Aktuelle Zeit: 21. Juni 2018, 20:20

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. März 2007, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2007, 23:49
Beiträge: 71
Wohnort: Steiermark, ungefähr südlich
derzeit:


81% Ja, die Gewehre wurden ja auf zivile Bedürfnisse geändert


Das ist eine seeehr deutliche Sprache!

_________________
"Alle Angaben ohne Gewehr ..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Januar 2006, 08:24
Beiträge: 1611
Wohnort: Wien Süd
Erstaunlich, dass die Antwort
„Ja, das neue Waffengesetz erlaubt den Verkauf ja schließlich“
So selten (5%) gewählt wurde.

_________________
Gruss Erpi
Mitglied 3910
Ich bin zwar verantwortlich für das was ich schreibe, aber nicht dafür, wie es ein Anderer versteht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 10:50 
Offline

Registriert: 26. Januar 2006, 00:47
Beiträge: 4520
Na ich denke mal, weil der Artikel ja unter anderem gegen den Wegfall des "Anscheinparagraphen" hetzt.
Gesetze sind schnell wieder geändert.
Die Antwort "Ist auf zivile Bedürfnisse abgeändert" nimmt der Argumentation "Nur weil es das falsche Gesetz erlaubt" die Grundlage. Also schon ok so.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 12:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1378
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
oder es ist die "berühmte" selbstzensur/kontrolle vieler deutscher vereinsmeier. die schämen sich im grunde dafür und trauen sich nicht (mehr), auf ein recht zu pochen und offen zuzugeben, dass sie sowas möchten. oder haben angst, weil sie schon selber glauben, dass sie durch den besitz einer bösen schwarzen waffe zu aushilfsrambos mutieren. ich hab das gesetz angeklickt, wurscht, was sie ändern.

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 19:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 17:52
Beiträge: 3939
Wohnort: Gars am Kamp
Zitat:
ich hab das gesetz angeklickt, wurscht, was sie ändern.
So habe ich es auch gehalten.

Man muß Gesetze nicht erklären, sondern einhalten.
Wenn sie einem nicht passen, dann muß man eine Änderung anstreben.
Bis dahin gelten sie (zumindest in einer Demokratie).

_________________
Gruß
Richard Temple-Murray


Cui bono?

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
... tja schon klar, man hält sich an die Gesetze, aber bzgl. der Umfrage könnte die Antwort etwas ungünstig sein oder diverse Spekulationen erlauben ...

Frage: Ist es richtig, dass Sturmgewehre an Jäger und Sportschützen verkauft werden?

Antwortmöglichkeit: Ja, das neue Waffengesetz erlaubt den Verkauf ja schließlich

da könnte ja einer kommen, wie Egil schon sagt, dieses Gesetz ändern, weil er (Politiker) ja ein Waffengegner ist und somit ist das Thema vom Tisch, die Begründung weil es das Gesetz ja erlaubt ist etwas ungeschickt und erklärt nicht wieso diese Sturmgewehre für den Privaten erlaubt sind (sein sollen)

Antwortmöglichkeit: Ja, die Gewehre wurden ja auf zivile Bedürfnisse geändert erklärt hingegen wieso die Gewehre für den privaten geeignet sind, weil sie eben angepasst wurden und sich so von den "bösen" Militärwaffen unterscheiden und nicht weil das umstrittene Gesetz es zufällig zulässt ...


eine sinnvolle und anschauliche Erklärung kommt in vielen Bereichen besser, so Sprüche wie es ist so, weil es so ist und weils immer schon so war ... oder ähnliches, zeugen nicht gerade von einer objektiven Auseinandersetzung mit dem Thema, eher von populistischem Gequasel ...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 17:52
Beiträge: 3939
Wohnort: Gars am Kamp
[quote="barrel of a gun]eine sinnvolle und anschauliche Erklärung kommt in vielen Bereichen besser[/quote]
Ist schon richtig.

Andererseits finde ich es schon bedenklich, wenn ich ein - mir zustehendes - Recht unbedingt erklären (oder besser: verteidigen?) muß.

Für eine solche Abstimmung ist eine Erklärung wohl "besser" - aber zur Gewohnheit sollte das nicht werden!

_________________
Gruß
Richard Temple-Murray


Cui bono?

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. März 2007, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
Zitat:
[quote="barrel of a gun]eine sinnvolle und anschauliche Erklärung kommt in vielen Bereichen besser
Ist schon richtig.

Andererseits finde ich es schon bedenklich, wenn ich ein - mir zustehendes - Recht unbedingt erklären (oder besser: verteidigen?) muß.

Für eine solche Abstimmung ist eine Erklärung wohl "besser" - aber zur Gewohnheit sollte das nicht werden![/quote][/quote]

tja, wie du schon sagst ...

ein mir zustehendes Recht in Anspruch nehmen ist sehr legitim,
leider wollen einige "ver(w)irrte Zeitgeister" an diesem Gesetz rütteln,
damit keiner auf sein Recht bestehen kann, ich kann mich ja schlecht auf etwas berufen, das es nicht gibt ...

ist anscheinend auch eine Taktik, ich schaffe gewisse Rechte ab indem ich diverse Gesetze ändere und diese dann nicht zu exikutieren brauche,
somit nehme ich meinen Gegner die Grundlage ...

sinnvolle, logische Diskussionen sind bei den Gegner eher fremd,
da ihre Ansichten meist ideologischer, populistischer Natur sind,
einfach dagegen sein ist modern, irgendwas nachkauen was man irgendwo aufgeschnappt hat ...
sieht man ja bei diversen Artikeln, die aus einer Aneinanderreihung von Vorurteilen und schlecht recherchierten Geschichten bestehen ...
dann kommen noch uninformierte Leser hinzu und nehmen es für bare Münze

und auf der anderen Seite stehen die Waffenbesitzer, die nun einen kühlen Kopf bewahren sollen und ihr Hobby, Sport, Beruf(ung) bzgl. Waffen sachlich argumentieren müssen,
man muss den anderen zeigen, dass man ein korrekter, sachkundiger und vernünftiger Bürger ist, kein schiesswütiger Psycho ...
und somit das bestehende Gesetz einen Sinn macht, welches keiner Änderung bedarf (zumindest nicht in die von Waffengegnern geforderte Richtung) und diese etwas böse aussehenden Waffen in den richtigen Händen keine Gefahr darstellt ...

Amen
:lol: :wink:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. März 2007, 09:45 
Offline

Registriert: 26. Januar 2006, 00:47
Beiträge: 4520
Na zumindest spricht die Umfrage eine deutliche Sprache und dürfte so gar nicht so ausgefallen sein, wie es sich der pyromanische Dr. mit Ausbildung in brave new england vorgestellt hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2007, 18:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Klasse. Besucht nochmal den Artikel. Alle Kommentare wurden gelöscht. Mih wundert nur dass die Abstimm-Funktion noch nicht entfernt wurde :wink: .

Georg


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2007, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
ja, so sind sie die Medien, auch wenn die Leser deutlich eine Richtung/Meinung zum Artikel zeigen, so will man es nicht wahrhaben, kehrt sie unter den Tisch, verleugnet sie, spielt sie herunter ...
jedenfalls mit der Wahrheit halten es nicht so viele Medien ...

ist eine interessante Erscheinung, da die Presse ja immer so auf Freiheit, Aufdeckung von Skandalen, Recht auf Meinung und unabhängig macht ...
aber es sind die wenigsten ...

man sieht da immer wieder so Tendenzen von Meinungsvorgaben, Manipulation, gewisse Sympathie/Gesinnung ...

und die Mehrheit der Bevölkerung nimmt alles als bare Münze? na servas :?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2007, 22:19 
Offline

Registriert: 5. Januar 2006, 11:17
Beiträge: 1955
Wohnort: südlich von Wien
Zitat:
Klasse. Besucht nochmal den Artikel. Alle Kommentare wurden gelöscht. Mih wundert nur dass die Abstimm-Funktion noch nicht entfernt wurde :wink: .

Georg
Nicht nur das. Der Betreiber des deutschen Waffen-Online Forum wurde vom Anwalt der "Welt" mit Klage bedroht, sollte er nicht einige eher unfreundliche Wortmeldungen von Forumsteilnehmern über den Verfasser des Artikels entfernen.

Trenck

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer 4198

Als "Kleinbürger mit Abstiegsängsten" bezeichnet die Gesinnungspresse Menschen, die ihr Leben mit Arbeit verbringen, aber keine Neigung verspüren, für noch mehr fremder Leute Rechnungen aufzukommen.
Michael Klonovsky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2007, 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Januar 2006, 17:34
Beiträge: 918
Wohnort: Wien
was soll er gegen die unfreundlichen Worte denn machen?

vielleicht sollten alle Legalwaffenbesitzer mit einer Sammelklage gegen den Verlag und den Schreiberling drohen, weil er nicht die Wahrheit schrieb, Unterstellungen und sonstigen Mist verbreitet ...
die würden schon schauen, wenn da ein paar Briefchen von zig verschiedenen Anwälten in die Redaktion flattern würden ...

aber wahrscheinlich dürfen sie ja Mist verbreiten, fällt ja unter Pressefreiheit *ha ha*

ich denke, die können sich wegen Urheberechtsverletzungen aufregen, weil der gesamte Artikel zur Gänze zitiert wurde und ein Foto vom Schreiberling gepostet wurde ...

vielleicht sollte man in Zukunft sowieso nur mehr diverse Berichte/Artikel verlinken oder nur auszugsweise zitieren,
bei Bilder auch nur verlinken, ausser es sind die eigenen ...


die Androhung rechtlicher Schritte zu diesem besagten Artikel/Fall ist ja nur ein hilfloser Rundumschlag, da sie mit dem schlecht recherchierten Artikel etwas auf die Nase gefallen sind, die haben tonnenweise Kommentare bekommen, die aufgezeigt haben, dass der Artikel sehr bescheiden war ...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2007, 23:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Januar 2006, 23:17
Beiträge: 2406
Wohnort: Hausruck
das Problem ist, daß Du als Kläger persönlich betroffen sein musst;
sagt jemand "die Waffenbesitzer sind potentielle Mörder", dann hast Du keine Chance, weil Du nicht persönlich verunglimpft worden bist.
Er müsste sagen " der Waffenbesitzer XYZ ist ein potentieller Mörder";
das ist leider zumindest bei uns in Österreich so...
GS

_________________
Der Weg ist das Ziel ! ---- aber wo ist der Weg?
(frei nach Messner)

Mitglied Nr. 364


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2007, 23:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Hallo,

Das Problem in WO-Forum war dass manche Leute die Biographie, Anschrift und ähnliche Informationen des Autors herausgesucht haben und diesen beschimpft haben. Dass das sicherlich der falsche Weg ist, hätte ich aber auch so sagen können.

Georg


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise