Aktuelle Zeit: 18. August 2019, 16:18

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 12:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 13:12
Beiträge: 1808
Wohnort: Braunau (OÖ)
Servus,
Zitat:
Zitat:
Habe einen Schießstand vor meinem Haus auf meinem Grund.
Neid !!! :wink:

Ansonsten: ca. 20 min mit dem Auto.

Nebenbei zu bemerkt: durch die nervigen Aufbewahrungsvorschriften muss ich, wenn ich nach der Arbeit schießen gehen will, zuerst nach Hause fahren (30 min), dort die Waffe einpacken und wieder zurück Richtung Schießstand (20 min). Wäre viel einfacher, die Waffe untertags im mit Alarmanlage gesicherten Auto auf einem gesicherten Firmenparkplatz lassen zu können und dann von dort ca. 15 Minuten zum Schießkeller zu fahren.

Viele Grüße
Trenck
Wäre es rechtlich OK, wenn man seine Pistole/Revolver in einem abgesperrten Alukoffer mit ins Büro nimmt, ihn natürlich nicht unbeaufsichtigt lässt, um sich dadurch den extra Heimweg zu ersparen, um nach der Arbeit damit zum Schiessstand zu fahren?
Ich tippe mal jetzt auf nein, ist nicht erlaubt.
Das Thema wurde irgendwo schon mal behandelt, mit dem Beispiel, nach einem Bewerb, auf dem Heimweg, mit der Pistole im Koffer in ein Kaffeehaus sitzen - muss ja nicht unbedingt jeder wissen was da drinnen ist :wink: - das glaub ich war OK, oder?


MfG - Jogi

_________________
... proud to be a part of it ...
- Waffengalerie
- Priv. Schützengesellschaft Braunau 1403
IWÖ-Mitlgliedsnummer: 5222


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 12:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
Wenn der Bürobesitzer damit einverstanden ist darfst Du die Waffe dort schliesslich führen oder sehe ich das falsch ? Also darfst Du diese dort auch dabei haben. Von einem schützenswerten Gebäude (Eigenheim) zu einem anderen (Büro) wird man die Waffe ja transportieren dürfen !

rhodium


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: hier her kopiert
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 13:12
Beiträge: 1808
Wohnort: Braunau (OÖ)
Servus,

hier her kopiert:
Zitat:
Trenck schrieb.
Zitat:
durch die nervigen Aufbewahrungsvorschriften muss ich, wenn ich nach der Arbeit schießen gehen will, zuerst nach Hause fahren (30 min), dort die Waffe einpacken und wieder zurück Richtung Schießstand (20 min).
Hm - also wenn ich nach der Arbeit schießen gehen will, nehm' ich meine Utensilien :wink: in einem versperrten Alukoffer mit ins Büro; dort wird der Koffer dann zusätzlich in einen Schrank gesperrt, zu dem nur ich den Schlüssel habe.

Gruß,
ronhan

MfG - Jogi

_________________
... proud to be a part of it ...
- Waffengalerie
- Priv. Schützengesellschaft Braunau 1403
IWÖ-Mitlgliedsnummer: 5222


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 13:05 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:11
Beiträge: 59
Wohnort: im Mühlviertel
Ich sehe kein Problem.

Ich gehe Donnerstags abends schießen und nehme meine 3 FFW morgens in das Büro mit. Mit Zustimmung der Chefin. Ja, ich gehöre zu den glücklichen 2 Prozent aller österreichischen Betriebe, die eine Frau als Chefin haben.

Der Schießkeller ist 150 Meter von meinem Büro entfernt, ich müßte blöd sein, extra nach Hause zu fahren um meine Feuerzeuge zu holen. Den Waffenkoffer verwahre ich versperrt in einem normalen Büroschrank. Schlüssel in meiner Hosentasche.

Ich sehe diese Vorgangsweise als wasserdicht an. Sollte das nicht wasserdicht sein, Juristen bitte posten.

Grüße, bertl.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 14:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Vorgangsweise ist korrekt


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: europ. Feuerwaffenpass
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 13:12
Beiträge: 1808
Wohnort: Braunau (OÖ)
Servus,
Zitat:
Vorgangsweise ist korrekt
Tja, nachdem ich ca. 1 km über der Grenze in Deutschland arbeite, wird das bei mir nicht gehen, selbst wenn ich einen europ. Feuerwaffenpass habe, oder?


MfG - Jogi

_________________
... proud to be a part of it ...
- Waffengalerie
- Priv. Schützengesellschaft Braunau 1403
IWÖ-Mitlgliedsnummer: 5222


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Über Deutschland geht das natürlich nicht, denn der EU-FWP ist nur im Zusammenhang mit einer speziellen Einladung gültig. In den bald erscheinden Nachrichten gibt es einen diesbezüglichen Artikel von HR.Mötz.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
@ jogi4u ..

Kann dein Arbeitgeber dir ja jeden Tag eine Einladung ausstellen :lol:

oder kommst du freiwillig ?

rhodium


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Österreich-Bayerisches-Abkommen
BeitragVerfasst: 20. März 2006, 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 13:12
Beiträge: 1808
Wohnort: Braunau (OÖ)
Servus,

@rhodium: :roll: :D :D :D
Tja, nachdem es ja ein Österreich-Bayerisches-Abkommen gibt. :wink:

Scherz, kommt für mich eh nicht in frage.


MfG - Jogi

_________________
... proud to be a part of it ...
- Waffengalerie
- Priv. Schützengesellschaft Braunau 1403
IWÖ-Mitlgliedsnummer: 5222


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2006, 12:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Februar 2006, 17:36
Beiträge: 80
also, ich habe oft 2 waffen mit in der firma, in versperrtem alukoffer, da ich öfter vor bzw. nach der arbeit schießen gehe. habe mich genau erkundigt, das ist erlaubt, sofern man gewährleistet, daß kein unbefugter die waffen anrührt. zu diesem zweck habe ich einen safe im büro, dessen kombination nur ich kenne, dort verwahre ich die waffen während der arbeitszeit. ich muß noch dazusagen, daß ich selber der besitzer des geschäftes bin und die räumlichkeiten gemietet habe, somit brauche ich niemand um erlaubnis zu fragen. :)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2006, 12:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Januar 2006, 08:24
Beiträge: 1607
Wohnort: Wien Süd
Ich habe manchmal eine Waffe einige Tage in meinem Firmentresor. Ich weis nicht immer genau, wann ich zum Schießstand komme.
Mein Wohnsitz ist schon in NÖ, die Firma in Wien. Bei einer Waffenkontrolle ist dann wahrscheinlich die Republik in Gefahr und mit einer Problem-Lawine zu rechnen.

_________________
Gruss Erpi
Mitglied 3910
Ich bin zwar verantwortlich für das was ich schreibe, aber nicht dafür, wie es ein Anderer versteht.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. März 2006, 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 13:12
Beiträge: 1808
Wohnort: Braunau (OÖ)
Servus,
Zitat:
Ich habe manchmal eine Waffe einige Tage in meinem Firmentresor. Ich weis nicht immer genau, wann ich zum Schießstand komme.
Mein Wohnsitz ist schon in NÖ, die Firma in Wien. Bei einer Waffenkontrolle ist dann wahrscheinlich die Republik in Gefahr und mit einer Problem-Lawine zu rechnen.
kommt dann wahrscheinlich ganz auf den Beamten drauf an, wie eng der das sieht.
Rein rechtlich dürfte es aber kein Problem darstellen, weil das wahrscheinlich genau so behandelt wird wie ein Zweitwohnsitz und die Verwahrung ja OK ist
Vielleicht kann A_R da weiter helfen.


MfG - Jogi

_________________
... proud to be a part of it ...
- Waffengalerie
- Priv. Schützengesellschaft Braunau 1403
IWÖ-Mitlgliedsnummer: 5222


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2006, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Februar 2006, 17:36
Beiträge: 80
Zitat:
Ich habe manchmal eine Waffe einige Tage in meinem Firmentresor. Ich weis nicht immer genau, wann ich zum Schießstand komme.
Mein Wohnsitz ist schon in NÖ, die Firma in Wien. Bei einer Waffenkontrolle ist dann wahrscheinlich die Republik in Gefahr und mit einer Problem-Lawine zu rechnen.
ich denke bei einer kontrolle hast du dann ein gröberes problem. um die waffe in einem tresor im geschäft lagern zu können, mußt du das bei der behörde angeben. :?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2006, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Nicht erforderlich. Wenn die Waffe außerhalb der Wohnung lagert Banktresor, Firmentresor) ist das bei der Überprüfung anzugeben. Es wird dann entweder gefordert, die Waffen vorzulegen oder es findet eine Überprüfung am Ort der Verwahrung statt.
Achtung! Bitte darauf achten, daß in so einem Fall keine unbefugte Person Zutritt hat!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2006, 14:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 13:29
Beiträge: 701
Stimmt genau. Auch außerhalb des (Haupt-)wohnsitzes dürfen Waffen gelagert werden. Nur, SICHER gelagert müssen sie werden.

Eine Meldung ist nicht erforderlich. Bei der Kontrolle ist lediglich anzugeben, welche Waffe, Wo lagert.

_________________
Andreas Rippel


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise