Aktuelle Zeit: 22. November 2019, 19:53

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. August 2019, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Januar 2006, 11:41
Beiträge: 435
Auch diesmal haben wir wieder Fragen zum Waffenrecht an die wahlwerbenden Parteien gestellt. Die Antworten publizieren wir in den neuen IWÖ-Nachrichten, die Ende August/Anfang September erscheinen werden. Nachfolgend die Fragen:

1. Welche Position nimmt Ihre Partei/Ihre Bewegung grundsätzlich zum legalen privaten Waffenbesitz in Österreich ein?

2. Das neue Waffengesetz brachte neben einigen Erleichterungen massive Verschärfungen für die legalen Waffenbesitzer. Wie zufrieden sind Sie mit dem neuen Waffengesetz? Konnten Ihre Vorstellungen an das Gesetz umgesetzt werden?

3. Einige der Bestimmungen des vor kurzem beschlossenen neuen Waffengesetzes (z.B. Verbot von langen Magazinen; Abschaffung der Schußwaffen der Kategorie D und Umstufung in Kategorie C; Neueinstufung bestimmter Halbautomaten als Schußwaffen der Kat. B) treten erst am 14.12.2019 in Kraft und sind ohne entsprechende Verordnungen bzw. Erlässe nicht administrierbar. Hat Ihre Partei/Ihre Bewegung bereits konkrete Vorschläge für die Umsetzung? Wie sollen die Verordnung/die Erlässe gestaltet sein?

4. Auch das aktuelle Waffengesetz räumt der Verwaltung umfangreiches Ermessen beim Vollzug ein. Wenn Ihre Partei den Innenminister stellen würde: Wie würden Sie den Vollzug des Waffengesetzes gestalten – so liberal als möglich oder ähnlich restriktiv wie in der Vergangenheit?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 29. August 2019, 20:00 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 250
Nationalratswahl: Standpunkte der Parteien zum Waffenrecht

Rendi-Wagner fordert strengeres Waffenrecht.

Die Vorsitzende der SPÖ, Pamela Rendi-Wagner, fordert im ORF-Sommergespräch am 26.08.2019 ein strengeres Waffenrecht. Auf die Frage „Braucht Österreich ein strengeres Waffenrecht“ Rendi-Wagner wörtlich: „Ja, würde ich sagen. Das ist jetzt nicht meine Spezialität, aber hier strenger zu sein würde sicher nicht schaden.“

https://tvthek.orf.at/profile/Sommerges ... e/14023989

bei 32:40 Min.

DI Mag. Andreas Rippel

Meine Anmerkung:

Von Hakenwürmern versteht die Tropenmedizinerin sicher mehr als vom Waffenrecht!

Franz Schmidt


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 30. August 2019, 19:09 
Offline

Registriert: 6. Januar 2006, 12:01
Beiträge: 352
Der letzte Sozialdemokrat war Kreisky. Für mich als Arbeiter sind die nicht mehr wählbar. Schade.

_________________
IWÖ-Mitglied Nr.:4405


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 2. September 2019, 19:09 
Offline

Registriert: 18. Mai 2013, 09:02
Beiträge: 405
Die Vorsitzende der SPÖ, Pamela Rendi-Wagner, fordert im ORF-Sommergespräch am 26.08.2019 ein strengeres Waffenrecht. Auf die Frage „Braucht Österreich ein strengeres Waffenrecht“ Rendi-Wagner wörtlich: „Ja, würde ich sagen. Das ist jetzt nicht meine Spezialität, aber hier strenger zu sein würde sicher nicht schaden.“


Wunderbare Entscheidungshilfe...danke im Namen der LWB...das war deutlich!

Wahrscheinlich haben die Spin-Doktoren ihre Spitzenkandidatin nicht entsprechend gebrieft...vermutlich wird diese entlarvende Aussage so nicht mehr gemacht werden!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. September 2019, 09:23 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 19:53
Beiträge: 3601
Die nächste Scheibe ist schon angeschnitten: Bleiverbot für alle Munition, nicht nur Schrot und Jagd

_________________
MgNr 3730

„Lösungen mathematischer Probleme werden nicht durch Abstimmung entschieden.“ – Marilyn vos Savant

"Ich trage eine Waffe weil mir ein Polizist zu schwer ist."

"L'Etat n'est plus nous."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. September 2019, 11:51 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:22
Beiträge: 647
Wohnort: Wien
Werde diese Aussage meinen Schützenkollegen unter die Nase reiben, die vorhaben, SPÖ zu wählen.
Ja, von denen gibt es einige!

Freundliche Grüsse,
fischeg3
4998


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. September 2019, 11:56 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:22
Beiträge: 647
Wohnort: Wien
Was das Bleiverbot betrifft, soll das nicht für alle, also auch für Polizei und Bundesheer gelten?
Weiss da jemand genaueres?
Wenn dem so sein sollte, glaube ich nicht an eine abgeschnittene Scheibe vom Kuchen des Privatwaffenbesitzes.

Nur kein Missverständnis: dieses Detail würde nicht die Sinnlosigkeit von Waffenrechtsverschärfungen reduzieren.

Freundliche Grüsse,
fischeg3
4998


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. September 2019, 15:02 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 250
Ich hoffe, es ist mir jetzt keiner böse:

Ich habe es schon aufgegeben, warnende Worte gegenüber Legalwaffenbesitzern zu erheben.

Zwanzig Jahre intensives Einwirken auf die Waffenbesitzer blieben bislang ohne erkennbaren Erfolg. Wie der User harry heute schon in einem anderen Faden erklärt hat, haben sich lediglich ein (1) Prozent der Legalwaffenbesitzer der einzigen wirkungsvollen Interessensvertretung der Legalwaffenbesitzer - der IWÖ - (insgesamt sind es nur verschwindend mehr) anzuschließen. 99 % haben es vorgezogen am Trittbrett mitzufahren! Den Grundsatz "Ohne Geld keine Musik!" konnten diese Tollpatsche leider nicht erkennen.

Ein anderes Problem liegt darin, dass es in Österreich nicht gelungen ist, alle betroffenen Sparten dazu zu bewegen an einem Strang zu ziehen. Bei uns herrschen folgende Verhältnisse:

Jäger für Jäger und gegen alle anderen,

Sportschützen für Sportschützen und gegen alle anderen.

Auf die Sammler und die Waffenbesizter zum Zwecke des Selbstschutzes wird von obigen, wenn überhaupt, gar nicht eingegangen und wenn doch, dann mit üblen Verbotsphantasien (Brauchen wir nicht!).

Ich erlebe das derzeit in meiner Lieblingsdisziplin (Druckluftschießen).
Meine ersten Versuchen dort das Problem "Waffengesetz" darzulegen, mündeten darin, dass man mich nur belächelte. Nicht das geringste Verständnis konnte ich bei ihnen erreichen. Seither hüte ich mich im Verein das Waffenrecht überhaupt anzusprechen!

Ich habe es daher aufgegeben noch jemand zu bekehren. Es ist schade um die Zeit. Ich schau mit das jetzt nur noch an, wie der Legalwaffenbesitz innerhalb kurzer Zeit verboten werden wird. Schuld daran sind nicht nur die Waffenverbotsparteien (von der UNO abwärts bis ins nationale Parlament). Ganz große Schuld gebe ich jenen, die sich nicht rechtzeitig einer Gegenbewegung (wie z.B. die IWÖ in Österreich) angeschlossen haben und denen, die aktiv an der Schwächung der IWÖ mitgearbeitet haben. Davon gibt es leider schon sehr viele. Das sind die wirklichen "nützlichen Idioten." Sie dienen den Waffengegnern. Ob sie das wissen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. September 2019, 18:28 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:22
Beiträge: 647
Wohnort: Wien
Du hast mich soeben animiert Franz, wieder mal ein paar Briefe zu schreiben.
Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, wichtig ist auch die Zusammensetzung der nächsten Regierung.

Gibt es schon Reaktionen von den Parteien?

Freundliche Grüsse,
fischeg3
4998


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 3. September 2019, 20:47 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 250
Geschätzter fischeg, mach das! Ich möchte niemand abhalten! Ich bin froh, dass es noch Kameraden gibt, die die Flinte nicht ins Korn werfen. Ich hoffe, der Erfolg bleibt nicht aus.

Ich persönlich habe bereits resigniert. Dafür möchte mich entschuldigen, bzw. um Verständnis bitten.
Außerdem habe ich schon ein hohes Alter erreicht und weiß, wann man aufhören muß. Zum Unterschied von einem, der durch sein Nichtaufhören die IWÖ an den Rand des Abgrundes gebracht hatte.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 4. September 2019, 14:14 
Offline

Registriert: 18. Mai 2013, 09:02
Beiträge: 405
Lieber Franz...
...dein Einsatz "für unsere Sache" war und ist vorbildlich...da kann man nur DANKE sagen!

Bei uns in den Grazer Brauereikellern sind 5 Vereine aktiv, da steht die sportliche vereinsüberschreitende Zusammenarbeit im Vordergrund!
Da sind auch viele Jäger dabei, die ebenso Sportschützen sind und an Bewerben teilnehmen.
Niemand würde da auf die Idee einer Rivalität zwischen Jägern und Sportschützen kommen...
Du hast ja selbst beim letzten Grazer Stammtisch gesehen wie diese freundschaftliche Zusammenarbeit unter den Vereinen passt...mehr als 100 LWB waren damals dabei!
Vielleicht liegt es auch daran dass in unseren Vereinen vergleichsweise viele Schützen auch IWÖ Mitglieder sind.

Heute beim IPSC Training werde ich wie immer die aktuellen IWÖ Zeitungen zu den Vereinen bringen.
Da ergeben sich immer interessante Gesprächsthemen...diesmal wird natürlich die entlarvende Aussage von Rendi Wagner im Mittelpunkt stehen.
Danke für die Zeitungen...die werden immer sehnsüchtig erwartet - gelesen - und bleiben viele Monate in den Vereinen für die vielen Gastschützen aufgelegt.

Ganz liebe Grüße aus Graz!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 4. September 2019, 15:37 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 250
Lieber Franz!

Das tut mir jetzt leid, dass ich da offenbar überreagiert habe. Natürlich weiß ich, dass die von mir geschilderten Verhältnisse nicht auf alle anzuwenden sind.
Gerade wir in der Steiermark arbeiten in der Regel gut zusammen. Unser Stammtisch in Graz war diesbezüglich beispielgebend, wie du richtig bemerkt hast.

Trotzdem hatte ich sehr viele negative Erlebnisse diesbezüglich, allesamt nicht an der Basis, sondern im höheren Management, Bei den Sportschützen und insbesondere bei den Jägern (Wahlkampf 2002 und DI Gach, um nur einen Namen zu nennen). Auch vom Handel wurden wir nur von einem Bruchteil unterstützt.

Und die Zahl der 5.000 IWÖ-Mitglieder spricht ja auch nicht gerade für die Legalwaffenbesitzer. Entweder war es ihnen egal, oder sie haben den Ernst der Lage nicht erkannt. In erster Linie aber, waren die 99 % Trittbrettfahrer, die sich den Mitgliedsbeitrag erspart haben und gesagt haben: "Macht nur! Aber zahlen sollen die anderen."

Lieber Franz, es wäre mir ein Bedürfniss, auch ohne Stammtisch, die alten Freunde in Punitgam wieder einmal zu treffen.

Gruß
Franz Schmidt


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Nationalratswahl 2019
BeitragVerfasst: 4. September 2019, 19:19 
Offline

Registriert: 18. Mai 2013, 09:02
Beiträge: 405
Lieber Franz, es wäre mir ein Bedürfnis, auch ohne Stammtisch, die alten Freunde in Puntigam wieder einmal zu treffen...

Das ist überhaupt kein Problem, du bist jederzeit bei allen Vereinen willkommen, besonders natürlich beim Post-SV...Ed würde sich freuen!
Eine gute Gelegenheit wäre z.B. 8. + 9. Oktober...da veranstaltet der Polizei-SV als Gastverein in der Anlage des Post-SV die IPSC Polizei LM.
Würde doch passen...!
Nähere Vereinbarungen per E-Mail.
DVC
Franz


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise