Aktuelle Zeit: 24. Juni 2018, 02:59

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Forumsregeln


Dieses Unterforum dient der Faktensammlung, entsprechend sollen hier auch nur Fakten besprochen werden.

Geschieht etwa ein Verbrechen mit einer Schußwaffe, so hat es wenig Sinn ewig zu diskutieren, ob die Waffe legal besessen wurde oder nicht. Wenn es bekannt wird ist genug Zeit für Diskussionen.

"Was wäre wenn" - Spekulationen sollen unseriösen Medien vorbehalten bleiben.



Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schaffner mit dem Umbringen bedroht
BeitragVerfasst: 26. Dezember 2016, 13:46 
Offline

Registriert: 27. Februar 2012, 21:30
Beiträge: 432
Zitat:
Fünf Jugendliche haben am Christtag einen Schaffner bei der Fahrkartenkontrolle im Bezirk Linz-Land mit dem Umbringen bedroht.
Auch eine andere ÖBB-Mitarbeiterin schüchterten sie ein.
Die afghanischen Asylwerber im Alter zwischen 13 und 18 Jahren wurden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt, so die Polizei am Montag.
Bei den Erhebungen nach dem ersten Zwischenfall stellte sich heraus, dass der 13-Jährige aus einem Quartier in Kärnten verschwunden und als abgängig gemeldet war.
Er wurde vorübergehend in einem Quartier für minderjährige Flüchtlinge in Linz untergebracht.
Die anderen vier Asylwerber fuhren mit dem Zug Richtung Linz weiter. Dort bedrohten sie wieder eine ÖBB-Mitarbeiterin.
Am Bahnhof in Nettingsdorf sprangen die Jugendlichen aus dem Zug und flüchteten.
http://ooe.orf.at/news/stories/2816699/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Dezember 2016, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
Diese herzlichen Menschen mit ihren tollen Bräuchen. ...

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«

Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Dezember 2016, 18:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10573
In New York: Angriff oder Bedrohung auf einen U-Bahn-Bediensteten: 7 Jahre Haft. Das ist plakatiert. Bei uns: Anzeige auf freiem Fuß. Wir schaffen das!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Januar 2017, 00:35 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Bekannter von mir hat eine Traffik im einstmal schönen Traiskirchen... wie oft der schon Morddrohungen und Attacken gegen sich von all den ganzen netten Atomwissenschaftern, Neurochirurgen, Argrarwissenschaftern, und anderen hochqualifizierten Bereicherern erleben musste füllt glaub ich schon ein Buch. Passieren tut diesen meist eh schon amtsbekannten und vorbestraften Zwangsbeglückern natürlich nichts. Nicht mal Anzeige gibt's mehr... hinter all dieser Kuscheljustiz muss doch mehr dahinterstecken. Das muss doch Absicht, irgendein Plan dahinter sein, kann doch kein Mensch mehr verstehen. :roll:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Januar 2017, 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1111
Zitat:
Das muss doch Absicht, irgendein Plan dahinter sein, kann doch kein Mensch mehr verstehen.
Kann man sehr gut verstehen.
Denn: Es steckt Methode dahinter. Man brauche sich nur die Entwicklung in D-Land ansehen.
In den Schlüsselministerien sitzen fest installierte NGOs - z.B. im Aussenministerium der Verein ZARA. Es sind nichts anderes als Lobbyisten, die halt das tun, wofür sie bezahlt werden. Sie beeinflussen die Gesetzgebung, sie manipulieren Entscheidungsträger. Bezahlt werden sie u. a. von Leuten wie George Soros und seiner Open Society Foundation.
Bei uns installiert man gerade eine Zensurbehörde, welche genauso funktioniert, wie die Amadeo Antonio Stiftung in D-Land. Wer wird dort arbeiten? Natürlich Leute, die politisch und ideologisch weit links stehen.
Daher ist klar, dass diese neue Behörde ausschliesslich im - aus ihrer Sicht - rechten Spektrum aktiv sein wird. Somit erklärt sich im Zusammenhang mit politisch durchgefärbten Gerichten und Staatsanwaltschaften ein Ungleichgewicht in der Wertung von Straftaten. Das Rechtsempfinden ist daher gestört, sodaß versucht wird, mit immer rigoroseren Strafen bzw. Verboten die Gesellschaft zu zwingen, diese ideologische Richtung anzunehmen.

Dies ist natürlich eine Gradwanderung, denn ein Volk kann nur bis zu einem gewissen Grad unterdrückt werden. So versucht man daher, mit Alibiaktionen (Pseudoabschiebugen mit der Herkules, spektakuläre Polizeiaktionen gegen Radikale, Kürzung der Mindestsicherung usw.) dem Volk eine gewisse Genugtuung zu verschaffen und Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Dies kann und wird aber auf Dauer nicht funktionieren, denn was die Herrschaften vergessen, ist der Faktor Mensch.

Zum Einen diejenigen, welche man aus der Schusslinie nehmen will. Jener Prozentsatz an Fremden, die kriminell sind und dies auch bleiben. Sowie jene Fremden, die erst auf Grund dieser Schutzmechanismen kriminell werden. Der Schuß geht nach hinten los, weil Kriminalität für bestimmte Personen strafrechtlich gesehen ein Freifahrtsschein ist.
Zum Anderen gibt es da die (noch) überwiegende Mehrheit an gesetzestreuen Steuerzahlern, die tagtäglich einerseits eine Unzahl an Verbrechen (und deren weitestgehende Nichtverfolgung) medial vorgesetzt bekommen und andererseits beim geringsten "Aufmucken" den richterlichen Hammer über den Scheitel gezogen bekommen - wobei die Androhung des Hammers meist genügt, um diese Menschen verstummen zu lassen. Ab und an wird ein Exempel statuiert (siehe Dr. Z., oder der Lehrling, der gleich seine Lehrstelle verlor), um die Menschen gefügig zu halten.

Verschiedene Ethnien zwangsweise zusammenzuwürfeln hat noch nie funktioniert, weder in der Donaumonarchie noch im ehemaligen Jugoslawien. Und da waren sich die Menschen ideologisch und vor allem religiös wesentlich näher.
Das wird noch eine Zeit lang gut gehen, irgendwann aber kippt das System. So wie es überall kippt, wo man Diktaturen errichtet hat und geglaubt hat, mit autoritärem Stil eine Ideologie durchprügeln zu können.

Tut mir leid, wenn das ein wenig OT sein sollte.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Januar 2017, 11:28 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Zitat:
Zitat:
Das muss doch Absicht, irgendein Plan dahinter sein, kann doch kein Mensch mehr verstehen.
Kann man sehr gut verstehen.
Denn: Es steckt Methode dahinter. Man brauche sich nur die Entwicklung in D-Land ansehen.
In den Schlüsselministerien sitzen fest installierte NGOs - z.B. im Aussenministerium der Verein ZARA. Es sind nichts anderes als Lobbyisten, die halt das tun, wofür sie bezahlt werden. Sie beeinflussen die Gesetzgebung, sie manipulieren Entscheidungsträger. Bezahlt werden sie u. a. von Leuten wie George Soros und seiner Open Society Foundation.
Bei uns installiert man gerade eine Zensurbehörde, welche genauso funktioniert, wie die Amadeo Antonio Stiftung in D-Land. Wer wird dort arbeiten? Natürlich Leute, die politisch und ideologisch weit links stehen.
Daher ist klar, dass diese neue Behörde ausschliesslich im - aus ihrer Sicht - rechten Spektrum aktiv sein wird. Somit erklärt sich im Zusammenhang mit politisch durchgefärbten Gerichten und Staatsanwaltschaften ein Ungleichgewicht in der Wertung von Straftaten. Das Rechtsempfinden ist daher gestört, sodaß versucht wird, mit immer rigoroseren Strafen bzw. Verboten die Gesellschaft zu zwingen, diese ideologische Richtung anzunehmen.

Dies ist natürlich eine Gradwanderung, denn ein Volk kann nur bis zu einem gewissen Grad unterdrückt werden. So versucht man daher, mit Alibiaktionen (Pseudoabschiebugen mit der Herkules, spektakuläre Polizeiaktionen gegen Radikale, Kürzung der Mindestsicherung usw.) dem Volk eine gewisse Genugtuung zu verschaffen und Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Dies kann und wird aber auf Dauer nicht funktionieren, denn was die Herrschaften vergessen, ist der Faktor Mensch.

Zum Einen diejenigen, welche man aus der Schusslinie nehmen will. Jener Prozentsatz an Fremden, die kriminell sind und dies auch bleiben. Sowie jene Fremden, die erst auf Grund dieser Schutzmechanismen kriminell werden. Der Schuß geht nach hinten los, weil Kriminalität für bestimmte Personen strafrechtlich gesehen ein Freifahrtsschein ist.
Zum Anderen gibt es da die (noch) überwiegende Mehrheit an gesetzestreuen Steuerzahlern, die tagtäglich einerseits eine Unzahl an Verbrechen (und deren weitestgehende Nichtverfolgung) medial vorgesetzt bekommen und andererseits beim geringsten "Aufmucken" den richterlichen Hammer über den Scheitel gezogen bekommen - wobei die Androhung des Hammers meist genügt, um diese Menschen verstummen zu lassen. Ab und an wird ein Exempel statuiert (siehe Dr. Z., oder der Lehrling, der gleich seine Lehrstelle verlor), um die Menschen gefügig zu halten.

Verschiedene Ethnien zwangsweise zusammenzuwürfeln hat noch nie funktioniert, weder in der Donaumonarchie noch im ehemaligen Jugoslawien. Und da waren sich die Menschen ideologisch und vor allem religiös wesentlich näher.
Das wird noch eine Zeit lang gut gehen, irgendwann aber kippt das System. So wie es überall kippt, wo man Diktaturen errichtet hat und geglaubt hat, mit autoritärem Stil eine Ideologie durchprügeln zu können.

Tut mir leid, wenn das ein wenig OT sein sollte.

MfG
Resistance
Traurig, aber wahr. Und wenns dann kracht, hats wieder mal keiner ahnen können... hatten wir ja schon mal.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Januar 2017, 21:41 
Offline

Registriert: 27. Februar 2012, 21:30
Beiträge: 432
Alles zu 100% richtig, was Resistance geschrieben hat.
Ich habe mich damit abgefunden und meine Konsequenzen daraus gezogen - das sollte jeder auch für sich tun!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 09:28 
Offline

Registriert: 3. Januar 2012, 13:21
Beiträge: 627
Das ganze ist sehr treffend geschrieben, ihr dürft dabei aber nicht vergessen dass die Mehrzahl der Menschen bereits entsprechend erzogen (besser, verzogen) wurde um kritiklos zu glauben was 100x am Tag vorgebetet wird, ich bin massiv entsetzt was aus den Schulen ins Leben losgelassen wird, bei 80% derer die sich um Ausbildungsplätze bewerben. Was willst du da dann verlangen?

Da gibt es kein selbständiges Denken oder ziehen von logischen Schlüssen mehr. Das was in den staatlichen Propagandamedien verkündet wird ist die Wahrheit, unumstößlich. Wenn man nur ein klein wenig Geschichte kennt - also mehr als die letzte Woche - und sich Berichte aus der Zeit eines Kreisky und seinem Umgang mit den Medien anschaut, dann kann man sich in Bruchteilen vorstellen wie das jetzt abläuft. Ich wurde unlängst auf Facebook belächelt weil ich von einer Sperrliste für die Medien geschrieben habe, mit Themen die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht zu erscheinen haben und solchen die gar nicht erwähnt werden dürfen. Nach etlichen, teils sehr "qualifizierten" Kommentaren wurde dann einfach alles gelöscht.

Tatsache ist, daß wir uns auf einer Einbahnstraße in Richtung Volksverdummung und totalitärem Drüberfahren befinden und tunlichst bereit sein sollten entweder zu gehen, was angesichts dessen dass so gut wie jeder von uns Familie mit Kindern hat, vermutlich die vernünftigste Alternative sein wird, oder sich auf "Stand your ground" einzustellen, dann sollte man sich allerdings vorbereiten und zwar jetzt - und wird trotzdem den Kürzeren ziehen.

Was dann passieren wird, kann durchaus als Selbstreinigung bezeichnet werden, es wird dauern aber es wird passieren - und es bleibt zu hoffen, daß es die lautesten SchreihälsInnen als erstes erwischen wird.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Dezember 2016, 14:18
Beiträge: 32
Wohnort:
Könnten die gleichen Spezialisten gewesen sein?! Jetzt halt in der U-Bahn. Wenn da ein WP-Besitzer, Polizist oder sonst jemand "falsch" reagiert.... kannst dir gratulieren! :shock:

http://www.krone.at/wien/junge-migrante ... ory-551470


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
Wieso? Also mehr als AA mit Waffe in der Hand schreien, kann man als Gefährdungshandlung kaum erwarten. Oder muß man innehalten bis die ersten Leichen herumliegen???

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

_________________
»Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«

Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Dezember 2016, 14:18
Beiträge: 32
Wohnort:
Du siehst das so, ich seh das auch so und die meisten hier im Forum ebenfalls.

Wie die Situation ein Gericht sieht, steht ja auf einem anderen Blattl Papier..... und da gibts ja oft ganz fragwürdige Urteile. :roll:
Daher kam von mir das "kannst dir gratulieren!"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Januar 2017, 18:31 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Das sehe ich ähnlich wie ChristianS. Unter normalen Umständen, mit normalen Regierungspolitikern, normalen Medien und normalen Richtern wäre es gar keine Diskussion. Wer mit Waffen herumfuchtelt und AA schreit wäre wohl recht schnell unschädlich gemacht. In den USA, Canada oder Australien (letzteres ist auch nicht mehr so stabil) wäre es kein Problem. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Hierzulande (in Deutschland noch schlimmer) wirst du sicher der linken Reflexbeissern vorgeworfen und dir alles umdrehen und unterstellen. Dabei wirst in den Medien verrissen und als Täter dargestellt, diejenigen die eigentlich die Gefahr und der Auslöser waren, plötzlich als arme missverstandene Opfer. Denn Kriminelle zu bekämpfen, vor allem wenn es um nicht integrationsfähige und willige Zuwanderer geht, ist ja allgemein in der Welt die von gewisser merkwürdiger Ideologie geprägt ist bereits ein Verbrechen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22. Februar 2017, 12:03 
Offline

Registriert: 15. Februar 2015, 20:44
Beiträge: 60
Ich kann dir da nur zustimmen,..in meiner Trafik haben alle eine WBK und wer Dienst hat, trägt "Freund Walther" verdeckt im Geschäft,...haben ein paar Kunden mitgekriegt und anschließend wa mal ne riesen Diskussion, haben uns sogar die Freunde in Blau geschickt,.. die haben aber nachm Hinweis aufs WaffG §7/2 und kurzer Überprüfung der WBK´s sich wieder verabschiedet..Aber da gibts ja Leute die sagen dir ins Gesicht "Ich fühle mich bedroht, wenn ich weis, dass sie eine Waffe tragen" :roll:....

Kleine Anmerkung,.. wir gehen alle gerne mal gemeinsam auf den Stand trainieren,.. da geht die Muni sogar aufs Geschäft, is mir wert, wenn meine Mitarbeiterin dafür mit der PP gut umgehen kann.

_________________
There is no 'overkill.' There is only 'open fire' and 'I need to reload.'


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22. Februar 2017, 20:53 
Offline

Registriert: 27. Februar 2012, 21:30
Beiträge: 432
Zitat:
Angriffe auf Öffi-Personal: Härtere Strafen kommen
Angriffe auf Öffi-Personal werden härter bestraft
Wer gegen BuslenkerInnen, ZugbegleiterInnen, StraßenbahnfahrerInnen oder TicketkontrolleurInnen in der U-Bahn tätlich wird,
muss künftig mit deutlich höheren Strafen rechnen: Angreiferinnen und Angreifer drohen bis zu zwei Jahre Haft.
Zu diesem Zweck wird ein eigener Paragraph im Strafgesetz geschaffen. Die neue Regelung soll mit September 2017 in Kraft treten.

Aber was gilt als tätlicher Angriff? Darunter fallen zum Beispiel Stoßen, Treten oder das Werfen von Gegenständen.
Gestraft wird unabhängig davon, ob es zu einer Verletzung beim Opfer kommt. Schon alleine der Versuch ist strafbar.
Durch den neuen Paragraphen ist das Personal in Öffentlichen Verkehrsmitteln künftig mit Beamtinnen und Beamten (Polizei und Justiz) gleichgestellt.
Auch dort werden die Strafen bei tätlichen Angriffen verschärft.
https://infothek.bmvit.gv.at/angriffe-a ... en-kommen/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22. Februar 2017, 22:27 
Offline

Registriert: 5. Februar 2006, 14:02
Beiträge: 147
Eigentlich gehört jeglicher Übergriff auf die Österreichische Bevölkerung härter bestraft!!!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise