Aktuelle Zeit: 27. Mai 2018, 13:20

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 8. Januar 2017, 17:51 
Offline

Registriert: 16. November 2011, 18:41
Beiträge: 539
Zitat:
Gegen 66.000 Personen in Österreich besteht ein Waffenverbot - derstandard.at/2000050380412/Gegen-66-000-Personen-in-Oesterreich-besteht-ein-Waffenverbot

Laut parlamentarischer Anfragebeantwortung des Innenministeriums


Wien – Mit Stichtag 30. September bestand in Österreich gegen 65.953 Personen ein aufrechtes Waffenverbot. Das geht aus der Beantwortung einer von den Grünen gestellten parlamentarischen Anfrage durch Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hervor. Seit 2013, dem Jahr in dem das Zentrale Waffenregister seinen Echtbetrieb aufgenommen hatte, wurden durchschnittlich 3.775 Waffenverbote pro Jahr ausgesprochen. In den ersten drei Quartalen 2016 endeten 2.970 von 3.575 entsprechenden Verfahren mit Waffenverboten. Die polizeiliche Kriminalstatistik wies seit 2011 im Schnitt 1.585 Funde illegaler Waffen in Österreich aus, heißt es in der Beantwortung weiter. 2016 waren es in den ersten drei Quartalen bereits 1.437 illegale Waffen.

Mehrere illegale Waffenfund als Anlass

Die in der Anfrage gewünschte Zuordnung der Funde nach Besitzern illegaler Waffen "mit rechtsextremer Gesinnung", "mit jihadistischer Gesinnung" beziehungsweise "mit dem Hintergrund 'Reichsbürger', OPPT, Souveräne, Freeman usw." wollte das Innenministerium nicht veröffentlichen, "um allfällige Ermittlungsergebnisse nicht zu konterkarieren". Anlass für die vom Grünen Abgeordneten Karl Öllinger eingebrachte Anfrage war neben der Tat eines Amokläufers mit rechtsextremen Hintergrund in Vorarlberg im Mai 2016 mit zwei Toten auch der Fund mehrerer vollautomatischer Waffen im Haus eines 48-Jährigen Niederösterreichers vergangenen November und die ausgehobene Waffensammlung eines Südtirol-Aktivisten, gegen den auch wegen NS-Wiederbetätigung ermittelt wurde, im September. In allen Fällen hatte gegen die Verdächtigen Waffenverbot bestanden. (APA, red, 8.1.2017) - derstandard.at/2000050380412/Gegen-66-000-Personen-in-Oesterreich-besteht-ein-Waffenverbot
http://derstandard.at/2000050380412/Geg ... ffenverbot

Gibt es dazu eigentlich irgendwelche Zahlen oder Erfahrungswerte um welche Waffen es sich im Schnitt denn so handelt?
Ich vermute, der Großteil der Waffenverbote wird einfach aufgrund von Tätlichkeiten und Gewalt oder Drohung ausgesprochen. Wie lange hält ein Waffenverbot? Bis die Tat verjährt?

Deutet man den zweiten Absatz so wie ich vermute, sind Waffenfunde zwar konstant wie eh und je, aber trotzdem eher gering. Ob Schusswaffen oder Verbotene Hieb und Schlagwaffen scheint ja nicht explizit aufgeschlüsselt auf und wie es aussieht will man sich dazu auch nicht weiter äußern.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 8. Januar 2017, 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Einfach: Wer was anstellt, das mit Gewalt zu tun hat, kriegt ein Waffenverbot. Das sagt überhaupt nichts über einen eventuellen Waffenbesitz aus.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 9. Januar 2017, 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. März 2013, 07:25
Beiträge: 305
RICHTG!!!!!

Gesendet von meinem HTC Desire 820 mit Tapatalk

_________________
SV Mistelbach
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Januar 2017, 07:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2465
Wohnort: Niederösterreich
Da über 90% der terroristischen Anschläge in Österreich seit dem 2.WK auf das Konto von Linksradikalen gehen, sollte auch klar sein, wem die meisten illegalen Waffen zuzuordnen sind.

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Januar 2017, 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
Und jetzt haben ja alle Asylwerber und solche die illegal da sind, ein gesetzliches Waffenverbot. Das trägt natürlich zur Sicherheit bei, weil ja diese Leute keine Waffen mehr haben werden. Aus ist's daher mit dem Terrorismus! (bitte die Ironie dabei nicht übersehen)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Januar 2017, 22:23 
Offline

Registriert: 27. Februar 2012, 21:30
Beiträge: 432
Es ist schon in Ordnung, dass Asylwerber/Illegale nicht so einfach und legal an Waffen kommen dürfen.
Illegal können sie sich natürlich immer was besorgen, aber sie sollten nicht in ein Waffengeschäft spazieren und mit einem Repetierer oder einer Flinte wieder rauskommen dürfen.
Kat. B stand ohnehin für diese Herrschaften nie zur Diskussion.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise