Aktuelle Zeit: 20. August 2018, 09:25

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wildbiologische Sensation
BeitragVerfasst: 5. März 2007, 23:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 17:52
Beiträge: 3934
Wohnort: Gars am Kamp
Im aktuellen "WEIDWERK" (03/2007) steht unter der allseits beliebten Rubrik "Was ist los im Revier?" beim "Rehwild" (sinngemäß, ich habe den genauen Wortlaut jetzt nicht vor mir) folgender Satz:
Zitat:
Böcke werfen in den nächsten Wochen ab.
Ich habe vergangenes Wochenende das Revier durchstreift, an allen möglichen und auch unmöglichen Stellen nach Abwurfstangen gesucht - NICHTS!
Weder im Bast noch verfegt.

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf! Auch wenn bis Oktober/November noch einige "Wochen" ins Land ziehen... :mrgreen:

_________________
Gruß
Richard Temple-Murray


Cui bono?

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 09:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. März 2006, 20:39
Beiträge: 155
Wohnort: Wien
...wie Du sagst: die Hoffnung nie aufgeben...

...und in gut 3 Monaten sollten nach diesem Medium dann ja eh die Hirsche abwerfen, das verkürzt dann die "Suchausflüge" bis zum Spätherbst doch ein wenig, oder???

:lol: :D :lol:

Verfall einstweilen nicht ins "Weidmanns - Geheul",

LG, Gü

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 5265


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 12:21 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 20:10
Beiträge: 686
Nachdem ein Reh das Junge vom Hirsch ist kann es gut sein dass die Rehböcke jetzt abwerfen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 21:05
Beiträge: 567
Wohnort: Weinviertel
Nein, nein, ein Reh ist das Kind vom Hirsch, so wie ein Rebhuhn die Frau vom Fasan ist...

:mrgreen:

_________________
Grüße, Ronald


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8655
Wohnort: Vorarlberg
FSchmidt:

Ein militanter Jagdgegner wird aber nicht dadurch zum Befürworter dadurch, dass er/sie (*g*) die Wahrheit einmal in einem Forum gelesen hat. Das ist eine ideologische Sache und dagegen kommt kein Mittel an ... Gehirnwäsche vielleicht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1375
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
Zitat:
Die glauben das auch noch.
was echt? die von People Eating Tasty Animals haben keine ahnung von der materie? JETZT bin ich aber überrascht :-) Naja, die essen meinem essen das essen weg, kann ja nix gscheits rauskommen.

kennt wer das tier, keine ahnung, was das ist:

Bild

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 16:28 
a woipadinger?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1375
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
hallo,

nein (zu einfach), kleiner tipp, kommt aus amerika :-)

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 17:52
Beiträge: 3934
Wohnort: Gars am Kamp
Zitat:
kennt wer das tier, keine ahnung, was das ist
Das ist der Gehörnte Wiener Neustädter Waldhase (lat. lepus cornutus urbis novae Vindobonense), ein sehr seltenes und scheues Wild.
Die Jagd auf den Gehörnten Wiener Neutädter Waldhasen gilt unter Kennern als die höchste Form des Weidwerks, ist aber zeitlich sehr beschränkt: die Schußzeiten sind der 30. und 31. Februar, der 31. April sowie der 31. September.
Da der Gehörnte Wiener Neustädter Waldhase hauptsächlich nachtaktiv ist (ich vermute das Foto wurde in einem Gatter gemacht) ist - bei den eingeschränkten Jagdzeiten - ein Jagderfolg eher unter "Zufall" einzuordnen. Zwar gilt ein Ansitz an den bekannten Wechseln (zu erkennen an den ungewöhnlich niedrigen Fegestellen) als erfolgversprechend, doch kenne ich nur wenige Jäger, die den Gehörnten Wiener Neustädter Waldhasen in ihre Abschußliste eintragen durften.

Noch ein Wort zur Trophäe: Der Gehörnte Wiener Neustädter Waldhase schiebt üblicherweise lediglich ein knapp unter Löffler hohes Geweih, das Geweihgewicht übersteigt in der Regel die 150 Gramm nicht. Das untermauert auch meine Vermutung, daß das Exemplar auf dem Foto in Gatterhaltung lebt und geweihaufbauende Nahrungszusatzpräparate, sprich Kraftfutter, erhält.

Die Verbreitung des Gehörnten Wiener Neustädter Waldhasen ist - wie der Name schon vermuten läßt - auf die nähere Umgebung von Wiener Neustadt beschränkt. Einzelne Sichtungen gab es jedoch gerüchteweise auch in Perchtoldsdorf und rund um den Neusiedler See.

_________________
Gruß
Richard Temple-Murray


Cui bono?

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 17:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1375
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
:lol: :lol: :lol:

edit: guckst du: http://www.jackalopearts.org/jajackalope.html

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6. März 2007, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
Na sowas, wie man sich irren kann!
Und ich dachte immer, das sei ein Rauhrackel....

GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 7. März 2007, 01:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
@ RITM

Bild

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 7. März 2007, 01:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. August 2006, 18:00
Beiträge: 1385
Wohnort: südlich von Wien
Zitat:
Na sowas, wie man sich irren kann!
Und ich dachte immer, das sei ein Rauhrackel....
Die wiederum sind verwandt mit dem Gehörnten Wiener Neustädter Waldhasen, kommen aber nur auf der Hohen Wand vor.

Ein ausgestopftes Exemplar findet man übrigens unweit vom Eingang zum Wildgehege im Naturparkstüberl an der Wand.

_________________
Digital - Nr. 5415
"Ich dachte Sie sind ein sympathischer Mensch, und jetzt entpuppen Sie sich als Jäger!"


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise