Aktuelle Zeit: 17. August 2018, 08:01

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 10:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. April 2007, 11:45
Beiträge: 2215
wertes forum ich hätte eine frage an die rechtskundigen experten hier!

in deutschland sind jegliche spanabhebende arbeiten von privatpersonen an schusswaffen verboten. immer wieder hört man dies sei in österreich anders. die gesetzesgrundlage kann aber niemand nennen.

also, wie siehts jetzt wirklich aus bei uns? darf man am system bohrungen für eine montageschiene vornehmen? darf man den kammerstengel selbst biegen bzw. schräg abschneiden und dann anschweißen? darf man einen lauf selbst kürzen und eine mündung ansenken? darf man einen abzug überarbeiten, sprich polieren?

Oder muss man mit all diesen Aufgaben zu einem Büma, da nur dieser die gesetzliche Grundlage für diese Arbeiten hat, wie es in D der fall ist.

wissen und werkzeug setze ich jetzt mal voraus, mir gehts rein um verboten oder erlaubt!

mfg stefan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 12:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2007, 11:46
Beiträge: 198
Wohnort: Austria
Du darfst.

_________________
Nein, tut mir leid... Goethes Faust ist ausverkauft. Da waren aber auch nur 2 da...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 13:03 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3514
Zitat:
Die gesetzesgrundlage kann aber niemand nennen.
Das liegt erstens an der "was nicht erlaubt ist, ist verboten" Mentalität und zweitens an der Unbeweisbarkeit des philosophischen Negativs "es ist nicht verboten" (schließlich könnte man das Verbot an irgendwelchen obskuren Gesetzesstellen übersehen haben).

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
Zitat:
Die gesetzesgrundlage kann aber niemand nennen.

das ist in Österreich sehr wohl geregelt, und zwar abhängig davon, was Du herumgebastelst hast. Wenn Du gewisse Änderungen an der Waffe oder an den Höchstbeanspruchten Teilen der Waffe durchführst, mußt Du sie neu beschießen lassen.

die Gesetzesgrundlage ist in der Beschußverordnung 1999 niedergeschrieben:
Zitat:
Neuerliche Erprobungspflicht
§ 17. (1) Eine bereits erprobte Handfeuerwaffe oder ein bereits erprobter höchstbeanspruchter Teil einer Handfeuerwaffe ist einer neuerlichen Erprobung gemäß den Bestimmungen der §§ 9 bis 15 zu unterziehen, wenn diese Handfeuerwaffe bzw. dieser höchstbeanspruchte Teil einer Handfeuerwaffe eine der nachgenannten Veränderungen oder Bearbeitungen erfahren hat:

1. jeder Mangel an Funktionssicherheit (§ 11 Abs. 1 und 2 und § 13 Abs. 1 Z 5);

2. Austausch eines höchstbeanspruchten Teiles der Handfeuerwaffe verbunden mit Passarbeit (§ 14 Abs. 2);

3. Einbau eines Einstecklaufes;

4. jede Änderung der in § 12 angeführten Abmessungen;

5. jede Veränderung der Materialfestigkeit, insbesondere auch durch nachträgliche Wärmebehandlung bei Temperaturen über 800 Grad C;

6. jede Veränderung der Wanddicke, insbesondere durch das
Anbringen eines Zielfernrohres.

(2) Ergibt sich anlässlich einer Erprobung gemäß Abs. 1 einer der im § 13 Abs. 1 bzw. § 16 Abs. 1 angeführten Mängel, so ist auf der Handfeuerwaffe bzw. auf dem höchstbeanspruchten Teil einer Handfeuerwaffe das neue Kennzeichen für Monat und Jahr anzubringen, sind die Beschusszeichen durch Überschlagen mit X zu entwerten und
ist der Einreicher schriftlich darauf hinzuweisen, dass die Handfeuerwaffe nicht mehr zum Schießen verwendet werden
Über die genauen zitierten Abmessungen und Definition in den einzelnen Pargraphen liest Du am besten selbst in der Verordnung nach. Wird hier sonst ziemlich umfangreich...

http://iwoe.org/img/Beschussverordnung1999.pdf

GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 13:36 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:40
Beiträge: 249
Wohnort: Wien, Konzertsäle auf der ganzen Welt
Das heißt aber nicht, daß diese Arbeiten ausschließlich ein Büchsenmacher durchführen darf.
Oder lieg ich da falsch?

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 3989
www.asc.at www.lunashooters.at

[size=84][i]Alles, was ich hier verzapf, ist biologisch im eigenen Denkstübchen gezogen worden und ohne Einsatz von Fremdmitteln.[/i][/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 13:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. April 2007, 11:45
Beiträge: 2215
heißt das jetzt, dass nach dem anbringen von 3 bis 4 bohrungen an einer systemhülse eines k98 und danach verschrauben einer schiene darauf ein neubeschuss notwendig wird?

den gesetzestext zum anbringen eines zielfernrohres verstehe ich so, dass man die wandstärke der hülse nicht verändern darf, so wie es früher gemacht wurde um fußplatten für die SEM plan einzulassen.

wundere mich nur, da der seidler nix von neubeschuss gesagt hat.

mfg stefan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 14:02 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3514
Wer die Arbeiten durchführt ist für das Beschußgesetz offenbar egal; es kommt nur darauf an, daß sie durchgeführt wurden.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 14:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
Zitat:
Das heißt aber nicht, daß diese Arbeiten ausschließlich ein Büchsenmacher durchführen darf.
Oder lieg ich da falsch?
nein, das steht nirgends. Kannst auch selber, nur nicht kommerziell
Dazu mußt Du Büma sein. Das ist dann im Gerwerberecht geregelt, was der darf und nicht darf.
Zitat:
heißt das jetzt, dass nach dem anbringen von 3 bis 4 bohrungen an einer systemhülse eines k98 und danach verschrauben einer schiene darauf ein neubeschuss notwendig wird?


Ich glaub nicht, daß die Systemhülse unter "Höchstbeanspruchte Teile" fällt. zumindest nicht im Bereich nach den Verriegelungswarzen.
Wenn Du allerdings im Bereich des Patronenlager arbeitem würdest, sieht es schon anders aus .....

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 14:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. April 2007, 11:45
Beiträge: 2215
vielen dank an alle antworter! ich werde jetzt mal die bauteile bestellen und dann werde ich loslegen. die machen nämlich nur ca. 30% der kosten aus, die der büma verlangt hätte. meine eigene arbeitszeit muss ich ja noch nicht zahlen :lol:

mfg stefan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 14:53 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3514
Zitat:
Zitat:
heißt das jetzt, dass nach dem anbringen von 3 bis 4 bohrungen an einer systemhülse eines k98 und danach verschrauben einer schiene darauf ein neubeschuss notwendig wird?


Ich glaub nicht, daß die Systemhülse unter "Höchstbeanspruchte Teile" fällt. zumindest nicht im Bereich nach den Verriegelungswarzen.
Wenn Du allerdings im Bereich des Patronenlager arbeitem würdest, sieht es schon anders aus .....
Systemhülse zählt nicht zum "Lauf" und dessen im §12 geschützten Abmessungen. Muß für die vordere Montage der Lauf angebohrt werden, dann ist Neubeschuß zwingend notwendig.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 14:58 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:40
Beiträge: 249
Wohnort: Wien, Konzertsäle auf der ganzen Welt
Wie sieht es mit Neubeschuß aus, wenn der Lauf gekürzt wurde?

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 3989
www.asc.at www.lunashooters.at

[size=84][i]Alles, was ich hier verzapf, ist biologisch im eigenen Denkstübchen gezogen worden und ohne Einsatz von Fremdmitteln.[/i][/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 15:11 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3514
Zitat:
Wie sieht es mit Neubeschuß aus, wenn der Lauf gekürzt wurde?
Nur wenn die Wandstärke geändert wird (Gewinde für Komp schneiden, Lauf aussen abdrehen, Kannelierung anbringen, ...). Lauflänge ist im §12 Beschußgesetz nicht geschützt, kannst selber nachlesen.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. Juni 2007, 15:14 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:40
Beiträge: 249
Wohnort: Wien, Konzertsäle auf der ganzen Welt
Zitat:
...Gewinde für Komp schneiden...
Genau darum geht es!
An Neubeschuß hab ich noch gar nicht gedacht.

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 3989
www.asc.at www.lunashooters.at

[size=84][i]Alles, was ich hier verzapf, ist biologisch im eigenen Denkstübchen gezogen worden und ohne Einsatz von Fremdmitteln.[/i][/size]


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise