Aktuelle Zeit: 10. Dezember 2018, 16:19

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Forumsregeln


Dieses Unterforum dient der Faktensammlung, entsprechend sollen hier auch nur Fakten besprochen werden.

Geschieht etwa ein Verbrechen mit einer Schußwaffe, so hat es wenig Sinn ewig zu diskutieren, ob die Waffe legal besessen wurde oder nicht. Wenn es bekannt wird ist genug Zeit für Diskussionen.

"Was wäre wenn" - Spekulationen sollen unseriösen Medien vorbehalten bleiben.



Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 25. Mai 2018, 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Juli 2015, 06:15
Beiträge: 1134
Wilde Schießerei mit Kalaschnikows am helllichten Tag:
http://deutsch.rt.com/kurzclips/70398-s ... hiesserei/
Na Gott sei Dank wird dann bald die Richtlinie umgesetzt (und danach noch einige mehr), sodaß sowas lt. EU Kommission in Zukunft garantiert nicht mehr passiert. Nicht mal 1000 km von hier gehts zu wie im Krieg und die machen sich in die Hose, wenn ein Sportschütze um eine Erweiterung ansucht. Ich hab schon sowas von die Schnauze voll, das kann ich gar niemandem sagen. Bin gespannt, wann die nationalen Regierungen endlich mal munter werden und diesen Typen in Brüssel die Leviten lesen, aber das wird wohl Wunschdenken bleiben. Mut kann man nicht kaufen.

MfG
Resistance

_________________
„Wenn du jedoch die Untertanen entwaffnest, beginnst du, sie zu beleidigen; du zeigst nämlich, dass du ihnen gegenüber Misstrauen hegst, sei es aus Feigheit, sei es aus zu geringem Vertrauen; und beides erregt Hass gegen dich.“
Macchiavelli

M - 10092


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 23. November 2018, 13:36 
Offline

Registriert: 17. Februar 2011, 00:40
Beiträge: 224
Wohnort: wien
Hm, in Frankreich geht es ja ziemlich zu, offensichtlich:

https://www.youtube.com/watch?v=-qv2Pwpvngg

https://www.youtube.com/watch?v=Qru8CcVkh9s

https://www.youtube.com/watch?v=PMNIQ7bmlVg

Erinnert an die Ukraine...

aber überall in Europa wird es gefährlicher, Polizei am Rückzug:

https://www.youtube.com/watch?v=PMNIQ7bmlVg

https://www.youtube.com/watch?v=FfZU6MCl0yc

https://www.youtube.com/watch?v=MPQ7bh0WmqQ

https://www.youtube.com/watch?v=SL8XHZRdGGc

In Griechenland hat es nie ganz aufgehört:

https://www.youtube.com/watch?v=RvZHUqC0ygM

_________________
-I=I====>leben und leben lassen<====I=I-

Steyr AUG Z
Glock 17


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 23. November 2018, 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2490
Wohnort: Niederösterreich
Aufnahmen von 2016.

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 23. November 2018, 21:29 
Offline

Registriert: 17. Februar 2011, 00:40
Beiträge: 224
Wohnort: wien
Ja Danke, es steht aber eh bei jedem Video dabei wann es hochgeladen wurde, mit Recherche findet man auch mehr heraus, darum ging es mir aber nicht.

_________________
-I=I====>leben und leben lassen<====I=I-

Steyr AUG Z
Glock 17


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 24. November 2018, 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Februar 2011, 12:57
Beiträge: 2490
Wohnort: Niederösterreich
Zitat:
Ja Danke, es steht aber eh bei jedem Video dabei wann es hochgeladen wurde, mit Recherche findet man auch mehr heraus, darum ging es mir aber nicht.
Worum dann?

_________________
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Pirker Dietmar Nr. 6928


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 24. November 2018, 19:19 
Offline

Registriert: 17. Februar 2011, 00:40
Beiträge: 224
Wohnort: wien
Es ist eine generelle Entwicklung (darum im Unterforum "Kriminalitätsentwicklung") hin zu einer eher Gewaltbereiten Jugend zu beobachten, besonders in großen Ländern wie Frankreich/ Deutschland, darum ging es, sehr aktuell sind gerade die "gelben Westen". ;-)

https://orf.at/stories/3101905/
Zitat:
Wasserwerfer gegen „Gelbe Warnwesten“

Bei Protesten der französischen „Gelben Warnwesten“-Bewegung gegen hohe Benzinpreise und Lebenshaltungskosten ist es am Samstag zu schweren Ausschreitungen auf den Pariser Champs-Elysees gekommen. Vermummte errichteten auf der Prachtstraße Barrikaden. Über der Straße stand eine schwarze Rauchwolke. Die Polizei reagierte auf die Randale mit Tränengas und Wasserwerfern.

_________________
-I=I====>leben und leben lassen<====I=I-

Steyr AUG Z
Glock 17


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Straßenkrieg in Marseille
BeitragVerfasst: 25. November 2018, 19:34 
Offline

Registriert: 17. Februar 2011, 00:40
Beiträge: 224
Wohnort: wien
sorry, wollte nichts mehr schreiben, aber zur Dokumentation sei festgehalten, ganz aktuell:

https://www.heute.at/welt/news/story/Pa ... r-46924420

Zitat:
"Heute"-Herausgeberin Eva Dichand berichtet aus Paris: "Es war wie im Bürgerkrieg." Bis spät in die Nacht habe es auf den Champs Élysées gebrannt, "Unmengen an Polizisten lieferten sich Schlachten. Alle Kaffeehäuser in der Nähe waren verbarrikadiert, Auslagen wurden zerstört und die Proteste waren extrem gewalttätig. Straßenschilder wurden herausgerissen, Autos angezündet".


Sicherheitsbedenken

Mit hohen Sicherheitsvorkehrungen rüstet sich Paris für die an diesem Wochenende geplanten Demonstrationen gegen hohe Benzinpreise und gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Im Zentrum der französischen Hauptstadt seien zahlreiche Sicherheitsbereiche eingerichtet worden, in denen keinen Proteste erlaubt seien, sagte Polizeichef Michel Delpuech. Erwartet werden Tausende Demonstranten.

Ihnen stehen nach Angaben des Senders France Info knapp 5000 Polizisten gegenüber. Seit Tagen gibt es Sicherheitsbedenken, weil die zersplitterte Bewegung der "Gilets Jaunes" die Aktionen nicht ordentlich angemeldet hat.Deshalb ist weitgehend unklar, wo sich die Demonstranten überall versammeln werden.
Mann mit Sprengstoff

Kurz vor den in Paris geplanten neuen Protesten der "Gilets Jaunes" hat offenbar einer ihrer Anhänger in der westfranzösischen Angers am Freitagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Es habe große Gefahr bestanden, denn der mit einer gelben Weste bekleidete 45-Jährige habe Sprengstoff mit einer Zündvorrichtung um den Hals getragen. So zitierte die französische Nachrichtenagentur AFP den zuständigen Präfekten Bernard Gonzalez.

Nach mehrstündigen Verhandlungen habe sich der polizeibekannte Mann auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums ergeben. Er habe mit seiner Aktion ein Treffen der Bewegung "Gilets Jaunes" mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron im Elysée-Palast erzwingen wollen, hieß es weiter.

Der Mann war am späten Nachmittag in einer Autowaschanlage aufgetaucht. Die französischen Spezialeinheiten RAID konnten alle Personen aus der Gefahrenzone bringen. Frankreichs Innenminister Christophe Castaner sprach im Kurzbotschaftendienst Twitter von «nicht identifizierten Sprengstoffen» und "gebastelten Granaten".

Angers. Félicitations aux équipes du RAID et au @Prefet49 qui ont neutralisé l'individu menaçant de se faire exploser. Prétendant agir au nom des "gilets jaunes", il disposait d'éléments explosifs non identifiés et de grenades trafiquées. Merci à nos forces qui nous protègent.
— Christophe Castaner (@CCastaner) 23. November 2018

2. Opfer

Im Zusammenhang mit den Protesten der Bürgerbewegung "Gelbe Warnwesten" ist in Frankreich eine zweite Person ums Leben gekommen. Ein 37 Jahre alter Motorradfahrer erlag am Dienstag seinen schweren Verletzungen, wie aus französischen Justizkreisen verlautete.

Er war am Montag in Portes-lès-Valence im Departement Drôme im Südosten des Landes an einem Stau vorbeigefahren, der sich wegen einer Straßensperre der Demonstranten gebildet hatte, und war mit einem Lieferwagen zusammengestoßen, der wegen des Staus wenden wollte.

Die Untersuchungen dauerten noch an, "aber wir haben zwei Menschen, die an Straßensperren gestorben sind", sagte Innenstaatssekretär Laurent Nuñez im Fernsehsender BFM.

Regierung gibt nicht nach

Bei den Protesten und Straßenblockaden vom Montag waren deutlich weniger Demonstranten der "Gilets jaunes" ("gelbe Westen") auf den Straßen als noch am Wochenende. Der Sprecher des Innenministeriums sprach von rund 20.000 Menschen. Am Samstag waren es noch rund 290.000 gewesen. Präsident Emmanuel Macron weigerte sich an einer Pressekonferenz anlässlich seines Staatsbesuches in Belgien, den Massenprotest vom Wochenende zu kommentieren. Macron verwies auf die Äußerungen von Premierminister Édouard Philippe. Der Regierungschef hatte am Sonntagabend gesagt, er habe die Nachricht der Demonstranten vernommen. Die Regierung werde aber an den umstrittenen Steuererhöhungen für Benzin und Diesel festhalten.

_________________
-I=I====>leben und leben lassen<====I=I-

Steyr AUG Z
Glock 17


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise