Aktuelle Zeit: 16. Oktober 2018, 02:32

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 128 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 15 6 7 8 9 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20. Januar 2015, 22:12 
Offline

Registriert: 24. Mai 2014, 20:17
Beiträge: 148
was spricht denn gegen einen ordentlichen Waffenschrank?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Januar 2015, 08:03 
Offline

Registriert: 18. Januar 2013, 18:03
Beiträge: 38
Wohnort: Wien
Eig. nichts... Ich weiß aber auch nicht was dafür sprechen sollte? Bei einem Einbruch wird der wohl kaum ein Hindernis sein. Habe mal gehört das Tagsüber ein relativ schwerer Tresor aus einer Wohnung geschleift wurde, ohne das es jemand gemerkt hätte von den Nachbarn... Das gibt mir dann doch zu denken. Bevor die mir die komplette Wand einreissen wg 2-3 Waffen? Davon abgesehn halte ich es so oder so für sehr unwahrscheinlich das gerade hier eingebrochen wird.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Januar 2015, 08:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2476
Wohnort: Niederösterreich
Zitat:
Also ich weiß ja das wir in Österreich glücklicherweise nicht verpflichtet sind unsere Waffen in einem Safe o.ä. zu versperren. Ich hab direkt neben meinem Zimmer einen kleinen Abstellraum den ich gerne zur verwahrung von Schusswaffen und Munition nutzen würde. Jetzt frage ich mich ob es ausreicht ein "richtiges" Schloss (derzeit ist ein Buntbartschloss verbaut) einzubauen. Die Tür selber ist nichts tolles, eine einfache Innenraumtüre eben. Ansonsten haben wir eine Sicherheitstür und Ordentliche Schlösser. Kinder sind keine im Haus. Möchte den Raum sowohl für Kat B als auch C verwenden. Sollte ja eig keine Probleme geben bei einer Kontrolle, oder?
Wenn deine Frau eine Berechtigung für Kat B hat, keine Probleme. Hat sie die Berechtigung nicht, dann darfst nur du einen Schlüssel zu dem "Abstellraum" haben. Fertig

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Januar 2015, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3349
Wohnort: 1210 Wien
Also, HARI hat geschrieben:"Was spricht gegen einen ordentlichen Waffenschrank?? Das frage ich mich auch, im Falle einer Kontrolle nach §25 erspart der Waffenschrank sicher unnötige Diskussionen......
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Januar 2015, 20:46 
Offline

Registriert: 28. Juli 2014, 22:00
Beiträge: 106
Was dagegen spricht ist die Optik.
Ein normaler Waffenschrank passt höchstens noch in einen Keller, aber nicht in eine kleine Wohnung. Und da halte ich es sowieso für besser, wenn der Schank nicht als Waffenschrank erkennbar ist.
Ich hab mir den Schrank aus Hartholz daher selbst gebaut. Rohrrahmenschloss mit Zylinder- Sicherheitsschloss innen verbaut, Türe innen angeschlagen, (somit kann man auch mit keinem Hebel ansetzen und irgendwie einbrechen), außerdem ist die Türe zusätzlich mit Alurohren versteift. Klar könnte man das alles Anbohren und dann aufflexen, aber ehrlich gesagt braucht man dafür sicher länger als bei einem Standardwaffenschrank.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Januar 2015, 21:03 
Offline

Registriert: 16. August 2012, 11:44
Beiträge: 13
Wohnort: Wien
@datejust

waffenführerschein kannst du auch per email schicken - hab das im Juni 2014 in wien so gemacht, auch um eine kurze Empfangsbestätigung gebeten - die ich auch bekommen habe!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. April 2015, 12:54 
Offline

Registriert: 5. Mai 2011, 15:20
Beiträge: 119
Gestern war es das erste mal auch bei mir so weit.
Zwei freundliche Polizisten kamen und wollten mal meinen Bestand begutachten. Auf der Liste standen dann natürlich neben Kat. B auch die C und D Waffen mit drauf. Ich hab ihnen den Tresor gezeigt und dann die Waffen mal auf den Tisch gelegt um diese kontollieren zu können. Als wir dann zu der ersten Kat.C gekommen sind, hab ich ihn dann höflich darauf hingewiesen dass dies nicht Gegenstand dieser Kontrolle sei. Darauf hin wurde mir dann gesagt, ja, das ist neues Gestz, die müssen sie alle Kontrollieren aber wenn ich ihm die nicht Zeige, dann muss er es vermeken dass ich ihm diese Waffen nicht zeigen wollte. Ich hab ihn dann nochmals darüber informiert dass diese Waffen nicht kontrolliert werden dürfen, und dass ich als rechtmässiger Waffenbesitzer meine Pflichten und Rechte genau kenne.
Als Gesetzestreuer Bürger fällt dies nicht mal so leicht einen Polizisten zu wiedersprechen, da man so etwas einfach nicht gewohnt ist.
Ich hab dann mal die FFW verräumt und als ich zurück ins Wohnzimmer kam, siehe da, "Danke, das Passt alles so, wir haben nochmal nachgeschaut, es steht auf dem Zettel dass nur Kat. B zu kontrollieren ist. Auf Wiederschaun!"

Ja, Netter Besuch, ich wieder um eine Erfahrung reicher. Nämlich dass man auf seine Rechte beharren muss.
Ich glaub 70% der Überprüften hätten in dem Fall sicher auch ihre C und D kontrollieren lassen (denn ich war selbst auch schon kurz davor ihnen diese zu Zeigen) und bei der Nächsten Kontrolle ist es dann eh schon Standart, "Denn das haben wir ja immer so gemacht!" Salamitechnik vom Feinsten! Ob der Polizist es nun nicht besser wusste oder nicht wissen wollte dass C und D nicht zu kontrollieren sind, das weiß ich natürlich nicht. Ich weiß aber dass es sicher nicht seine erste Waffenkontrolle war...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. April 2015, 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. März 2010, 19:19
Beiträge: 3349
Wohnort: 1210 Wien
Also, ganz wichtig: IWÖ-Nachrichten 01 / 2015, Seite 09, Anfragebeantwortung von BM-Mikl-Leitner an Präsidentin des Nationalrates Fr. D. Bures vom 10.12.2014, 3.Absatz (Auszug):" Im Hinblick darauf, daß
§ 4 Abs. 03 der 2.WaffV ausdrücklich auf die Bestimmungen des § 25 WaffG. Bezug nimmt und sich somit nur auf Inhaber von Waffenbesitzkarten und Waffenpässen bezieht, umfasst die Überprüfung der sicheren Verwahrung grundsätzlich nur die auf Grund dieser Urkunden besessenen Schußwaffen der Kategorie A und B, nicht aber (auch) jene der Kategorien C und D.....
Damit ist wohl alles klar gesagt!!
grüsse
sousek, M.Nr. 718


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. April 2015, 20:26 
Offline

Registriert: 7. November 2012, 16:00
Beiträge: 110
Hallo zusammen,

auch ich hatte vor ca 4 Wochen wieder die obligatorische Kontrolle. Bis dato hatte ich das Glück, das ich nie anwesend war, wenn die Polizei zur Kontrolle aufmarschiert ist (bei einem 40 Stunden Job ist man halt Vormittags und Nachmittags nicht da) und deshalb wurde immer nach ein paar Monaten ein Termin vereinbart - Vorteil man kann alles "richten".

Diesmal hatten sie mich in flagranti erwischt, war grade im Hof und die waren am Tor - aus der Ferne sah ich nur die Uniform und dachte, die sammeln für den Feuerwehrball - dann die Erkenntnis: Polizei - wir kommen wegen der Überprüfung.

Nach erstem "Schwitzen" ob eh alles passt, dem Versuch den Termin zu verschieben - dachte ich, na gut.

Im Endeffekt war alles korrekt und hat gepasst - die KWs waren bis auf eine zwar alle geladen (no na - eine brauche ich mit WP immer wenn ich ins Revier raus gehe, die andere ist als Sicherheit im Schlafzimmer), aber das wurde auch ohne Kommentar akzeptiert (habe alle entladen und zur Nummernprüfung übergeben).

Sie haben mir dann die Liste gezeigt, da waren auch die C und D Waffen drauf - sie wollten nur die Selbstladeflinte sehen - mein Kommentar war dann: "Die übrigen Langwaffen Kat C und D sind aber nicht Gegenstand der Kontrolle?" - Das wurde nur mit einem kurzen "Nein - Danke wir haben alles." kommentiert.

Muss also sagen, es war eine total gesetzeskonforme Kontrolle - die Beantem hatte sogar selbst angemerkt, dass sie die Tätigkeit als nicht sinnvoll erachten, da ohnehin jeder illegale Waffen beschaffen könne und der legale Waffenbesitzer nur belastete werde.

War eine positive Erfahrung,

LG vom Hafidriver


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. April 2015, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10549
Inzwischen hat es sich schon herumgesprochen, daß man die C und D Waffen nicht kontrollieren darf.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2015, 12:52 
Offline

Registriert: 7. November 2012, 16:00
Beiträge: 110
Bin auch Jäger und IWÖ Mitglied - war übrigens auch bei der Revier und Wasser,

Ich kenne allerdings auch von bekannten Jägern die Aussage "Bei uns ist das etwas anderes" zur Genüge. Auf die Aussage "Die können mir ja mein Jagdgewehr nicht wegnehmen" antworte ich dann oft aus dem englischen frei übersetzt: "Sie werden auch vorher behaupten, dass es Scharfschützengewehr ist und für dich die Flinte ausreichend ist" mit Verweis auf die ehemalige DDR.

LG vom Hafidriver


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2015, 21:16 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:02
Beiträge: 1238
Wohnort: Wean
Zitat:
Darauf hin wurde mir dann gesagt, ja, das ist neues Gestz, die müssen sie alle Kontrollieren ...
Das ist doch wohl Rechtsbeugung vom Feinsten! Dem Bürger rotzfrech ins Gesicht lügen und was von neues Gesetz daherschwafeln! Was mir zu diesem Freund und Helfer spontan einfällt, ist klagsfähig, da es die Endung "....loch" beinhaltet.
Trotzdem Danke an Cappet für deine Standhaftigkeit!

Peter


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2015, 09:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10549
Das ist Amtsmißbrauch (nicht vom feinsten, vom gemeinsten).


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. April 2015, 15:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 7. März 2006, 16:31
Beiträge: 265
Wohnort: Wien
Zitat:
Inzwischen hat es sich schon herumgesprochen, daß man die C und D Waffen nicht kontrollieren darf.
...allerdings noch nicht bei allen überprüfenden Organen!

Servus zusammen.

Ich war unlängst bei einer Überprüfung dabei, wo der ansonsten korrekte Beamte zunächst eine Überprüfung aller auf seinem Formular angeführten Waffen durchführen wollte.
Es bedurfte nur eines kurzen Einwurfs, dass lediglich die aufgrund eines Waffendokumentes besessenen Waffen der Kat B, sowie allfällig Kat A, hinsichtlich der Verwahrung kontrolliert werden dürfen.
Kat C und D hingegen nicht.
Dies wurde zwar mit einem etwas befremdeten Blick quittiert, aber ohne weiteres akzeptiert.

Der Rest dauerte fünf Minuten.

Es stellt sich die Frage ob hier Schulungsbedarf besteht, oder der Versuch, Befugnisse gegenüber den normunterworfenen Bürgern über das gesetzliche Mass hinaus auszureizen.

Wie auch immer, bleibt standhaft und gesteht dem kontrollgierigen Staat nur das unbedingte Minimum zu.
"Gun control is about control, not about guns!"

Gruß, Lion


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. April 2015, 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Januar 2006, 22:38
Beiträge: 10549
Die Waffenbehörden denken nicht daran, ihre Polizisten zu schulen. Zumindest in den meisten Fällen.

Die Philosophie dabei: Je mehr man die Waffenbesitzer sekkiert, desto eher geben sie auf (und ab). Wieder ein Erfolg für die Sicherheit! (Glauben die!)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 128 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 15 6 7 8 9 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise