Aktuelle Zeit: 5. August 2020, 03:15

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25. Mai 2020, 20:50 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 123
https://www.gmx.net/magazine/panorama/d ... z-34703826

Ich muss jedes Mal lachen, wenn die Deutschen von ihren Waffen reden und vom kleinen Waffenschein!

Stellt euch vor, die dürfen wirklich über Antrag Schreckschusswaffen besitzen bzw. führen. Das ist ja wirklich furchterregend!

Wahrscheinlich rechnen sie diese Kapselsevolver auch in die Schusswaffenstatistik hinein.

Den deutschen Politikern muss der A.... wirklich auf Grundeis gehen. Wundert mich aber gar nicht mehr.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Mai 2020, 20:03 
Offline

Registriert: 6. Januar 2006, 12:01
Beiträge: 354
Schön daß du bei dem Thema noch lachen kannst. Vergiss aber nicht, dass die Deutschen Politiker über uns bestimmen. Dank der EU. Jede Verschärfung die sie für ihre Bürger aushecken kommt nach ein paar Jahren auch nach Österreich. Und die Österreichischen Politiker, besonders jene welche uns damals an die EU verkauft haben, haben auch Angst vor ihrem Volk.

_________________
IWÖ-Mitglied Nr.:4405


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Mai 2020, 21:08 
Offline

Registriert: 7. Juli 2006, 20:02
Beiträge: 123
Ja eh. Denen wär es zuzutrauen, dass sie die deutschen 'Errungenschaften' auf Österreich übertragen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Juli 2020, 11:09 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 297
Eine sehr gute Statistik. Leider stammt sie nicht aus Österreich, sondern aus dem Landtag Nordrhein-Westfalen.

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/d ... -9883.pdf

Die gezeigte Statistik zeigt ganz deutlich, dass die Faktenlage absolut keine Notwendigkeit für eine Verschärfung des Waffengesetzes bildet. Das wußte auch die Eurppäischen Union. Die Feuerwaffenrichtlinie hat wesentlich andere Hintergründe. Wir kennen sie.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Juli 2020, 18:59 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:22
Beiträge: 652
Wohnort: Wien
Sehr gute Statistik, kann ich nur bestätigen.

Was mir auffällt ist, dass viele automatische Waffen gemeldet sind (z.B. in Bonn).
Wie geht das?
Altbestand, Museum, oder hab ich den Text falsch verstanden?

Mit freundlichen Grüssen,
fischeg3
4998


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Juli 2020, 13:48 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 297
Ich habe deine Frage an den Absender aus DL (er ist eine große Nummer unter den deutschen Sammlern) weitergereicht. Bin gespannt, ob dazu etwas sagen kann.

LG Franz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. Juli 2020, 19:22 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:32
Beiträge: 297
Antort aus Deutschland:

Zunächst: Bei der Statistik handelt es sich um eine Anfragebeantwortung auf eine Anfrage der AfD-Fraktion. Die Daten wurden von amtlicher Stelle zusammengestellt.

Es gibt bei in Deutschland das "Kriegswaffenkontrollgesetz", welches den Besitz von als "Kriegswaffen" definierten Gegenständen durch Privatleute verhindert.
"Kriegswaffen" fallen in den Zuständigkeitsbereich des Wirtschaftsministeriums, welches entsprechende Genehmigungen erteilen kann (aber im Regelfall nicht macht; eine Begründung ist dazu nicht nötig). Vollautomatische tragbare Feuerwaffen, die vor dem 2. September 1945 bei einer der Großmächte eingeführt waren, fallen seit ein paar Jahren nicht mehr unter den Begriff "Kriegswaffen". Sie gelten nun als "Verbotene Gegenstände", für die das Bundeskriminalamt zuständig ist. Dieses wiederum kann Ausnahmegenehmigungen erteilen zum Erwerb, Besitz und kurzfristigen Transport nach dem Erwerb resp. für einen Weiterverkauf. Etablierte Sammler können so eine Ausnahmegenehmigung für "Verbotene Gegenstände" erhalten.

Es gab aber auch Anfang der 1970-er Jahre die Möglichkeit, Kriegswaffen anzumelden (damals gab es den Begriff der "Verbotenen Gegenstände" noch nicht); man erhielt dann eine Ausnahmegenehmigung aufgrund einer Altbestandsregelung. Und die wiederum hat man eingeführt, um den Anreiz zur Meldung zu erhöhen ...

Ich bezweifle, dass irgendwelche Museen - mit Ausnahme der Wehrtechnischen Studiensammlung in Koblenz und dem Armeemuseum Dresden - derlei Ausnahmegenehmigungen haben.

Grüße aus dem Rheinland

Gregor Wensing


Zur Person: https://www.rheinische-anzeigenblaetter ... e-28446816


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Juli 2020, 17:44 
Offline

Registriert: 4. Januar 2006, 21:22
Beiträge: 652
Wohnort: Wien
Sehr interessant!

Danke für die Information.
Gibt es in Österreich vergleichbare Regelungen?

Mit freundlichen Grüssen,
fischeg3
4998


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Datenschutzhinweise