Aktuelle Zeit: 15. Oktober 2019, 04:57

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 9. April 2019, 10:00 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
Hallo Xxxx,

Ich habe letzte Woche in Österreich zufällig mit einem Herrn gesprochen, der Mitglied der EU Waffenkommission ist.

Was ich von dem gehört habe, hat mich geschockt.
Unter Anderem das Folgende, das unbedingt bei PROTELL in den Abstimmungskampf einfliessen sollte:
Die Kommission ist mehrheitlich der Ansicht, dass man zwecks gemeinsamer Eingrenzung alle Waffen europaweit gleich benennen sollte. Dies möchte man bis 2021 abgeschlossen haben.

Wie diese Benennung etwa aussehen würde, hat er mir wie folgt beschrieben:

Neue einheitliche Benennung aller Personenwaffen im EU- Raum

Faustfeuerwaffen

Vorderlader Faustfeuerwaffen

Funkenzündungspistolen

Kapselzündungspistolen

Drehlauf und Schiebelaufpistolen

Hinterlader Faustfeuerwaffen

Einzelladerpistole

Repetierpistole

Revolver

Halbautomatische Pistole

Automatische Pistole

Werden die Waffenrichtlinien der EU im Mai angenommen, wird ab 2022 jede Parabellum oder jede SIG eine verbotene Waffe sein, weil ja halbautomatische Waffen verbotene Waffen sind, deren Besitz nur in Ausnahmefällen genehmigt werden darf.

Auf meine diesbezügliche Antwort meinte er, das sei durchaus so gewollt und dieses Ziel sei schon vor mehreren Jahren intern klar kommuniziert worden. Man habe jedoch damit zugewartet, bis im ganzen Schengenraum die neuen Waffenrichtlinien in Kraft seien.

Man erwäge aber für Sportschützen eventuell eine Ausnahme zu machen, indem man eine Kategorie halbautomatische Kleinkaliberpistolen (5,6 mm) einführen könnte, die dann zu erleichterten Bedingungen erworben werden könnte.

Zusatz zum Brief:

Österreich hat die Richtlinie schon umgesetzt. Viel Spaß im Jahr 2022!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 9. April 2019, 20:26 
Offline

Registriert: 16. November 2011, 18:41
Beiträge: 562
Hallo Harry,

Danke für die Teilhabe hier im Forum.

Ganz erschließt sich der Inhalt des Briefes momentan nicht. Wodurch soll sich das Verbot einer Parabellum (06 oder 08) oder einer Sig (welcher Sig? P210, Pxy, SG550, SSG3000 - ?) gemäß des Briefes nun ergeben? Ist hier konkret von der Schweiz die Rede?

In Italien ist jeder existierende Waffentyp in einer Kartei mit einer zugewiesenen Typennummer angelegt. Daraus wird die Kategorisierung der Waffe für alle Sonder- und Einzelfälle behördlich festgelegt. Ist natürlich bürokratischer Schwachsinn. Interessant sind deine Aussagen allerdings, weil sich einmal mehr herauskristalisiert, dass Brüssel aller Waffen in einem Gewaltakt legistisch per Zentralisierung und habhaft werden will. Eine Umkategorisierung ist dann ein leichter Schritt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 10. April 2019, 07:07 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
Geschätzter Lateiner!

Der Brief wurde mir aus deutschen Sammlerkreisen zugespielt. Der Erstempfänger ist über jeden Vedacht erhaben.

Ich denke der EU-Mensch weiß ja gar nicht wovon er genau spricht, aber eines ist gewiß:

Es geht um ein beabsichtigtes TOTALES WAFFENVERBOT (mit ev. Ausnahme der .22er für Sportschützen). Die Jäger werden sie wahrscheinlich auch nicht angreifen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 13. April 2019, 09:59 
Offline

Registriert: 16. Juni 2016, 18:06
Beiträge: 20
@ Harry,
Ihre Postings sind etwas verwirrend.
Sie schrieben:
Zitat:
Werden die Waffenrichtlinien der EU im Mai angenommen, wird ab 2022 jede Parabellum oder jede SIG eine verbotene Waffe sein, weil ja halbautomatische Waffen verbotene Waffen sind, deren Besitz nur in Ausnahmefällen genehmigt werden darf.
Weshalb sind halbautomatische Waffen nach der neuen Waffenrichtlinie verbotene Waffen? Oder meinen Sie, dass ab 2022 HA verboten wären aufgrund der Umetikettierung?

Meinen Sie mit "Ausnahmefällen" eine WBK?

Vielleicht können Sie den Sachverhalt mit einer passenden Timeline nochmals erläutern.

Vielen Dank!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 13. April 2019, 16:56 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
@bellringer:

1. Nicht ich schriebe diese Worte, sondern ein Schweizer, der mit dem D-EU-Abgeordneten gesprochen hatte. (Brief aus der Schweiz)

2. In der Schweiz wird die EU-Richtline erst umgesetzt. Erst danach wird es eine weitere EU-Richtlinie geben. Die nächste ist also gemeint.

Wir wissen ja, dass die Kommission ursprünglich schon bei der eben erst in Kraft getretenen Richtline alle Halbautomaten verbieten wollte. Das ist nicht gelungen. Nun wirde es, wie in der EU üblich, einen weiteren Versuch geben, solange bis der Wunsch der Kommission erfüllt ist. Die ÖVP und wer weiß, vielleicht auch (wenn FPÖ-Pöstchen gefährdet sein sollten) die FPÖ werden freudig mitstimmen!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 14. April 2019, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mai 2017, 15:49
Beiträge: 21
Wohnort: 1100 Wien
Zitat:
@bellringer:

Nun wirde es, wie in der EU üblich, einen weiteren Versuch geben, solange bis der Wunsch der Kommission erfüllt ist.

Da bin ich aber neugierig, was die Ungarn, Polen und Tschechen davon halten.
Ich denke, das wird noch lustig werden wenn man an die Einstimmingkeit denkt.

_________________
9mm Para: Glock 17plus, CZ75 SP-01 Shadow
MgNr: M-11338
--------------------------
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt,
desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
(George Orwell)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 17. April 2019, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1144
Zitat:
Da bin ich aber neugierig, was die Ungarn, Polen und Tschechen davon halten.
Ich denke, das wird noch lustig werden wenn man an die Einstimmingkeit denkt.
Die Richtlinie wurde und wird über das EU-Parlament gespielt. Da gibt es einen Mehrheitsentscheid, sonst hätten wir die jetzige Richtlinie gar nicht um die Ohren bekommen. Die beschließen das und fertig. Am 26. Mai hätte man die Möglichkeit, hier eine Mehrheitsverschiebung zu erreichen, aber da sehe ich leider "Karas - schwarz" und viele andere werden nach der nächsten Verschärfung "Schieder - rot" sehen, aber dann ist es zu spät.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 19. April 2019, 16:46 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
CH: Was kommt auf uns zu?

https://eu-diktat-nein.ch/uebernahme-de ... am-19-mai/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 20:28 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
https://www.bazonline.ch/26891955

Die Schweiz hat kein Problem mit Schusswaffen. Mit einer Verschärfung des Waffenrechts wäre niemandem ein Gefallen getan.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 13:37 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
Frauen für das Recht auf Waffenbesitz

https://www.frauen-gegen-das-entwaffnungsdiktat.ch/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 19. Mai 2019, 16:18 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 117
Schweizer stimmen für Verschärfung des Waffenrechts

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... echts.html


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Brief aus der Schweiz
BeitragVerfasst: 20. Mai 2019, 17:02 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3599
Leider haben sich die Schweizer offenbar mehrheitlich zu Anti-Tell gewandelt und sich ihres Waffenrechts begeben. Bei den Männern war das mit 59:39 knapper als bei den Frauen mit 74:24.

https://www.srf.ch/news/schweiz/abstimm ... nd-gemacht

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise