Aktuelle Zeit: 18. Juni 2019, 01:50

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erste Anmeldung einer Waffe Kat. C
BeitragVerfasst: 3. September 2006, 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
Generelle Frage:

Annahme ich finde von meinem Opa eine Kat. C Waffe die noch nicht gemeldet ist, wenn ich diese dann anmelde ist dies schon alles was rechtlich zu machen ist? Ich brauche ja keinen Herkunftsnachweis ... kann das später (Erfassung aller Kat. C Waffen in staatl. Register) mal Probleme geben ?

:shock:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 3. September 2006, 22:09 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:08
Beiträge: 812
Zitat:
kann das später (Erfassung aller Kat. C Waffen in staatl. Register) mal Probleme geben ?
Klar, was registriert ist, ist nur mehr bis auf Widerruf geborgt. War das die Frage? :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. September 2006, 12:41 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3589
Wenn der Opa verstorben ist, dann trifft die Meldepflicht den Erben. Allerdings muss nur beim Waffenfachhändler gemeldet werden, und der ist zur Aufbewahrung auf 7 Jahre verpflichtet. Ein kundenfreundlicher Händler wird die Unterlagen danach vernichten, ohne der Behörde Einsicht zu gewähren.

Solange die Gesamtanzahl der Schusswaffen unter 20 bleibt besteht auch kein Grund, den zur Kontrolle der Verwahrung der Kat. B Waffen anrückenden Beamten die Anwesenheit von Kat. C zu verraten (die sie diesfalls gerne mit Seriennummer erfassen). Z.B. getrennte Tresore und getrennter Papierkram. Solange Du die Abschrift der Meldung vorweisen kannst, läuft der Vorwurf einer Nichtregistrierung ins Leere.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. September 2006, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10548
Bei der Meldung muß auch angegeben werden, wo die Waffe früher gemeldet war. Das muß man bitte auch hineinschreiben. Wenn diese Meldestelle (Büchsenmacher oder Händler) aber schon in Pension sein sollte, kann die Behörde leider die Meldung nicht mehr eruieren.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. September 2006, 16:31 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:12
Beiträge: 4597
Zitat:
Allerdings muss nur beim Waffenfachhändler gemeldet werden, und der ist zur Aufbewahrung auf 7 Jahre verpflichtet.
Das ist m.W. nicht mehr richtig.
Siehe Waffenbücherverordnung oä. hier auf der Hauptseite - Recht..


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. September 2006, 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1375
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
hallo,

hab heute zufällig angerufen und der waffenhändler hat mir im gespräch die 7 jahre bestätigt.

du hast - seine aussagen - 4 wochen nach kauf zeit zu melden. kostet 13,- bei erstmeldung und 26,- bei ummeldung. er braucht die daten der waffe, das ding selber muss er nicht sehen (marke, kaliber, nummer etc.). er hat auch gemeint, dass, wenn die rechnung des händlers die waffendaten enthält, also unverwechselbar ist, kein meldungszettel extra benötigt wird, oder so ähnlich.

meine interpretation des gespräches zu ungemeldeten waffen: bei kellerfunden oder waffen, die für dich unüberprüfbar irgendwoher kommen (gschichtln von privatverkäufern eingeschlossen - is vom opa...) genügt die meldebestätigung, die du hast, die vorige kann (bei alten prügeln leicht möglich) schon älter als 7 jahre sein und daher nicht mehr vorhanden sein oder der waffenhändler, den du angibst, ist vor langer zeit in pension gegangen 8) und keine behörde tut sich das an, uralte zetteln nachzurecherchieren, wenns nicht nötig ist. du bist nicht für die vorgeschichte der waffe verantwortlich, sondern dafür, dass du selber keine ungemeldeten waffen besitzt, wenn du kontrolliert wirst. kann ja nicht sein, dass du bestraft wirst, weil du gesetztestreu bist und ein gewehr aus der rechtlichen dunkelzone holst. im übrigen ist getrennt aufbewahren voll ok, denn das geht die polizisten wirklich nix an.

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise