Aktuelle Zeit: 18. Juni 2018, 17:48

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. März 2007, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
hallo leute
ich war heute bei der
SCHWAIGER TROPHY
(ipsc-veranstaltung vom scw in wien) und dort musste ich feststellen das dort fast alle mit SPS und STI pistolen geschossen haben.

was haltet ihr von denen???

glock´s waren nur sehr wenige am start....
wer kann mir vielleicht ein paar infos geben bezüglich dieser pistolen...???
kennt sich da wer aus???

danke im voraus

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 01:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. Januar 2006, 18:07
Beiträge: 709
Wohnort: Graz
SPS kenne ich nicht aber die SVI sind absolut geniale Kanonen, die aber auch ihren Preis haben. (sonst hätte ich eine oder zwei oder... :wink: )
Präzise bis zum gehtnichtmehr, perfekte Verarbeitung, perfektes Handling, Zuverlässig und schön sind sie auch noch.
Allerdings fängt das Basismodell bei den 2011ern (zweireihiges Polymergriffstück) von SVI bei 2200 Euro an und man muß damit rechnen, daß sie am Anfang ein wenig Herumzicken. Wenn die Kennenlernphase aber einmal überwunden ist hat man eine Kanone, die alle Stückerln spielt.

Hasenfuss, der von SVI keine Provisionen kassiert... :wink:

SPS: http://www.sps-dc.com/
SVI: http://www.svi-flass.de/index.htm

Bild
Bild geliehen von Jürgen Flaß Shooting Accessories

_________________
Mitgliedsnummer: 5023


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. August 2006, 17:07
Beiträge: 1378
Wohnort: früher Oberösterreich, jetzt bei Wr. Neustadt
kann es sein, dass du eine veranstaltung von eher "gstopften" schützen gesehen hast? 2 gassen weiter (virtuell) schießen sie ev. mit glock und steyr tupperware.

_________________
wo ist meine signatur hin?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
also ich war dort---> http://s-c-w.net/schwaigertrophy/schwaigertrophy.htm

ob dort lauter gschtopfte schiessen kann ich beim besten willen nicht komentieren, weil sich das meiner kenntniss entzieht.... :wink: 8)

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 15:29 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:08
Beiträge: 741
@ angel:

IPSC ist eine interessante Sportart, wenn auch schon lange nicht mehr sehr praktisch.

Offenbar scheinst Du Dich noch nicht entschieden haben in welcher IPSC-Klasse Du schießen möchtest!

Wenn Du auch punkten möchtest solltest Du Dich für eine Waffe entscheiden die entweder ein immer gleiches Abzugsverhalten zeigt! Safe Action ist da gerade noch akzeptabel, DAO eher weniger!
Du wirst vielleicht feststellen, dass die meisten Schützen Waffen vorziehen die sich gespannt und gesichert führen lassen!

Standart oder Production Class: CZ 75, FN HP, Taurus PT99, Para-Ordnance oder die Beretta- und Sig-Modelle mit reinem Sicherungshebel.
Leute die es gerne unkompliziert haben verwenden eine Standart Glock!
Meist verwendetes Kaliber: 9 mm Para/Luger!
Punktgeile finanziell Gestopfte oder Selberstopfer liebäugeln mit der .40 S&W wegen dem Major Faktor!

Modivied: Siehe oben das Infinity Spielzeug!
Teure Spielereien in .40 S&W oder 9 mm Major (wenn's noch erlaubt ist, volle Deckung).

Open Class:
Das sind die Dinger mit dem Fernsehapparat und den Löchern vorne an der "Waffe", die sich im Kaliber .38 Super Auto schiessen wie ein Kleinkaliberpistölchen!

Die Geldtasche weint, das "P" in IPSC sollte eigentlich einen Schreikrampf kriegen aber: jedem das Seine!

Die beiden Letzteren setzen wiederladen geradezu als Grundvoraussetzung...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: SPS STI HPS
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 19:02 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:38
Beiträge: 470
sind natürlich Spitzenkrachn , ich selbst habe auch eine HPS ( STI Teile)
auch 2 Glocks eine normale 17 er und eine Seidler mit Komp.
Das die sogenanten Oberliga der Waffen oft schon von Glocks und CZ besiegt wurden ist auch Fakt.
Denke daran für die Waffe zahlst einmal und die hast ein Leben lang
Die wirklichen Kosten sind die Munitionskosten
Ein Training 200 bis 300 Schuß
Übrigens hat es viele IPSC Schützen gegeben die Staatsmeister wurden und auch international erfolgreich waren mit Glock

Hippesroither, Bauer, Ziehbart,Post sind Glock Schützen die Staatsmeister wurden , auch eine der erfolgreichsten österr. Sportschützinen Gaby Glaser hat mit Glock begonnen und war sehr erfolgreich damit.
Hippesroither forderte einen SIG 210 Präz Schützen zum Wettkampf weil er seine 45 Glock ein Plastikklumpert nannte um ein Fass Bier

10 Schuß auf 25 m UIT Scheibe Hippesroither hat Maximum mit 100 Ringe erreicht und der 210 Schütze 98 Ringe


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
@ angel

Du bist eh schon 21 oder? Ich frag' nur weil Du gerade erst den Rosa-Schein gemacht hast.

Die Glock 17 L die in einem anderen Thread mal kurz im Gespräch war, ist für IPSC Standard und Production-Klasse nicht zugelassen. Passt nicht in die Box !

:?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 22:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 21:14
Beiträge: 2113
Wohnort: Wien/Waldviertel
Darum gibt es die Glock 34.
Paßt genau ins Kisterl.

cowroper

_________________
SASS # 66906, NRA # 168015547


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: hatte eine 34 Glock
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 22:50 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:38
Beiträge: 470
Komme jedoch wie viele Schützen mit der 17 besser zu Recht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
Zitat:
@ angel

Du bist eh schon 21 oder? Ich frag' nur weil Du gerade erst den Rosa-Schein gemacht hast.
ROFL ich hab den rosa deckel jetzt gemacht-----> DEN WAFFENFÜHRERSCHEIN und ich bin sogar ein bisserl älter als 21





Zitat:
@ angel:
IPSC ist eine interessante Sportart, wenn auch schon lange nicht mehr sehr praktisch.
Offenbar scheinst Du Dich noch nicht entschieden haben in welcher IPSC-Klasse Du schießen möchtest!
du hast recht
ich weiss noch nicht in welcher klasse ich schiessen möchte, es zu entscheiden ist jetzt noch ein bisschen schwer.
gerne würde ich vor dem waffenkauf ein bisschen ausprobieren und mit ipsc schützen persönlich sprechen und sie nach ihren erfahrungen und meinungen befragen
danach wird sich sicherlich leicht das passende sportgerät finden lassen.

am anfang war ich ja sehr in richtung standard mit glock unterwegs aber nach dem match und ein bisschen plaudern ....... hab ich eigentlich mehr fragen als vorher..ggg
Zitat:
Wenn Du auch punkten möchtest solltest Du Dich für eine Waffe entscheiden die entweder ein immer gleiches Abzugsverhalten zeigt! Safe Action ist da gerade noch akzeptabel, DAO eher weniger!
Du wirst vielleicht feststellen, dass die meisten Schützen Waffen vorziehen die sich gespannt und gesichert führen lassen!
bezüglich gespannt und gesichert hab ich jetzt am WE das erstemal gehört und ist ja eigentlich recht genial wenn man bedenkt ungesichert und gespannt im holster.... da kann schon die post abgehen bei einer falschen fingerbewegung.

DAO ist....?????

und das mit dem leichten rückstoss konnte ich am wochenende auch bemerken.. manche hat es gerissen und andere haben sich fast nicht bewegt....
wenn das an der waffe liegt ist das natürlich ein riesen vorteil.


also alle die sich jetzt angesprochen fühlen was zu antworten, immer her mit den meinungen, infos und ratschlägen

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. März 2007, 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
achja das kaliber
das war ja auch noch so ein thema

welches wäre denn empfehlenswert wenn man nicht ein loch in die geldbörse schiessen will????

das selberladen stell ich mir eher kompliziert vor und qualitativ nicht so toll.

wie seht ihr das???

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2007, 02:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
Da kommt aus meiner Sicht nur 9 mm Luger in Frage. Schüttpackung kostet etwa 130 Euro / 1000 Schuss. Ist das mit Abstand billigste was an Kalibern möglich ist.

Wiederladen verbessert die Präzision erheblich, sofern man sich damit auskennt. Man kann damit Munition ganz speziell auf eine Waffe abstimmen. Kaliber wie 9 mm Luger werden aber nur von Schützen wiedergeladen, die extreme Mengen an sehr hochwertiger Munition benötigen (Wettkampfschützen). Den Preis kann man wohl kaum unter die 130 Euro drücken, die Startkosten mal ganz bei Seite gelassen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2007, 06:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Februar 2007, 15:20
Beiträge: 889
Wohnort: 1220 Wien
ist das wiederladen sehr aufwendig???

ich frage aus dem grund ob sich da auch schützen zusammentun um neu zu laden oder hat da jeder sein eigene "heilige kuh" zuhause oder im keller stehen...

ich persönlich stell mir das aufwendig vor und nur machbar in ner werkstatt oder garage.
ist das so???

_________________
lg Angel
-=PEACE=-
[size=84]IWÖ-Mitgliedsnummer: 5566
grossbuchstaben werden ignoriert und satzzeichen nur spärlich verwendet.
rechtschreibfehler sind meistens flüchtigkeitsfehler.
ausserdem bin ich ß-verweigerer ;-) [/size]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2007, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juni 2006, 18:29
Beiträge: 237
Wohnort: Hohenems und Innsbruck
@rhodium: Preis für die 9mm ist - zumindest im Ländle mittlerweile auf über € 140 gestiegen. Ich kann nur für mich sprechen, aber die Anschaffung meiner Dillon 650 wird sich nach spätestens 20.000 Schuss (Sprich ca 2 Jahre) amortisieren.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. März 2007, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 20:18
Beiträge: 8664
Wohnort: Vorarlberg
@ zelle

Was rechnest Du an Materialkosten pro Schuss?


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise