Aktuelle Zeit: 25. Juni 2018, 19:43

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kinder und Waffen
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 12:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. März 2007, 17:14
Beiträge: 597
Wohnort: NÖ.
Da finden Kinder ein Gewehr - und bingen sich damit fast um.

Das kann in meiner (waffenbesitzenden) Familie nicht passieren. Als meine ältere Tochter mit etwa 14 Jahren Interesse zeigte als ich eine Waffen reinigte, erklärte ich ihr die Funktion der Pistole genau.
Auf ihren Wunsch nahm ich sie mit auf den Schiessstand, zeigte ihr unter Standaufsicht die Wirkung des Geschosses und liess sie selbst schiessen.
Seitdem hat sie grosse Achtung vor meinen Waffen - und weiss auch damit umzugehen.
Sie ist jetzt knapp über 30, geht heute noch gerne mit mir auf den Stand, schiesst Pistole, Revolver, Unterhebelrepitierer und Tontaube. Das sichere Hantieren hat sie nicht verlernt.
Und das ist gut so.

Meine jüngere Tocher interessiert sich absolut nicht für meine Waffen - und greift sie auch nicht an, weil sie ebenfalls ihre Wirkung kennt.

Das find ich ebenfalls gut!

_________________
Mitgliednummer: 5598

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd!
(chin. Weisheit)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 13:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. Januar 2006, 13:29
Beiträge: 1815
Also ich habe schon im Kindergartenalter mehrmals den offenen Schrank meines Vaters, natürlich nur in seiner Anwesenheit bewundert. Als Schüler durfte ich dann mit auf den Hochstand und war beim Abfeuern einer 8x68er dabei. Die Kontrollen durch die Gendamerie waren auch ein Erlebnis für sich, am Vortag beim Verkehrsregeln und heute beim Papa um sich alle Kurzwaffen anzuschauen.

Die Zeit war gekommen, ich wurde intensiv eingeführt, durfte auch alle Gewehre und Flinten sichern, repetieren, den Stecher betätigen, abdrücken, Magazin herausnehmen, selbstverständlich alles im ungeladenen Zustand. Dass Waffen und Patronen keine Spielsachen sind habe ich sehr bald verstanden. Lernen wie man als junger Knabe mit Sicherheit und Verantwortung umgehen muß war sehr interessant!

Wieder ein paar Jahre später folgte dann die Steigerung und ich durfte mit dem Luftdruckgewehr schießen, mit 14 habe ich dann mit der Glock geschossen ...

Bei meinem älteren Bruder wurde das auch so gemacht, geschossen hat er auch aber es interessiert ihn nicht. Er weiß aber wie man mit Waffen umgehen muß.

_________________
IWÖ-Mitgliedsnummer: 5283
Einigkeit macht stark!
Vivat et res publica, gloriosa Austria.

Bin interessiert an österreichischen Ordonnanzwaffen & Zubehör, auch Exportmodelle (ab 1800)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 14:47 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3513
Man kann eine Waffe grundsätzlich nicht kindersicher verwahren. Mit ausreichend Geduld und Anstrengung kann jede passive Sicherung umgangen werden. Und selbst wenn die eigenen Waffen gut verwahrt sind, schützt das Kinder nicht vor Zufallsfunden.

Die einzige Lösung ist es, Kinder waffensicher auszubilden...

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2006, 23:06
Beiträge: 3955
Wohnort: Rot-Weiss
Ich dachte immer Waffen sind doof und sinnlos. Dann hab ich zufälligerweise eine Ausbildungsfahrt (Führerschein) mit meinem Vater gemacht, und Zwischenstopp beim Waffenhändler eingelegt. Kurz danach der erste Schießstandbesuch, kurz darauf mit 18 das eigene Luftdruckgewehr, und jetzt, kurz später, bin ich schon bei 7 Schusswaffen.

Ich finde es auch wichtig dass man den noch jüngeren Zeitgenossen Waffen als durchaus spaßmachende Geräte vorführt. Meine KK Pumpe ist dafür das beste Beispiel, macht (manchmal) sogar aus Frauen Waffenfreunde.

Georg

_________________
"The problem with Socialism is that eventually you run out of other people's money"
Lady Margaret Thatcher


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 16:03 
Ein Spezl und ich hatten letztens auch wieder freunde mit beim Schiessen, die sind absolut begeistert!

Was noch dazukommt, auf grund der Sicherheitslage im Land, wollen sie selbst ein bisschen vorsorge treffen!

Find ich gut, und mit dieser Meinung bin ich nicht allein!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 16:07 
Offline

Registriert: 12. Juli 2006, 19:41
Beiträge: 170
Wohnort: OÖ Linz Umgebung
Zitat:
Die einzige Lösung ist es, Kinder waffensicher auszubilden...
Dem ist nichts hinzuzufügen! Genau meine Meinung!
Niemand verlangt, dass ein/e 14-jährige/r schießen kann. Aber die Kinder sollen wissen, was passieren kann, worauf zu achten ist und wie man Gefahren vermeidet!

JG15

_________________
[size=75]...Die Walter PPK unter den Schulsystemen...Das Aspirin Plus C unter den Massenvernichtungswaffen...[/size]
[size=59]Sendung ohne Namen [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 17:33 
Offline

Registriert: 27. März 2007, 20:36
Beiträge: 174
Wohnort: Wien
Auch ich kann mich diesen Ausführungen anschliessen. Ich bin selber an einigen neuen begeisterten Schützen aller Sparten (Kurz, Lang, Jagd Parcour, Bogen,...) mit schuldig.

Und musste stets feststellen wie unwissend viele sind, und nach bekannt werden mit der Materie sich die ablehnende Phobie in Interesse und Begeisterung wandelte.

Und wie bereits angesprochen Wissen und Information bewahrt vor so manchem.

Jedoch muss ich auch anmerken das ich die Amerikanesischen Verhältnisse wo 10 Jährige mit Vollautomatischen Waffen tausende von Projektilen sinnlos verballern, 6Jährige auf Wild drauf halten, und andere JUNGBALLERER die absolut noch nicht einschätzen können was da so einen Lärm und ein Loch macht mit dem ganzen noch zu unreif sind. So wie genannt ab 14 15 aufwärts denke ich ist das dann schon vertretbar und sinnvoll sofern es nicht in Djangorambiosermachomanier vollzogen wird sondern eine sachliche Präsentation des Potentials darstellt.

_________________
Lebe deine Träume


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Januar 2007, 12:21
Beiträge: 926
Wohnort: ex Tiroler, Neo-Südburgenländer
eine Variante wäre natürlich die Kinder wegzusperren....


das ist natürlich nicht ernst gemeint


Aufklärung ist da einzige was einer Gefahr, egal welcher, entgegenwirken kann, absolut egal worum es sich handelt.


Strubelpetermentalität ist der sichere Griff in die Clomuschel

_________________
Mitglieds-Nr:5567
"...Glück ist nur das Bereitstellen der Gelegenheit..."
"...nach FEST kommt AB..."
"...wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein..."
"...ich kann mich nicht daran erinnern..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Juni 2007, 23:51 
Offline

Registriert: 5. März 2007, 12:31
Beiträge: 325
Wohnort: Neufeld a.d. Leitha
Zitat:
Die einzige Lösung ist es, Kinder waffensicher auszubilden...
der meinung bin ich auch absolut,nur: wer soll denn kinder über das gefahrenpotential einer waffe bzw. deren sichere handhabung aufklären wenn es beispielsweise in der familie keine waffenbesitzer gibt? dass dann solche unfälle passieren ist mir ganz klar zumal sich die information in bezug auf den umgang mit waffen auf das nachmittagsprogramm in der glotze beschränkt.
btw...falls weiter oben der bericht gemeint ist wo es mit einem im müll (!!!) gefundenen KK-gewehr zu einem unfall gekommen ist: WER steckt sowas (offenbar noch geladen!) einfach in einem mülleimer???? ...gegen dummheit is halt auch noch kein gras gwachsen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 00:48 
Offline

Registriert: 30. März 2006, 22:00
Beiträge: 59
Zitat:
Die einzige Lösung ist es, Kinder waffensicher auszubilden...
Ich habe einmal bei meinen folgende Demonstration gemacht :

Kürbis in 4m Entfernung aufgestellt

1. Soft-Air, Kugel prallt ab
2. Luftdruck, Diabolo dringt durch die Hülle ein, steckt
3. 22lr, Durchschuss, kleiner Kanal
4. 9mm tmg, die Kürbisfetzen fliegen durch die Gegend

Das war eindrucksvoll genug und hat geholfen die Wirkung einer "echten" Waffe gut darzustellen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 06:44 
Andere Vermutung:

DA OFFENSICHTLICH AUCH EINE DOSE MIT (einschuss)LÖCHERN SICHERGESTELLT WURDE, HABEN DIE BURSCHEN VERMUTLICH vor dem Unfall GEÜBT.... mehr sag ich da gar nicht...

im nachhinein üben wäre... naja...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 08:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Januar 2007, 12:21
Beiträge: 926
Wohnort: ex Tiroler, Neo-Südburgenländer
Aufklärung hier zu Lnde läuft immer noch nach dem Uraltshema ab:


"Das tut man nicht!!!"

"aber warum tut man das nicht?"


Antwort: "Weil man es nicht tut!"



eh klar, da steigt der Reiz "es" doch zu tun immens...

_________________
Mitglieds-Nr:5567
"...Glück ist nur das Bereitstellen der Gelegenheit..."
"...nach FEST kommt AB..."
"...wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein..."
"...ich kann mich nicht daran erinnern..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Juni 2007, 09:18 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3513
Zitat:
Andere Vermutung:

DA OFFENSICHTLICH AUCH EINE DOSE MIT (einschuss)LÖCHERN SICHERGESTELLT WURDE, HABEN DIE BURSCHEN VERMUTLICH vor dem Unfall GEÜBT.... mehr sag ich da gar nicht...

im nachhinein üben wäre... naja...
Das wahrscheinlichste Szenario ohne Vorsatz wäre Magazin raus und nochmal abgedrückt ... und bei gleichzeitiger Mißachtung von Regeln 1 bis 3 braucht man sich nicht wundern, dass was passiert.

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Die Zeiten ändern sich
BeitragVerfasst: 14. Juni 2007, 09:36 
Offline

Registriert: 6. März 2007, 14:10
Beiträge: 25
Wohnort: OÖ & NÖ
Als Kind und später als Jugendlicher durfte ich mit dem Großvater auf seinem weitläufigen eher in der Pampa gelegenen Bauerhof mit dem Luftdruckgewehr unter seiner Anleitung auf Dosen und gelegentlich auf die Vögel die den Kirschenbaum leerräumen wollten, schießen. Später kam das KK-Gewehr dazu. Diese beiden Gewehre waren nicht im Waffenschrank, sondern hingen in der Garderobe. Durch entsprechende An- und Einweisungen wussten wir was zu tun ist. Übrigens gab es damals den Begriff "Waffe" nicht, sondern man sagte immer "Gewehr".

Ziemlich zeitgleich ging ich oft mit meinem Vater auf die Jagd, dürfte beim Tontaubenschiessen hinterm Haus mitschiessen, wenn ich für mind. 2 Stunden hinter der Wurfmaschine stand.

Fazit: Der Reiz des Verbotenen war weg !

Meine beiden Kids werden übrigens ähnlich erzogen, dazu kommt noch Bogenschiessen, genügend Interesse ist vorhanden.

Ziel: Der Reiz des Verbotenen muss weg !

Aber Generell ändern sich die Zeiten und auch die Verbote und Bestimmungen, nicht nur im Bereich Waffen:

Mit 16 (also 1976) half ich meinem Onkel bei der Krauternte und für das ganze Wochenende mit dem Traktor und Anhängern vom Feld zum Bauernhof (ca. 1 km), natürlich ohne Führerschein. Als mich der Ortsgendarm aufhielt, sagte ich ihm´(im Stolz verletzt), dass ich es "eh kann". Daraufhin fuhr er zum Hof und mein Onkel meinte; er kann es "eh".
Die Sache war somit erledigt, wäre aber heute undenkbar.

Ende 70iger/Anfang der 80iger Jahre kam das Österreichische Bundesheer einigen Male nach St. Valentin (Steyr Daimler Puch, Traktoren) um ein STG77 Spaßschiessen auf Bierflaschen zu veranstalten, meine Frau, damals 20 und Sekretärin war mit einigen Kolleginnen natürlich auch dabei - und es hat Spaß gemacht.

Heute undenkbar

MfG
Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Juni 2007, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1378
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
passt dazu:

http://www.glist.com/specials/030914_damals.htm

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise