboten wird dein eigenes Vieh zu schlachten bzw. du den Landwirtschaftlichen ertrag abführen musst, nutzt dir selbst das wenig
Komisch, wieso dann doch so viele damit reich wurden. Eherner Grundsatz: wo Nachfrage da Angebot – das Risiko bestimmt dann den Preis.

Hätte ich vor 20 Jahren mehr Ordonanzgewehre gekauft, hätte ich heute mehr Gewinn als mit meinen diversen „sicheren Wertpapieren“ gemacht! Da ist der Handelswert wesentlich mehr gestiegen! :wink:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/